BG Klinikum Duisburg

260510223 - 00
Hygienehinweise
Bitte prüfen Sie vor dem Besuch ob diese Einrichtung Besucher empfängt und berücksichtigen Sie die dortigen Regelungen.

Betreten nur ohne Symptome

Desinfizieren Sie vor dem Betreten Ihre Hände

Tragen Sie stets eine Maske

Halten Sie Abstand zu anderen Personen
  • Allgemeine Informationen
    Träger BG-Klinikum Duisburg gGmbH
    Trägertyp freigemeinnützig
    Psychiatrisch Nein
    Lehrkrankenhaus Nein
    2017 2016
    Anzahl Krankenhausbetten 325 320
    Vollstationäre Fälle 7.406 7.406
    Teilstationäre Fälle 0 0
    Ambulante Fälle 46.914 46.914
  • Medizinische Leistungen
    Code Bezeichnung Kommentar
    MP01 Akupressur Angebot über die Abteilung für Physiotherapie
    MP02 Akupunktur Behandlung nach Richtlinien der traditionellen chinesischen Medizin, vor allem im Bereich der Rückenmarkverletzten
    MP03 Angehörigenbetreuung/-beratung/-seminare Beratungen des Sozialdienstes, Heilmittelberatung, Kraftfahrzeugberatung; Veranstaltung zur lebenslangen Nachsorge für Patienten mit Rückenmarkverletzungen, Wohnumfeldberatung
    MP04 Atemgymnastik/-therapie Übung zur Verbesserung der Atmung bei Atemwegs- und Lungenerkrankungen, prä- und postoperativ zur Verbesserung der Lungenfunktion
    MP06 Basale Stimulation Therapie zur Stimulation der Wahrnehmungsqualitäten, z.B. bei Wachkoma, Apallischem Syndrom
    MP08 Berufsberatung/Rehabilitationsberatung Beratung durch Rehamanager der Berufsgenossenschaften/Unfallkasse NRW, Rehaberater der Arbeitsagenturen. Bearbeitung von Reha-Anträgen einschl. Frührehabilitation
    MP09 Besondere Formen/Konzepte der Betreuung von Sterbenden Sterbebegleitung entsprechend der Glaubensrichtung, Begleitung von Angehörigen
    MP11 Sporttherapie/Bewegungstherapie Sport- und Bewegungstherapie durch Diplom-Sportlehrer/innen und Gymnastiklehrer/innen; Exoskelett
    MP12 Bobath-Therapie (für Erwachsene und/oder Kinder) Therapie bei zentralen Bewegungsstörungen für Erwachsene
    MP14 Diät- und Ernährungsberatung Beratung und Schulung im Rahmen der Primär-, Sekundär- und Tertiärprävention; regelmäßige Gruppenschulungen (Rehabilitanden, Patienten und Angehörige) und Einzel-/Gruppenberatungen; umfangreiche Beratungsunterlagen; z.B. Schulung zur Ernährungskorrektur
    MP15 Entlassmanagement/Brückenpflege/Überleitungspflege Beratung + Organisation nachstationärer Versorgung bezüglich ambulanter häuslicher Pflege, ambulanter + stationärer Rehabilitation, vollstationärer Pflegeinrichtungen, Hospiz, Wohngemeinschaften; Kontakt zu Rehaberatern der Arbeitsagenturen; Bearbeitung v
    MP16 Ergotherapie/Arbeitstherapie Individuelle Anfertigung von Schienen, Test/Screening zur Evaluation der funktionellen Leistungsfähigkeit (EFL), computergestützter Arbeitssimulator, Work-Hardening zum arbeitsplatzspezifischen Belastungstraining, MELBA
    MP17 Fallmanagement/Case Management/Primary Nursing/Bezugspflege regelmäßige Fallbesprechungen
    MP18 Fußreflexzonenmassage Die Behandlung zur Unterstützung der Bewegungsabläufe wird von speziell ausgebildeten Therapeuten durchgeführt
