Sankt Katharinen-Krankenhaus

260610100 - 99
Zufriedenheit
-%

Das Sankt Katharinen-Krankenhaus ist ein Akut-Krankenhaus der Schwerpunktversorgung.


Parkplatz vorhanden
Rollstuhlgerecht
Dolmetscher vorhanden
  • Allgemeine Informationen
    Träger Gesellschaft der Katharinenschwestern mbH
    Trägertyp freigemeinnützig
    Psychiatrisch Nein
    Lehrkrankenhaus Ja
    Gemeinde Frankfurt am Main, Stadt
    Gemeindebevölkerung 770.112 Personen
    2017 2016
    Anzahl Krankenhausbetten 56 320
    Vollstationäre Fälle 855 855
    Teilstationäre Fälle 93 93
    Ambulante Fälle 0 0
    Krankenhausbetten
    vollstationäre Fälle
    teilstationäre Fälle
  • Medizinische Leistungen
    Code Bezeichnung
    MP01 Akupressur
    Als Angebot der Physiotherapie in Form von Triggerpunkt-Behandlungen
    MP03 Angehörigenbetreuung/-beratung/-seminare
    Beratung zur Pflege, Ernährung und Wundmanagement und zur Hilfsmittelversorgung, Pflegeüberleitung (Unterstützung bei der Abstimmung mit weiterbehandelnden Einrichtungen), Diabetesschulung, Angehörigenkonzept der Intensivstation, Trauerbegleitung für Ange
    MP04 Atemgymnastik/-therapie
    Als Angebot der Physiotherapie, außerdem als Aerosoltherapie durch Pflegekräfte
    MP06 Basale Stimulation
    Als pflegerisches Angebot zur Förderung der Wahrnehmung insbesondere im Bereich der Neurologie/Stroke Unit und der Intensivmedizin. Basale Stimulation und andere Wahrnehmungskonzepte werden außerdem auch durch Physio- und Ergotherapeuten angeboten.
    MP08 Berufsberatung/Rehabilitationsberatung
    Beratung zur medizinischen Rehabilitation durch den Sozialdienst
    MP09 Besondere Formen/Konzepte der Betreuung von Sterbenden
    Symptomlinderung durch medizinische, pflegerische und physiotherapeutische Maßnahmen, seelsorgliche Betreuung Sterbender und ihrer Angehörigen, Begleitzimmer (kontinuierliche Anwesenheit von Angehörigen möglich), Trauerbegleitung, Abschiedsraum mit Aufbah
    MP11 Sporttherapie/Bewegungstherapie
    MP12 Bobath-Therapie (für Erwachsene und/oder Kinder)
    Bobath-Therapie für Erwachsene durch Physio- und Ergotherapeuten mit Unterstützung durch geschulte Pflegekräfte (insbesondere in der Neurologie)
    MP13 Spezielles Leistungsangebot für Diabetiker und Diabetikerinnen
    Diabetesschulung und enge Zusammenarbeit mit einer Diabetes-Selbsthilfegruppe
    MP14 Diät- und Ernährungsberatung
    Durch Diätassistentin und Pflegeexpertin, z.B. bei Diabetes mellitus, Mangelernährung und Sondenkost; bei Schluckstörungen Schluckstufenbeurteilung durch Logopäden
    MP15 Entlassmanagement/Brückenpflege/Überleitungspflege
    Berufsgruppenübergreifend organisiertes Entlassungsmanagement mit rechtzeitiger Entlassungsplanung und Information über den Entlassungszeitpunkt, ggf. auch Information der Angehörigen und weiterbehandelnder Einrichtungen; benötigte Unterlagen liegen zum E
    MP16 Ergotherapie/Arbeitstherapie
    Motorisch funktionelle Behandlung, Hirntraining sowie Übungen zur Wiederherstellung der Alltagskompetenz, insbesondere für neurologische Patienten
    MP17 Fallmanagement/Case Management/Primary Nursing/Bezugspflege
    System der Bereichspflege, hierbei ist jeweils eine Pflegekraft für eine definierte Patientengruppe zuständig. Der Schichtwechsel am Mittag findet direkt am Patientenbett statt und dient dazu, pflegerische Fragen direkt mit dem Patienten zu besprechen.
    MP21 Kinästhetik
    Viele unserer Pflegekräfte sind in Kinästhetik geschult. Auch Physio- und Ergotherapeuten sowie Logopäden beherrschen diese Technik. So können die Mitarbeiter unseren Patienten zu erleichterten Bewegungsabläufen (z.B. beim Aufstehen) verhelfen und ihre ei
