St. Elisabeth-Hospital Herten

260550643 - 00
  • Allgemeine Informationen
    Träger St. Elisabeth-Hospital Herten gGmbH
    Trägertyp freigemeinnützig
    Psychiatrisch Nein
    Lehrkrankenhaus Nein
    2017 2016
    Anzahl Krankenhausbetten 310 320
    Vollstationäre Fälle 11.979 11.979
    Teilstationäre Fälle 0 0
    Ambulante Fälle 26.023 26.023
  • Medizinische Leistungen
    Code Bezeichnung Kommentar
    MP03 Angehörigenbetreuung/-beratung/-seminare
    MP04 Atemgymnastik/-therapie
    MP06 Basale Stimulation Anleitung von Angehörigen im Rahmen des stationären Aufenthaltes (Grundpflege, Sturzprophylaxe, Dekubitusprophylaxe, Kontrakturenprophylaxe usw.)
    MP09 Besondere Formen/Konzepte der Betreuung von Sterbenden in Zusammenarbeit mit dem ambulanten Hospizdienst des Caritasverbandes Herten / Abschiedsräume / Trauerbegleitung
    MP10 Bewegungsbad/Wassergymnastik u.a. therapeutische Bewegungsbäder, Aqua-Fitness, Kurse der Rheumaliga
    MP11 Sporttherapie/Bewegungstherapie Sportphysiotherapie
    MP12 Bobath-Therapie (für Erwachsene und/oder Kinder) für Erwachsene
    MP14 Diät- und Ernährungsberatung z.B. bei Diabetes mellitus und anderen ernährungsbedingten bzw. -abhängigen Erkrankungen durch ein Team aus Ernährungsmedizinern, Ernährungs- und DiabetesberaterInnen, Adipositastrainerin und DiätassistentInnen
    MP15 Entlassmanagement/Brückenpflege/Überleitungspflege Das Entlassmanagement findet den gesetzlichen Vorgaben entsprechend in enger Kooperation zwischen dem Ärztlichen Dienst, dem Pflegedienst und dem Sozialdienst statt.
    MP16 Ergotherapie/Arbeitstherapie Ergotherapie wird insbesondere für Patienten aus den Schwerpunkten der Altersmedizin und Alterstraumatologie durchgeführt. Leistungen der Ergotherapie werden auch ambulant angeboten.
    MP17 Fallmanagement/Case Management/Primary Nursing/Bezugspflege Bezugspflege
    MP18 Fußreflexzonenmassage
    MP21 Kinästhetik
    MP24 Manuelle Lymphdrainage
    MP25 Massage klassische Massage, Bindegewebsmassage, Colonmassage, Massage nach Marnitz
    MP26 Medizinische Fußpflege Wird durch kooperierende, private Fußpflegerin angeboten.
    MP29 Osteopathie/Chiropraktik/Manualtherapie
    MP31 Physikalische Therapie/Bädertherapie
    MP32 Physiotherapie/Krankengymnastik als Einzel- und/oder Gruppentherapie Manuelle Therapie, propriozeptive neuromuskuläre Fazilitation (PNF), Funktionelle Bewegungslehre (FBL), Kraniosakraltherapie, Medizinische Trainingstherapie
    MP33 Präventive Leistungsangebote/Präventionskurse Wirbelsäulengymnastik, Aqua-Fitness, Medizinische Trainingstherapie, Koronarsportgruppe
    MP34 Psychologisches/psychotherapeutisches Leistungsangebot/Psychosozialdienst Insbesondere im Rahmen der multimodalen Schmerztherapie. Psychoonkologische Beratung bei Tumorpatienten.