    MP21 Kinästhetik Durch Teilnahme an dem Grundkurs Kinästhetik verfügt die Mehrheit der Beschäftigten über die Kompetenz, die eigene Bewegung gesund und flexibel einzusetzen und die Patientinnen und Patienten in ihrer Bewegungskompetenz gezielt zu unterstützen und zu förde
    MP22 Kontinenztraining/Inkontinenzberatung individuelle Beratung und Anleitung zum intermittierenden Selbstkatheterismus; Informationsbroschüren; Kontinenz- und Stomaberater
    MP23 Kreativtherapie/Kunsttherapie/Theatertherapie/Bibliotherapie Kreativtherapie im Rahmen der psychosozialen Betreuung
    MP24 Manuelle Lymphdrainage Förderung des Lymphflusses; ausgebildete Lymphdrainagetherapeuten
    MP25 Massage Akupunkt-, Bindegewebs- und klassische Massage
    MP26 Medizinische Fußpflege Angebot auf Anforderung über einen externen Anbieter
    MP29 Osteopathie/Chiropraktik/Manualtherapie Osteopathie und manuelle Therapie werden von speziell ausgebildeten Physiotherapeuten angeboten
    MP30 Pädagogisches Leistungsangebot Vermittlung schulpflichtiger Patientinnen und Patienten sowie Rehabilitandinnen und Rehabilitanden an die Sonnenschule Duisburg
    MP31 Physikalische Therapie/Bädertherapie Ultraschalltherapie, Elektrotherapie, Transkutane Elektrische Nervenstimulation (TENS)
    MP32 Physiotherapie/Krankengymnastik als Einzel- und/oder Gruppentherapie Erweiterte Ambulante Physiotherapie (EAP), Krankengymnastik am Gerät, medizinische Trainingstherapie, Gruppenbehandlung in der Sporttherapie; alle Leistungen der Physiotherapie
    MP33 Präventive Leistungsangebote/Präventionskurse Vielfältiges Sport- und Bewegungsprogramm für Patienten, Rehabilitanden, Beschäftigte und interessierte Bürger
    MP34 Psychologisches/psychotherapeutisches Leistungsangebot/Psychosozialdienst Psychologische und psychotherapeutische Angebote durch Kooperation mit niedergelassenen Psychologen
    MP35 Rückenschule/Haltungsschulung/Wirbelsäulengymnastik Rückenschule in Einzel- und Gruppentherapie nach Wirbelfrakturen, zusätzliches Kursangebot über Gesundheit in Aktion: http://www.bg-klinikumduisburg.de/praevention/kurse.html
    MP37 Schmerztherapie/-management postoperative Schmerztherapie und Akutschmerzdienst durch die Klinik für Schmerzmedizin; ausgebildete Pain Nurses sind in der Klinik tätig
    MP39 Spezielle Angebote zur Anleitung und Beratung von Patienten und Patientinnen sowie Angehörigen Beratung, z. B. zum Umgang bei resistenten Keimen, Schulung zur Händehygiene; Prothesentraining; Rollstuhltraining
    MP40 Spezielle Entspannungstherapie Yoga, Feldenkrais, autogenes Training, progressive Muskelentspannung, Biofeedback
    MP44 Stimm- und Sprachtherapie/Logopädie Zusammenarbeit mit hauseigener Logopädin
    MP45 Stomatherapie/-beratung Kontinenz- und Stomaberater in der Abteilung für Rückenmarkverletzte
    MP46 Traditionelle Chinesische Medizin Behandlung nach entsprechenden Richtlinien
    MP47 Versorgung mit Hilfsmitteln/Orthopädietechnik Abklärung des Hilfsmittelbedarfs und Beratung sowie ggf. individuelle Herstellung durch Ergo- und Physiotherapie in Zusammenarbeit mit der Orthopädietechnik vor Ort
    MP48 Wärme- und Kälteanwendungen Anwendungen mit Eis, Quark, Fango, Parafinbad, Raps
    MP51 Wundmanagement Klinikweites Konzept zum Wundmanagement, ausgebildete Wundtherapeuten und Wundassistenten im pflegerischen und ärztlichen Dienst tätig; individuelle Wundberatung adaptiert an die vorausgegangene Wundbehandlung, angepasst an die Ressourcen des Patienten
