St.-Clemens-Hospital Geldern

260510984
Hygienehinweise
Bitte prüfen Sie vor dem Besuch ob diese Einrichtung Besucher empfängt und berücksichtigen Sie die dortigen Regelungen.

Betreten nur ohne Symptome

Desinfizieren Sie vor dem Betreten Ihre Hände

Tragen Sie stets eine Maske

Halten Sie Abstand zu anderen Personen
  • Allgemeine Informationen
    Träger cusanus trägergesellschaft trier mbH
    Trägertyp freigemeinnützig
    Psychiatrisch Nein
    Lehrkrankenhaus Nein
    2017 2016
    Anzahl Krankenhausbetten 312 320
    Vollstationäre Fälle 14.407 14.407
    Teilstationäre Fälle 168 168
    Ambulante Fälle 25.532 25.532
  • Medizinische Leistungen
    Code Bezeichnung
    MP01 Akupressur
    Akupressur wird durch Ergotherapeuten mit Zusatzqualifikationen durchgeführt.
    MP02 Akupunktur
    Akupunktur wird durch die Hebammen bei Schwangerschaftsbeschwerden und zur Geburtsvorbereitung angeboten.
    MP03 Angehörigenbetreuung/-beratung/-seminare
    Die Spezialisten des Hauses bieten regelmäßig medizinische Fachvorträge für Patienten und interessierte Bürger, Kurse und Beratungen an. Das Veranstaltungsprogramm wird jährlich aktualisiert und neu aufgelegt.
    MP04 Atemgymnastik/-therapie
    Die Atemgymnastik und -therapie werden durch die hausinternen Physiotherapeuten angeboten.
    MP05 Spezielle Angebote zur Betreuung von Säuglingen und Kleinkindern
    Baby- oder Frühchentreff, Kurse zu Babymassage, Babyschwimmen und Säuglings- bzw. Kleinkindernährung gehören zum Programm der Elternschule. Mehrmals pro Jahr wird eine Neurodermitis-Schulung für Eltern betroffener Kinder (bis 7. Lebensjahr) durch die Klin
    MP06 Basale Stimulation
    Die basale Stimulation wird durch die hausinternen Ergotherapeuten angeboten.
    MP08 Berufsberatung/Rehabilitationsberatung
    Die Rehabilitationsberatung wird durch Mitarbeiterinnen des Sozialdienstes übernommen.
    MP09 Besondere Formen/Konzepte der Betreuung von Sterbenden
    In Zusammenarbeit mit der Seelsorge ist ein Konzept zum Umgang mit Sterbenden entwickelt - wesentliche Elemente sind seelsorgerische Begleitung, Krankensakrament, Einzelzimmer und Verabschiedungsraum. Auch werden die Grundsätze unterschiedlicher Konfessio
    MP10 Bewegungsbad/Wassergymnastik
    Wir bieten ein vielfältiges Angebot zur Wassergymnastik im Schwimmbad der benachbarten Klinik an, z. B. Schwimmen und Wassergymnastik für Schwangere, Wasserspaß für Säuglinge, Behandlung von Patienten mit Knochen- und Muskelbeschwerden.
    MP11 Sporttherapie/Bewegungstherapie
    Die hausinternen Physiotherapeuten und Ergotherapeuten führen Krankengymnastik und Elektrotherapien durch. Ärzte des Hauses leiten und unterstützen eine ambulante Herzsportgruppe.
    MP12 Bobath-Therapie (für Erwachsene und/oder Kinder)
    Die Bobath-Therapie erfolgt bei Kindern durch die hausinternen Physio- und Ergotherapeuten.
    MP13 Spezielles Leistungsangebot für Diabetiker und Diabetikerinnen
    Diabetes-Selbsthilfegruppe, Diabetes-Sportgruppe, Wassergymnastik für Diabetiker
    MP14 Diät- und Ernährungsberatung
    Diätassistenten schulen und beraten bei Diäten und besonderen Ernährungsformen (auch ambulant als IGEL-Leistung).
    MP15 Entlassmanagement/Brückenpflege/Überleitungspflege
    Pflegeüberleitungsfachkräfte und Sozialarbeiter organisieren die Versorgung pflegebedürftiger Patienten nach dem Krankenhausaufenthalt und schulen Angehörige.
