St. Willibrord-Spital Emmerich-Rees

260510973
Zufriedenheit
-%

Die pro homine gGmbH Wesel ist Gesundheits-Dienstleister in Akutmedizin, Altenpflege, Rehabilitation und Gesundheitsförderung.


Rollstuhlgerecht
Dolmetscher vorhanden
  • Allgemeine Informationen
    Träger pro homine - Krankenhäuser und Senioreneinrichtungen Wesel-Emmerich/Rees gGmbH
    Trägertyp freigemeinnützig
    Psychiatrisch Nein
    Lehrkrankenhaus Nein
    Gemeinde Emmerich am Rhein
    Gemeindebevölkerung 31.265 Personen
    2017 2016
    Anzahl Krankenhausbetten 271 320
    Vollstationäre Fälle 10.904 10.904
    Teilstationäre Fälle 0 0
    Ambulante Fälle 18.531 18.531
    Krankenhausbetten
    vollstationäre Fälle
    ambulante Fälle
  • Medizinische Leistungen
    Code Bezeichnung
    MP01 Akupressur
    Im Rahmen der Schwangerschaftsbegleitung und der Geburtsvorbereitung übernimmt die Hebammenpraxis am Krankenhaus die Akupressur.
    MP02 Akupunktur
    Im Rahmen der Schmerztherapie und der Geburtshilfe besteht die Möglichkeit durch speziell ausgebildete MitarbeiterInnen die Behandlung mit Akupunktur in Anspruch zu nehmen.
    MP03 Angehörigenbetreuung/-beratung/-seminare
    Beratung, Anleitungen und Schulungen werden angepasst an die Bedürfnisse der Patienten und Angehörigen angeboten.
    MP04 Atemgymnastik/-therapie
    Gehört zum Leistungsangebot des Gesundheitszentrums. Darüber hinaus besteht das Angebot für eine Asthmaschulung.
    MP05 Spezielle Angebote zur Betreuung von Säuglingen und Kleinkindern
    MP06 Basale Stimulation
    Pflegekräfte wurden im Bereich der Basalen Stimulation qualifiziert und flechten sie bei Bedarf in den Pflegeprozess ein.
    MP08 Berufsberatung/Rehabilitationsberatung
    MP09 Besondere Formen/Konzepte der Betreuung von Sterbenden
    Mitarbeiter und Mitglieder der ortsansässigen Hospizgruppe begleiten Sterbende und Angehörige. Ein Abschiedszimmer steht zur Verfügung. In einem würdigen Rahmen können Angehörige Abschied von dem Verstorbenen nehmen
    MP12 Bobath-Therapie (für Erwachsene und/oder Kinder)
    Gehört zum Leistungsangebot des Gesundheitszentrums
    MP13 Spezielles Leistungsangebot für Diabetiker und Diabetikerinnen
    Die Diätassistentin des Hauses steht nach Anforderung durch die Fachabteilungen zur Ernährungsberatung zur Verfügung.
    MP14 Diät- und Ernährungsberatung
    MP15 Entlassmanagement/Brückenpflege/Überleitungspflege
    Alle entlassungsrelevanten Aufgaben werden in Kooperation des ärztlichen und pflegerischen Dienstes organisiert. Ein Entlassungsbericht wird ausgehändigt und ggf. ein Pflegeüberleitungsbogen erstellt. Bei veränderten Lebenssituationen leistet der Sozialdi
    MP16 Ergotherapie/Arbeitstherapie
    MP18 Fußreflexzonenmassage
    Im Rahmen der Schwangerschaftsbegleitung und der Geburtsvorbereitung übernimmt die Hebammenpraxis am Krankenhaus die Fußreflexzonenmassage
    MP19 Geburtsvorbereitungskurse/Schwangerschaftsgymnastik
    Die Hebammenpraxis bietet an 7 aufeinander aufbauenden Abenden Geburtsvorbereitungskurse im St. Willibrord-Spital an.
    MP21 Kinästhetik
    Die entsprechend qualifizierten Pflegekräfte geben ihr Wissen kontinuierlich weiter. Ziel ist es, in gemeinsamer Arbeit mit dem Patienten die Mobilisation durch möglichst bewegungsfördernde und schmerzarme Methoden zu verbessern.
    MP22 Kontinenztraining/Inkontinenzberatung
    Die Beratung und das Training wird bei entsprechender Indikation durch den Pflegedienst durchgeführt
    MP24 Manuelle Lymphdrainage
    Gehört zum Leistungsangebot des Gesundheitszentrums
    MP25 Massage
    Gehört zum Leistungsangebot des Gesundheitszentrums
    MP29 Osteopathie/Chiropraktik/Manualtherapie
    Gehört zum Leistungsangebot des Gesundheitszentrums
    MP31 Physikalische Therapie/Bädertherapie
    Gehört zum Leistungsangebot des Gesundheitszentrums
    MP32 Physiotherapie/Krankengymnastik als Einzel- und/oder Gruppentherapie
    Gehört zum Leistungsangebot des Gesundheitszentrums
    MP33 Präventive Leistungsangebote/Präventionskurse
    Gehört zum Leistungsangebot des Gesundheitszentrums
