Berufsgenossenschaftliche Unfallklinik gGmbH

260610155 - 00
  • Allgemeine Informationen
    Träger Berufsgenossenschaftliche Unfallklinik Frankfurt am Main gGmbH
    Trägertyp öffentlich
    Psychiatrisch Nein
    Lehrkrankenhaus Ja
    2017 2016
    Anzahl Krankenhausbetten 360 320
    Vollstationäre Fälle 10.187 10.187
    Teilstationäre Fälle 0 0
    Ambulante Fälle 47.200 47.200
  • Medizinische Leistungen
    Code Bezeichnung Kommentar
    MP01 Akupressur
    MP02 Akupunktur In Kombination mit anderen Maßnahmen zur Behandlung von Schmerzen.
    MP03 Angehörigenbetreuung/-beratung/-seminare Infoveranstaltungen für bestimmte Krankheitsbilder. Beratung zu Hilfsmittelversorgung, Redonwechsel, subcutane Selbstinjektion, Versorgung von Wunden, Fixateurpflege, Anleitung zur Pflege von Angehörigen.
    MP04 Atemgymnastik/-therapie Atem- und Kreislaufgymnastik für vorwiegend bettlägerige Patienten oder nach großen Operationen.
    MP06 Basale Stimulation
    MP08 Berufsberatung/Rehabilitationsberatung Einleitung der beruflichen Rehabilitation, Belastungs- und Arbeitserprobungen.
    MP09 Besondere Formen/Konzepte der Betreuung von Sterbenden
    MP10 Bewegungsbad/Wassergymnastik Hauptsächlich bei orthopädischen und traumatischen Erkrankungen, wie Wirbelsäulenerkrankungen, Frakturen und Weichteilverletzungen zur Verbesserung der Beweglichkeit.
    MP11 Sporttherapie/Bewegungstherapie Wiederherstellung oder Erhaltung der normalen Körperfunktionen sowie die Steigerung der Belastungsfähigkeit, Belastbarkeit, Koordination, Ausdauer und Kraft.
    MP12 Bobath-Therapie (für Erwachsene und/oder Kinder)
    MP13 Spezielles Leistungsangebot für Diabetiker und Diabetikerinnen Beratung durch Diätassistentin.
    MP14 Diät- und Ernährungsberatung Durch Diätassistentin.
    MP15 Entlassmanagement/Brückenpflege/Überleitungspflege Umsetzung des nationalen Expertenstandards Entlassungsmanagement. Systematische Identifizierung gefährdeter Patienten. Schulung und Beratung von Angehörigen und Patienten zur Vermeidung einer Wiedereinweisung und Sicherung der Weiterversorgung.
    MP16 Ergotherapie/Arbeitstherapie Mit der Ergotherapie wird der Genesungsprozess unterstützt und gefördert. Die Selbständigkeit und die Unabhängigkeit der Patienten sind hierbei die Ziele. Durch nachgestellte oder konkrete Alltagsabläufe werden Bewegungen trainiert oder durch Kompensation
    MP17 Fallmanagement/Case Management/Primary Nursing/Bezugspflege
    MP18 Fußreflexzonenmassage Fußreflexzonentherapie als anerkannte Methode zur Stärkung der Selbstheilungskräfte.
    MP21 Kinästhetik Durch Pflegekräfte, auch als Anleitung für Angehörige.
    MP22 Kontinenztraining/Inkontinenzberatung Blasen-Darm-Management auf der Abteilung für Rückenmarkverletzte, konsiliarisch auch für andere Abteilungen im Haus.
    MP24 Manuelle Lymphdrainage Ab-und Weiterführung der Gewebsflüssigkeit über Gewebsspalten bzw. Lymphgefäße durch Massage.
    MP25 Massage
    MP29 Osteopathie/Chiropraktik/Manualtherapie Behandlung von Funktionsstörungen des Bewegungssystems Gelenke, Muskeln und Nerven.
    MP31 Physikalische Therapie/Bädertherapie
    MP32 Physiotherapie/Krankengymnastik als Einzel- und/oder Gruppentherapie
    MP34 Psychologisches/psychotherapeutisches Leistungsangebot/Psychosozialdienst Z.B. Behandlung von Patienten mit psychischen Folgen nach Arbeitsunfällen durch differenzierte psychiatrische und psychologische Diagnostik Umfassende psychologische Leistungsdiagnostik bei Patienten mit einem Schädel-Hirn-Trauma.
    MP35 Rückenschule/Haltungsschulung/Wirbelsäulengymnastik
    MP37 Schmerztherapie/-management Eigene Abteilung für Schmerztherapie. Akutschmerzdienst: speziell ausgebildete Pflegekräfte der Anästhesie (Algesiologische Fachassistenten m/w) führen Schmerzvisiten auf den Stationen durch für Patienten mit Schmerzkathetern und beraten die Pflegekräfte
    MP39 Spezielle Angebote zur Anleitung und Beratung von Patienten und Patientinnen sowie Angehörigen
    MP42 Spezielles pflegerisches Leistungsangebot