    MP16 Ergotherapie/Arbeitstherapie
    Speziell ausgebildete Ergotherapeuten in der Geriatrie werden konsiliarisch auch in allen anderen Bereichen eingesetzt. Hirnleistungstraining, Wahrnehmungsschulung oder Bewegungsanbahnung verlorengegangener Bewegungen sind einige der ergotherapeutischen A
    MP17 Fallmanagement/Case Management/Primary Nursing/Bezugspflege
    Das Pflegepersonal organisiert die Patientenversorgung nach dem Prinzip der Bereichspflege. Patienten haben so eine feste Bezugsperson auf der Station.
    MP18 Fußreflexzonenmassage
    Die hausinternen Ergotherapeuten führen Fußreflexzonenmassagen durch.
    MP21 Kinästhetik
    Personalschulungen durch hausinterne Physiotherapeuten.
    MP23 Kreativtherapie/Kunsttherapie/Theatertherapie/Bibliotherapie
    Die Ergotherapeuten führen individuelle Therapien durch z. B. Seidenmalerei, Korbflechterei.
    MP24 Manuelle Lymphdrainage
    Die Lymphdrainagen werden durch die hausinternen Physiotherapeuten organisiert.
    MP25 Massage
    Die Physiotherapeuten bieten ein vielfältiges Massageangebot an, z. B. klassische Massage oder Bindegewebsmassage, Fußreflexzonenmassage.
    MP26 Medizinische Fußpflege
    Zwei speziell ausgebildete Mitarbeitende der Pflege führen die medizinische Fußpflege durch.
    MP28 Naturheilverfahren/Homöopathie/Phytotherapie
    Im Rahmen von Schwangerschaftsbeschwerden und zur Geburtsvorbereitung werden homöopathische Mittel und die Moxa-Therapie eingesetzt.
    MP29 Osteopathie/Chiropraktik/Manualtherapie
    In der Physiotherapie wird die Manualtherapie angeboten.
    MP30 Pädagogisches Leistungsangebot
    Eine Erzieherin unterstützt die Klinik für Kinder und Jugendliche bei der Betreuung der Patienten durch ein Freizeitprogramm.
    MP31 Physikalische Therapie/Bädertherapie
    Ein Team von Physiotherapeuten führt die physikalische Therapie in enger Absprache mit Ärzten und Pflegekräften durch.
    MP32 Physiotherapie/Krankengymnastik als Einzel- und/oder Gruppentherapie
    Die Krankengymnastik wird durch das Team der Physiotherapeuten angeboten.
    MP33 Präventive Leistungsangebote/Präventionskurse
    Medizinische Fachvorträge, Kurse (z. B. Beckenbodenstärkung), Beratungen ( z. B. durch Diätberater), Angebote örtlicher Vereine ( z. B. Diabetes-Selbsthilfegruppe, Diabetes-Sportgruppe, Wassergymnastik für Diabetiker, Ambulante Herzsportgruppe, Schlaganfa
    MP34 Psychologisches/psychotherapeutisches Leistungsangebot/Psychosozialdienst
    Psychotherapeuten der benachbarten Gelderland-Klinik werden konsiliarisch eingebunden. In der Geriatrie ist ein Psychologe schwerpunktmäßig mit Neuropsychologischer Diagnostik, Behandlung von Hirnleistungsstörungen, Hirnleistungstraining, Gesprächstherapi
    MP35 Rückenschule/Haltungsschulung/Wirbelsäulengymnastik
    Physiotherapeutische Behandlungen der Wirbelsäule werden durch die hauseigenen Physiotherapeuten durchgeführt.
    MP36 Säuglingspflegekurse
    Der Säuglingspflegekurs beinhaltet z. B. Umgang mit dem Kind erlernen, Lagerung, Pflege, Baden, Wickeln, Ernährung, Untersuchungen in den ersten Lebenswochen. Individuelle Fragen zur Säuglingspflege werden zudem im Babytreff und im Frühchentreff beantwort
    MP37 Schmerztherapie/-management
    Die Schmerztherapie erfolgt durch die behandelnden Ärzte, die Anästhesiologen und konsiliarisch durch Ärzte des dem St.-Clemens-Hospital angegliederten Schmerzzentrums.
    MP39 Spezielle Angebote zur Anleitung und Beratung von Patienten und Patientinnen sowie Angehörigen
    Z. B. : Beratung pflegender Angehöriger, Pflegetraining, Beratung von Stomapatienten, Beratung bei enteraler Ernährung, Beratung bei Ernährungsproblemen, Neurodermitisschulung für Eltern erkrankter Kinder.
