St. Marien-Krankenhaus Siegen

260591243 - 00
Hygienehinweise
Bitte prüfen Sie vor dem Besuch ob diese Einrichtung Besucher empfängt und berücksichtigen Sie die dortigen Regelungen.

Betreten nur ohne Symptome

Desinfizieren Sie vor dem Betreten Ihre Hände

Tragen Sie stets eine Maske

Halten Sie Abstand zu anderen Personen
  • Allgemeine Informationen
    Träger St. Marien-Krankenhaus Siegen gem. GmbH
    Trägertyp freigemeinnützig
    Psychiatrisch Nein
    Lehrkrankenhaus Ja
    2017 2016
    Anzahl Krankenhausbetten 441 320
    Vollstationäre Fälle 20.950 20.950
    Teilstationäre Fälle 0 0
    Ambulante Fälle 0 0
  • Medizinische Leistungen
    Code Bezeichnung Kommentar
    MP02 Akupunktur geburtsvorbereitend
    MP03 Angehörigenbetreuung/-beratung/-seminare Unterschiedliche Angebote der Krankenhausseelsorge sowie des Bereichs Fort- und Weiterbildung; Familiale Pflege (Kurse und Beratung im Krankenhaus und zu Hause)
    MP04 Atemgymnastik/-therapie Unterschiedliche Angebote durch das Therapiezentrum
    MP05 Spezielle Angebote zur Betreuung von Säuglingen und Kleinkindern Frühe Hilfe auch schwangerschaftsbegleitend in Kooperation mit der Caritas; Wöchentliche Angebote zum Babyschwimmen
    MP06 Basale Stimulation insbesondere auf der Intensivstation
    MP08 Berufsberatung/Rehabilitationsberatung Durch den Sozialdienst in Zusammenarbeit mit dem Therapiezentrum.
    MP09 Besondere Formen/Konzepte der Betreuung von Sterbenden Geschultes Personal in Palliative Care und Sterbebegleitung; Interdisziplinärer Palliativbereich; Trauerbegleitung; Musiktherapie; Abschiedsraum
    MP10 Bewegungsbad/Wassergymnastik Unterschiedliche Angebote durch das Therapiezentrum; u. a. Babyschwimmen
    MP11 Sporttherapie/Bewegungstherapie 6 speziell ausgebildete Sporttherapeuten
    MP13 Spezielles Leistungsangebot für Diabetiker und Diabetikerinnen Strukturierte Diabetikerschulungen (Diabetes mellitus Typ I und Typ 2, Schwangerschaftsdiabetes).
    MP14 Diät- und Ernährungsberatung Spezielle Diätberatung (z.B. Sprue, diverse Stoffwechselerkrankungen).
    MP15 Entlassmanagement/Brückenpflege/Überleitungspflege
    MP16 Ergotherapie/Arbeitstherapie In Zusammenarbeit mit einer externen Praxis, die ihre Räume in unmittelbarer Nähe zum Krankenhaus hat.
    MP19 Geburtsvorbereitungskurse/Schwangerschaftsgymnastik Geburtsvorbereitungskurse und Schwangerschaftsgymnastik finden wöchentlich statt. Dazu u.a. auch Elterninformationsabende und Hebammensprechstunde
    MP21 Kinästhetik flächendeckend qualifiziertes Personal auf den Stationen; Angehörige können sich von der Kinästhetik-Trainerin beraten und anleiten lassen, damit eine Weiterführung der häuslichen Pflege erleichtert wird. 2 Trainer machen Peer-Tutoring
    MP22 Kontinenztraining/Inkontinenzberatung Physiotherapeuten bieten Kontinenztraining an; Aufklärungskampagnen mit Selbsthilfegruppen; Zusammenarbeit mit Kooperationspartnern; Urogynäkologische Sprechstunde; Beratungsstelle der Dt. Kontinenzgesellschaft; Beckenbodenzentrum
    MP23 Kreativtherapie/Kunsttherapie/Theatertherapie/Bibliotherapie im Rahmen der Palliativtherapie
    MP24 Manuelle Lymphdrainage
    MP25 Massage Bindegewebsmassage
    MP26 Medizinische Fußpflege Angebot über externe Anbieter aus der Umgebung
    MP27 Musiktherapie insbesondere in der Palliativ-Behandlung
    MP29 Osteopathie/Chiropraktik/Manualtherapie Manualtherapie durch Physiotherapeuten des Therapiezentrum
    MP31 Physikalische Therapie/Bädertherapie Ultraschalltherapie, Elektrotherapie, Wärmetherapie, Kaltluft
    MP32 Physiotherapie/Krankengymnastik als Einzel- und/oder Gruppentherapie
    MP33 Präventive Leistungsangebote/Präventionskurse Präventionskurse, Herztag, Fit am Arbeitsplatz, Kampagnen, Gelenktag
    MP34 Psychologisches/psychotherapeutisches Leistungsangebot/Psychosozialdienst Gesprächsgruppen für Trauernde und Krebskranke; Psychoonkologen; Dipl. Psychologin
    MP35 Rückenschule/Haltungsschulung/Wirbelsäulengymnastik
    MP39 Spezielle Angebote zur Anleitung und Beratung von Patienten und Patientinnen sowie Angehörigen Beratung während des stationären Aufenthaltes und zu Hause im Rahmen der familialen Pflege; Kinästhetikschulung
    MP40 Spezielle Entspannungstherapie Einmal im Quartal bietet das Brustzentrum einen Kosmetikkurs an.
