Bezirkskrankenhaus Augsburg

260971620 - 00
  • Allgemeine Informationen
    Träger Bezirkskliniken Schwaben, Dr. Mack-Straße 4, 86156 Augsburg
    Trägertyp öffentlich
    Psychiatrisch Ja
    Lehrkrankenhaus Ja
    2017
    Anzahl Krankenhausbetten 326
    Vollstationäre Fälle 4.178
    Teilstationäre Fälle 332
    Ambulante Fälle 12.161
  • Medizinische Leistungen
    Code Bezeichnung Kommentar
    MP02 Akupunktur Spezielle Suchtakupunktur (nach dem NADA-Protokoll) auf den Drogenstationen sowie in der Drogenambulanz, ebenso Durchführung von Akupunktur auf der Psychotherapiestation und der Tagklinik
    MP03 Angehörigenbetreuung/-beratung/-seminare Psychoedukation in indikativen Gruppen unter Einbeziehung der Angehörigen. Bereitstellung von Infomaterial in Form von Flyern/Broschüren. Familiengespräche, Familien- und Paartherapie, Infogruppe für Angehörige: -Demenz , -Depression und Angst- und Panike
    MP04 Atemgymnastik/-therapie im Rahmen der physiotherapeutischen Behandlung
    MP06 Basale Stimulation bei verwirrten Patienten mit Demenzerkrankung und Patienten mit Wahrnehmungsstörungen
    MP08 Berufsberatung/Rehabilitationsberatung gehört unter anderem zum Aufgabengebiet der Sozialpädagogen.
    MP10 Bewegungsbad/Wassergymnastik Wassertherapie, Wassergewöhnung, Aquatraining und Freies Schwimmen im Rahmen der Sport- und Bewegungstherapie im hauseigenen Schwimmbad.
    MP11 Sporttherapie/Bewegungstherapie Angebote der Sporttherapie sind Yoga-Achtsamkeit, therapeutisches Klettern, Stockkampf, integrative Bewegungstherapie, Sportspiele, Freizeitsportangebote, Herz-/Kreislauftraining, Krafttraining, Nordic Walking, Lauftherapie.
    MP14 Diät- und Ernährungsberatung Diät- und Ernährungsberatung in Projektgruppe BELA: Psychoedukative Unterstützung von Patienten im Rahmen eines Ernährungs- und Bewegungsprogramms zur Vorbeugung und Reduzierung von Gewichtszunahme. Verbesserung der Ernährungsweise, Änderung ungünstiger L
    MP15 Entlassmanagement/Brückenpflege/Überleitungspflege Pflegeüberleitung als Bestandteil des Pflegeprozesses am Beispiel des gerontopsych. Überleitbogens. Mit diesen Bögen werden die Infos über den körperlichen, psychischen sowie sozialen Status älterer Patienten an die jeweiligen Institutionen des Gesundheit
    MP16 Ergotherapie/Arbeitstherapie Im Rahmen der Arbeitstherapie wird der Büro- und Keramikbereich angeboten. In der Beschäftigungstherapie gibt es Gruppen für freies kreatives Gestalten, Projektgruppen, lebenspraktische Übungen sowie Angebote der selbständigen Freizeitgestaltung sowie ein
    MP17 Fallmanagement/Case Management/Primary Nursing/Bezugspflege In unserer Bezugspflege ist eine zuständige Pflegeperson für eine feste Anzahl von Patienten pro Station veranwortlich. Je nach Stationskonzept ist die Bezugspflegeperson zuständig für die Alltagsbewältigung, Beziehung, Krankheitsbewältigung und Gesundhei
    MP21 Kinästhetik Kinästhetik fördert das Erkennen des Patienten, aber auch der Pflegenden, als eigenständige Persönlichkeiten, und bietet darüber hinaus die Basis für rückenschonende und kraftsparende Arbeitsweise, weil hier Bewegungsressourcen der Patienten aufgegriffen
    MP22 Kontinenztraining/Inkontinenzberatung Entsprechend dem Expertenstandard Förderung der Harnkontinenz
    MP23 Kreativtherapie/Kunsttherapie/Theatertherapie/Bibliotherapie Auf allen Stationen ist die Teilnahme an der Kunsttherapie möglich. Es wird Themenzentriertes Gestalten wie auch Freies Gestalten angeboten. Die Therapie fördert den Ausdruck innerer Bilder mit künstlerischen Mitteln.
