Katholische Kliniken im Märkischen Kreis

260593030 - 99

Wir sind da fürs ganze Leben. Zu unserer Trägerschaft gehören vier gemeinnützige Gesellschaften mbH mit einem Plankrankenhaus an zwei Standorten, drei Altenheimen, einem Pflegezentrum und drei betreuten Wohnanlagen. An den Standorten Iserlohn und Menden s

Hygienehinweise
Bitte prüfen Sie vor dem Besuch ob diese Einrichtung Besucher empfängt und berücksichtigen Sie die dortigen Regelungen.

Betreten nur ohne Symptome

Desinfizieren Sie vor dem Betreten Ihre Hände

Tragen Sie stets eine Maske

Halten Sie Abstand zu anderen Personen
  • Allgemeine Informationen
    Träger Kath. Kliniken im Märkischen Kreis gem. GmbH
    Trägertyp freigemeinnützig
    Psychiatrisch Nein
    Lehrkrankenhaus Nein
    2017 2016
    Anzahl Krankenhausbetten 408 320
    Vollstationäre Fälle 22.838 22.838
    Teilstationäre Fälle 0 0
    Ambulante Fälle 38.393 38.393
  • Medizinische Leistungen
    Code Bezeichnung Kommentar
    MP03 Angehörigenbetreuung/-beratung/-seminare Angebote des Sozialdiensts und der Krankenhausseelsorge, Medizinische Vorträge und Patientenseminare der Fachabteilungen
    MP04 Atemgymnastik/-therapie in Kooperation mit externer Physiopraxis
    MP06 Basale Stimulation in Kooperation mit externer Physiopraxis
    MP09 Besondere Formen/Konzepte der Betreuung von Sterbenden Trauerbegleitung durch die Seelsorge, Verabschiedungsraum, Ethikkomitee und Ethikberatung
    MP10 Bewegungsbad/Wassergymnastik in Kooperation mit externer Physiopraxis, hauseigenes Bewegungsbad
    MP13 Spezielles Leistungsangebot für Diabetiker und Diabetikerinnen Schulung für Menschen mit Diabetes Typ 2 mit/ohne Insulin - in Kombination mit Bluthochdruck, Schulung für Insulinpumpen-Träger Diabetes Typ I, 6-Tage-Glukosemessung, Modernes Gruppenprogramm zur Gewichtsreduktion, stationäre Behandlung des Diabetischen F
    MP14 Diät- und Ernährungsberatung individuelle Ernährungsberatung durch speziell geschulte Diätassistenten und -berater z.b. bei Diabetes und/oder Mangelernährung (Ernährungsscreening)
    MP15 Entlassmanagement/Brückenpflege/Überleitungspflege
    MP16 Ergotherapie/Arbeitstherapie in Kooperation mit externer Praxis
    MP17 Fallmanagement/Case Management/Primary Nursing/Bezugspflege
    MP21 Kinästhetik Hausinterne Schulungen durch eigenen Kinästhetiklehrer
    MP22 Kontinenztraining/Inkontinenzberatung durch die Urologische Fachabteilung
    MP24 Manuelle Lymphdrainage in Kooperation mit externer Physiopraxis
    MP25 Massage in Kooperation mit externer Physiopraxis
    MP26 Medizinische Fußpflege in Kooperation mit externen podologischen Praxen
    MP30 Pädagogisches Leistungsangebot z. B. Unterricht für schulpflichtige Kinder
    MP31 Physikalische Therapie/Bädertherapie in Kooperation mit externer Physiopraxis
    MP32 Physiotherapie/Krankengymnastik als Einzel- und/oder Gruppentherapie in Kooperation mit externer Physiopraxis
    MP37 Schmerztherapie/-management in Kooperation mit der externen Schmerzpraxis auf dem Krankenhausgelände
    MP39 Spezielle Angebote zur Anleitung und Beratung von Patienten und Patientinnen sowie Angehörigen Strukturierte Diabetesschulungen durch speziell ausgebildetes Fachpersonal
    MP44 Stimm- und Sprachtherapie/Logopädie in Kooperation mit externer Logopädie Praxis
