Westpfalz-Klinikum Kaiserslautern

260730025 - 99

Moderne Medizin mit menschlichem Gesicht .

  • Allgemeine Informationen
    Träger Westpfalz-Klinikum GmbH
    Trägertyp öffentlich
    Psychiatrisch Nein
    Lehrkrankenhaus Nein
    2017 2016
    Anzahl Krankenhausbetten 1.168 320
    Vollstationäre Fälle 44.741 44.741
    Teilstationäre Fälle 274 274
    Ambulante Fälle 92.990 92.990
  • Medizinische Leistungen
    Code Bezeichnung Kommentar
    MP01 Akupressur Akupressur wird über die Abteilungen für Physiotherapie angeboten.
    MP02 Akupunktur Akupunktur wird über die Abteilungen für Physiotherapie angeboten.
    MP03 Angehörigenbetreuung/-beratung/-seminare Für die Angehörigenbetreuung stehen unter anderem die Klinikseelsorger, die Mitarbeiter der Krebsgesellschaft und die Patientenfürsprecher zur Verfügung. Die Beratung findet in unterschiedlichsten Themengebieten statt, auch über Selbsthilfegruppen.
    MP04 Atemgymnastik/-therapie Die Atemgymnastik wird von den Abteilungen für Physiotherapie erbracht.
    MP06 Basale Stimulation Basale Stimulation wird in der Klinik für neurologische/neurochirurgische Frührehabilitation angeboten.
    MP08 Berufsberatung/Rehabilitationsberatung Die Rehabilitationsberatung wird durch die Mitarbeiter des Sozialdienstes angeboten.
    MP09 Besondere Formen/Konzepte der Betreuung von Sterbenden Die Bedürfnisse sterbender Patienten und ihrer Angehörigen werden umfassend berücksichtigt. Hierfür stehen Ärzte, Pflegepersonal und Seelsorger zur Verfügung. Auf Wunsch findet eine Vermittlung zu ambulanten und stationären Hospizeinrichtungen bzw. Pallia
    MP11 Sporttherapie/Bewegungstherapie Die Bewegungstherapie wird von den Abteilungen für Physiotherapie erbracht.
    MP12 Bobath-Therapie (für Erwachsene und/oder Kinder) Die Bobath-Therapie wird von den Abteilungen für Physiotherapie und geschultem Pflegepersonal erbracht.
    MP13 Spezielles Leistungsangebot für Diabetiker und Diabetikerinnen Es werden Schulungen für Diabetiker und Diabetikerinnen angeboten.
    MP14 Diät- und Ernährungsberatung Die Diätassistenten beraten, nach ärztlicher Verordnung, die Patienten, die besondere Kostform benötigen.
    MP15 Entlassmanagement/Brückenpflege/Überleitungspflege Der Übergang in andere Versorgungsbereiche (z. B. Reha) erfolgt strukturiert und systematisch durch den hauseigenen Sozialdienst und die Überleitungspflege, unter Integration und Information des Patienten und seiner Angehörigen.
    MP16 Ergotherapie/Arbeitstherapie Die ergotherapeutische Betreuung erfolgt schwerpunktmäßig in der Klinik für neurologische/neurochirurgische Frührehabilitation mit eigenen Therapeuten. Ein zusätzlicher Ergotherapeut befindet sich ebenfalls in der Hauptfachabteilung Physiotherapie.
    MP17 Fallmanagement/Case Management/Primary Nursing/Bezugspflege Patienten mit bestimmten Krankheitsbildern werden im Rahmen des Fallmanagements betreut.
    MP18 Fußreflexzonenmassage Die Fußreflexzonenmassage wird nach ärztlicher Anordnung von den physiotherapeutischen Abteilungen erbracht.
    MP22 Kontinenztraining/Inkontinenzberatung Die Beckenbodengymnastik dient in erster Linie der Behandlung von Harninkontinenz und wird von den Abteilungen für Physiotherapie erbracht. Die Klinik für Urologie in Kaiserslautern bietet eine Inkontinenzsprechstunde an. Pat. werden im Beckenbodenzentrum
    MP23 Kreativtherapie/Kunsttherapie/Theatertherapie/Bibliotherapie
    MP24 Manuelle Lymphdrainage Die Lymphdrainage wird von den Abteilungen für Physiotherapie erbracht.
    MP25 Massage Die Massage wird von den Abteilungen für Physiotherapie erbracht.
    MP26 Medizinische Fußpflege Die medizinische Fußpflege wird auf ärztliche Verordnung in Kooperation durch niedergelassene Podologen durchgeführt. Medizinische Fußpflege wird ebenfalls in der Abt. für Physiotherapie 2 von einem ausgebildeten Mitarbeiter angeboten