    MP22 Kontinenztraining/Inkontinenzberatung
    Systematische Einschätzung der Harnsituation mit anschließender bedürfnisorientierten Beratung (auch bezüglich der Auswahl geeigneter Hilfsmittel) und weiterer Maßnahmen, z.B. Toilettentraining und Verhaltensschulung bei Inkontinenzproblemen sowie medikam
    MP24 Manuelle Lymphdrainage
    Mehrere unserer Physiotherapeuten verfügen über entsprechende Qualifikationen
    MP25 Massage
    Auch als ambulantes Angebot
    MP26 Medizinische Fußpflege
    Fußpflege im Rahmen der pflegerischen Versorgung oder - sofern keine medizinischen Gründe vorliegen - als kostenpflichtiges Angebot durch einen Kooperationspartner
    MP29 Osteopathie/Chiropraktik/Manualtherapie
    Manuelle Therapie (MT) zur schonungsvollen Beseitigung von Gelenkfunktionsstörungen mittels Gelenk- und Weichteiltechniken durch Physiotherapeuten mit entsprechender Qualifikation
    MP31 Physikalische Therapie/Bädertherapie
    z.B. Elektrotherapie bei Lähmungen und Schmerzzuständen, Ultraschalltherapie, Wärmetherapie und Kryotherapie
    MP32 Physiotherapie/Krankengymnastik als Einzel- und/oder Gruppentherapie
    z.B. im Schlingentisch und als medizinische Trainingstherapie (MTT), d.h. als Krankengymnastik an Fitnessgeräten (auch als computerüberwachtes Angebot)
    MP33 Präventive Leistungsangebote/Präventionskurse
    Koronarsportgruppe unter oberärztlicher Leitung, Gerätetraining im Physiotherapiezentrum für Personal
    MP34 Psychologisches/psychotherapeutisches Leistungsangebot/Psychosozialdienst
    Neuropsychologie
    MP35 Rückenschule/Haltungsschulung/Wirbelsäulengymnastik
    Im Rahmen der Physiotherapie für alle Patienten mit Wirbelsäulenproblemen
    MP37 Schmerztherapie/-management
    Schmerzkonsiliardienst der Anästhesie, ärztliche und pflegerische speziell qualifizierte Schmerzexperten, Schmerzmessungen, verschiedene Schmerztherapieverfahren
    MP39 Spezielle Angebote zur Anleitung und Beratung von Patienten und Patientinnen sowie Angehörigen
    z.B. Beratung zur Sturzprophylaxe, Wundbehandlung, Inkontinenz, Sondenernährung und Umgang mit PEG, Umgang mit Tracheostoma, Injektionstechniken zur häuslichen Weiterbehandlung, Alltagsbewältigung bei krankheitsbedingten Defiziten (z.B. Lagerung, Handling
    MP40 Spezielle Entspannungstherapie
    MP42 Spezielles pflegerisches Leistungsangebot
    Pflegeexpertinnen, Pflegeübergabe am Krankenbett, aktivierende Therapie, Pflegevisiten, Pflegeüberleitung in enger Kooperation mit dem Sozialdienst und dem ärztlichen Dienst
    MP44 Stimm- und Sprachtherapie/Logopädie
    Insbesondere für neurologische Patienten mit Sprach-, Sprech- und Schluckstörungen
    MP45 Stomatherapie/-beratung
    Durch Wundmanagerin, Pflegekräfte und Kooperationspartner
    MP47 Versorgung mit Hilfsmitteln/Orthopädietechnik
    Durch frühzeitige Verordnung und Organisation der erforderlichen Hilfsmittel stehen diese unseren Patienten fast immer bereits zum Entlassungszeitpunkt zur Verfügung
    MP48 Wärme- und Kälteanwendungen
    z.B. Eisapplikationen, Wärmestrahler und heiße Rolle
    MP51 Wundmanagement
    Pflegeexpertin, Pflegeüberleitung bei Dekubitus, Ulcus cruris und bei chronischen Wunden
    MP52 Zusammenarbeit mit/Kontakt zu Selbsthilfegruppen
    Enge Zusammenarbeit z.B. mit Selbsthilfegruppen für Diabetes mellitus, Prostatakrebs, Schlaganfall. Unsere Mitarbeiter verfügen über Verzeichnisse vorhandener Selbsthilfegruppen und stellen auf Wunsch gerne den Kontakt her.
