St. Elisabeth-Krankenhaus Geilenkirchen gemeinnützige Gesellschaft mbH

260530988 - 00
  • Allgemeine Informationen
    Träger St. Elisabeth-Krankenhaus Geilenkirchen gemeinnützige Gesellschaft mbH
    Trägertyp freigemeinnützig
    Psychiatrisch Nein
    Lehrkrankenhaus Ja
    2017 2016
    Anzahl Krankenhausbetten 233 320
    Vollstationäre Fälle 12.381 12.381
    Teilstationäre Fälle 0 0
    Ambulante Fälle 27.769 27.769
  • Medizinische Leistungen
    Code Bezeichnung Kommentar
    MP03 Angehörigenbetreuung/-beratung/-seminare Beratung und Schulung für Angehörige im Umgang mit MRSA besiedelten Patienten im häuslichen Umfeld
    MP04 Atemgymnastik/-therapie Standard
    MP08 Berufsberatung/Rehabilitationsberatung Kooperation mit der Ambulanten Reha am Krankenhaus
    MP09 Besondere Formen/Konzepte der Betreuung von Sterbenden z. B. Hospizdienst, Palliativzimmer, Trauerbegleitung, Psychoonkologe und Seelsorger
    MP10 Bewegungsbad/Wassergymnastik Kooperation mit der Ambulanten Reha am Krankenhaus
    MP11 Sporttherapie/Bewegungstherapie Kooperation mit der Ambulanten Reha am Krankenhaus
    MP14 Diät- und Ernährungsberatung Ausgebildete Diätassistentin und Ökotrophologin sowie ein Diätkoch
    MP15 Entlassmanagement/Brückenpflege/Überleitungspflege Entlassmanagement incl. Assessment und Bedarfplanung nach gesetzlichen Vorgaben
    MP16 Ergotherapie/Arbeitstherapie Kooperation mit der Ambulanten Reha am Krankenhaus
    MP17 Fallmanagement/Case Management/Primary Nursing/Bezugspflege Interdisziplinäre Fallbetreuung (z.B. Darmkrebspatienten in der Tumorkonferenz).
    MP21 Kinästhetik Wird regelmäßig im Rahmen der Innerbetrieblichen Fortbildung (IBF) angeboten.
    MP24 Manuelle Lymphdrainage Kooperation mit der Ambulanten Reha am Krankenhaus
    MP25 Massage Kooperation mit der Ambulanten Reha am Krankenhaus
    MP26 Medizinische Fußpflege Bei Bedarf wird eine med. Fußpflege organisiert.
    MP31 Physikalische Therapie/Bädertherapie Kooperation mit der Ambulanten Reha am Krankenhaus
    MP32 Physiotherapie/Krankengymnastik als Einzel- und/oder Gruppentherapie Kooperation mit der Ambulanten Reha am Krankenhaus
    MP33 Präventive Leistungsangebote/Präventionskurse Ambulante Rehabilitationseinrichtung am Krankenhaus
    MP34 Psychologisches/psychotherapeutisches Leistungsangebot/Psychosozialdienst Psychoonkologische Betreuung von Patienten mit onkologischen Erkrankungen
    MP35 Rückenschule/Haltungsschulung/Wirbelsäulengymnastik Kooperation mit der Ambulanten Reha am Krankenhaus
    MP37 Schmerztherapie/-management Wird durch die Kliniken sichergestellt. In besonderen Fällen unter Hinzuziehung der Klinik für Anästhesie. Des Weitern besteht eine Kooperation mit einem niedergelassenen Schmerzmediziner
    MP42 Spezielles pflegerisches Leistungsangebot Familiale Pflege - Angehörigenberatung, Schulung und Betreuung zur Vorbereitung auf die häusliche Pflege
    MP45 Stomatherapie/-beratung Stoma-Patienten werden durch eine ausgebildete Stomatherapeutin betreut.
    MP47 Versorgung mit Hilfsmitteln/Orthopädietechnik Teil des Entlassmanagements.
    MP48 Wärme- und Kälteanwendungen Physikalische Therapie
    MP51 Wundmanagement Ausgebildete Wundmanager im ärztlichen und pflegerischen Dienst.
    MP63 Sozialdienst Standard.
    MP64 Spezielle Angebote für die Öffentlichkeit Regelmäßige Informationsveranstaltungen: z.B. Darmkrebs, Orthopädische Erkrankungen, Herzerkrankungen
    MP68 Zusammenarbeit mit stationären Pflegeeinrichtungen/Angebot ambulanter Pflege/Kurzzeitpflege/Tagespflege Kooperation mit ambulanten Pflegediensten