    MP27 Musiktherapie Musiktherapie wird im Rahmen der Entspannungstherapie von der Abteilung für Physioherapie angeboten.
    MP29 Osteopathie/Chiropraktik/Manualtherapie Werden über die Abteilungen für Physiotherapie angeboten.
    MP31 Physikalische Therapie/Bädertherapie Die Physikalische Therapie wird von den Abteilungen für Physiotherapie erbracht.
    MP32 Physiotherapie/Krankengymnastik als Einzel- und/oder Gruppentherapie Auf Anordnung des behandelnden Arztes, wird nach Erhebung eines krankengymnastischen Befundes ein, speziell auf den Patienten abgestimmter, Behandlungsplan erstellt.
    MP33 Präventive Leistungsangebote/Präventionskurse Es werden verschiedene Präventionsveranstaltungen in Zusammenarbeit mit dem Weiterbildungszentrum des Westpfalz-Klinikums angeboten.
    MP35 Rückenschule/Haltungsschulung/Wirbelsäulengymnastik Die Rückenschule / Haltungsschulung wird von den Abteilungen für Physiotherapie erbracht. Es finden ebenfalls Kurse im Weiterbildungszentrum der Westpfalz-Klinikum GmbH statt.
    MP37 Schmerztherapie/-management Patienten mit chronischen Schmerzen, die auf Basistherapien nicht ansprechen, werden durch speziell ausgebildete Ärzte behandelt. Schmerztherapie wird auch in Kooperation von Physio-/ Ergotherapie und der Abteilung für Wirbelsäulenchirurgie angeboten.
    MP39 Spezielle Angebote zur Anleitung und Beratung von Patienten und Patientinnen sowie Angehörigen Hierzu gibt es ein weit reichendes Angebot z. B. Kontinenzberatung, Angehörigenberatung zum Umgang mit Demenzkranken, Diabetesschulungen. Die Informationen finden in Form von Vorträgen, Presse, persönlicher Beratung etc. statt.
    MP40 Spezielle Entspannungstherapie Wird entsprechend der Krankheitsbilder von verschiedenen Abteilungen / Bereichen unterstützend angeboten.
    MP42 Spezielles pflegerisches Leistungsangebot
    MP44 Stimm- und Sprachtherapie/Logopädie Schwerpunktmäßig wird dies in der neurologische / neurochirurgische Frührehabilitation durchgeführt. Neben der Behandlung von Sprach- und Stimmstörungen gibt es mit der videoendoskopischen Dysphagiediagnostik einen besondereren Schwerpunkt für die Behandl
    MP45 Stomatherapie/-beratung Zur Stomatherapie und -beratung steht speziell ausgebildetes Fachpersonal zur Verfügung.
    MP46 Traditionelle Chinesische Medizin Wird (bei stat. Behandlung nach ärztl. Verordnung) in der Abteilung für Physiotherapie angeboten.
    MP47 Versorgung mit Hilfsmitteln/Orthopädietechnik Die Versorgung mit notwendigen Hilfsmitteln / notwendige Orthopädietechnik wird in Abstimmung mit dem Patienten bereits während des stationären Aufenthaltes organisiert.
    MP48 Wärme- und Kälteanwendungen Die Wärme- u. Kälteanwendung werden von den Abteilungen für Physiotherapie erbracht.
    MP51 Wundmanagement Es wird Wundmanagement im interprofesionellen Team erbracht.
    MP52 Zusammenarbeit mit/Kontakt zu Selbsthilfegruppen Im Westpfalz-Klinikum und im Weiterbildungszentrum treffen sich regelmäßig mehrere Selbsthilfegruppen zum Erfahrungsaustausch.
    MP53 Aromapflege/-therapie
    MP55 Audiometrie/Hördiagnostik Die Audiometrie bzw. Hördiagnostik wird durch die Belegabteilung HNO durchgeführt.
    MP56 Belastungstraining/-therapie/Arbeitserprobung Belastungstraining wird von der Abteilung für Physiotherapie angeboten.
    MP59 Gedächtnistraining/Hirnleistungstraining/Kognitives Training/Konzentrationstraining Das Training des Gehirns wird durch die Neurologische Klinik durchgeführt.
    MP60 Propriozeptive neuromuskuläre Fazilitation (PNF) Wird von den Abteilungen für Physiotherapie erbracht.
    MP61 Redressionstherapie Wird von Ergotherapie auf der Station B4, Frührehabilitation erbracht.