    MP24 Manuelle Lymphdrainage im Rahmen der Physiotherapie/Krankengymnastik
    MP25 Massage im Rahmen der Physiotherapie/Krankengymnastik
    MP27 Musiktherapie In der Musiktherapie können über das Erzeugen von Geräuschen und Klängen Stimmungen und seelische Prozesse ausgedrückt werden. Im gemeinsamen Musizieren soll die Wahrnehmungs- und Kommunikationsfähigkeit verbessert werden.
    MP29 Osteopathie/Chiropraktik/Manualtherapie Manualtherapie wird nach ärztl. Verordnung durchgeführt
    MP31 Physikalische Therapie/Bädertherapie Kneippanwendungen
    MP32 Physiotherapie/Krankengymnastik als Einzel- und/oder Gruppentherapie Funktionsgymnastik, Krankengymnastik und Fitnessangebote.
    MP34 Psychologisches/psychotherapeutisches Leistungsangebot/Psychosozialdienst Psych. Testdiagnostik, Psychotherapie in Einzel- u. Gruppensetting mit spez. Indikationsgruppen, Spezielle Gruppenangebote für Senioren, Gruppenangebote zur Förderung von Basis- u Schlüsselkompetenzen. Bei Bedarf störungsspez. Gruppen für Zwangs- u Schmer
    MP35 Rückenschule/Haltungsschulung/Wirbelsäulengymnastik wird im Rahmen der Physiotherapie und Krankengymnastik angeboten.
    MP39 Spezielle Angebote zur Anleitung und Beratung von Patienten und Patientinnen sowie Angehörigen Suchtinformationsgruppe (auch für Angehörige) auf den Stationen für Alkohol- u. Medikamentenabhängigkeit, Skillstraining vor allem für Patienten mit Borderlinepersönlichkeitsstörungen, Therapiegruppe für Essstörungen, Beratung zur Sturzprophylaxe ( Angehö
    MP40 Spezielle Entspannungstherapie Angebote: progressive Muskelentspannung nach Jacobsen, Biofeedback, autogenes Training.
    MP42 Spezielles pflegerisches Leistungsangebot Entspannungstraining, Ernährungsberatung BELA, gemeinsame Außenaktivitäten, Gruppenaktivitäten (z.B. Bewegungs/Sportgruppe), Kompetenztraining für den Alltag, Therapeutische Gruppen, Einzeltherapien (z.B. Angstexposition, kognitives Training, Medikamenten
    MP48 Wärme- und Kälteanwendungen Ggf. unter bestimmten Indikationen Wärme- und Kälteanwendungen
    MP51 Wundmanagement spezielle Versorgung chronischer Wunden wie Dekubitus und Ulcus cruris nach ICW, Schwerpunkt Gerontopsychiatrie aber auch klinikübergreifend.
    MP52 Zusammenarbeit mit/Kontakt zu Selbsthilfegruppen Zusammenarbeit mit oder Kontakt zu Selbsthilfegruppen im suchttherapeutischen Bereich sowie mit SHG anderer psychiatrischer Erkrankungen. Zusammenarbeit auch mit Selbsthilfegruppen aus dem somatischen Bereich.
    MP53 Aromapflege/-therapie nach Indikationsstellung auf einigen Stationen
    MP56 Belastungstraining/-therapie/Arbeitserprobung vor allem im Rahmen der Tagklinik ein Bestandteil des Konzepts; Arbeitstherapie liegt der Schwerpunkt auf der Belastungserprobung, beruflichen Orientierung, Vorbereitung der Wiedereingliederung in das bestehende Arbeitsumfeld.
    MP57 Biofeedback-Therapie wird für alle Stationen nach entsprechender Indikationsstellung angeboten, verhaltensmedizinische Behandlung unter Verwendung verschiedener psychophysiologischer Parameter.
    MP59 Gedächtnistraining/Hirnleistungstraining/Kognitives Training/Konzentrationstraining wird nach entsprechender Indikationsstellung vor allem auf gerontopsychiatrischen Stationen angeboten. Kognitives Training im Rahmen der Ergotherapie, der Arbeitstherapie und in alltagspraktischen Übungen auf Station.