    MP53 Aromapflege/-therapie
    MP54 Asthmaschulung
    z.B. als Angebot der Physiotherapie im Rahmen der Atemtherapie
    MP55 Audiometrie/Hördiagnostik
    MP57 Biofeedback-Therapie
    Als Angebot der Physiotherapie
    MP59 Gedächtnistraining/Hirnleistungstraining/Kognitives Training/Konzentrationstraining
    insbesondere in der Neurologie, auch mittels Computerprogrammen
    MP60 Propriozeptive neuromuskuläre Fazilitation (PNF)
    Therapieverfahren zur Anbahnung von Bewegungen speziell bei neurologischen Erkrankungen als Angebot von Physiotherapeuten und Logopäden
    MP63 Sozialdienst
    Sozialberatung der Patienten und ihrer Angehörigen zwecks Sicherstellung des nahtlosen Übergangs von Krankenhausbehandlung zur Rehabilitation oder Pflege, z.B. Vermittlung eines Pflegedienstes oder Hilfen bei der Durchsetzung sozialrechtlicher Ansprüche
    MP66 Spezielles Leistungsangebot für neurologisch erkrankte Personen
    z.B. Therapie des Facio-Oralen Traktes (F.O.T.T.), Schlucktherapie
    MP68 Zusammenarbeit mit stationären Pflegeeinrichtungen/Angebot ambulanter Pflege/Kurzzeitpflege/Tagespflege
    Netzwerk mit ambulanten Anbietern und spezielles Angebot von Kurzzeitpflegeplätzen mit Kooperationspartner
    MP69 Eigenblutspende
    Überweisung zum DRK-Blutspendedienst Frankfurt
  • Nicht-medizinische Leistungen
    Code Bezeichnung
    NM01 Gemeinschafts- oder Aufenthaltsraum
    Aufenthaltsräume, überwiegend mit Balkons ausgestattet. Großer Park mit Ruhebänken und altem Baumbestand. Patientenbibliothek mit persönlicher Betreuung. Ansprechende Cafeteria (Glaspyramide mit Bepflanzung) mit Sommerterrasse, Frühstücks- und Mittagsbüff
    NM02 Ein-Bett-Zimmer
    Wahlleistungsangebot, auch Zimmer mit Kühlschrank und Ausblick auf die Frankfurter Skyline
    NM03 Ein-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
    Wahlleistungsangebot, auch Zimmer mit Kühlschrank und Ausblick auf die Frankfurter Skyline
    NM09 Unterbringung Begleitperson (grundsätzlich möglich)
    Bei medizinischer Notwendigkeit
    NM10 Zwei-Bett-Zimmer
    In vielen Bereichen
    NM11 Zwei-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
    In vielen Bereichen; fast alle unserer Patientenzimmer sind mit einer eigenen Nasszelle ausgestattet
    NM14 Fernsehgerät am Bett/im Zimmer
    Kostenloses TV- und Radio-Angebot, in vielen Bereichen als individuelle Patienten-Cockpits
    NM15 Internetanschluss am Bett/im Zimmer
    NM17 Rundfunkempfang am Bett
    Kostenloses TV- und Radio-Angebot, in vielen Bereichen als individuelle Patienten-Cockpits
    NM18 Telefon am Bett
    Aufladbare Telefonkarten (Prepaid)
    NM19 Wertfach/Tresor am Bett/im Zimmer
    In vielen Bereichen abschließbares Schrankfach, zusätzlich in der Verwaltung zentraler Tresor für die Verwahrung von Wertsachen
    NM30 Klinikeigene Parkplätze für Besucher und Besucherinnen sowie Patienten und Patientinnen
    Großer Parkplatz direkt auf dem Krankenhausgelände, mehrere Behindertenparkplätze vor dem Haupteingang, Sonderkonditionen für Mitarbeiter
    NM40 Empfangs- und Begleitdienst für Patienten und Patientinnen sowie Besucher und Besucherinnen durch ehrenamtliche Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen
    z.B. Hilfe bei Aufnahmeformalitäten und Begleitung auf die Station, Besuchs- und Unterstützungsdienste (Gespräche, Spaziergänge, Hilfe bei Schreibarbeiten, kleine Besorgungen...), Kleiderkammer für Notfälle. Gesellige und kulturelle Veranstaltungen, zu de