    MP44 Stimm- und Sprachtherapie/Logopädie Bei Bedarf wird ein externer Kooperationspartner hinzugezogen.
    MP47 Versorgung mit Hilfsmitteln/Orthopädietechnik In Kooperation mit Sanitätshaus Spörer, individuelle Schienenanpassung , -schulung und Beratung von Patienten und Angehörigen im Umgang damit.
    MP48 Wärme- und Kälteanwendungen Z.B Sensibilitätstraining durch thermische Anwendungen. Kryo- und Wärmetherapie im Rahmen der multimodalen Schmerztherapie.
    MP51 Wundmanagement Durch zertifizierten Wundmanager, Seminare auch für Pflegende.
    MP52 Zusammenarbeit mit/Kontakt zu Selbsthilfegruppen Durch Sozialdienst.
    MP53 Aromapflege/-therapie Durch ausgebildeten Heilpraktiker, Kurse auch für Pflegende.
    MP55 Audiometrie/Hördiagnostik Im Rahmen der konsiliarischen Betreuung.
    MP56 Belastungstraining/-therapie/Arbeitserprobung
    MP57 Biofeedback-Therapie Durch Psychologen und Psychotherapeuten.
    MP59 Gedächtnistraining/Hirnleistungstraining/Kognitives Training/Konzentrationstraining Durch Ergotherapie
    MP60 Propriozeptive neuromuskuläre Fazilitation (PNF)
    MP63 Sozialdienst
    MP66 Spezielles Leistungsangebot für neurologisch erkrankte Personen Die Therapie benutzt den Aspekt einer starken visuellen Stimulation zur Bewegungsförderung. Z.B. Spiegeltherapie
    MP68 Zusammenarbeit mit stationären Pflegeeinrichtungen/Angebot ambulanter Pflege/Kurzzeitpflege/Tagespflege Durch Sozialdienst.
  • Nicht-medizinische Leistungen
    Code Bezeichnung Kommentar
    NM01 Gemeinschafts- oder Aufenthaltsraum
    NM02 Ein-Bett-Zimmer
    NM03 Ein-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
    NM09 Unterbringung Begleitperson (grundsätzlich möglich)
    NM10 Zwei-Bett-Zimmer
    NM11 Zwei-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
    NM14 Fernsehgerät am Bett/im Zimmer kostenfrei
    NM15 Internetanschluss am Bett/im Zimmer kostenfrei
    NM17 Rundfunkempfang am Bett kostenfrei
    NM18 Telefon am Bett kostenfrei
    NM19 Wertfach/Tresor am Bett/im Zimmer Auf der Privatstation. Wertsachen können außerdem auf Station eingeschlossen werden, Wertgegenstände und wichtige Dokumente können gegen Quittung hinterlegt werden.
    NM30 Klinikeigene Parkplätze für Besucher und Besucherinnen sowie Patienten und Patientinnen Der Ersatz der verlorenen Karte kostet 20 Euro
    NM36 Schwimmbad/Bewegungsbad
    NM40 Empfangs- und Begleitdienst für Patienten und Patientinnen sowie Besucher und Besucherinnen durch ehrenamtliche Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen
    NM42 Seelsorge
    NM48 Geldautomat
    NM49 Informationsveranstaltungen für Patienten und Patientinnen
    NM60 Zusammenarbeit mit Selbsthilfeorganisationen
    NM62 Schulteilnahme in externer Schule/Einrichtung
    NM65 Hotelleistungen
    NM66 Berücksichtigung von besonderen Ernährungsgewohnheiten (im Sinne von Kultursensibilität)
    NM67 Andachtsraum
  • Apparative Ausstattung
    Code 24h Verfügbar Bezeichnung
    AA01 Angiographiegerät/DSA
    AA08 Computertomograph (CT)
    AA10 Elektroenzephalographiegerät (EEG)
    AA22
    AA33 Uroflow/Blasendruckmessung/Urodynamischer Messplatz
    AA43 Elektrophysiologischer Messplatz mit EMG, NLG, VEP, SEP, AEP
    AA68 Offener Ganzkörper-Magnetresonanztomograph
  • Barrierefreiheit
    Code Bezeichnung Kommentar
    BF02 Aufzug mit Sprachansage/Braille-Beschriftung Im Gebäude K mit Sprachansage
    BF04 Gut lesbare, große und kontrastreiche Beschriftung
    BF06 Zimmer mit rollstuhlgerechter Toilette und Dusche o.ä.
    BF07 Zimmer mit rollstuhlgerechter Toilette
    BF08 Rollstuhlgerechter Zugang zu allen/den meisten Serviceeinrichtungen
    BF09 Rollstuhlgerecht bedienbarer Aufzug
    BF10 Rollstuhlgerechte Toiletten für Besucher und Besucherinnen
    BF11 Besondere personelle Unterstützung
    BF12 Gebärdendolmetscher oder Gebärdendolmetscherin Durch Kooperationen
    BF14 Arbeit mit Piktogrammen
    BF17 Geeignete Betten für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße (Übergröße, elektrisch verstellbar)