    MP40 Spezielle Entspannungstherapie
    Die hausinternen Ergotherapeuten sind für verschiedene Entspannungstechniken ausgebildet (z. B. Feldenkrais, Entspannung nach Jacobson).
    MP41 Spezielles Leistungsangebot von Entbindungspflegern und/oder Hebammen
    Hebammensprechstunde, Infoabend für werdende Eltern mit Kreißsaal-Führung, Geburtsvorbereitung, Babymassage, Rückbildungsgymnastik, Step & Fit in der Schwangerschaft, Schwimmen für Schwangere, Frühchen-Treff, Stillgruppe, Beckenbodentraining, Säuglingssch
    MP42 Spezielles pflegerisches Leistungsangebot
    Pflegeexperten wie Wundmanager, Stoma-Berater, Ernährungsberater für enterale Ernährung stehen zur Verfügung.
    MP43 Stillberatung
    Die Stillberatung erfolgt im Kreißsaal, auf der Neugeboren- und der Kinderstation durch Hebammen und weitergebildete Stillberaterinnen.
    MP44 Stimm- und Sprachtherapie/Logopädie
    Stimm- und Sprachtherapie werden konsiliarisch durch Logopäden einer kooperierenden externen Praxis durchgeführt.
    MP45 Stomatherapie/-beratung
    Eine Pflegekraft des Hauses berät und leitet Patienten im Umgang mit einem Stoma an. Die Betreuung wird über den stationären Aufenthalt hinaus zu Hause fortgesetzt.
    MP47 Versorgung mit Hilfsmitteln/Orthopädietechnik
    Die Versorgung mit Hilfsmitteln/Orthopädietechnik organisieren Pflegeüberleitungskräfte und Ergotherapeuten des Hauses.
    MP48 Wärme- und Kälteanwendungen
    Durchführung durch die hausinternen Physiotherapeuten
    MP50 Wochenbettgymnastik/Rückbildungsgymnastik
    Die Hebammen bieten poststationär Rückbildungsgymnastikkurse an.
    MP51 Wundmanagement
    Neben vier speziell qualifizierten Wundmanagern stehen in der Wundversorgung geschulte Pflegekräfte in allen Fachabteilungen zur Verfügung.
    MP52 Zusammenarbeit mit/Kontakt zu Selbsthilfegruppen
    Diabetes-Selbsthilfegruppe, Schlaganfall Selbsthilfegruppe Gelderland g. V., Frauenselbsthilfe nach Krebs e. V., Selbsthilfegruppe für Angehörige von Menschen mit Demenz, Selbsthilfegruppe Osteoporose, Adipositas-Selbsthilfegruppe,
    MP55 Audiometrie/Hördiagnostik
    Es besteht eine Kooperation mit einer niedergelassenen HNO-Praxis. In der Kinderabteilung wird bei allen Neugeborenen ein Hörscreening durchgeführt.
    MP56 Belastungstraining/-therapie/Arbeitserprobung
    MP57 Biofeedback-Therapie
    Diese Therapie wird per Konsilverfahren durch Experten aus dem Medizinsichen Versorgungszentrum durchgeführt.
    MP59 Gedächtnistraining/Hirnleistungstraining/Kognitives Training/Konzentrationstraining
    Ein Psychologe und hausinterne Ergotherapeuten führen individuelle Therapien durch.
    MP60 Propriozeptive neuromuskuläre Fazilitation (PNF)
    Hausinterne Physio- und Ergotherapeuten führen diese Therapie durch.
    MP61 Redressionstherapie
    MP63 Sozialdienst
    Der Sozialdienst ist fachabteilungsübergreifend für alle Patienten zuständig. Zu seinen Aufgaben gehören z. B. Einleitung von Anschlussheilbehandlungen, Beratung und Unterstützung bei sozialen, wirtschaftlichen und beruflichen Fragen, psychosoziale Krisen
    MP65 Spezielles Leistungsangebot für Eltern und Familien
    Elternschule der Hebammenpraxis mit Angeboten für werdende Eltern und junge Familien.
    MP66 Spezielles Leistungsangebot für neurologisch erkrankte Personen
    Ein neuropsychologisches Therapiekonzept wird in der Geriatrie umgesetzt.
    MP68 Zusammenarbeit mit stationären Pflegeeinrichtungen/Angebot ambulanter Pflege/Kurzzeitpflege/Tagespflege
    Pflegeüberleitungsfachkräfte organisieren die poststationäre Pflege und arbeiten mit allen ambulanten und stationären Pflegeeinrichtungen der Region zusammen.