    MP34 Psychologisches/psychotherapeutisches Leistungsangebot/Psychosozialdienst
    Unterstützung der Patienten bei der Bewältigung psychologisch bedingter Probleme und Krisensituationen. Als Interventionsverfahren werden bevorzugt: Kognitive Verhaltenstherapie, Gesprächspsychotherapie, Entspannungstraining.
    MP35 Rückenschule/Haltungsschulung/Wirbelsäulengymnastik
    Gehört zum Leistungsangebot des Gesundheitszentrums
    MP36 Säuglingspflegekurse
    Angebot durch die Hebammenpraxis am St. Willibrord-Spital.
    MP37 Schmerztherapie/-management
    Standards zur Schmerzbehandlung sind etabliert. Bei Behandlungen und Therapien werden bei Bedarf schmerztherapeutische Prophylaxen durchgeführt. Zusätzlich steht ein Facharzt der Anästhesie für die spezielle Schmerztherapie zur Verfügung. Pflegekräfte wur
    MP39 Spezielle Angebote zur Anleitung und Beratung von Patienten und Patientinnen sowie Angehörigen
    Rheumatologische Patienten werden gemäß Richtlinien der Dt. Ges. für Rheumatologie geschult. Darüber hinaus werden Asthmaschulungen angeboten.
    MP40 Spezielle Entspannungstherapie
    Im Rahmen der rheumatologischen Komplexbehandlung bietet der Psychologische Dienst die spezielle Entspannungstherapie an.
    MP41 Spezielles Leistungsangebot von Entbindungspflegern und/oder Hebammen
    Zur Geburtserleichterung und Schmerzlinderung werden Aromatherapie, Akupunktur, Homöopathie sowie physikalische und medizinische Maßnahmen angewendet.
    MP42 Spezielles pflegerisches Leistungsangebot
    Zu allen wichtigen Pflegeproblemen liegen Pflegestandards vor. Sie bilden die Grundlage einer einheitlichen und qualitativ hochwertigen pflegerischen Versorgung. Bedarfsgerecht finden Schulungen, Anleitungen und Beratungen für Patienten und Angehörige sta
    MP43 Stillberatung
    Wird von den Hebammen der Hebammenpraxis angeboten
    MP44 Stimm- und Sprachtherapie/Logopädie
    MP45 Stomatherapie/-beratung
    Erfolgt in enger Zusammenarbeit mit externen Stomatherapeuten
    MP47 Versorgung mit Hilfsmitteln/Orthopädietechnik
    Es existiert eine enge Kooperation mit niedergelassenen Orthopädie-Werkstätten, so dass eine umfassende und zeitnahe Versorgung mit Hilfsmitteln gewährleistet ist.
    MP48 Wärme- und Kälteanwendungen
    Gezielte Wärmeanwendung erfolgt entsprechend der Indikation mittels (Wärmepads) durch den Pflegedienst und durch die Physikalische Therapie.
    MP50 Wochenbettgymnastik/Rückbildungsgymnastik
    Wird im Rahmen der Leistungen des Gesundheitszentrums angeboten
    MP51 Wundmanagement
    MP52 Zusammenarbeit mit/Kontakt zu Selbsthilfegruppen
    Eine enge Zusammenarbeit besteht mit der Rheumaliga, der Herzsportgruppe und der Hospizgruppe.
    MP53 Aromapflege/-therapie
    Im Rahmen der Schwangerschaftsbegleitung und der Geburtsvorbereitung übernimmt die Hebammenpraxis am Krankenhaus die Aromapflege/-therapie.
    MP54 Asthmaschulung
    Es besteht ein Angebot für Erwachsene und Jugendliche. Sinn der Schulung ist es, Methoden für den Umgang mit der Krankheit zu erlernen und den Medikamentenbedarf zu minimieren.
    MP56 Belastungstraining/-therapie/Arbeitserprobung
    Die Abteilung Physiotherapie wendet das Training und die Arbeitserprobung u. a. als Bestandteil der EAP-Leistung an.
    MP57 Biofeedback-Therapie
    Die Abteilung Physiotherapie übernimmt bei entsprechender Indikation die Beratung und das Training (z.B. beim Inkontinenztraining).
    MP59 Gedächtnistraining/Hirnleistungstraining/Kognitives Training/Konzentrationstraining
    Die Ergotherapie unterstützt mit dem Hirnleistungstraining als Einzel- und Gruppentherapie die kognitiven Fähigkeiten des Patienten. Es unterstützt den Behandlungsverlauf in der Abteilung für Geriatrie.
    MP60 Propriozeptive neuromuskuläre Fazilitation (PNF)
    Die Abteilung Physiotherapie wendet diese Therapie u. a. als Bestandteil der EAP-Leistung an. Weiterhin ist sie ein wichtiger Bestandteil der Gesamttherapie bei postoperativen Wirbelsäulenpatienten.
    MP63 Sozialdienst