    MP41 Spezielles Leistungsangebot von Entbindungspflegern und/oder Hebammen Kinesiotaping und Akupunktur bei Schwangeren; Unterwassergeburten; stehende Geburten; Romarad; Hebammensprechstunde; Schwangereninformationsabende: 1x/Monat; Geburtsnachsorge; Homöopathie
    MP42 Spezielles pflegerisches Leistungsangebot Fachpflegepers. Anästhesie, Breast-Care-Nurse Onkologie, Onk. Fachpflege, Palliative Care, Herzinsuffizienz, Intensivpflege, Wundmanagement, Diabetesassistentinnen, Pflegeexp. Diabetes Mellitus, geronto-psych. Fachweiterbildung, Praxisanleiter, Ethikbeauf
    MP43 Stillberatung Still- und Laktationsberaterinnen (pflegerisch und ärztlich), Stillcafé, ambulante Stillberatung
    MP44 Stimm- und Sprachtherapie/Logopädie In Kooperation mit einer niedergelassenen Logopädin
    MP45 Stomatherapie/-beratung In Zusammenarbeit mit Kooperationspartnern
    MP47 Versorgung mit Hilfsmitteln/Orthopädietechnik In Zusammenarbeit mit Kooperationspartnern
    MP48 Wärme- und Kälteanwendungen Es stehen spezielle Kaltluftgeräte zur Verfügung; Kühlkappentherapie gegen Haarausfall bei Chmeotherapien
    MP50 Wochenbettgymnastik/Rückbildungsgymnastik Nachsorge durch Klinikhebammen
    MP51 Wundmanagement speziell qualifiziertes Personal; Zwei Vollkräftestellen freigestellt für Wundmanagement
    MP52 Zusammenarbeit mit/Kontakt zu Selbsthilfegruppen insbesondere in den Zentren; Kooperationsverträge
    MP53 Aromapflege/-therapie geburtsvorbereitend, palliativ
    MP60 Propriozeptive neuromuskuläre Fazilitation (PNF) In Zusammenarbeit mit dem Therapiezentrum
    MP63 Sozialdienst
    MP65 Spezielles Leistungsangebot für Eltern und Familien Familienzimmer
    MP66 Spezielles Leistungsangebot für neurologisch erkrankte Personen Spiegeltherapie
    MP68 Zusammenarbeit mit stationären Pflegeeinrichtungen/Angebot ambulanter Pflege/Kurzzeitpflege/Tagespflege Es besteht unter anderem eine Zusammenarbeit mit dem Palliativ- und Hospiznetz. Zum Konzern gehören 5 Wohn- und Pflegeeinrichtungen und ab 2018 ein stationäres Hospiz.
  • Nicht-medizinische Leistungen
    Code Bezeichnung Kommentar
    NM01 Gemeinschafts- oder Aufenthaltsraum Bistro auf der Wöchnerinnenstation und in den Komfortbereichen der Kardiologie, Orthopädie und Gynäkologie
    NM03 Ein-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle separater Komfortbereich
    NM05 Mutter-Kind-Zimmer Familienzimmer (Vater-Mutter-Kind-Zimmer)
    NM07 Rooming-in 24h-Rooming-in und Kinderzimmer
    NM09 Unterbringung Begleitperson (grundsätzlich möglich) Separate Gästezimmer stehen zur Verfügung.