  • Nicht-medizinische Leistungen
    Code Bezeichnung
    NM01 Gemeinschafts- oder Aufenthaltsraum
    Auf allen Fluren und in der Eingangshalle stehen Sitzgruppen zur Verfügung. Eine große Caféteria befindet sich im benachbarten Gesundheitszentrum.
    NM02 Ein-Bett-Zimmer
    In jedem bettenführenden Fachbereich stehen Ein-Bett-Zimmer zur Verfügung.
    NM03 Ein-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
    In den Nasszellen befinden sich ein Waschbereich und eine Toilette. In der Geriatrie stehen Nasszellen mit Dusche zur Verfügung.
    NM05 Mutter-Kind-Zimmer
    Grundsätzlich ist es einem Elternteil möglich, das erkrankte Kind zu begleiten. Bei Bedarf werden die Patientenzimmer in der Klinik für Kinder und Jugendliche entsprechend eingerichtet.
    NM07 Rooming-in
    Um die individuelle Bindung zwischen Mutter und Kind zu fördern, bieten wir das Rooming-in über 24 Stunden an.Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerinnen und Stillberaterinnen unterstützen die Mütter in der Versorgung ihrer Neugeborenen.
    NM09 Unterbringung Begleitperson (grundsätzlich möglich)
    In der Kinderklinik ist es Eltern möglich, beim Kind zu übernachten. Die Wöchnerinnenzimmer können zu Familienzimmern aufgewertet werden. In besonderen Situationen können Angehörige oder Assitenzpflegekräfte (nach SGB V § 11 Abs. 3) auf Wunsch des Patien
    NM10 Zwei-Bett-Zimmer
    In jedem bettenführenden Fachbereich stehen Zwei-Bett-Zimmer zur Verfügung.
    NM11 Zwei-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
    In den Nasszellen befinden sich ein Waschbereich und eine Toilette. In der Klinik für Altersmedizin und Frührehabilitation stehen Nasszellen mit Dusche zur Verfügung.
    NM14 Fernsehgerät am Bett/im Zimmer
    In jedem Patientenzimmer steht ein Fernseher zur Verfügung. Den Patienten entstehen keine Kosten für die Nutzung des Geräts.
    NM17 Rundfunkempfang am Bett
    Jeder Patient kann Rundfunk (drei Kanäle) empfangen.
    NM18 Telefon am Bett
    An jedem Bettplatz stehen Telefone zur Verfügung. Zusätzlich befindet sich in der Eingangshalle ein Münztelefon.
    NM19 Wertfach/Tresor am Bett/im Zimmer
    Alle Wahlleistungszimmer sind mit verschließbaren Wertfächern ausgestattet. Ein Tresor des Hauses kann in besonderen Fällen zur Deponierung von Wertgegenständen genutzt werden.
    NM30 Klinikeigene Parkplätze für Besucher und Besucherinnen sowie Patienten und Patientinnen
    Es stehen große, kostenfreie Parkplätze auf dem Klinikgelände und in unmittelbarer Umgebung zur Verfügung.
    NM36 Schwimmbad/Bewegungsbad
    Für die Nutzung durch Patienten, Mitarbeitende, Kurse und Selbsthilfegruppen steht in der benachbarten Gelderland-Klinik ein Schwimmbad zur Verfügung.
    NM40 Empfangs- und Begleitdienst für Patienten und Patientinnen sowie Besucher und Besucherinnen durch ehrenamtliche Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen
    Bereits beim Betreten unseres Hauses steht ein ehrenamtlicher Begleitdienst helfend zur Seite, gibt Auskunft und begleitet zu den Zielen. Ehrenamtliche Mitarbeitende des Christlichen Krankenhausdienstes besuchen auf Wunsch Patienten auf den Stationen und
    NM42 Seelsorge
    Die Krankenhausseelsorge versteht sich als Teil eines ganzheitlichen Behandlungskonzeptes und steht in enger Zusammenarbeit mit Pflegekräften, Therapeuten und Ärzten. Gespräche, Krankenkommunion, Krankensalbung, Neugeborenen-Segnung sowie Beichte sind Bes
    NM48 Geldautomat
    NM49 Informationsveranstaltungen für Patienten und Patientinnen
    Das Programmheft mit Fachvorträgen, Kursen und Beratungsangebot erscheint jährlich. Die Angebote sind überwiegend kostenlos. Hinzu kommen Veranstaltungen wie Teddy-Krankenhaus, „Offene Türen“ oder Baby-Messe.