    NM42 Seelsorge
    Besuchsdienste durch Krankenhausseelsorger oder Priester, Sakramentenspendung auch am Patientenbett, regelmäßige Gottesdienste, Vermittlung von Seelsorgern nicht-christlicher Glaubensrichtungen auf Wunsch
    NM49 Informationsveranstaltungen für Patienten und Patientinnen
    Patientenseminare zu ausgewählten Themen, Tage der Offenen Tür
    NM60 Zusammenarbeit mit Selbsthilfeorganisationen
    z.B. Zusammenarbeit mit Selbsthilfegruppen für Diabetes, Schlaganfall und Prostataerkrankungen
    NM65 Hotelleistungen
    Gästezimmer nach Verfügbarkeit. Ansprechende Cafeteria (Glaspyramide mit Bepflanzung) mit Sommerterrasse, Frühstücks- und Mittagsbüffet zur Selbstbedienung, Snacks und Getränke.
    NM66 Berücksichtigung von besonderen Ernährungsgewohnheiten (im Sinne von Kultursensibilität)
    NM67 Andachtsraum
    Große Krankenhauskapelle mit Seitenkapelle, regelmäßige Gottesdienste, die auf Wunsch auch in die Patientenzimmer übertragen werden. Möglichkeit des Empfangs der Krankenkommunion am Patientenbett
    NM68 Abschiedsraum
  • Apparative Ausstattung
    Code 24h Verfügbar Bezeichnung
    AA01 Angiographiegerät/DSA
    AA08 Computertomograph (CT)
    AA10 Elektroenzephalographiegerät (EEG)
    AA14 Gerät für Nierenersatzverfahren
    AA15 Gerät zur Lungenersatztherapie/-unterstützung
    AA21 Lithotripter (ESWL)
    AA22 Magnetresonanztomograph (MRT)
    AA33 Uroflow/Blasendruckmessung/Urodynamischer Messplatz
    AA43 Elektrophysiologischer Messplatz mit EMG, NLG, VEP, SEP, AEP
    AA57 Radiofrequenzablation (RFA) und/oder andere Thermoablationsverfahren
    AA69 Linksherzkatheterlabor
    AA70 Behandlungsplatz für mechanische Thrombektomie bei Schlaganfall
  • Barrierefreiheit
    Code Bezeichnung
    BF02 Aufzug mit Sprachansage/Braille-Beschriftung
    in allen Bereichen
    BF04 Gut lesbare, große und kontrastreiche Beschriftung
    BF05 Blindenleitsystem bzw. personelle Unterstützung für sehbehinderte oder blinde Menschen
    personelle Unterstützung und Begleitung möglich
    BF06 Zimmer mit rollstuhlgerechter Toilette und Dusche o.ä.
    in einigen Bereichen
    BF07 Zimmer mit rollstuhlgerechter Toilette
    in einigen Bereichen
    BF08 Rollstuhlgerechter Zugang zu allen/den meisten Serviceeinrichtungen
    BF09 Rollstuhlgerecht bedienbarer Aufzug
    in einigen Bereichen
    BF10 Rollstuhlgerechte Toiletten für Besucher und Besucherinnen
    BF11 Besondere personelle Unterstützung
    BF12 Gebärdendolmetscher oder Gebärdendolmetscherin
    auf Anfrage
    BF14 Arbeit mit Piktogrammen
    in einigen Bereichen
    BF15 Bauliche Maßnahmen für Menschen mit Demenz oder geistiger Behinderung
    in einigen Bereichen
    BF17 Geeignete Betten für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße (Übergröße, elektrisch verstellbar)
    bis ca. 200kg
    BF18 OP-Einrichtungen für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße: Schleusen, OP-Tische
    bis ca. 180kg
    BF19 Röntgeneinrichtungen für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße
    Röntgentische bis 210kg
    BF20 Untersuchungsgeräte für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße: z.B. Körperwaagen, Blutdruckmanschetten
    spezielle Personenwaagen und Blutdruckmessgeräte
    BF21 Hilfsgeräte zur Pflege für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße, z.B. Patientenlifter
    in einigen Bereichen
    BF22 Hilfsmittel für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße, z.B. Anti-Thrombosestrümpfe
    z.B. Toilettenstühle, Anti-Thrombosestrümpfe