    MP52 Zusammenarbeit mit/Kontakt zu Selbsthilfegruppen Zusammenarbeit mit Selbsthilfegruppen, z. B. Paulinchen–Initiative für Brandverletzte Kinder e.V., Selbsthilfegruppe für Brandverletzte, Fördergemeinschaft der Querschnittgelähmten in Deutschland e.V., Abenteuer Aufwind, Beinamputiert - was geht?; Stammti
    MP56 Belastungstraining/-therapie/Arbeitserprobung Berufsspezifische Belastungstherapie, gezieltes Training zur Erreichung des Fähigkeitsprofils; Arbeitstherapie, Arbeitsproben
    MP57 Biofeedback-Therapie Schmerzreduzierende Therapie, Maßnahmen zur Stärkung der Selbstwirksamkeit, Maßnahmen zur Anbahnung
    MP59 Gedächtnistraining/Hirnleistungstraining/Kognitives Training/Konzentrationstraining Übungen mit computergestützten Programmen / Systemen sowie Pencil-Paper Übungen, Kompensationstechniken
    MP60 Propriozeptive neuromuskuläre Fazilitation (PNF) Spezielle neurophysiologische Behandlungstechnik; Durchführung durch speziell fortgebildetes Personal
    MP63 Sozialdienst Beratung nach Sozialgesetzgebung
    MP64 Spezielle Angebote für die Öffentlichkeit Hausmesse: Wohnumfeld und Hilfsmittelberatung; Patiententag im Endoprothetikzentrum; Medienforum der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ)
    MP66 Spezielles Leistungsangebot für neurologisch erkrankte Personen
    MP67 Vojtatherapie für Erwachsene und/oder Kinder Behandlungsmethode bei Störungen des zentralen Nervensystems und des Halte- und Bewegungsapparates; für Erwachsene
    MP68 Zusammenarbeit mit stationären Pflegeeinrichtungen/Angebot ambulanter Pflege/Kurzzeitpflege/Tagespflege Vermittlung stationärer und ambulanter Pflegeeinrichtungen; Kontakt über den Sozialdienst
    MP69 Eigenblutspende Vor geplanten Eingriffen (Vorlauf 6 – 8 Wochen) mit einer Transfusionsnotwendigkeit von>5 - 10% wird jedem in Frage kommenden Patienten auf der Basis eines einheitlichen Verfahrens die Möglichkeit der Eigenblutspende angeboten. Das Verfahren ist in einer
  • Nicht-medizinische Leistungen
    Code Bezeichnung Kommentar
    NM01 Gemeinschafts- oder Aufenthaltsraum Jede Station verfügt über einen Aufenthaltsraum. Das Bistro am Haupteingang mit Sitzplätzen und Tischen ist täglich geöffnet.
    NM03 Ein-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle Alle Ein-Bett-Zimmer verfügen über eine eigene Nasszelle
    NM07 Rooming-in
    NM09 Unterbringung Begleitperson (grundsätzlich möglich) Die Unterbringung von Begleitpersonen ist grundsätzlich möglich
    NM11 Zwei-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle Alle Zwei-Bett-Zimmer verfügen über eigene Nasszellen, ausgenommen Intensivstationen
    NM14 Fernsehgerät am Bett/im Zimmer kostenfreies Fernsehgerät an jedem Bett
    NM15 Internetanschluss am Bett/im Zimmer seit 06/2016 kostenfreies WLAN an allen Bettplätzen im Haupthaus
    NM17 Rundfunkempfang am Bett kostenfreier Rundfunkempfang an jedem Bett im TV integriert
    NM18 Telefon am Bett An jedem Bett steht ein eigenes Telefon zur Verfügung.
    NM19 Wertfach/Tresor am Bett/im Zimmer Jedem Patienten steht ein Wertfach, Wahlleistungspatienten ein Tresor zur Verfügung.