    Der Sozialdienst berät in sozialen Fragen, leitet Rehabilitationsmaßnahmen ein und organisiert Hilfen, die sich an die Entlassung aus dem Krankenhaus anschließen. Bei Pflegebedürftigkeit erfolgt die Unterstützung der weiteren Versorgung und bei der Suche
    MP64 Spezielle Angebote für die Öffentlichkeit
    Informationsveranstaltungen zu speziellen Themengebieten, Tage der offenen Tür, Pressemitteilungen, Informationsblätter für niedergelassene Ärzte, Radiobeiträge und Informationsbroschüren werden für die interessierte Öffentlichkeit angeboten.
    MP66 Spezielles Leistungsangebot für neurologisch erkrankte Personen
    Die Therapie nach Bobath, Basale Stimulation wird von speziell ausgebildeten Therapeuten angewendet.
    MP68 Zusammenarbeit mit stationären Pflegeeinrichtungen/Angebot ambulanter Pflege/Kurzzeitpflege/Tagespflege
    Der Sozialdienst des Krankenhauses und die Überleitungspflege organisieren die Fortführung der ambulanten Pflege und Behandlung nach dem Krankenhausaufenthalt.
  • Nicht-medizinische Leistungen
    Code Bezeichnung
    NM01 Gemeinschafts- oder Aufenthaltsraum
    NM03 Ein-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
    NM07 Rooming-in
    Die Abteilung Geburtshilfe bietet das Rooming-In-Konzept seit Jahren an.
    NM09 Unterbringung Begleitperson (grundsätzlich möglich)
    Bei Bedarf kann - sofern verfügbar - ein Zimmer in unserem Personalwohnheim gemietet werden.
    NM11 Zwei-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
    NM14 Fernsehgerät am Bett/im Zimmer
    evtl. 5,00€ für einen Kopfhörer, sofern nicht vorhanden
    NM17 Rundfunkempfang am Bett
    evtl. 5,00 für einen Kopfhörer, sofern nicht vorhanden
    NM18 Telefon am Bett
    Für Wahlleistungspatienten entfällt die tägliche Bereitstellungsgebühr
    NM19 Wertfach/Tresor am Bett/im Zimmer
    Zusätzlich besteht die Möglichkeit, Geld oder Wertsachen an der Pforte gegen eine Empfangsbestätigung kostenlos in Verwahrung zu nehmen.
    NM40 Empfangs- und Begleitdienst für Patienten und Patientinnen sowie Besucher und Besucherinnen durch ehrenamtliche Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen
    Die Damen des Hostessendienstes sind oft die ersten Ansprechpartnerinnen. Sie geben wichtige Informationen und helfen bei der Orientierung im Haus. Sie begleiten Patienten und Angehörige zu den Stationen und erklären, wer für wen zuständig ist.
    NM42 Seelsorge
    Jeder Patient hat die Möglichkeit, mit einem katholischen oder evangelischen Seelsorger Kontakt aufzunehmen.
    NM48 Geldautomat
    Direkt gegenüber dem Krankenhaus befindet sich ein Geldinstitut mit einem Geldautomaten.
    NM49 Informationsveranstaltungen für Patienten und Patientinnen
    Das Krankenhaus bietet seinen Patienten über den Sozialdienst z.B. Informationen zur Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht an.
    NM60 Zusammenarbeit mit Selbsthilfeorganisationen
    NM66 Berücksichtigung von besonderen Ernährungsgewohnheiten (im Sinne von Kultursensibilität)
    tägliches Angebot von einem vegetarischen und einem für Muslime geeigneten Gericht
    NM67 Andachtsraum
  • Apparative Ausstattung
    Code 24h Verfügbar Bezeichnung
    AA08 Computertomograph (CT)
    AA10 Elektroenzephalographiegerät (EEG)
    AA14 Gerät für Nierenersatzverfahren
    AA18 Hochfrequenzthermotherapiegerät
    AA22 Magnetresonanztomograph (MRT)
    AA32 Szintigraphiescanner/ Gammasonde
    AA33 Uroflow/Blasendruckmessung/Urodynamischer Messplatz
    AA38 Beatmungsgerät zur Beatmung von Früh- und Neugeborenen
    AA43 Elektrophysiologischer Messplatz mit EMG, NLG, VEP, SEP, AEP
    AA47 Inkubatoren Neonatologie
    AA50 Kapselendoskop
    AA57 Radiofrequenzablation (RFA) und/oder andere Thermoablationsverfahren
  • Barrierefreiheit
    Code Bezeichnung
    BF01 Beschriftung von Zimmern in Blindenschrift
    Keine Beschriftung von Behandlungs- und Funktionsräumen in Blindenschrift
    BF02 Aufzug mit Sprachansage/Braille-Beschriftung
    1 Aufzug verfügt über eine Sprachansage.
    BF04 Gut lesbare, große und kontrastreiche Beschriftung
    Beschriftung der Patientenzimmer mit großen Buchstaben/Zahlen. In der Geriatrie sind die Raumnummern zusätzlich groß auf der Zimmertüre aufgedruckt.