    MP35 Rückenschule/Haltungsschulung/Wirbelsäulengymnastik
    MP37 Schmerztherapie/-management Konzept entsprechend der WHO-Empfehlungen vorhanden, Akutschmerzdienst vorhanden (ärztlich und pflegerisch besetzt), multimodale Schmerztherapie im Rahmen einer orthopädischen Behandlung
    MP39 Spezielle Angebote zur Anleitung und Beratung von Patienten und Patientinnen sowie Angehörigen Anleitung von Patientinnen und Patienten sowie Angehörigen im Rahmen des stationären Aufenthaltes (Grundpflege, Sturzprophylaxe, Dekubitusprophylaxe, Kontrakturenprophylaxe usw.); Beratungs- und Schulungsangebote für Angehörige im Rahmen der Familialen Pf
    MP40 Spezielle Entspannungstherapie Muskelentspannung nach Jacobsen im Rahmen der multimodalen Schmerztherapie
    MP42 Spezielles pflegerisches Leistungsangebot Pflegevisiten; Wundexperten; Stomaberatung in Kooperation mit externem Dienstleister; Diabetesberaterinnen nach DDG; Umgang mit dementiell erkrankten Patienten; Expertinnen für Schmerzmanagement, Sturzprophylaxe, Palliativpflege, geriatrische Pflege, Fami
    MP44 Stimm- und Sprachtherapie/Logopädie Anwendung insbesondere bei Schlaganfallpatienten in Kooperation mit einer logopädischen Praxis.
    MP45 Stomatherapie/-beratung in Zusammenarbeit mit einem externen Dienstleister
    MP47 Versorgung mit Hilfsmitteln/Orthopädietechnik in Zusammenarbeit mit externen Dienstleistern
    MP48 Wärme- und Kälteanwendungen Im Rahmen der Physiotherapie wird ein breites Spektrum an Thermotherapie angeboten.
    MP51 Wundmanagement spezielle Versorgung chronischer Wunden wie Dekubitus und Ulcus cruris
    MP52 Zusammenarbeit mit/Kontakt zu Selbsthilfegruppen Es besteht eine Zusammenarbeit mit verschiedenen Selbsthilfegruppen. Der Kontakt wird über den Sozialdienst vermittelt.
    MP53 Aromapflege/-therapie insbesondere im Rahmen der palliativmedizinischen Behandlung
    MP55 Audiometrie/Hördiagnostik in Zusammenarbeit mit den Konsiliarärzten für HNO-Heilkunde
    MP59 Gedächtnistraining/Hirnleistungstraining/Kognitives Training/Konzentrationstraining insbesondere im Rahmen der Ergotherapie bei geriatrischen Patienten
    MP60 Propriozeptive neuromuskuläre Fazilitation (PNF) insbesondere bei zentralneurologischen Erkrankungen (Für die PNF-Therapie stehen acht speziell dafür weitergebildeten Physiotherapeuten zu Verfügung.)
    MP63 Sozialdienst
    MP64 Spezielle Angebote für die Öffentlichkeit Durchführung von Informationsveranstaltungen, Abendsprechstunden, Tag des offenen OPs, Schmerzfreiheitstag, Gelenktag, Akademie Gesundes Vest, etc.
    MP66 Spezielles Leistungsangebot für neurologisch erkrankte Personen z.B. Forced-Use-Therapie, Therapie des Facio-Oralen Traktes (F.O.T.T.), Spiegeltherapie, Schlucktraining, Selbsthilfetraining nach Affolter, Mobilisationstechniken zur Wiederherstellung der alltagsrelevanten Tätigkeiten, Sensoriktraining u.a.
    MP68 Zusammenarbeit mit stationären Pflegeeinrichtungen/Angebot ambulanter Pflege/Kurzzeitpflege/Tagespflege Zusammenarbeit mit stationären Pflegeeinrichtungen (insbesondere St. Elisabeth-Pflegezentrum Herten) und ambulanten Pflegediensten; Vermittlung über den Sozialdienst
    MP69 Eigenblutspende in Kooperation mit dem DRK-Blutspendedienst West Münster
  • Nicht-medizinische Leistungen
    Code Bezeichnung Kommentar
    NM01 Gemeinschafts- oder Aufenthaltsraum Es gibt je Station einen Aufenthaltsraum.