    NM50 Kinderbetreuung
    Eine Erzieherin steht mehrmals wöchentlich in der Kinderklinik zur Verfügung und bietet den Kindern altersgerechte Aktivitäten wie Basteln oder Malen an.
    NM65 Hotelleistungen
    z.B. spezielle Raumgestaltung, Kühlschrank, Schließfach, zusätzliche Menü- und Getränkeangebote, tägliches Angebot klinikeigener Handtücher, Tageszeitung, Frischobst, Kosmetik. Betreuung durch eigene Servicekräfte,
    NM66 Berücksichtigung von besonderen Ernährungsgewohnheiten (im Sinne von Kultursensibilität)
    Spezielle Wünsche, z. B. für Vegetarier und Muslime, werden berücksichtigt und können individuell über ein Menübestellkartensystem bestellt werden. Eine Hotline zur Küche ist eingerichtet, um z. B. Fragen klären zu können.
    NM67 Andachtsraum
    Im Krankenhaus gibt es eine Kapelle als Ort der Ruhe und Besinnung, in der regelmäßig Wortgottesdienste gehalten und heilige Messen gefeiert werden.
    NM68 Abschiedsraum
  • Apparative Ausstattung
    Code 24h Verfügbar Bezeichnung
    AA01 Angiographiegerät/DSA
    AA08 Computertomograph (CT)
    AA10 Elektroenzephalographiegerät (EEG)
    AA14 Gerät für Nierenersatzverfahren
    AA21 Lithotripter (ESWL)
    AA22 Magnetresonanztomograph (MRT)
    AA23 Mammographiegerät
    AA30 Single-Photon-Emissionscomputertomograph (SPECT)
    AA33 Uroflow/Blasendruckmessung/Urodynamischer Messplatz
    AA38 Beatmungsgerät zur Beatmung von Früh- und Neugeborenen
    AA47 Inkubatoren Neonatologie
    AA50 Kapselendoskop
    AA69 Linksherzkatheterlabor
  • Barrierefreiheit
    Code Bezeichnung
    BF04 Gut lesbare, große und kontrastreiche Beschriftung
    Im St.-Clemens-Hospital gibt es ein farbbasiertes Wegeleitsystem. Alle Kliniken werden inklusive Informationen zur Lage im Gebäude bereits in der Eingangshalle auf einem großen Hauptwegweiser dargestellt. Das Wegeleitsystem wird in den Aufzügen, Fluren un
    BF05 Blindenleitsystem bzw. personelle Unterstützung für sehbehinderte oder blinde Menschen
    Ein professioneller Patientenbegleitdienst sowie ehrenamtliche Mitarbeitende unterstützen Patienten und Angehörige beim Auffinden ihrer Ziele.
    BF08 Rollstuhlgerechter Zugang zu allen/den meisten Serviceeinrichtungen
    Aufzüge, breite Flure und elektrische Türöffner ermöglichen den rollstuhlgerechten Zugang zu Serviceeinrichtungen.
    BF10 Rollstuhlgerechte Toiletten für Besucher und Besucherinnen
    Im Eingangsbereich befindet sich eine Behindertentoilette.
    BF11 Besondere personelle Unterstützung
    Ein professioneller Patientenbegleitdienst und ehrenamtliche Mitarbeitende unterstützen Patienten und Angehörige beim Auffinden ihrer Ziele.
    BF14 Arbeit mit Piktogrammen
    Insbesondere für ältere Patienten finden sich auf Fluren und in Zimmern Piktogramme, die Hinweise über die Zuordnung von Zimmern oder Möbeln geben.
    BF17 Geeignete Betten für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße (Übergröße, elektrisch verstellbar)
    Unsere elektrisch bedienbaren Betten sind für Patienten bis zu einem Gewicht von 250 kg geeignet und können in der Länge angepasst werden.
    BF18 OP-Einrichtungen für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße: Schleusen, OP-Tische
    In unserem Zentral-OP sind Patientenschleuse bis 180 kg und OP-Tische bis 225 kg belastbar.
    BF19 Röntgeneinrichtungen für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße
    In unserer Radiologie sind der Computertomograph bis 150 kg und das MRT bis 200 kg belastbar. Patienten mit einem Gewicht oberhalb dieser Grenzwerte werden in einer mit unserem Krankenhaus kooperierenden radiologischen Praxis in Bochum untersucht.
    BF20 Untersuchungsgeräte für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße: z.B. Körperwaagen, Blutdruckmanschetten
    U. a. große Sitzwaagen, übergroße Blutdruckmanschetten.
    BF21 Hilfsgeräte zur Pflege für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße, z.B. Patientenlifter
    U.a. Spezialbetten und Patientenlifter.