    BF05 Blindenleitsystem bzw. personelle Unterstützung für sehbehinderte oder blinde Menschen
    Personelle Unterstützung durch den ehrenamtlichen Patientendienst bwz. Hostessendienst
    BF06 Zimmer mit rollstuhlgerechter Toilette und Dusche o.ä.
    Die meisten Gebäudeteile sind mit barrierefreien Duschen und behindertengerechten WC-Anlagen ausgestattet.
    BF07 Zimmer mit rollstuhlgerechter Toilette
    Die meisten Gebäudeteile sind mit behindertengerechten WC-Anlagen ausgestattet.
    BF08 Rollstuhlgerechter Zugang zu allen/den meisten Serviceeinrichtungen
    Alle Bereiche sind barrierefrei, d.h. stufenlos zu erreichen. Automatiktüren sind in den meisten Bereichen vorhanden.
    BF09 Rollstuhlgerecht bedienbarer Aufzug
    Alle Aufzugstableaus sind für Rollstuhlfahrer bedienbar.
    BF10 Rollstuhlgerechte Toiletten für Besucher und Besucherinnen
    Sind an verschiedenen Stellen in den Gebäuden vorhanden.
    BF11 Besondere personelle Unterstützung
    Personelle Unterstutzung durch den Pflegedienst und den ehrenamtlichen Hostessendienst
    BF14 Arbeit mit Piktogrammen
    Hinweise auf bestimmte Bereiche erfolgen unter anderem auch durch Piktogrammen
    BF16 Besondere personelle Unterstützung von Menschen mit Demenz oder geistiger Behinderung
    Insbesondere auch auf der geriatrischen Abteilung
    BF17 Geeignete Betten für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße (Übergröße, elektrisch verstellbar)
    Alle Elektrobetten sind für ein Patientengewicht von 250 kg zugelassen. In Sonderfällen werden kurzfristig Betten mit höherer Nutzlast bereit gestellt.
    BF18 OP-Einrichtungen für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße: Schleusen, OP-Tische
    Die OP-Tische und OP-Säulen sind für eine Tragkraft von min. 180 kg, teilweise bis 250 KG ausgelegt.
    BF19 Röntgeneinrichtungen für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße
    Die Nutzlast der Röntgen-Geräte, des CT und des MRT betragen mindestens 200 kg.
    BF20 Untersuchungsgeräte für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße: z.B. Körperwaagen, Blutdruckmanschetten
    Entsprechende Waagen, Blutdruckmanschetten, Ergometer usw. stehen zur Verfügung
    BF21 Hilfsgeräte zur Pflege für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße, z.B. Patientenlifter
    Hublifter, Aufstehhilfen und Mobilisationshilfen stehen zur Verfügung.
    BF22 Hilfsmittel für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße, z.B. Anti-Thrombosestrümpfe
    BF24 Diätetische Angebote
    BF25 Dolmetscherdienst
    Fremdsprachenkundige Mitarbeiter werden bei Bedarf hinzu gezogen.
    BF26 Behandlungsmöglichkeiten durch fremdsprachiges Personal
  • Akademische Lehre
    Code Bezeichnung Kommentar
    FL02 Dozenturen/Lehrbeauftragungen an Fachhochschulen
    FL03 Studierendenausbildung (Famulatur/Praktisches Jahr)
    FL04 Projektbezogene Zusammenarbeit mit Hochschulen und Universitäten
  • Ausbildung anderer Heilberufe
    Code Bezeichnung Kommentar
    HB01 Gesundheits- und Krankenpfleger und Gesundheits- und Krankenpflegerin im Bildungszentrum Niederrhein Wesel (BZNW)
    HB02 Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger und Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin im Bildungszentrum Niederrhein Wesel (BZNW)
    HB07 Operationstechnischer Assistent und Operationstechnische Assistentin (OTA) im Bildungszentrum Niederrhein Wesel (BZNW)
  • Umgang mit Risiken in der Patientenversorgung
    Qualitätsmanagement
    Tagungsfrequenz quartalsweise
    Beteiligte Abteilungen/Funktionsbereiche Geschäftsführung, Einrichtungsleitung, Ärztliche Direktoren, Pflegemanagement, Hygiene, Technik, Medizintechnik/IT, Einkauf, Medizincontrolling, Personalleitung, Qualitätsmanagement
    Risikomanagement
    Tagungsfrequenz quartalsweise
    Beteiligte Abteilungen/Funktionsbereiche Geschäftsführung, Einrichtungsleitung, Ärztliche Direktoren, Pflegemanagement, Hygiene, Technik, Medizintechnik/IT, Einkauf, Medizincontrolling, Personalleitung, Qualitätsmanagement
  • Prüfquoten