    NM11 Zwei-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle separater Komfortbereich
    NM14 Fernsehgerät am Bett/im Zimmer Kopfhörer sind erhältlich (kostenpflichtig: 2,50€; im Komfortbereich kostenfrei); zum Teil gibt es Bettplätze mit jeweils eigenem Fernsehgerät
    NM15 Internetanschluss am Bett/im Zimmer WLAN im gesamten Krankenhaus, 5€/5 Tage, in den separaten Komfortbereichen kostenlos
    NM17 Rundfunkempfang am Bett
    NM18 Telefon am Bett 0,50€ Bereitstellungsgebühr am Tag; 0,15€ je Einheit; Taktung ist je nach Netz unterschiedlich
    NM19 Wertfach/Tresor am Bett/im Zimmer
    NM30 Klinikeigene Parkplätze für Besucher und Besucherinnen sowie Patienten und Patientinnen erste Stunde: 1€; für jede weitere Stunde 0,50€; für Komfortpatienten max. 5€/Tag; Kostenfreier geburtshilflicher Notfallparkplatz
    NM40 Empfangs- und Begleitdienst für Patienten und Patientinnen sowie Besucher und Besucherinnen durch ehrenamtliche Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen Durch Ehrenamt von 8.00Uhr bis 12.00Uhr wochentags
    NM42 Seelsorge Katholische und evangelische vollzeitliche Seelsorger am Haus; auf Wunsch kann auch in anderen Konfessionen Seelsorge erfolgen; Gottesdienstübetragung über den Fernseher im Zimmer
    NM48 Geldautomat Es kann Bargeld im Eingangsbereich des Krankenhauses abgehoben werden
    NM49 Informationsveranstaltungen für Patienten und Patientinnen
    NM60 Zusammenarbeit mit Selbsthilfeorganisationen Inkontinenz, Gynäkologischer Krebs (Genitalkrebs), Brustkrebs, Darmkrebs
    NM65 Hotelleistungen
    NM66 Berücksichtigung von besonderen Ernährungsgewohnheiten (im Sinne von Kultursensibilität) Eigene Küche mit Bäckerei und Metzgerei. Damit wird ein hohes Maß an Qualitätssicherung erreicht.
    NM67 Andachtsraum Kapelle, regelmäßige Gottesdienste (kath. und ev.), Konzerte
    NM68 Abschiedsraum
  • Apparative Ausstattung
    Code 24h Verfügbar Bezeichnung
    AA01 Angiographiegerät/DSA
    AA08 Computertomograph (CT)
    AA14 Gerät für Nierenersatzverfahren
    AA22
    AA23 Mammographiegerät
    AA30 Single-Photon-Emissionscomputertomograph (SPECT)
    AA32 Szintigraphiescanner/ Gammasonde
    AA33 Uroflow/Blasendruckmessung/Urodynamischer Messplatz
    AA38 Beatmungsgerät zur Beatmung von Früh- und Neugeborenen
    AA43 Elektrophysiologischer Messplatz mit EMG, NLG, VEP, SEP, AEP
    AA47 Inkubatoren Neonatologie
    AA50 Kapselendoskop
    AA57 Radiofrequenzablation (RFA) und/oder andere Thermoablationsverfahren
    AA68 Offener Ganzkörper-Magnetresonanztomograph
    AA69 Linksherzkatheterlabor
  • Barrierefreiheit
    Code Bezeichnung Kommentar
    BF02 Aufzug mit Sprachansage/Braille-Beschriftung Zum Teil in den Aufzügen vorhanden.
    BF04 Gut lesbare, große und kontrastreiche Beschriftung
    BF05 Blindenleitsystem bzw. personelle Unterstützung für sehbehinderte oder blinde Menschen
    BF06 Zimmer mit rollstuhlgerechter Toilette und Dusche o.ä.
    BF07 Zimmer mit rollstuhlgerechter Toilette
    BF08 Rollstuhlgerechter Zugang zu allen/den meisten Serviceeinrichtungen
    BF10 Rollstuhlgerechte Toiletten für Besucher und Besucherinnen
    BF11 Besondere personelle Unterstützung Durch geschultes Personal
    BF14 Arbeit mit Piktogrammen
    BF16 Besondere personelle Unterstützung von Menschen mit Demenz oder geistiger Behinderung Familiale Pflege (Beratung und Unterstützung); speziell geschultes Personal; Gerontopsych. Fachkraft
    BF17 Geeignete Betten für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße (Übergröße, elektrisch verstellbar) elekt. Betten mit sicherer Arbeitslast bis 250kg, bei Bedarf >250kg
    BF18 OP-Einrichtungen für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße: Schleusen, OP-Tische
    BF19 Röntgeneinrichtungen für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße
    BF20 Untersuchungsgeräte für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße: z.B. Körperwaagen, Blutdruckmanschetten
