• Ambulant

    Ambulante Behandlungen sind in der Krankenausbehandlung auf die Notfallamublanz, psychiatrichen Institutsambulanz oder ambulante Operationen beschränkt. Diese stellen eine kurzweilige Behandlung dar, welche ohne Übernachtung oder Verpflegung stattfindet. Rein ambulante Behandlungen werden von niedergelassenen Ärzten z.B. Hausarzt oder Dermatologe ohne Zusammenspiel einer stationären Versorgung durchgeführt.
  • Apparative Ausstattung

    Stellt die besondere materielle Ausstattung eines Krankenhauses anhand der Liste des gemeinsamen Bundesausschusses dar, welche in den Qualitätsberichten von den Krankenhäusern angegeben werden können. Dies sind z.B. Großgeräte oder spezialisierte Ausstattungsmerkmale.
  • ECMO Behandlungsplatz

    Bezeichnet wird damit ein intensivmedizinischer Behandlungsplatz der höchsten Versorgungsstufe. Laut DIVI zusätzlich extrakorporale Membranoxygenierung.
  • Gemeinsamer Bundesausschuss

    Ist ein Gremium der Selbstverwaltung im Gesundheitswesen und wird aus den Kassenärztlichen Bundesvereinigungen, die Deutsche Krankenhausgesellschaft und dem Spitzenverband Bund der Krankenkassen gebildet. Dieser trifft einige Entscheidungen der gesundheitlichen Versorgung im Rahmen der gesetzlichen Krankenversicherung, wirkt unterstützend und ist zentraler Herausgeber der Qualitätsberichte. Patientenvertreter sind dort nur intern beratend tätig.
  • High-Care Behandlungsplatz

    Bezeichnet wird damit ein intensivmedizinischer Behandlungsplatz einer hohen Versorgungsstufe. Laut DIVI inkl. Monitoring, invasiver Beatmung und Organersatztherapie. Vollständige intensivmedizinische Therapiemöglichkeiten.
  • Lehrkrankenhaus

    Ist ein Krankenhaus, welches in der Regel unterschidliche oder hochspezialisierte Fachabteilungen hat und eine Studentenausbildung in eben diesen Fachbereichen durchführt. Lehrkrankenhäuser arbeiten in diesem Zusammenhang meistens mit Universitäten zusammen und die Studenten arbeiten praxisnahe in der Behandlung von Patienten mit.
  • Low-Care Behandlungsplatz

    Bezeichnet wird damit ein intensivmedizinischer Behandlungsplatz einer einfachen Versorgungsstufe. Laut DIVI inkl. Monitoring, nicht-invasive Beatmung (NIV) und keine Organersatztherapie
  • Medizinische Leistungen

    Gibt jene Leistungen an, welche das Krankenhaus erbringt mit medizinischen Kontext. Diese Klassifikation entspricht einer ausgewählten Liste der gemeinsamen Bundesausschusses.
  • Nicht-medizinische Leistungen

    Gibt jene Leistungen an, welche das Krankenhaus erbringt ohne medizinischen Kontext. Diese Klassifikation entspricht einer ausgewählten Liste der gemeinsamen Bundesausschusses.
  • Qualitätsberichte der Krankenhäuser

    Sind jährliche Angaben der Krankenhäuser selbst, welche zum Teil dazu verpflichtet sind den Gemeinsamen Bundesausschuss über die Arbeit, Leistungsangebot und Struktur zu informieren. Diese Berichte können dann dort vollständig eingesehen werden.
  • Tagesklinik

    Sind Einrichtungen mit einem ambulanten oder teilstationären Versorgungsangebot und sind meist auf eine oder wenige Fachrichtungen spezialisiert. Sie dienen der teilweisen Versorgung oder Beobachtung, z.B. tagsüber in der Klinik und über Nacht in der eigenen Wohnung.
  • Teilstationär

    Bedeutet, dass die Versorgung z.B. als Tages- / Nachtpflege durchgeführt wird. Dies geschieht bei Behandlungen die ambulant zu aufwändig wären jedoch ein stationärer Aufenthalt nicht notwendig ist und stellt damit eine Zwischenlösung dar. Teilstationäre Behandlungen werden z.B. von Tageskliniken angeboten.
  • Träger

    Ist die übergeordnete Organisationseinheit/Betreiber des jeweiligen Krankenhauses als juristische Einheit. Hier wird z.B. zwischen öffentlich, freigemeinnützig oder privater Träger unterschieden.
  • Vollstationär

    Die Behandlung wir vollumfänglich inkl. Verpflegung und Unterkunft durchgeführt und stellt die teuerste und aufwendigste Form dar.