    MP63 Sozialdienst Im Klinikum ist ein Sozialdienst mit geschulten Mitarbeitern vor Ort und unterstützt die Patienten bei der Auswahl der Rehaeinrichtung bzw. bei der Planung des Entlassprozesses.
    MP66 Spezielles Leistungsangebot für neurologisch erkrankte Personen
    MP68 Zusammenarbeit mit stationären Pflegeeinrichtungen/Angebot ambulanter Pflege/Kurzzeitpflege/Tagespflege Die Sozialdienste und die Mitarbeiter der Pflegeüberleitung unterstützen Patienten und Angehörige bei der Organisation der nachstationären Pflege, durch enge Zusammenarbeit mit ambulanten Pflegediensten und stationären Einrichtungen.
  • Nicht-medizinische Leistungen
    Code Bezeichnung Kommentar
    NM01 Gemeinschafts- oder Aufenthaltsraum Den Patienten stehen Aufenthaltsräume auf den Stationen zur Verfügung, die in ihrer Art und Größe variieren können. Es steht auch eine Cafeteria mit Terrasse zur Verfügung.
    NM02 Ein-Bett-Zimmer Es stehen für Wahlleistungspatienten Ein-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle zur Verfügung. Es handelt sich hierbei um eine kostenpflichtige Wahlleistung. Weitere Informationen erhalten sie bei der stationäre Aufnahme und im Sekretariat des zuständigen Chef
    NM03 Ein-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle Es stehen für Wahlleistungspatienten Ein-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle zur Verfügung. Es handelt sich hierbei um eine kostenpflichtige Wahlleistung. Weitere Informationen erhalten sie bei der stationäre Aufnahme und im Sekretariat des zuständigen Che
    NM05 Mutter-Kind-Zimmer Nach Bedarf möglich.
    NM09 Unterbringung Begleitperson (grundsätzlich möglich) Begleitpersonen werden auf Wunsch auf eigene Kosten mit der Wahlmöglichkeit einer Verpflegung aufgenommen.
    NM10 Zwei-Bett-Zimmer Regelleistung
    NM11 Zwei-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle Regelleistung
    NM14 Fernsehgerät am Bett/im Zimmer Alle Patientenzimmer sind mit Fernsehgeräten ausgestattet und können unentgeltlich genutzt werden.
    NM15 Internetanschluss am Bett/im Zimmer Nur eingeschränkte Nutzungsmöglichkeit.
    NM17 Rundfunkempfang am Bett Den Patienten steht ein Rundfunkempfang am Bett kostenlos zur Verfügung.
    NM18 Telefon am Bett Jedem Patienten steht ein Telefonapparat mit eigener Durchwahl zur Verfügung und kann durch Kauf einer Telefonkarte (Pfand 10€) in Betrieb genommen werden. Nähere Informationen hierzu erhalten Sie bei Ihrer stationären Aufnahme.
    NM19 Wertfach/Tresor am Bett/im Zimmer Es können Wertgegenstände im Tresor aufbewahrt werden. Generell wird jedoch empfohlen keine Wertgegenstände oder größere Geldbeträge mitzubringen.
    NM30 Klinikeigene Parkplätze für Besucher und Besucherinnen sowie Patienten und Patientinnen Parkplätze stehen Ihnen gebührenfrei zur Verfügung.
    NM40 Empfangs- und Begleitdienst für Patienten und Patientinnen sowie Besucher und Besucherinnen durch ehrenamtliche Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen Steht Patienten bei Bedarf zur Verfügung.
    NM42 Seelsorge Die Seelsorge unterschiedlicher Konfessionen kann über das Stationspersonal oder über die Telefonzentrale gerufen werden. Auf Wunsch wird das Abendmahl bzw. die Kommunion im Krankenzimmer gereicht. Es besteht auch die Möglichkeit zur Beichte und zur Krank
    NM60 Zusammenarbeit mit Selbsthilfeorganisationen
    NM65 Hotelleistungen Kostenpflichtige Komfortelemente buchbar.
    NM66 Berücksichtigung von besonderen Ernährungsgewohnheiten (im Sinne von Kultursensibilität) Vegange Kost, spez. Kostformen für Allergiker und bei Unverträgichkeiten, Kost zur Gewichtsreduktion, jüdische/muslimische Ernährung, Ernährng ohne Schweinefleisch, Laktosefreie Kost usw.
    NM67 Andachtsraum Kapelle im Erdgeschoss.