    BF21 Hilfsgeräte zur Pflege für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße, z.B. Patientenlifter
    BF22 Hilfsmittel für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße, z.B. Anti-Thrombosestrümpfe u. a. spezielle Rollstühle und Toilettenstühle
    BF23 Allergenarme Zimmer Glasfasertapete mit Latexanstrich; PVC-Böden; Vorhänge können bei Bedarf abgenommen werden
    BF24 Diätetische Angebote Diätberatung
    BF25 Dolmetscherdienst Dolmetscherliste
    BF26 Behandlungsmöglichkeiten durch fremdsprachiges Personal
    BF29 Mehrsprachiges Informationsmaterial über das Krankenhaus
    BF32 Räumlichkeiten zur Religionsausübung vorhanden
  • Akademische Lehre
    Code Bezeichnung Kommentar
    FL01 Dozenturen/Lehrbeauftragungen an Hochschulen und Universitäten CA Prof. Dr. Buerke: Univ. Halle,Univ. Marburg CA Prof. Dr. Willeke: Univ. Heidelberg,Med.Fak. Mannheim,Univ. Marburg CA Prof. Dr. Hering: Univ. Erlangen-Nürnberg CA Prof. Dr. Fritz: Univ. Heidelberg CA Prof. Dr. Naumann: Med.Fak. TU Dresden,Med.informati
    FL02 Dozenturen/Lehrbeauftragungen an Fachhochschulen Chefarzt Dr. med. H. Franz: Katholische Fachhochschule Köln
    FL03 Studierendenausbildung (Famulatur/Praktisches Jahr) Lehrauftrag f. Studenten im Praktischen Jahr der Universität Marburg mit Abnahme v. Staatsexamen. Promotionsmöglichkeiten in den Fächern Anästhesie, Chirurgie, Kardiologie, Frauenheilk., Hämat./Onko. u. Strahlentherapie. Europ. Hospitationszentrum f. Kni
    FL04 Projektbezogene Zusammenarbeit mit Hochschulen und Universitäten Mehrere Fellowships mit weltweiten Gastärzten
    FL05 Teilnahme an multizentrischen Phase-I/II-Studien
    FL06 Teilnahme an multizentrischen Phase-III/IV-Studien Regelm. Teilnahme an Studien mit mehreren Fachrichtungen, u.a. als zertifiziertes Brustzentrum, Geburtshilfe (Be Up Studie), zertif. gynäkologisches Krebszentrum, zertif. Darmzentrum, als Herz-Kreislauf-Zentrum (Prof. Dr. Buerke) und als zertif. Endoproth
    FL09 Doktorandenbetreuung
  • Ausbildung anderer Heilberufe
    Code Bezeichnung Kommentar
    HB01 Gesundheits- und Krankenpfleger und Gesundheits- und Krankenpflegerin Eigene Krankenpflegeschule
    HB03 Krankengymnast und Krankengymnastin/Physiotherapeut und Physiotherapeutin Möglichkeit von Anerkennungspraktika im KH und im Therapiezentrum in Kooperation mit der Hochschule Fresenius Köln, DAA Deutsche Angestellte-Akademie GmbH Siegen, Fachschule für Physiotherapie Ina Acksel und Bernd-Blindow-Schulen Leipzig.
    HB05 Medizinisch-technischer-Radiologieassistent und Medizinisch-technische-Radiologieassistentin (MTRA) Ausbildung MTRA in Kooperation mit dem Rheinischen Bildungszentrum Neuwied
    HB07 Operationstechnischer Assistent und Operationstechnische Assistentin (OTA) in Kooperation (Lüdenscheid, Gummersbach)
    HB10 Entbindungspfleger und Hebamme in Kooperatin mit der Hochschule für Gesundheit in Bochum
  • Umgang mit Risiken in der Patientenversorgung
    Qualitätsmanagement
    Tagungsfrequenz quartalsweise
    Beteiligte Abteilungen/Funktionsbereiche 1 Vertr. d. Ärztlichen Direktors; 1 Vertr. d. Pflegedirektion; 1 Vertr. d. Geschäftsführung; 1 Vertr. d. MAV; Lt. d. Personalabtl.; Lt. Referat OE/QM u. RM; 1 Arzt einer weiteren Fachabtl.; 2 durch das Direktorium benannte ärztl. Mitarbeiter
    Risikomanagement
    Tagungsfrequenz quartalsweise
    Beteiligte Abteilungen/Funktionsbereiche 1 Vertr. d. Ärztlichen Direktors; 1 Vertr. d. Pflegedirektion; 1 Vertr. d. Geschäftsführung; 1 Vertr. d. MAV; Lt. d. Personalabtl.; Lt. Referat OE/QM u. RM; 1 Arzt einer weiteren Fachabtl.; 2 durch das Direktorium benannte ärztl. Mitarbeiter

Die hier aufgeführten Daten basieren auf den von den Krankenhäusern eingereichten Qualitätsberichten der Krankenhäuser beim Gemeinsamen Bundesausschuss, Ergänzungen unserer Autoren und individuellen Angaben/Korrekturen durch die Einrichtungen selbst. Es ist zu beachten, dass diese Daten teilweise die Vergangenheit abbilden und nicht aktuell sein müssen. Alle Angaben sind ohne Gewähr.