    BF24 Diätetische Angebote
    Diabetesdiät, glutenfreie Kost, Diäten bei anderen Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Schluckstufen für Patienten mit Schluckstörungen
    BF25 Dolmetscherdienst
    in rund 30 Sprachen ist eine Übersetzungstätigkeit durch sprachkundige Mitarbeiter möglich
    BF26 Behandlungsmöglichkeiten durch fremdsprachiges Personal
    Englisch durchgängig vorhanden, zusätzlich spezielle Fremdsprachenkenntnisse in vielen Bereichen
    BF28 Interne und/oder externe Erhebung der Barrierefreiheit
    insbesondere bei Neubauprojekten
    BF29 Mehrsprachiges Informationsmaterial über das Krankenhaus
    BF32 Räumlichkeiten zur Religionsausübung vorhanden
  • Akademische Lehre
    Code Bezeichnung Kommentar
    FL01 Dozenturen/Lehrbeauftragungen an Hochschulen und Universitäten Prof. Dr. Dr. Weidauer/Neuroradiologie und Prof. Dr. Sievert/Kardiologie: APL Professuren an der Goethe-Universität, Frankfurt sowie Priv.-Doz. Dr. Bürger/Urologie: Dozentur an der Johannes Gutenberg-Universität, Mainz
    FL03 Studierendenausbildung (Famulatur/Praktisches Jahr) Akademisches Lehrkrankenhaus der Goethe-Universität, Frankfurt mit Ausbildung von Blockpraktikanten und Studierenden im Praktischen Jahr, außerdem bieten alle Fachabteilungen Famulantenstellen für Medizinstudentinnen und -studenten an.
    FL04 Projektbezogene Zusammenarbeit mit Hochschulen und Universitäten Projekte mit der hiesigen und anderen Universitäten und Pflegehochschulen; Projekte im Rahmen von Dissertationen und Diplomarbeiten. Mitwirkung an der Organisation von nationalen und internationalen Kongressen.
    FL06 Teilnahme an multizentrischen Phase-III/IV-Studien Prof. Dr. Sievert/CardioVasculäres Centrum (Kardiologie, Angiologie, Intensivmedizin) mit Vorstellung der Ergebnisse auf zahlreichen internationalen Kongressen und in Fachzeitschriften.
    FL08 Herausgeberschaften wissenschaftlicher Journale/Lehrbücher Prof. Dr. Dr. Weidauer/Neurologie, Neuroradiologie und Prof. Dr. Sievert/Kardiologie, Angiologie, Intensivmedizin: Reviewtätigkeit für medizinisch-wissenschaftliche Fachartikel und Herausgeberschaft wissenschaftlicher Fachbücher sowie Buchbeiträge
    FL09 Doktorandenbetreuung Betreuung mehrerer Doktoranden in der Neurologie, Kardiologie, Urologie und Chirurgie, überwiegend mit hervorragend bewerteten Doktorarbeiten
  • Ausbildung anderer Heilberufe
    Code Bezeichnung Kommentar
    HB01 Gesundheits- und Krankenpfleger und Gesundheits- und Krankenpflegerin Wir betreiben gemeinsam mit den Frankfurter Katharina Kasper Kliniken eine Schule auf dem Gelände des Sankt Katharinen-Krankenhauses. Die praktische Ausbildung erfolgt durch qualifizierte Praxisanleiter. Teilnahmemöglichkeit an europäischen Austauschproje
  • Umgang mit Risiken in der Patientenversorgung
    Qualitätsmanagement
    Tagungsfrequenz andere Frequenz
    Beteiligte Abteilungen/Funktionsbereiche Beide örtliche Geschäftsführer, Ärztlicher Direktor, Stellvertretender Ärztlicher Direktor, Pflegedienstleiterin, Stellvertretender Pflegedienstleiter, Vorsitzende der Mitarbeitervertretung, Stellvertretender Vorsitzender der Mitarbeitervertretung, Qualit
    Risikomanagement
    Tagungsfrequenz andere Frequenz
    Beteiligte Abteilungen/Funktionsbereiche Beide örtliche Geschäftsführer, Ärztlicher Direktor, Stellvertretender Ärztlicher Direktor, Pflegedienstleiterin, Stellvertretender Pflegedienstleiter, Vorsitzende der Mitarbeitervertretung, Stellvertretender Vorsitzender der Mitarbeitervertretung, Qualit
  • Prüfquoten