    NM03 Ein-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle Alle Zimmer haben eine eigene Nasszelle, bei Wahlleistung Unterkunft überwiegend mit eigener Dusche.
    NM09 Unterbringung Begleitperson (grundsätzlich möglich) Auf Wunsch oder bei medizinischer Notwendigkeit ist die Unterbringung einer Begleitperson grundsätzlich möglich (ohne medizinische Notwendigkeit gegen eine Gebühr in Höhe von 40,00€ bzw. 60,00€).
    NM11 Zwei-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle Alle Zimmer haben eine eigene Nasszelle, bei Wahlleistung Unterkunft überwiegend mit eigener Dusche
    NM14 Fernsehgerät am Bett/im Zimmer Gegen Gebühr (drei SKY-Sender inkl.). In Kombination mit dem Telefon beträgt die Gebühr insgesamt 2,50 EUR/Tag. Bei Wahlleistung Unterkunft überwiegend ein Flachbildfernseher je Bett und kostenfrei. Ein kostenfreier Infokanal wird über jedes Fernsehgerät
    NM15 Internetanschluss am Bett/im Zimmer Alle Patientenzimmer sind mit WLAN ausgestattet. Die Internetnutzung ist gegen Gebühr (gestufte Gebühr je nach Nutzungsdauer) mit eigenem Notebook oder Smartphone möglich. Patienten mit der Wahlleistung Unterkunft erhalten kostenlosen Internetanschluss.
    NM17 Rundfunkempfang am Bett An allen Betten ist Radioempfang kostenlos möglich.
    NM18 Telefon am Bett Gegen Gebühr (inkl. der Kosten für die Gesprächseinheiten) steht ein Telefon an jedem Bett zur Verfügung. Der Kombitarif für Telefon und Fernsehen inkl. drei SKY-Sender beträgt 2,50 EUR/Tag. Patienten mit Wahlleistung Unterkunft zahlen keine Grundgebühr u
    NM19 Wertfach/Tresor am Bett/im Zimmer Nutzung eines verschließbaren Wertfaches gegen Gebühr, bei Wahlleistung Unterkunft kostenlos.
    NM30 Klinikeigene Parkplätze für Besucher und Besucherinnen sowie Patienten und Patientinnen Am Hospital stehen für Besucher und Patienten gut 150 Parkplätze zur Verfügung.
    NM36 Schwimmbad/Bewegungsbad Bewegungsbad in der Physiotherapie.
    NM42 Seelsorge Die Seelsorge steht in Krisensituationen oder zum Gespräch zur Verfügung und die Priester halten die Gottesdienste in der Krankenhauskapelle ab.
    NM60 Zusammenarbeit mit Selbsthilfeorganisationen Es bestehen Kontakte und Zusammenarbeit mit verschiedenen Selbsthilfeorganisationen (z.B. Hochdruckliga Ortsgruppe Herten, Koronarsportverein, Rheumaliga), deren Kurse z.T. im Hause stattfinden.
    NM65 Hotelleistungen Patienten mit der Wahlleistung Unterkunft erhalten einen hotelähnlichen Service.
    NM66 Berücksichtigung von besonderen Ernährungsgewohnheiten (im Sinne von Kultursensibilität) Unser Servicepersonal ist bei der Speisenauswahl gerne behilflich; spezielle Wünsche oder persönliche Vorlieben können besprochen und, soweit möglich, umgesetzt werden. Ernährungsberatung kann auf Wunsch angefordert werden.
  • Apparative Ausstattung
    Code 24h Verfügbar Bezeichnung
    AA01 Angiographiegerät/DSA
    AA08 Computertomograph (CT)
    AA10 Elektroenzephalographiegerät (EEG)
    AA14 Gerät für Nierenersatzverfahren
    AA21 Lithotripter (ESWL)
    AA22
    AA30 Single-Photon-Emissionscomputertomograph (SPECT)
    AA32 Szintigraphiescanner/ Gammasonde
    AA43 Elektrophysiologischer Messplatz mit EMG, NLG, VEP, SEP, AEP
    AA50 Kapselendoskop
    AA69 Linksherzkatheterlabor
  • Barrierefreiheit
    Code Bezeichnung Kommentar
    BF02 Aufzug mit Sprachansage/Braille-Beschriftung Die Personenaufzüge verfügen sowohl über Sprachansage als auch über Braille-Beschriftung der Tasten.
