Künstliche Gelenke bei Hüft- und Kniearthrose

  • Am 20.11. von 17:30 bis 19:00 Uhr
  • Referent: Prof. Dr. med. Ulrich Nöth
  • Zielgruppe: Öffentlichkeit
  • Kostenlos

Menschen mit verschleißbedingten Gelenkerkrankungen stellen sich viele Fragen, bevor sie sich in ein Krankenhaus begeben:

Wie kann ich mich wieder schmerzfrei bewegen?
Wann brauche ich ein künstliches Gelenk?
Gibt es alternative Behandlungsmethoden?
Wann ist der Zeitpunkt für eine Operation gekommen?
Welches Implantat ist für mich das Richtige?
Welche Erfolgschancen und Risiken gehen mit einem künstlichen Gelenk einher?

Prof. Dr. med. Ulrich Nöth, MHBA, Klinikdirektor der Orthopädie und Unfallchirurgie, geht auf diese Fragen ein und erläutert die minimalinvasive Operationsmethode. Außerdem stellt er den implementierten Fast-Track-Behandlungspfad zur Therapie von Knie- und Hüftgelenksarthrose vor. Dieser Pfad ist so angelegt, dass Patient*innen bereits wenige Stunden nach einer Operation wieder laufen können, damit die Muskeln gekräftigt bleiben und Krankheiten wie Thrombose vermieden werden können.

Im Anschluss beantworten wir gern Ihre Fragen. Wir freuen uns auf Sie!


Ort
Patientenzentrum
Stadtrandstraße 555
13589 Berlin
Klinik-DB – Die freie Krankenhaus Datenbank