Diabeteszentrum Bad Lauterberg

260310130
Zufriedenheit
-%

Diabeteszentrum Bad Lauterberg Fachklinik für Innere Medizin mit Schwerpunkt Diabetes. Umfangreiche Behandlungsmöglichkeiten rund um Ihre Diabetes.


Parkplatz vorhanden
Rollstuhlgerecht
Dolmetscher vorhanden
  • Allgemeine Informationen
    Träger Gemeinnützige Stiftung für Diabetes-Therapie in Bad Lauterberg
    Trägertyp freigemeinnützig
    Psychiatrisch Nein
    Lehrkrankenhaus Nein
    2017
    Anzahl Krankenhausbetten 80
    Vollstationäre Fälle 1.812
    Teilstationäre Fälle 0
    Ambulante Fälle 108
    Krankenhausbetten
    vollstationäre Fälle
    ambulante Fälle
  • Medizinische Leistungen
    Code Bezeichnung
    MP03 Angehörigenbetreuung/-beratung/-seminare
    Beratung und Betreuung in Verbindung mit Selbsthilfegruppen
    MP11 Sporttherapie/Bewegungstherapie
    Bestandteil der aktivierenden Behandlung
    MP13 Spezielles Leistungsangebot für Diabetiker und Diabetikerinnen
    Modulares Schulungsprogramm, besondere Behandlungsangebote für Patienten mit Hypoglykämie-Wahrnehmungsstörungen, Insulinpumpeneinstellung, CGM- FGM-Schulung , Menschen nach Pankreasoperation, Adipositas mit bestehender Insulinresistenz, Menschen mit Akzep
    MP14 Diät- und Ernährungsberatung
    Schulungsmodule zu Kohlenhydrattagen, Gewichtsreduktion, Unverträglichkeiten (z.B. Zöliakie, Fruktoseintoleranz, Laktoseintoleranz)
    MP15 Entlassmanagement/Brückenpflege/Überleitungspflege
    Expertenstandard Entlassmanagement in der Pflege, Entlassmanagement bei Übergang in Heimversorgung oder häusliche Krankenpflege
    MP17 Fallmanagement/Case Management/Primary Nursing/Bezugspflege
    Im Rahmen der pflegerischen Anamnese wird bereits bei Aufnahme die Notwendigkeit eines nachstationären Versorgungsbedarfs ermittelt, Diese Informationen fließen in die ärztliche Anamnese und den Behandlungsplan ein.
    MP24 Manuelle Lymphdrainage
    alle Formen werden angeboten
    MP25 Massage
    Bindegewebsmassage
    MP26 Medizinische Fußpflege
    besondere Berücksichtigung von Problemen von Patienten mit Diabetes mellitus, Diabetischem Fußsyndrom
    MP31 Physikalische Therapie/Bädertherapie
    Elektrotherapie
    MP32 Physiotherapie/Krankengymnastik als Einzel- und/oder Gruppentherapie
    alle Arten der Krankengymnastik, Mobilisation, Fußgymnastik
    MP34 Psychologisches/psychotherapeutisches Leistungsangebot/Psychosozialdienst
    integrierte psychologische Mitbehandlung, Bearbeitung von Anträgen zur Rehabilitation, Schwerbehinderung
    MP37 Schmerztherapie/-management
    besondere Behandlung bei schmerzhafter Polyneuropathie, Restless-Leg-Syndrom, integrierte psychologische und medikamentöse Behandlung
    MP39 Spezielle Angebote zur Anleitung und Beratung von Patienten und Patientinnen sowie Angehörigen
    Mitaufnahme zur Anleitung von Angehörigen möglich
    MP47 Versorgung mit Hilfsmitteln/Orthopädietechnik
    Versorgung mit z.B. Verbandschuh, Orthesen im Rahmen des Diabetischen Fußsyndroms
    MP48 Wärme- und Kälteanwendungen
    Anwendung im Rahmen der Physikalischen Therapie
    MP51 Wundmanagement
    ausgebildete Wundmanager ICW vorhanden
    MP52 Zusammenarbeit mit/Kontakt zu Selbsthilfegruppen
    enge Zusammenarbeit mit dem Deutschen Bundesverbänden und Selbsthilfegruppen in der Region
    MP64 Spezielle Angebote für die Öffentlichkeit
    jährliche Fortbildungsveranstaltungen für Patienten und Interessierte, Basisqualifikaion Diabetes Pflege DDG
    MP68 Zusammenarbeit mit stationären Pflegeeinrichtungen/Angebot ambulanter Pflege/Kurzzeitpflege/Tagespflege