    MP45 Stomatherapie/-beratung Versorgung durch das Darmzentrum und Stomatherapeuten
    MP47 Versorgung mit Hilfsmitteln/Orthopädietechnik
    MP48 Wärme- und Kälteanwendungen in Kooperation mit externer Physiopraxis
    MP51 Wundmanagement z.B. spezielle Versorgung chronischer Wunden wie Dekubitus und Ulcus Cruris durch speziell ausgebildete Wundmanager
    MP52 Zusammenarbeit mit/Kontakt zu Selbsthilfegruppen z.b. ILCO Gruppe , Selbsthilfegruppe für Stomaträger und Diabetiker-Selbsthilfegruppe
    MP63 Sozialdienst Beratung bei persönlichen Problemen, zur Vermittlung von Kontakten in Bezug auf Pflege (amb. Versorgung, häusliche Pflege) Hilfsmittel, Anschlussheilbehandlungen, Betreuungsrecht, Versorgungsvollmacht, Selbsthilfegruppen und Abhängigkeitsproblematiken
    MP64 Spezielle Angebote für die Öffentlichkeit Vorträge und Informationsveranstaltungen Fachabteilungen, z.B. Diabetes-Tag , Wundtag, Gefäßtag, Patientenseminare und Informationsveranstaltungen, Teilnahme am Iserlohner Gesundheitstag
    MP68 Zusammenarbeit mit stationären Pflegeeinrichtungen/Angebot ambulanter Pflege/Kurzzeitpflege/Tagespflege zur Unternehmensgruppe gehören u.a. mehrere Altenpflegeeinrichtungen und Betreutes Wohnen
    MP69 Eigenblutspende Extern durch den Blutspendedienst Hagen
  • Nicht-medizinische Leistungen
    Code Bezeichnung Kommentar
    NM01 Gemeinschafts- oder Aufenthaltsraum
    NM02 Ein-Bett-Zimmer
    NM03 Ein-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle im Wahlleistungsbereich
    NM09 Unterbringung Begleitperson (grundsätzlich möglich)
    NM10 Zwei-Bett-Zimmer
    NM11 Zwei-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle im Wahlleistungsbereich
    NM14 Fernsehgerät am Bett/im Zimmer
    NM17 Rundfunkempfang am Bett
    NM18 Telefon am Bett wird auf Wunsch freigeschaltet
    NM19 Wertfach/Tresor am Bett/im Zimmer teilweise
    NM30 Klinikeigene Parkplätze für Besucher und Besucherinnen sowie Patienten und Patientinnen die ersten 20 Minuten sind frei
    NM36 Schwimmbad/Bewegungsbad
    NM42 Seelsorge Evangelisch und römisch-katholische Seelsorge
    NM49 Informationsveranstaltungen für Patienten und Patientinnen Vorträge und Informationsveranstaltungen der Fachabteilungen, z.B. Diabetes-Tag , Wundtag, Gefäßtag, Patientenseminare und Informationsveranstaltungen, Teilnahme am Iserlohner Gesundheitstag
    NM60 Zusammenarbeit mit Selbsthilfeorganisationen z.B ILCO Gruppe, Selbsthilfegruppe für Stomaträger, Diabetes
    NM62 Schulteilnahme in externer Schule/Einrichtung
    NM63 Schule im Krankenhaus Schule für Kranke, Stadt Iserlohn
    NM64 Schule über elektronische Kommunikationsmittel, z.B. Internet
    NM65 Hotelleistungen im Wahlleistungsbereich: Bademantel, frische Handtücher, Pflegeutensilien,Tageszeitung, auf Anfrage Wäschedienst
    NM66 Berücksichtigung von besonderen Ernährungsgewohnheiten (im Sinne von Kultursensibilität)
    NM67 Andachtsraum
    NM68 Abschiedsraum
  • Apparative Ausstattung
    Code 24h Verfügbar Bezeichnung
    AA01 Angiographiegerät/DSA
    AA08 Computertomograph (CT)
    AA14 Gerät für Nierenersatzverfahren
    AA15 Gerät zur Lungenersatztherapie/-unterstützung
    AA18 Hochfrequenzthermotherapiegerät
    AA21 Lithotripter (ESWL)
    AA22
    AA23 Mammographiegerät
    AA32 Szintigraphiescanner/ Gammasonde
    AA33 Uroflow/Blasendruckmessung/Urodynamischer Messplatz