    Zuständiger Medizinische Dienst

    Der Medizinische Dienst ist ein Prüfdienst, der im Auftrag der gesetzlichen Krankenkassen die Abrechnungen und Leistungen von Einrichtungen wie Krankenhäusern überprüft. Das Ziel ist es, sicherzustellen, dass die erbrachten Leistungen medizinisch notwendig und sinnvoll sind und dass die Abrechnungen korrekt und transparent erfolgen. Die Arbeit des Medizinischen Dienstes soll dazu beitragen, die Qualität der medizinischen Versorgung zu gewährleisten und unnötige Kosten zu vermeiden.

    MD Hessen
    Zimmersmühlenweg 23
    61440 Oberursel
    0617163400
    info@md-hessen.de
    -

    Prüfquoten

    Der Medizinische Dienst ist damit beauftragt, im Namen der gesetzlichen Krankenkassen die Rechnungen von Einrichtungen wie Krankenhäusern zu prüfen. Diese Prüfungen müssen sich an gesetzliche Regelungen halten. Der GKV-Spitzenverband muss die Daten zu diesen Prüfverfahren veröffentlichen, da er gesetzlich dazu verpflichtet ist. Die Ergebnisse der Prüfungen werden als Prüfquoten bezeichnet.

    2/2023 4/2022 3/2022
    Realisierte Prüfquote 14,22% 9,43% 9,68%
    Anteil nicht minderungsfähig 39,59% 38,72% 46,12%
    Anzahl abgeschlossene Prüfungen 293 328 245
    Anzahl Rechnungen nicht minderungsfähig 116 127 113
    Zulässige Prüfquote 15% 15% 10%
    Zulässige Aufschlagshöhe 50% 50% 25%
    Realisierte Prüfquote
    Anteil nicht minderungsfähig
    Anzahl abgeschlossene Prüfungen

    Bitte beachten Sie, dass die Prüfquoten dieser Einrichtung sich ausschließlich auf vollstationäre Behandlungsfälle und auf alle Standorte unter der IK-Nummer "260610100" beziehen. Die angegebenen Daten werden Quartalsweise erhoben und über den GKV Spitzenverband veröffentlicht.

  • Zuständiges Gesundheitsamt
    Stadt Frankfurt am Main
    Gesundheitsamt
    Breite Gasse 28
    60313 Frankfurt am Main
    +49 69 212 33970
    info.gesundheitsamt@stadt-frankfurt.de
  • Gesundheitsämter in der Nähe
    Stadt Offenbach
    Gesundheitsamt
    5.1 km entfernt
    Berliner Straße 60
    63065 Offenbach
    069 8065-2111
    hit.Gesundheitsamt@offenbach.de
    Kreisausschuss Hochtaunuskreis
    Fachbereich Gesundheitsdienste
    11.2 km entfernt
    Ludwig-Erhard-Anlage 9
    61352 Bad Homburg
    06172 999 0
    gesundheitsamt@hochtaunuskreis.de
    Kreisausschuss Hochtaunuskreis
    Fachbereich Gesundheitsdienste
    11.2 km entfernt
    Ludwig-Erhard-Anlage 19-21
    61352 Bad Homburg
    06172 999 0
    gesundheitsamt@hochtaunuskreis.de
    Kreis Offenbach
    FD Gefahrenabwehr- und Gesundheitszentrum
    14.3 km entfernt
    Gottlieb-Daimler-Straße 10
    63128 Dietzenbach
    06074 8180-63707
    gesundheit@kreis-offenbach.de
    Kreis Main-Taunus
    Gesundheitsamt
    19.6 km entfernt
    Am Kreishaus 1-5
    65719 Hofheim
    06192 201-1130
    gesundheitsamt@mtk.org
    Kreisausschuss Odenwaldkreis
    Gesundheitsamt
    19.6 km entfernt
    Albert-Schweitzer-Starße 8 1-5
    64711 Erbach
    06062 70-322
    gesundheitsamt@odenwaldkreis.de

Die hier aufgeführten Daten basieren auf den von den Krankenhäusern eingereichten Qualitätsberichten der Krankenhäuser beim Gemeinsamen Bundesausschuss, Ergänzungen unserer Autoren und individuellen Angaben/Korrekturen durch die Einrichtungen selbst. Es ist zu beachten, dass diese Daten teilweise die Vergangenheit abbilden und nicht aktuell sein müssen. Alle Angaben sind ohne Gewähr.

Seckbacher Landstraße 65
60389 Frankfurt

Sankt Katharinen-Krankenhaus hat derzeit keine Jobs inseriert.

Veranstaltung hinzufügen

Wie war ihre Erfahrung mit dieser Einrichtung?
0%
0%
0%

Teilen auf

Sankt Katharinen-Krankenhaus