    MP69 Eigenblutspende Je nach OP-Indikation wird die Eigenblutspende durch die aufklärenden Ärzte thematisiert und wenn gewünscht, organisiert. Des Weiteren wird ein Cell Saver (Rücktransfusion von während der OP verlorenen Blutes) angeboten.
  • Nicht-medizinische Leistungen
    Code Bezeichnung Kommentar
    NM01 Gemeinschafts- oder Aufenthaltsraum Die Stationen verfügen über ansprechend ausgestattete Aufenthaltsräume für Patienten und deren Angehörige.
    NM03 Ein-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle Wahlleistungsbereichen
    NM09 Unterbringung Begleitperson (grundsätzlich möglich) bei begründeter Notwendigkeit
    NM10 Zwei-Bett-Zimmer
    NM11 Zwei-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle Wahlleistungsbereichen
    NM14 Fernsehgerät am Bett/im Zimmer Jedes Zimmer ist mit einem Fernsehgerät ausgestattet. Zusätzlich zu den herkömmlichen Sendern, kann der KIK - Klinik-Info-Kanal sowie eine Auswahl von Sky-Programmen empfangen werden. Im Wahlleistungsbereich steht eine größere Auswahl an Sky-Programmen
    NM15 Internetanschluss am Bett/im Zimmer WLAN-Anschluss in allen Patientenzimmern. Im PKV-Bereich erfolgt das Angebot kostenfrei.
    NM17 Rundfunkempfang am Bett Standard
    NM18 Telefon am Bett Jeder Bettenplatz ist mit einem Telefon ausgestattet. In dem Tagespreis von 2,00€ ist eine internationale Flatrate (all net flatrate) enthalten. Für Wahlleistungspatienten betragen die Kosten 1€/Tag.
    NM19 Wertfach/Tresor am Bett/im Zimmer Im Wahlleistungsbereich sind alle Zimmer entsprechend ausgestattet.
    NM30 Klinikeigene Parkplätze für Besucher und Besucherinnen sowie Patienten und Patientinnen Parkraum steht zur Verfügung. Ab September wird steht ein klinikeigenes Parkhaus zur Verfügung.
    NM36 Schwimmbad/Bewegungsbad 32 Grad warmes Bewegungsbad befindet sich in der Ambulanten Reha am Krankenhaus zur Verfügung.
    NM42 Seelsorge Konfessionsübergreifende seelsorgerische Betreuung durch hauptamtlichen, in Vollzeit tätigen Krankenhausseelsorger.
    NM49 Informationsveranstaltungen für Patienten und Patientinnen Regelmäßige Informationsveranstaltungen zu medizinschen Themen für Patienten und die interessierte Öffentlichkeit, z.B. Darmkrebs und kardiologische Erkrankungen sowie zu Erkrankungen des Bewegungsapparates
    NM60 Zusammenarbeit mit Selbsthilfeorganisationen Die Selbsthilfegruppe Lichtblick wendet sich gezielt an Patienten mit bösartigen Erkrankungen und lädt diese ins Cafe Lichtblick im Haus ein.
    NM66 Berücksichtigung von besonderen Ernährungsgewohnheiten (im Sinne von Kultursensibilität) Besondere Ernährungsgewohnheiten werden von den Menuehostessen erfragt und in der Speisenversorgung berücksichtigt.
    NM68 Abschiedsraum Raum der Stille (Konfessionsübergreifender Andachtsraum)
  • Apparative Ausstattung
    Code 24h Verfügbar Bezeichnung
    AA08 Computertomograph (CT)
    AA10 Elektroenzephalographiegerät (EEG)
    AA14 Gerät für Nierenersatzverfahren
    AA18 Hochfrequenzthermotherapiegerät
    AA22
    AA32 Szintigraphiescanner/ Gammasonde
    AA50 Kapselendoskop
    AA69 Linksherzkatheterlabor
  • Barrierefreiheit
    Code Bezeichnung Kommentar
    BF02 Aufzug mit Sprachansage/Braille-Beschriftung Die Bedienelemente verfügen über Braille-Beschriftungen
    BF04 Gut lesbare, große und kontrastreiche Beschriftung Standard
    BF05 Blindenleitsystem bzw. personelle Unterstützung für sehbehinderte oder blinde Menschen Leitsystem für sehbehinderte Menschen auf den Zuwegen bzw. im Außenbereich des Krankenhauses
    BF06 Zimmer mit rollstuhlgerechter Toilette und Dusche o.ä. In jeder Fachabteilung werden Zimmer mit rollstuhlgerechter Toilette / Dusche vorgehalten.