    BF18 OP-Einrichtungen für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße: Schleusen, OP-Tische
    BF19 Röntgeneinrichtungen für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße
    BF20 Untersuchungsgeräte für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße: z.B. Körperwaagen, Blutdruckmanschetten
    BF21 Hilfsgeräte zur Pflege für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße, z.B. Patientenlifter
    BF24 Diätetische Angebote
    BF25 Dolmetscherdienst
    BF28 Interne und/oder externe Erhebung der Barrierefreiheit Werden u.a. in internen und externen Audits stichpunktartig überprüft, außerdem ist dies ein Bestandteil der Begehungen im Bereich der Arbeitssicherheit. Im Zuge der Planung des Neubaus wurden Aspekte der Barrierefreiheit explizit berücksichtigt.
    BF32 Räumlichkeiten zur Religionsausübung vorhanden
  • Akademische Lehre
    Code Bezeichnung Kommentar
    FL01 Dozenturen/Lehrbeauftragungen an Hochschulen und Universitäten U.a.: Prof. Dr. Dr. Reinhard Hoffmann, Prof. Dr. Frank Kandziora, Prof. Dr. Dr. Michael Sauerbier, Prof. Dr. Alexander Langheinrich
    FL02 Dozenturen/Lehrbeauftragungen an Fachhochschulen Lehrauftrag an der Hochschule Fresenius Idstein: Barbara Besserer
    FL03 Studierendenausbildung (Famulatur/Praktisches Jahr) Hausinterne Seminare und Kurse an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main. Betreuung von Famulanten. Betreuung des chirurgischen Blockpraktikums der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt/Main. Betreuung PJ-Studenten.
    FL04 Projektbezogene Zusammenarbeit mit Hochschulen und Universitäten Betreuung von Doktoranden. Kooperation mit Orbtalschule (Physioth.) Zusammenarbeit durch praxisnahe Projekte mit Studierenden der HS Fresenius.
    FL07 Initiierung und Leitung von uni-/multizentrischen klinisch-wissenschaftlichen Studien Eine selbstinitiierte multizentrische Studie in Zusammenarbeit mit 14 Kliniken (RASPUTHINE). Initiierung der unizentrischen Studie: Ergebnisse der modifizierter Tsuge-Naht mit Artrex-Fiberloop und dynamischer Nachbehandlung mit Drittmittelförderung. Initi
    FL09 Doktorandenbetreuung Es besteht die Möglichkeit zur Promotion an der Goethe-Universität Frankfurt am Main
  • Ausbildung anderer Heilberufe
    Code Bezeichnung Kommentar
    HB01 Gesundheits- und Krankenpfleger und Gesundheits- und Krankenpflegerin Die Klinik bietet in Kooperation mit der Krankenpflegeschule der Schwesternschaft des Deutschen Roten Kreuzes Frankfurt am Main und dem AGAPLESION Bildungszentrum für Pflegeberufe Rhein-Main gGmbH Ausbildungsplätze für KrankenpflegerschülerInnen an.
    HB03 Krankengymnast und Krankengymnastin/Physiotherapeut und Physiotherapeutin Seit 2002 besteht eine Kooperation mit der Berufsfachschule für die Aus- und Weiterbildung in der Physiotherapie, der Orbtalschule in Bad Orb. Die BGU bietet den Schülern/-innen Praktikumsplätze im Bereich Querschnitt, Chirurgie und BGSW (Berufsgenossensc
    HB07 Operationstechnischer Assistent und Operationstechnische Assistentin (OTA) In Kooperation mit der Uniklinik Frankfurt am Main
  • Umgang mit Risiken in der Patientenversorgung
    Qualitätsmanagement
    Tagungsfrequenz quartalsweise
    Beteiligte Abteilungen/Funktionsbereiche Geschäftsführerin, Ärztlicher Direktor, Pflegedirektorin, Leiter IT, Leiterin Personalabteilung, Betriebsrat, Qualitätsmanagement, Medizincontrolling
    Risikomanagement
    Tagungsfrequenz monatlich

Die hier aufgeführten Daten basieren auf den von den Krankenhäusern eingereichten Qualitätsberichten der Krankenhäuser beim Gemeinsamen Bundesausschuss, Ergänzungen unserer Autoren und individuellen Angaben/Korrekturen durch die Einrichtungen selbst. Es ist zu beachten, dass diese Daten teilweise die Vergangenheit abbilden und nicht aktuell sein müssen. Alle Angaben sind ohne Gewähr.

Friedberger Landstraße 430
60389 Frankfurt am Main

Teilen auf

Förderer:

Bundesministerium für Bildung und Forschung Prototype Fund Open Knowledge Foundation Deutschland

Unterstützer:

KRT Medical Solutions GmbH & Co. KG