    NM30 Klinikeigene Parkplätze für Besucher und Besucherinnen sowie Patienten und Patientinnen Parkpauschale für Rehabilitandinnen und Rehabilitanden 30,- € für vier Wochen. Tageshöchstsatz von 8,-€ für Patientinnen und Patienten. Alle weiteren: 0,50€ für die erste Stunde, anschließend 0,50€ für jede weitere halbe Stunde
    NM36 Schwimmbad/Bewegungsbad Zwei medizinische Bewegungsbäder stehen zur Verfügung. Nutzung gegen Rezept oder mit einer 10er-Karte (erhältlich in der Physiotherapie)
    NM40 Empfangs- und Begleitdienst für Patienten und Patientinnen sowie Besucher und Besucherinnen durch ehrenamtliche Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen Angebote von Ehrenamtlichen für Patientinnen und Patienten: Besuchsdienst, Patientenbücherei, Begleitung von Rollstuhlfahrenden bei Heimspielen des MSV Duisburg, Schachspielen
    NM42 Seelsorge Gespräche mit Patientinnen/Patienten, Angehörigen, Beschäftigten; Mitarbeit im Ethikkomitee; Gottesdienste in der Klinikkapelle, Kommunion und Kranksalbung auf Wunsch im Zimmer, 24-stündige Rufbereitschaft
    NM48 Geldautomat
    NM49 Informationsveranstaltungen für Patienten und Patientinnen Beratung und Schulungen, z. B. zu Hygienethemen; Schulung zur vollwertigen Ernährung für Rehapatienten Pflicht, alle anderen Patienten können teilnehmen; Schulungen für Patienten des Endoprothetikzentrums, Fachsymposium für Patienten mit Rückenmarkverletz
    NM50 Kinderbetreuung In Kooperation mit der Kindertagesstätte auf dem Klinikgelände
    NM60 Zusammenarbeit mit Selbsthilfeorganisationen Zusammenarbeit mit diversen Selbsthilfegruppen, z. B. Abenteuer Aufwind, Fördergemeinschaft der Querschnittgelähmten in Deutschland e. V., Selbsthilfegruppe für Brandverletzte, Paulinchen - Initiative für Brandverletzte Kinder e.V.
    NM62 Schulteilnahme in externer Schule/Einrichtung
    NM65 Hotelleistungen Apartments für Angehörige
    NM66 Berücksichtigung von besonderen Ernährungsgewohnheiten (im Sinne von Kultursensibilität) geltender Verpflegungskatalog ist im Intranet hinterlegt sowie auf jeder Station vorhanden; Kostformen, die nicht hinterlegt sind, können via Sonderanforderung bestellt werden.
    NM67 Andachtsraum Die Kapelle auf dem Außengelände ist für alle täglich von 7:00 bis 19:00 Uhr geöffnet. Es finden regelmäßige Sonntags-Gottesdienste statt.
  • Apparative Ausstattung
    Code 24h Verfügbar Bezeichnung
    AA01 Angiographiegerät/DSA
    AA08 Computertomograph (CT)
    AA10 Elektroenzephalographiegerät (EEG)
    AA14 Gerät für Nierenersatzverfahren
    AA15 Gerät zur Lungenersatztherapie/-unterstützung
    AA22
    AA33 Uroflow/Blasendruckmessung/Urodynamischer Messplatz
    AA43 Elektrophysiologischer Messplatz mit EMG, NLG, VEP, SEP, AEP
  • Barrierefreiheit
    Code Bezeichnung Kommentar
    BF06 Zimmer mit rollstuhlgerechter Toilette und Dusche o.ä.
    BF07 Zimmer mit rollstuhlgerechter Toilette
    BF08 Rollstuhlgerechter Zugang zu allen/den meisten Serviceeinrichtungen Die Cafeteria, das Bistro, die Patientenbücherei und der Raum zur Fußballübertragung sind barrierefrei
    BF09 Rollstuhlgerecht bedienbarer Aufzug Die Hauptaufzüge sind rollstuhlgerecht bedienbar