    BF07 Zimmer mit rollstuhlgerechter Toilette
    BF08 Rollstuhlgerechter Zugang zu allen/den meisten Serviceeinrichtungen Serviceeinrichtungen (z.B. Cafeteria) sind rollstuhlgerecht erreichbar.
    BF09 Rollstuhlgerecht bedienbarer Aufzug Standard
    BF10 Rollstuhlgerechte Toiletten für Besucher und Besucherinnen
    BF12 Gebärdendolmetscher oder Gebärdendolmetscherin Werden bei Bedarf organisiert
    BF17 Geeignete Betten für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße (Übergröße, elektrisch verstellbar) Die eingesetzten Betten sind alle elektrisch zu bedienen. Sie verfügen über verlängerbare Liegeflächen, so dass auch für größere Patienten ein ausreichender Liegekomfort sichergestellt ist.
    BF18 OP-Einrichtungen für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße: Schleusen, OP-Tische Ein Operationssaal ist entsprechend ausgestattet.
    BF21 Hilfsgeräte zur Pflege für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße, z.B. Patientenlifter Hilfsmittel, z.B. Lifter, sind vorhanden.
    BF22 Hilfsmittel für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße, z.B. Anti-Thrombosestrümpfe Hilfsmittelversorgung wird unterstützt.
    BF24 Diätetische Angebote Jeweils eine ausgebildete Diätköchin, Diätassistentin und eine Ökotrophologin stehen für die Ernährungsberatung zur Verfügung.
    BF25 Dolmetscherdienst Wird im Bedarfsfall organisiert.
    BF26 Behandlungsmöglichkeiten durch fremdsprachiges Personal Werden im Bedarfsfall organisiert.
    BF31 Mehrsprachiges Orientierungssystem (Ausschilderung) im Krankenhaus Beschilderung ist mehrsprachig.
    BF32 Räumlichkeiten zur Religionsausübung vorhanden zusätzlich zur Krankenhauskapelle ist ein religionsneutraler Raum der Stille eingerichtet worden.
  • Akademische Lehre
    Code Bezeichnung Kommentar
    FL03 Studierendenausbildung (Famulatur/Praktisches Jahr) Der Einsatz der PJ'ler (Medizinstudierende im praktischen Jahr) erfolgt in allen Fachkliniken. Pflichtfächer: Chirurgie und Innere Medizin, Wahlfächer. Orthopädie und Anästhesie. Eine Famulatur ist in allen Kliniken möglich.
  • Ausbildung anderer Heilberufe
    Code Bezeichnung Kommentar
    HB01 Gesundheits- und Krankenpfleger und Gesundheits- und Krankenpflegerin An das Krankenhaus angegliedert ist eine staatlich anerkannte Schule für Gesundheits- und Krankenpflege mit insgesamt 75 Ausbildungsplätzen. Die praktische Ausbildung erfolgt in allen Abteilungen des Hauses. Zusätzlich werden Außeneinsätze in stationären
    HB03 Krankengymnast und Krankengymnastin/Physiotherapeut und Physiotherapeutin Im Rahmen der Kooperation mit der Ambulanten Reha am Krankenhaus absolvieren angehende Physiotherapeuten im Haus Ihre fachpraktsichen Einsätze.
  • Umgang mit Risiken in der Patientenversorgung
    Qualitätsmanagement
    Tagungsfrequenz bei Bedarf
    Beteiligte Abteilungen/Funktionsbereiche Geschäftsführer, Chefärzte, Pflegedienstleiter, QMB sowie weitere im Bedarfsfall hinzuzuziehende Personen
    Risikomanagement
    Tagungsfrequenz bei Bedarf

Die hier aufgeführten Daten basieren auf den von den Krankenhäusern eingereichten Qualitätsberichten der Krankenhäuser beim Gemeinsamen Bundesausschuss, Ergänzungen unserer Autoren und individuellen Angaben/Korrekturen durch die Einrichtungen selbst. Es ist zu beachten, dass diese Daten teilweise die Vergangenheit abbilden und nicht aktuell sein müssen. Alle Angaben sind ohne Gewähr.

Förderer:

Bundesministerium für Bildung und Forschung Prototype Fund Open Knowledge Foundation Deutschland

Unterstützer:

KRT Medical Solutions GmbH & Co. KG