    MP62 Snoezelen Snoezelen ist z.B. in der Gerontopsychiatrie eine Möglichkeit mit Patienten in Kontakt zu treten. Über Berührung, Gerüche, Klänge, in achtsamen und wertschätzenden Kontakt, können dementiell veränderte Manschen in ihrer jeweiligen Situation erreicht und g
    MP63 Sozialdienst Auf allen Stationen Planung und Koordination durch Sozialdienst im rehabilitativen Bereich und in der Entlassplanung sowie Erfüllung von sozialadministrativen Aufgaben. Unterstützung bei Entscheidungen über die weiteren Lebens-, Wohn- und Arbeitssituation
    MP64 Spezielle Angebote für die Öffentlichkeit Fachtagungen für Betroffene und Angehörige. Schulung von Angehörigen z.B. im Ungang mit an Demenz Erkrankten.
    MP68 Zusammenarbeit mit stationären Pflegeeinrichtungen/Angebot ambulanter Pflege/Kurzzeitpflege/Tagespflege Kooperation im Rahmen des regionalen gemeindepsychiatrischen Verbundes. Fest etablierte Zusammenarbeit mit SPDIs, Gesundheitsämtern, kompl. Einrichtungen der Wohlfahrtsverbände wie Heime, Tagesstätten oder Wohneinrichtungen im Rahmen regelmäßiger Sitzunge
  • Nicht-medizinische Leistungen
    Code Bezeichnung Kommentar
    NM01 Gemeinschafts- oder Aufenthaltsraum auf allen Stationen
    NM03 Ein-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle in einzelnen Stationen als Wahlleistung möglich
    NM05 Mutter-Kind-Zimmer auf speziellen Stationen vorhanden
    NM07 Rooming-in auf speziellen Stationen (Suchtstation, Krisenstation) möglich
    NM11 Zwei-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
    NM14 Fernsehgerät am Bett/im Zimmer
    NM18 Telefon am Bett Patiententelefon auf Stationen, Kartentelefon in der Eingangshalle mit üblichen öffentlichen Gebühren
    NM19 Wertfach/Tresor am Bett/im Zimmer im Kleiderschrank, nicht für alle Patienten (je nach Stationskonzept)
    NM30 Klinikeigene Parkplätze für Besucher und Besucherinnen sowie Patienten und Patientinnen kostenlose Parkplätze für Besucher und Mitarbeiter
    NM36 Schwimmbad/Bewegungsbad im Rahmen der Sport- und Bewegungstherapie auch freies Schwimmen in Absprache möglich
    NM42 Seelsorge fest in Klinikalltag etabliertes Seelsorgeteam
    NM49 Informationsveranstaltungen für Patienten und Patientinnen Im Rahmen der Institutsambulanz werden Informationsveranstaltungen zu bestimmten psychiatrischen Erkrankungsbildern angeboten. Wissenschaftliche Vorträge auch für Fachpublikum.
    NM60 Zusammenarbeit mit Selbsthilfeorganisationen Zusammenarbeit mit Selbsthilfegruppen (z.B. im Suchtbereich)
    NM65 Hotelleistungen
    NM66 Berücksichtigung von besonderen Ernährungsgewohnheiten (im Sinne von Kultursensibilität) durch differenzierte Bestellmöglichkeit des Essens können bestimmte Ernährungsgewohnheiten berücksichtigt werden.
    NM67 Andachtsraum Kapelle vorhanden
  • Apparative Ausstattung
    Code 24h Verfügbar Bezeichnung
    AA01 Angiographiegerät/DSA
    AA08 Computertomograph (CT)
    AA10 Elektroenzephalographiegerät (EEG)
    AA14 Gerät für Nierenersatzverfahren
    AA22
    AA26 Positronenemissionstomograph (PET)/PET-CT
    AA43 Elektrophysiologischer Messplatz mit EMG, NLG, VEP, SEP, AEP
  • Barrierefreiheit
    Code Bezeichnung Kommentar
    BF06 Zimmer mit rollstuhlgerechter Toilette und Dusche o.ä. auf einzelnen Stationen
    BF07 Zimmer mit rollstuhlgerechter Toilette
    BF08 Rollstuhlgerechter Zugang zu allen/den meisten Serviceeinrichtungen Einige Stationen sowie die meisten Therapieeinrichtungen befinden sich im Erdgeschoss
    BF09 Rollstuhlgerecht bedienbarer Aufzug Stationsbezeichnungen in Braille-Schrift hinterlegt.