    Zuständiger Medizinische Dienst

    Der Medizinische Dienst ist ein Prüfdienst, der im Auftrag der gesetzlichen Krankenkassen die Abrechnungen und Leistungen von Einrichtungen wie Krankenhäusern überprüft. Das Ziel ist es, sicherzustellen, dass die erbrachten Leistungen medizinisch notwendig und sinnvoll sind und dass die Abrechnungen korrekt und transparent erfolgen. Die Arbeit des Medizinischen Dienstes soll dazu beitragen, die Qualität der medizinischen Versorgung zu gewährleisten und unnötige Kosten zu vermeiden.

    MD Nordrhein
    Berliner Allee 52
    40212 Düsseldorf
    021113820
    post@md-nordrhein.de
    -

    Prüfquoten

    Der Medizinische Dienst ist damit beauftragt, im Namen der gesetzlichen Krankenkassen die Rechnungen von Einrichtungen wie Krankenhäusern zu prüfen. Diese Prüfungen müssen sich an gesetzliche Regelungen halten. Der GKV-Spitzenverband muss die Daten zu diesen Prüfverfahren veröffentlichen, da er gesetzlich dazu verpflichtet ist. Die Ergebnisse der Prüfungen werden als Prüfquoten bezeichnet.

    2/2023 4/2022 3/2022
    Realisierte Prüfquote 5,82% 7,83% 7,17%
    Anteil nicht minderungsfähig 46,60% 49,61% 32,32%
    Anzahl abgeschlossene Prüfungen 206 127 198
    Anzahl Rechnungen nicht minderungsfähig 96 63 64
    Zulässige Prüfquote 10% 10% 15%
    Zulässige Aufschlagshöhe 25% 25% 50%
    Realisierte Prüfquote
    Anteil nicht minderungsfähig
    Anzahl abgeschlossene Prüfungen

    Bitte beachten Sie, dass die Prüfquoten dieser Einrichtung sich ausschließlich auf vollstationäre Behandlungsfälle und auf alle Standorte unter der IK-Nummer "260510973" beziehen. Die angegebenen Daten werden Quartalsweise erhoben und über den GKV Spitzenverband veröffentlicht.

  • Zuständiges Gesundheitsamt
    Landkreis Kleve
    Kreisgesundheitsamt
    Lindenallee 19
    47533 Kleve
    02821 85-0
    gesundheitsangelegenheiten@kreis-kleve.de

Die hier aufgeführten Daten basieren auf den von den Krankenhäusern eingereichten Qualitätsberichten der Krankenhäuser beim Gemeinsamen Bundesausschuss, Ergänzungen unserer Autoren und individuellen Angaben/Korrekturen durch die Einrichtungen selbst. Es ist zu beachten, dass diese Daten teilweise die Vergangenheit abbilden und nicht aktuell sein müssen. Alle Angaben sind ohne Gewähr.

Willibrordstraße 9
46446 Emmerich am Rhein

St. Willibrord-Spital Emmerich-Rees hat derzeit keine Jobs inseriert.

Veranstaltung hinzufügen

Wie war ihre Erfahrung mit dieser Einrichtung?
0%
0%
0%

Teilen auf

St. Willibrord-Spital Emmerich-Rees