    BF04 Gut lesbare, große und kontrastreiche Beschriftung Hinweisschilder sind möglichst mit großer Beschriftung und gutem Kontrast ausgeführt.
    BF06 Zimmer mit rollstuhlgerechter Toilette und Dusche o.ä. Es existiert ein absolut rollstuhlgerechtes Zimmer, welches abteilungsübergreifend genutzt werden kann. Alle Duschen im Haus sind bodengleich. Alle Zimmer sind barrierefrei und auch für Rollstuhlfahrer nutzbar.
    BF08 Rollstuhlgerechter Zugang zu allen/den meisten Serviceeinrichtungen Fast alle Bereiche verfügen über automatisierte Türen bzw. die Türen stehen offen. In den horizontalen Ebenen des Hauses gibt es keine Stufen oder Schwellen.
    BF10 Rollstuhlgerechte Toiletten für Besucher und Besucherinnen Im Untergeschoss und im Erdgeschoss gibt es jeweils eine ausgeschilderte Behindertentoilette.
    BF12 Gebärdendolmetscher oder Gebärdendolmetscherin Im Bedarfsfall kann auch auf einen Gebärdendolmetscherdienst zugegriffen werden.
    BF14 Arbeit mit Piktogrammen Teilweise sind Piktogramme vorhanden.
    BF17 Geeignete Betten für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße (Übergröße, elektrisch verstellbar) Alle Betten sind elektrisch verstellbar und haben eine integrierte Bettverlängerung. Betten für Patienten mit einem Gewicht bis 220 kg stehen zur Verfügung.
    BF18 OP-Einrichtungen für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße: Schleusen, OP-Tische Es stehen zwei OP-Tische für PatientInnen mit einem Gewicht bis zu 225 kg zur Verfügung.
    BF20 Untersuchungsgeräte für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße: z.B. Körperwaagen, Blutdruckmanschetten
    BF21 Hilfsgeräte zur Pflege für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße, z.B. Patientenlifter Hilfsgeräte sind in unterschiedlicher Ausprägung vorhanden und können im Bedarfsfall hinzugezogen werden.
    BF22 Hilfsmittel für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße, z.B. Anti-Thrombosestrümpfe Diese Hilfsmittel sind ebenfalls in unterschiedlicher Ausprägung vorhanden oder im Bedarfsfall auch kurzfristig beschaffbar.
    BF24 Diätetische Angebote Diätetische Angebote gibt es in vielerlei Ausprägungen. Insgesamt werden vier Diätassistentinnen und ein diätetisch geschulter Koch beschäftigt.
    BF25 Dolmetscherdienst Im Bedarfsfall kann ein Dolmetscherdienst hinzugezogen werden.
    BF26 Behandlungsmöglichkeiten durch fremdsprachiges Personal Es existiert eine interne Liste, aus der die jeweiligen Sprachkenntnisse des Personals hervorgehen. Aufklärungsbögen können im Bedarfsfall in vielen verschiedenen Sprachen elektronisch abgerufen werden.
    BF28 Interne und/oder externe Erhebung der Barrierefreiheit Bei allen Umbaumaßnahmen wird darauf geachtet, die weitestgehende Barrierefreiheit des Hauses zu erhalten bzw. zu verbessern.