    BF22 Hilfsmittel für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße, z.B. Anti-Thrombosestrümpfe
    Es stehen Hilfsgeräte für Patienten mit besonderem Übergewicht oder Körpergröße zur Verfügung.
    BF24 Diätetische Angebote
    Diätassistenten bieten individuelle, auf den Patienten abgestimmte Diäten an. Sie besprechen die Diäten mit dem behandelnden Arzt und dem Patienten. Ein umfangreiches Beratungs- und Schulungsangebot gibt Informationen zum Ernährungsverhalten.
    BF25 Dolmetscherdienst
    Eine große Zahl an Mitarbeitenden verfügt über Sprachkenntnisse in verschiedenen Sprachen und steht für Übersetzungen zur Verfügung. Bei Bedarf wird ein professioneller Dolmetscher beauftragt.
    BF26 Behandlungsmöglichkeiten durch fremdsprachiges Personal
    Ärzte und Pflegekräfte mit Fremdsprachenkenntnissen stehen für Übersetzungen zur Verfügung. ( z.B. Englisch, Niederländisch, Französisch, Russisch, Polnisch, Spanisch, Griechisch, Albanisch, Arabisch, Bosnisch, Bulgarisch, Rumänisch, Chinesisch, Italienis
  • Akademische Lehre
    Code Bezeichnung Kommentar
    FL01 Dozenturen/Lehrbeauftragungen an Hochschulen und Universitäten PD Dr. med. Andreas Fußhöller / Universität Düsseldorf
    FL03 Studierendenausbildung (Famulatur/Praktisches Jahr) In medizinischen Fachbereichen besteht die Möglichkeit der Durchführung einer Famulatur.
    FL04 Projektbezogene Zusammenarbeit mit Hochschulen und Universitäten PD Dr. med. Andreas Fußhöller / Universität Düsseldorf
    FL09 Doktorandenbetreuung PD Dr. med. Andreas Fußhöller / Universität Düsseldorf
  • Ausbildung anderer Heilberufe
    Code Bezeichnung Kommentar
    HB01 Gesundheits- und Krankenpfleger und Gesundheits- und Krankenpflegerin Beginn der Ausbildung am 1. September des laufenden Jahres. Kooperierende Schule: Kath. Bildungsstätte St. Bernhard, Schule für Gesundheits- und Krankenpflege Kamp-Lintfort. Die praktische Ausbildung findet im Krankenhaus in sieben Fachbereichen sowie in
    HB02 Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger und Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin Beginn der Ausbildung am 1. August des laufenden Jahres. Kooperierende Schule: Kinderkrankenpflegeschule Klinikum Duisburg-Wedau-Kliniken. Die praktische Ausbildung findet im Krankenhaus in sieben Fachbereichen sowie in Funktionsbereichen statt.
    HB07 Operationstechnischer Assistent und Operationstechnische Assistentin (OTA) Beginn der Ausbildung alle drei Jahre am 1. März. Kooperierende Schule: Krankenpflegeschule HELIOS-Klinikum Krefeld
    HB17 Krankenpflegehelfer und Krankenpflegehelferin
  • Umgang mit Risiken in der Patientenversorgung
    Qualitätsmanagement
    Tagungsfrequenz quartalsweise
    Beteiligte Abteilungen/Funktionsbereiche Ärztliche Direktion, Kaufmännische Direktion, Pflegedirektion, Mitarbeitervertretung, Seelsorge, Qualitätsmanagementbeauftragte,
    Risikomanagement
    Tagungsfrequenz quartalsweise
    Beteiligte Abteilungen/Funktionsbereiche Ärztliche Direktion, Kaufmännische Direktion, Pflegedirektion, Mitarbeitervertretung, Seelsorge, Qualitätsmanagementbeauftragte,

Die hier aufgeführten Daten basieren auf den von den Krankenhäusern eingereichten Qualitätsberichten der Krankenhäuser beim Gemeinsamen Bundesausschuss, Ergänzungen unserer Autoren und individuellen Angaben/Korrekturen durch die Einrichtungen selbst. Es ist zu beachten, dass diese Daten teilweise die Vergangenheit abbilden und nicht aktuell sein müssen. Alle Angaben sind ohne Gewähr.

Clemensstraße 6
47608 Geldern
Clemensstraße 6
47608 Geldern

Teilen auf