    BF10 Rollstuhlgerechte Toiletten für Besucher und Besucherinnen Im Haus befinden sich rollstuhlgerechte Toiletten für Besucher und Besucherinnen
    BF11 Besondere personelle Unterstützung auf Anforderung
    BF12 Gebärdendolmetscher oder Gebärdendolmetscherin Gebärdendolmetscher und Gebärdendolmetscherinnen können kurzfristig hinzugezogen werden
    BF14 Arbeit mit Piktogrammen WCs, tlw. in den Aufzügen
    BF16 Besondere personelle Unterstützung von Menschen mit Demenz oder geistiger Behinderung auf Anforderung
    BF17 Geeignete Betten für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße (Übergröße, elektrisch verstellbar) Betten für bis zu 220 kg: teilweise auf den Stationen vorrätig, teilweise zu bestellen, Matratzen für bis zu 150 kg vorrätig; Montage von Bettverlängerungen möglich
    BF18 OP-Einrichtungen für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße: Schleusen, OP-Tische Einige OP-Tische tragen 225 kg + 20 kg; die mobilen Tische bis 250 kg; In 2 Sälen Schwerlastsäulen, die ebenfalls bis zu 250 kg Kapazität haben, die OP-Tische können am Kopf- und Fußende erweitert werden.
    BF19 Röntgeneinrichtungen für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße Röntgentische tragen Kapazität bis 230 kg
    BF20 Untersuchungsgeräte für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße: z.B. Körperwaagen, Blutdruckmanschetten bspw. Sitzwaage und Adipositas-Blutdruckmanschetten sind vorhanden
    BF21 Hilfsgeräte zur Pflege für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße, z.B. Patientenlifter Patientenlifter bis 275 kg, Aufrichtehilfe bis 75 kg, Dusch-Toilettenstuhl Sonderanfertigung für Schwergewichtige sind vorhanden
    BF22 Hilfsmittel für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße, z.B. Anti-Thrombosestrümpfe Rollstühle bis 120 kg, einer bis 170 kg belastbar, Rollator bis 165 kg, Gehwagen bis 325 kg, Reha-Rollstuhl bis 200 kg, Stehbrett bis 180 kg, Rutschbretter, Gleittücher, Drehscheiben, Rollboards, Gleitfolie, Haltegürtel, Antirutschmatten; Unterarmgehstütz
    BF24 Diätetische Angebote Patientinnen und Patienten mit Lebensmittelunverträglichkeiten, Intoleranzen, Allergien erhalten eine auf die individuelle Situation angepasste Verpflegung. Begleitend können Diät- und Ernährungsberatung angefordert werden.
    BF25 Dolmetscherdienst Über ein externes Dolmetscherbüro werden vereidigte Dolmetscher und Dolmetscherinnen angefragt; im Intranet der Klinik existiert eine Dolmetscherliste
    BF27 Beauftragter und Beauftragte für Patienten und Patientinnen mit Behinderungen und für „Barrierefreiheit"
    BF28 Interne und/oder externe Erhebung der Barrierefreiheit Interne Erhebung der Barrierefreiheit im Rahmen der Sicherheitsbegehungen durch die Fachkraft für Arbeitssicherheit sowie im Rahmen von Audits und Zertifizierungen
  • Akademische Lehre
    Code Bezeichnung Kommentar
    FL01 Dozenturen/Lehrbeauftragungen an Hochschulen und Universitäten Prof. Dr. Homann besitzt die Lehrerlaubnis im Fach Plastische Chirurgie an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. (aPL Professur am Lehrstuhl von Prof. Windolf - Klinik für Unfall- und Handchirurgie.)