    Zusammenarbeit mit Pflegeeinrichtungen in der Region zur Fortbildung der Beschäftigten bei der Behandlung von Diabetes Mellitus
  • Nicht-medizinische Leistungen
    Code Bezeichnung
    NM01 Gemeinschafts- oder Aufenthaltsraum
    Ausstattung mit Fernseher,Bücher, Spiele, Internet-PC
    NM02 Ein-Bett-Zimmer
    Einbettzimmer mit eigener Nasszelle, mit Balkon
    NM09 Unterbringung Begleitperson (grundsätzlich möglich)
    Unterbringung von nicht medizinische notwendigen Begleitpersonen im separaten Zimmer
    NM11 Zwei-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
    zum Teil mit Balkon
    NM14 Fernsehgerät am Bett/im Zimmer
    NM18 Telefon am Bett
    NM19 Wertfach/Tresor am Bett/im Zimmer
    NM30 Klinikeigene Parkplätze für Besucher und Besucherinnen sowie Patienten und Patientinnen
    NM42 Seelsorge
    evangelische, katholische, neuapostolische und muslimische Seelsorge
    NM60 Zusammenarbeit mit Selbsthilfeorganisationen
    Zusammenarbeit mit dem Deutschen Diabetiker Bund e.v.
    NM66 Berücksichtigung von besonderen Ernährungsgewohnheiten (im Sinne von Kultursensibilität)
    individuelle ERnährungsgewohnheiten werden berücksichtigt
    NM67 Andachtsraum
    Raum der Stille jederzeit zugänglich
  • Barrierefreiheit
    Code Bezeichnung
    BF02 Aufzug mit Sprachansage/Braille-Beschriftung
    Aufzug mit Braille-Beschriftung
    BF04 Gut lesbare, große und kontrastreiche Beschriftung
    BF06 Zimmer mit rollstuhlgerechter Toilette und Dusche o.ä.
    BF07 Zimmer mit rollstuhlgerechter Toilette
    BF08 Rollstuhlgerechter Zugang zu allen/den meisten Serviceeinrichtungen
    BF09 Rollstuhlgerecht bedienbarer Aufzug
    BF10 Rollstuhlgerechte Toiletten für Besucher und Besucherinnen
    BF11 Besondere personelle Unterstützung
    BF12 Gebärdendolmetscher oder Gebärdendolmetscherin
    BF14 Arbeit mit Piktogrammen
    BF16 Besondere personelle Unterstützung von Menschen mit Demenz oder geistiger Behinderung
    BF17 Geeignete Betten für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße (Übergröße, elektrisch verstellbar)
    Schwerlastbetten und Betten mit Überlänge
    BF20 Untersuchungsgeräte für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße: z.B. Körperwaagen, Blutdruckmanschetten
    Personenwaage, extra große Blutdruckmanschetten etc. vorhanden
    BF21 Hilfsgeräte zur Pflege für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße, z.B. Patientenlifter
    Patientenlifter vorhanden
    BF22 Hilfsmittel für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße, z.B. Anti-Thrombosestrümpfe
    BF24 Diätetische Angebote
    alle medizinisch notwendigen Diäten werden unterstützt (z.B. purinarm, natriumarm, glutenfrei, laktosefrei)
    BF25 Dolmetscherdienst
    BF26 Behandlungsmöglichkeiten durch fremdsprachiges Personal
    folgende Sprachkompetenzen sind vorhanden: englisch, russisch, türkisch, arabisch, französisch
  • Umgang mit Risiken in der Patientenversorgung
    Qualitätsmanagement
    Tagungsfrequenz wöchentlich
    Beteiligte Abteilungen/Funktionsbereiche Die Lenkungsgruppe besteht aus dem Krankenhausvorstand. In diesem sind der medizinische Bereich, der pflegerische Bereich und Verwaltungsbereich vertreten.
    Risikomanagement
    Tagungsfrequenz wöchentlich
    Beteiligte Abteilungen/Funktionsbereiche Die Lenkungsgruppe besteht aus dem Krankenhausvorstand. In diesem sind der medizinische Bereich, der pflegerische Bereich und Verwaltungsbereich vertreten.
  • Prüfquoten