  • Akademische Lehre
    Code Bezeichnung Kommentar
    FL01 Dozenturen/Lehrbeauftragungen an Hochschulen und Universitäten PD Dr. A. Giese (Gastroenterologie u. Allgemeine Innere Medizin), PD Dr. H. Neubauer (Kardiologie), Prof. Dr. R. H. Wittenberg (Orthopädie u. Unfallchirurgie): Ruhr-Universität Bochum Prof. Dr. Dr. M. Heuer (Allgemein- u. Viszeralchirurgie): Heinrich-Hein
    FL03 Studierendenausbildung (Famulatur/Praktisches Jahr) Famulaturen in den Semesterferien sind in allen Fachabteilungen möglich. Es wird dabei eine Aufwandspauschale gezahlt.
    FL04 Projektbezogene Zusammenarbeit mit Hochschulen und Universitäten Professor Dr. Dr. M. Heuer (Allgemein- und Viszeralchirurgie): Zusammenarbeit mit der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (Traumaversorgung bei Patienten mit Abdominalverletzung) PD Dr. H. Neubauer (Kardiologie): Zusammenarbeit mit der Ruhr-Universität
    FL08 Herausgeberschaften wissenschaftlicher Journale/Lehrbücher Prof. Dr. Dr. M. Heuer: Editor mehrerer nationaler und internationaler wissenschaftlicher Journale
    FL09 Doktorandenbetreuung Prof. Dr. Dr. M. Heuer (Allgemein- und Viszeralchirurgie), PD Dr. A. Giese (Gastroenterologie und Allgemeine Innere Medizin), PD. Dr. H. Neubauer (Kardiologie), Prof. Dr. R. H. Wittenberg (Orthopädie und Unfallchirurgie) - Betreuung von Doktoranden versch
  • Ausbildung anderer Heilberufe
    Code Bezeichnung Kommentar
    HB01 Gesundheits- und Krankenpfleger und Gesundheits- und Krankenpflegerin Die Ausbildung findet in der Zentralschule für Gesundheitsberufe St. Elisabeth-/Prosper-Hospital mit 175 Ausbildungsplätzen am Standort Herten statt.
    HB03 Krankengymnast und Krankengymnastin/Physiotherapeut und Physiotherapeutin Das St. Elisabeth-Hospital Herten steht als Kooperationskrankenhaus für die Praxiseinsätze im Rahmen Physiotherapeutenausbildung am Institut für Gesundheit und Ausbildung (IFGA) Gladbeck sowie an der Hochschule für Gesundheit (HSG) Bochum zur Verfügung.
    HB07 Operationstechnischer Assistent und Operationstechnische Assistentin (OTA) Das St. Elisabeth-Hospital Herten steht als Kooperationskrankenhaus für die Praxiseinsätze im Rahmen der OTA-Ausbildung an der Augusta Akademie Bochum zur Verfügung.
    HB15 Anästhesietechnischer Assistent und Anästhesietechnische Assistentin (ATA) Das St. Elisabeth-Hospital Herten steht als Kooperationskrankenhaus für die Praxiseinsätze im Rahmen der ATA-Ausbildung an der Augusta Akademie Bochum zur Verfügung.
  • Umgang mit Risiken in der Patientenversorgung
    Qualitätsmanagement
    Tagungsfrequenz quartalsweise
    Beteiligte Abteilungen/Funktionsbereiche Geschäftsführung, Ärztlicher Dienst, Pflegedienst, Verwaltungsdienst, Qualitäts- und Risikomanagement
    Risikomanagement
    Tagungsfrequenz quartalsweise

Die hier aufgeführten Daten basieren auf den von den Krankenhäusern eingereichten Qualitätsberichten der Krankenhäuser beim Gemeinsamen Bundesausschuss, Ergänzungen unserer Autoren und individuellen Angaben/Korrekturen durch die Einrichtungen selbst. Es ist zu beachten, dass diese Daten teilweise die Vergangenheit abbilden und nicht aktuell sein müssen. Alle Angaben sind ohne Gewähr.

Förderer:

Bundesministerium für Bildung und Forschung Prototype Fund Open Knowledge Foundation Deutschland

Unterstützer:

KRT Medical Solutions GmbH & Co. KG