    NM68 Abschiedsraum
  • Apparative Ausstattung
    Code 24h Verfügbar Bezeichnung
    AA01 Angiographiegerät/DSA
    AA08 Computertomograph (CT)
    AA10 Elektroenzephalographiegerät (EEG)
    AA14 Gerät für Nierenersatzverfahren
    AA18 Hochfrequenzthermotherapiegerät
    AA43 Elektrophysiologischer Messplatz mit EMG, NLG, VEP, SEP, AEP
    AA57 Radiofrequenzablation (RFA) und/oder andere Thermoablationsverfahren
  • Barrierefreiheit
    Code Bezeichnung Kommentar
    BF05 Blindenleitsystem bzw. personelle Unterstützung für sehbehinderte oder blinde Menschen Im Bedarfsfall möglich.
    BF06 Zimmer mit rollstuhlgerechter Toilette und Dusche o.ä.
    BF07 Zimmer mit rollstuhlgerechter Toilette
    BF08 Rollstuhlgerechter Zugang zu allen/den meisten Serviceeinrichtungen
    BF09 Rollstuhlgerecht bedienbarer Aufzug
    BF10 Rollstuhlgerechte Toiletten für Besucher und Besucherinnen
    BF11 Besondere personelle Unterstützung
    BF15 Bauliche Maßnahmen für Menschen mit Demenz oder geistiger Behinderung teilweise
    BF17 Geeignete Betten für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße (Übergröße, elektrisch verstellbar) Im Bedarfsfall möglich.
    BF18 OP-Einrichtungen für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße: Schleusen, OP-Tische OP-Tische bis 220 kg.
    BF20 Untersuchungsgeräte für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße: z.B. Körperwaagen, Blutdruckmanschetten
    BF21 Hilfsgeräte zur Pflege für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße, z.B. Patientenlifter
    BF22 Hilfsmittel für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße, z.B. Anti-Thrombosestrümpfe
    BF24 Diätetische Angebote
    BF26 Behandlungsmöglichkeiten durch fremdsprachiges Personal Englisch, Französisch, Griechisch, Holländisch, Polnisch, Russisch, Spanisch, Arabisch, Bulgarisch, Italienisch, Türkisch, Ukrainisch, Ungarisch.
  • Akademische Lehre
    Code Bezeichnung Kommentar
    FL01 Dozenturen/Lehrbeauftragungen an Hochschulen und Universitäten
    FL03 Studierendenausbildung (Famulatur/Praktisches Jahr) PJ nur für den Fachbereich Orthopädie/Wirbelsäulenchirurgie Famulatur für alle Fachbereiche
    FL06 Teilnahme an multizentrischen Phase-III/IV-Studien
  • Ausbildung anderer Heilberufe
    Code Bezeichnung Kommentar
    HB01 Gesundheits- und Krankenpfleger und Gesundheits- und Krankenpflegerin Praktische Ausbildung
    HB03 Krankengymnast und Krankengymnastin/Physiotherapeut und Physiotherapeutin Praktische Ausbildung
    HB07 Operationstechnischer Assistent und Operationstechnische Assistentin (OTA) Das Westpfalz-Klinikum bietet Plätze für die praktische Ausbildung
    HB17 Krankenpflegehelfer und Krankenpflegehelferin Praktische Ausbildung
  • Umgang mit Risiken in der Patientenversorgung
    Qualitätsmanagement
    Tagungsfrequenz quartalsweise
    Beteiligte Abteilungen/Funktionsbereiche 1.Kommission für Qualitäts- und Risikomanagement Die Kommission arbeitet aktiv als übergeordnetes Organ zur Weiterentwicklung des krankenhauseigenen QM und RM. 2.Qualitätsbeauftragte: Jeweils ein Arzt und eine Pflegekraft pro Fachabteilung/Station für die
    Risikomanagement
    Tagungsfrequenz monatlich

Die hier aufgeführten Daten basieren auf den von den Krankenhäusern eingereichten Qualitätsberichten der Krankenhäuser beim Gemeinsamen Bundesausschuss, Ergänzungen unserer Autoren und individuellen Angaben/Korrekturen durch die Einrichtungen selbst. Es ist zu beachten, dass diese Daten teilweise die Vergangenheit abbilden und nicht aktuell sein müssen. Alle Angaben sind ohne Gewähr.

Hellmut-Hartert-Straße 1
67655 Kaiserslautern

Die Verfügbarkeit für Intensivbetten darf Ihnen laut der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI) leider nicht angezeigt werden.

Teilen auf