    Zuständiger Medizinische Dienst

    Der Medizinische Dienst ist ein Prüfdienst, der im Auftrag der gesetzlichen Krankenkassen die Abrechnungen und Leistungen von Einrichtungen wie Krankenhäusern überprüft. Das Ziel ist es, sicherzustellen, dass die erbrachten Leistungen medizinisch notwendig und sinnvoll sind und dass die Abrechnungen korrekt und transparent erfolgen. Die Arbeit des Medizinischen Dienstes soll dazu beitragen, die Qualität der medizinischen Versorgung zu gewährleisten und unnötige Kosten zu vermeiden.

    MD Niedersachsen
    Hildesheimer Straße 202
    30519 Hannover
    051187850
    kontakt@md-niedersachsen.de
    05118785199

    Prüfquoten

    Der Medizinische Dienst ist damit beauftragt, im Namen der gesetzlichen Krankenkassen die Rechnungen von Einrichtungen wie Krankenhäusern zu prüfen. Diese Prüfungen müssen sich an gesetzliche Regelungen halten. Der GKV-Spitzenverband muss die Daten zu diesen Prüfverfahren veröffentlichen, da er gesetzlich dazu verpflichtet ist. Die Ergebnisse der Prüfungen werden als Prüfquoten bezeichnet.

    2/2023 4/2022 3/2022
    Realisierte Prüfquote 10,53% 5,19% 7,32%
    Anteil nicht minderungsfähig 52,63% 43,18% 57,14%
    Anzahl abgeschlossene Prüfungen 19 44 28
    Anzahl Rechnungen nicht minderungsfähig 10 19 16
    Zulässige Prüfquote 10% 10% 10%
    Zulässige Aufschlagshöhe 25% 25% 25%
    Realisierte Prüfquote
    Anteil nicht minderungsfähig
    Anzahl abgeschlossene Prüfungen

    Bitte beachten Sie, dass die Prüfquoten dieser Einrichtung sich ausschließlich auf vollstationäre Behandlungsfälle und auf alle Standorte unter der IK-Nummer "260310130" beziehen. Die angegebenen Daten werden Quartalsweise erhoben und über den GKV Spitzenverband veröffentlicht.

  • Zuständiges Gesundheitsamt
    Stadt und Landkreis Göttingen
    Fachbereich 53 Gesundheitsamt
    Theaterplatz 4
    37073 Göttingen
    0551 400-4802
    gesundheitsamt@goettingen.de

Die hier aufgeführten Daten basieren auf den von den Krankenhäusern eingereichten Qualitätsberichten der Krankenhäuser beim Gemeinsamen Bundesausschuss, Ergänzungen unserer Autoren und individuellen Angaben/Korrekturen durch die Einrichtungen selbst. Es ist zu beachten, dass diese Daten teilweise die Vergangenheit abbilden und nicht aktuell sein müssen. Alle Angaben sind ohne Gewähr.

Kirchberg 21
37431 Bad Lauterberg

Diabeteszentrum Bad Lauterberg hat derzeit keine Jobs inseriert.

Veranstaltung hinzufügen

Wie war ihre Erfahrung mit dieser Einrichtung?
0%
0%
0%

Teilen auf

Diabeteszentrum Bad Lauterberg