    BF10 Rollstuhlgerechte Toiletten für Besucher und Besucherinnen
    BF15 Bauliche Maßnahmen für Menschen mit Demenz oder geistiger Behinderung
    BF17 Geeignete Betten für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße (Übergröße, elektrisch verstellbar)
    BF20 Untersuchungsgeräte für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße: z.B. Körperwaagen, Blutdruckmanschetten
    BF21 Hilfsgeräte zur Pflege für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße, z.B. Patientenlifter
    BF22 Hilfsmittel für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße, z.B. Anti-Thrombosestrümpfe
    BF24 Diätetische Angebote Sonderkostformen bei Essstörungen, Unverträglichkeiten und anderen Erkrankungen. Inanspruchnahme der Diätberatung des benachbarten Klinikums möglich.
    BF25 Dolmetscherdienst
    BF26 Behandlungsmöglichkeiten durch fremdsprachiges Personal Sprachkenntnisse von Beschäftigten sind in einer Liste im Intranet einsehbar.
    BF28 Interne und/oder externe Erhebung der Barrierefreiheit Interne Erhebung des Bedarfs im Rahmen von Begehungen
    BF32 Räumlichkeiten zur Religionsausübung vorhanden Kapelle vorhanden
  • Akademische Lehre
    Code Bezeichnung Kommentar
    FL01 Dozenturen/Lehrbeauftragungen an Hochschulen und Universitäten Das BKH Augsburg ist akademisches Lehrkrankenhaus für die Universität München
    FL03 Studierendenausbildung (Famulatur/Praktisches Jahr) Betreuung von Studenten im praktischen Jahr sowie Famulaturen für Medizinstudenten.
    FL04 Projektbezogene Zusammenarbeit mit Hochschulen und Universitäten Vielfältige Zusammenarbeit im Rahmen von Forschungsprojekten und Veröffentlichungen sowie multizentrischen Studien
    FL06 Teilnahme an multizentrischen Phase-III/IV-Studien Teilnahme an multizentrischen Phase IV-Studien
    FL07 Initiierung und Leitung von uni-/multizentrischen klinisch-wissenschaftlichen Studien Zahlreiche initiierte Projekte mit Teilnahme bzw. Kooperation mit universitären Einrichtungen
    FL08 Herausgeberschaften wissenschaftlicher Journale/Lehrbücher Der ärztliche Direktor ist Autor zahlreicher Fachbücher und Herausgeber eines wissenschaftlichen Journals. Zudem ist eine jährliche Publikationsliste im Internet zu finden.
    FL09 Doktorandenbetreuung
  • Ausbildung anderer Heilberufe
    Code Bezeichnung Kommentar
    HB01 Gesundheits- und Krankenpfleger und Gesundheits- und Krankenpflegerin
  • Umgang mit Risiken in der Patientenversorgung
    Qualitätsmanagement
    Tagungsfrequenz monatlich
    Beteiligte Abteilungen/Funktionsbereiche Krankenhausleitung, QMB, Oberärzte, Pflegedienstleitung, Pflegekräfte, Psychologen
    Risikomanagement
    Tagungsfrequenz monatlich

Die hier aufgeführten Daten basieren auf den von den Krankenhäusern eingereichten Qualitätsberichten der Krankenhäuser beim Gemeinsamen Bundesausschuss, Ergänzungen unserer Autoren und individuellen Angaben/Korrekturen durch die Einrichtungen selbst. Es ist zu beachten, dass diese Daten teilweise die Vergangenheit abbilden und nicht aktuell sein müssen. Alle Angaben sind ohne Gewähr.

Förderer:

Bundesministerium für Bildung und Forschung Prototype Fund Open Knowledge Foundation Deutschland

Unterstützer:

KRT Medical Solutions GmbH & Co. KG