    AA43 Elektrophysiologischer Messplatz mit EMG, NLG, VEP, SEP, AEP
    AA50 Kapselendoskop
    AA57 Radiofrequenzablation (RFA) und/oder andere Thermoablationsverfahren
  • Barrierefreiheit
    Code Bezeichnung Kommentar
    BF02 Aufzug mit Sprachansage/Braille-Beschriftung teilweise
    BF04 Gut lesbare, große und kontrastreiche Beschriftung teilweise
    BF06 Zimmer mit rollstuhlgerechter Toilette und Dusche o.ä. teilweise
    BF07 Zimmer mit rollstuhlgerechter Toilette teilweise
    BF08 Rollstuhlgerechter Zugang zu allen/den meisten Serviceeinrichtungen
    BF09 Rollstuhlgerecht bedienbarer Aufzug
    BF10 Rollstuhlgerechte Toiletten für Besucher und Besucherinnen teilweise
    BF11 Besondere personelle Unterstützung
    BF12 Gebärdendolmetscher oder Gebärdendolmetscherin
    BF14 Arbeit mit Piktogrammen teilweise
    BF16 Besondere personelle Unterstützung von Menschen mit Demenz oder geistiger Behinderung
    BF17 Geeignete Betten für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße (Übergröße, elektrisch verstellbar)
    BF18 OP-Einrichtungen für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße: Schleusen, OP-Tische
    BF20 Untersuchungsgeräte für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße: z.B. Körperwaagen, Blutdruckmanschetten
    BF21 Hilfsgeräte zur Pflege für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße, z.B. Patientenlifter
    BF22 Hilfsmittel für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße, z.B. Anti-Thrombosestrümpfe
    BF24 Diätetische Angebote z.B. Magenschonkost, Ernährung bei Lebensmittelunverträglichkeiten
    BF25 Dolmetscherdienst z.B. Türkisch, Englisch
    BF26 Behandlungsmöglichkeiten durch fremdsprachiges Personal
  • Akademische Lehre
    Code Bezeichnung Kommentar
    FL01 Dozenturen/Lehrbeauftragungen an Hochschulen und Universitäten Dozent auf dem Gebiet der Unfallchirurgie und Orthopädie an der Ruhr-Universität Bochum
    FL03 Studierendenausbildung (Famulatur/Praktisches Jahr) Regelmäßige Studentenfortbildungen im Rahmen von Famulaturen auf dem Gebiet der Orthopädie und Unfallchirurgie
    FL04 Projektbezogene Zusammenarbeit mit Hochschulen und Universitäten
    FL07 Initiierung und Leitung von uni-/multizentrischen klinisch-wissenschaftlichen Studien
  • Ausbildung anderer Heilberufe

    Keine Ausbildungen bekannt

  • Umgang mit Risiken in der Patientenversorgung
    Qualitätsmanagement
    Tagungsfrequenz monatlich
    Beteiligte Abteilungen/Funktionsbereiche Die Steuerungsgruppe besteht aus der Geschäftsführung, Krankenhausleitung (Ärztlicher Direktor, Kaufmännischer Direktor, Pflegedirektor) und den Qualitätsmanagementbeauftragten.
    Risikomanagement
    Tagungsfrequenz monatlich
    Beteiligte Abteilungen/Funktionsbereiche Die Steuerungsgruppe besteht aus der Geschäftsführung, Krankenhausleitung (Ärztlicher Direktor, Kaufmännischer Direktor, Pflegedirektor) und den Qualitätsmanagementbeauftragten.

Die hier aufgeführten Daten basieren auf den von den Krankenhäusern eingereichten Qualitätsberichten der Krankenhäuser beim Gemeinsamen Bundesausschuss, Ergänzungen unserer Autoren und individuellen Angaben/Korrekturen durch die Einrichtungen selbst. Es ist zu beachten, dass diese Daten teilweise die Vergangenheit abbilden und nicht aktuell sein müssen. Alle Angaben sind ohne Gewähr.