    FL02 Dozenturen/Lehrbeauftragungen an Fachhochschulen Der Pflegedirektor Oliver Wittig hat einen Lehrauftrag bei der Steinbeis Universität in Berlin, Business Academy Marburg zu den Themen QM und Unternehmensführung.
    FL03 Studierendenausbildung (Famulatur/Praktisches Jahr) Das BG Klinikum ist intensiv in die Studierendenausbildung der Universität Witten/Herdecke eingebunden. Am Campus der Universität wurden Kurse und Seminare angeboten sowie FÜL und OSCE Prüfungen abgenommen. In den Kliniken O&U und HPB waren in 2017 mind
    FL04 Projektbezogene Zusammenarbeit mit Hochschulen und Universitäten Prof. Dr. Homann betreut mehrere Doktorarbeiten an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf.
    FL07 Initiierung und Leitung von uni-/multizentrischen klinisch-wissenschaftlichen Studien Das BG Klinikum Duisburg nimmt an mehreren Multizentrischen Untersuchungen (gefördert durch die DGUV Forschungsförderung) teil. Sie initiiert und leitet eine Vielzahl an monozentrischen klinischen Studien.
    FL09 Doktorandenbetreuung Eine regelmäßige Betreuung von Doktoranden findet statt. Aktuell gibt es acht Doktoranden an der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie und vier Doktorandinnen an der Klinik für Handchirurgie, Plastische Chirurgie und Brandverletzte. Für 2018 sind weit
  • Ausbildung anderer Heilberufe
    Code Bezeichnung Kommentar
    HB03 Krankengymnast und Krankengymnastin/Physiotherapeut und Physiotherapeutin Anteilseigner der Schule für Physiotherapie e.V. Duisburg; Kooperation mit der Hochschule für Gesundheit in Bochum
    HB06 Ergotherapeut und Ergotherapeutin Kooperation mit Stiftung Rehabilitation Heidelberg (SRH) - Fachschule für Gesundheit in Düsseldorf, Kooperation mit der Hochschule für Gesundheit in Bochum, Kooperation mit der Schule für Ergotherapie am LVR Klinikum Essen
    HB07 Operationstechnischer Assistent und Operationstechnische Assistentin (OTA) Kooperation mit der Medical School academia chirurgica GmbH in Düsseldorf.
    HB16 Diätassistent und Diätassistentin
  • Umgang mit Risiken in der Patientenversorgung
    Qualitätsmanagement
    Tagungsfrequenz quartalsweise
    Beteiligte Abteilungen/Funktionsbereiche Qualitäts- und Risikomanagement Konferenz:- Geschäftsführer- Ärztlicher Direktor/ Stellvertreter- Chefärzte-Pflegedirektor-Personalleiter-Leiter Infrastuktur-Leitung QM-QM Beauftragte-
    Risikomanagement
    Tagungsfrequenz quartalsweise
    Beteiligte Abteilungen/Funktionsbereiche Qualitäts- und Risikomanagement Konferenz:- Geschäftsführer- Ärztlicher Direktor/ Stellvertreter- Chefärzte-Pflegedirektor-Personalleiter-Leiter Infrastuktur-Leitung QM-QM Beauftragte-

Die hier aufgeführten Daten basieren auf den von den Krankenhäusern eingereichten Qualitätsberichten der Krankenhäuser beim Gemeinsamen Bundesausschuss, Ergänzungen unserer Autoren und individuellen Angaben/Korrekturen durch die Einrichtungen selbst. Es ist zu beachten, dass diese Daten teilweise die Vergangenheit abbilden und nicht aktuell sein müssen. Alle Angaben sind ohne Gewähr.

Großenbaumer Allee 250
47249 Duisburg

Krankenhausbetten für Schwerbrandverletzte

Erwachsene: 6
Kinder: 0
Telefon: 020376881

Die Verfügbarkeit für Intensivbetten darf Ihnen laut der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI) leider nicht angezeigt werden.

Teilen auf