St.-Antonius-Hospital

260530604 - 00

Hier finden Sie Informationen rund um das St.-Antonius-Hospital Eschweiler... Wir sind ein Hospital, das neben einer hochqualifizierten medizinischen Behandlung und pflegerischen Betreuung viel Wert auf persönliche Ansprache.

  • Allgemeine Informationen
    Träger Kath. Kirchengemeinde St. Peter und Paul
    Trägertyp freigemeinnützig
    Psychiatrisch Nein
    Lehrkrankenhaus Ja
    2017 2016
    Anzahl Krankenhausbetten 398 320
    Vollstationäre Fälle 18.752 18.752
    Teilstationäre Fälle 230 230
    Ambulante Fälle 42.369 42.369
  • Medizinische Leistungen
    Code Bezeichnung Kommentar
    MP03 Angehörigenbetreuung/-beratung/-seminare Es stehen ausgebildete Pflegeberaterinnen zur Verfügung, die neben individueller Angehörigenberatung auch Pflegekurse anbieten und bei Bedarf Hausbesuche durchführen.
    MP04 Atemgymnastik/-therapie Atemtherapie - vorbeugende und therapeutische Maßnahmen - wird sowohl durch die Physiotherapeuten, als auch durch die Pflegenden auf den Stationen angeboten.
    MP06 Basale Stimulation Elemente der Basalen Stimulation (wie z.B. atemstimulierende Einreibungen, beruhigende oder anregende Waschungen, der Einsatz von verschiedenen ätherischen Ölen) fließen bedarfsorientiert in die pflegerische Betreuung unserer Patienten ein.
    MP08 Berufsberatung/Rehabilitationsberatung Die Beratungsleistungen erfolgen durch den Sozialdienst in enger Zusammenarbeit mit Ärzten der behandelnden Fachabteilung und der Frührehabilitation. Ggfs. erfolgt eine Weiterleitung der Patienten in stationäre oder ambulante Rehabilitationsmaßnahmen (z.B
    MP09 Besondere Formen/Konzepte der Betreuung von Sterbenden Die Begleitung von Menschen in ihrer letzten Lebensphase ist uns als katholisches Krankenhaus ein besonderes Anliegen. Sterbenden und ihren Angehörigen wird unabhängig von ihrer Glaubensrichtung, auf Wunsch begleitend durch die Krankenhausseelsorge, ein w
    MP10 Bewegungsbad/Wassergymnastik Bewegungsbad 11 x 5 m, 135 cm tief, 31° C Wasserkrankengymnastik einzeln und in der Gruppe. Behindertengerechter Zugang. Umfangreiche Geräteausstattung. Spezialgruppen: Endoprothesen, Rücken, etc. Belegung auch durch externe Gruppen (Rheumaliga, Osteoporo
    MP11 Sporttherapie/Bewegungstherapie Es besteht ein umfangreiches, fachärztlich geleitetes Therapieangebot, durchgeführt durch Physiotherapeuten, Sportlehrer, Ergotherapeuten, Masseure und Bademeister (Krankengymnastik einzeln und in Gruppen, Krankengymnastik im Bewegungsbad,Trainingstherapi
    MP12 Bobath-Therapie (für Erwachsene und/oder Kinder) Das Bobath-Konzept wird in die pflegerischen Aktivitäten bei Menschen mit Störungen des Zentralen Nervensystems integriert. Hier werden durch speziell weitergebildete Pflegende aktive, tonusregulierende Bewegungssequenzen durchgeführt und bei Lagerungen a
    MP13 Spezielles Leistungsangebot für Diabetiker und Diabetikerinnen Eine Diabetesberatung für Patienten und Angehörige mit Fachkräften steht zur Verfügung. Zu den Beratungsinhalten gehören sowohl die Ernährung, die Selbstkontrolle, die Therapiemöglichkeiten, die Hypoglykämieschulung, als auch mögliche Begleit- und Folgeer
    MP14 Diät- und Ernährungsberatung Die Ernährungsberatung wird durch Diätassistentinnen und Oekotrophologinnen durchgeführt.Die Beratungen werden bedarfsorientiert u.a. bei folgenden Erkrankungen angeboten:Fettstoffwechselstörungen, Gicht, Zoeliakie, chronisch entzündliche Darmerkrankungen
    MP15 Entlassmanagement/Brückenpflege/Überleitungspflege Bei Patienten mit Betreuungsbedarf erfolgt eine Begleitung und Überleitung durch Casemanagement, Sozialdienst u. Pflegeberatung. Nach Bedarf werden Pflegedienste, Hilfsmittel bzw. die Unterbringung in eine Pflegeeinrichtung organisiert und eine Beratung i
    MP17 Fallmanagement/Case Management/Primary Nursing/Bezugspflege Das CM gewährleistet eine strukturierte Planung des Krankenhausaufenthaltes und begleitet den Patienten individuell von der Aufnahme bis zur Entlassung. Eine kontinuierliche Kommunikation und Verknüpfung zwischen den verschiedenen Schnittstellen und eine
    MP21 Kinästhetik Die kinästhetischen Prinzipien sind in der Pflege integriert. Jeder Pflegende hat mindestens eine Kinästhetikgrundausbildung erhalten. Kinästhetikspezialisten stehen als Multiplikatoren zur Verfügung. Sowohl Pflegende, als auch Patienten profitieren hier
    MP22 Kontinenztraining/Inkontinenzberatung Pflegeexperten zur Kontinenzförderung bieten in Zusammenarbeit mit einem interdisziplinären Ärzteteam Beratung u. Therapie bei Harn- /Stuhlinkontinenz an. Neben Trainingskursen/ Beckenbodengymnastik werden Sprechstunden zur individuellen Hilfsmittelverso
    MP24 Manuelle Lymphdrainage Durchführung durch umfassend ausgebildete Physiotherapeuten; alle Körperregionen. Bestandteil des interdisziplinären Behandlungsangebots der Fachübergreifenden Frührehabilitation.
    MP25 Massage Durchführung durch umfassend ausgebildete Physiotherapeuten; alle Körperregionen; verschiedene Behandlungstechniken. Bestandteil des interdisziplinären Behandlungsangebots der Fachübergreifenden Frührehabilitation.
    MP26 Medizinische Fußpflege Es besteht eine Kooperation mit einer Praxis für Podologie. Neben den allgemeinen Leistungen der Fußpflege werden auch spezielle Behandlungen für Diabetiker angeboten.
    MP29 Osteopathie/Chiropraktik/Manualtherapie Bestandteil des interdisziplinären Behandlungsangebots der Fachübergreifenden Frührehabilitation. Anwendung durch entsprechend ausgebildete Physiotherapeuten (Osteopathie, Chiropraktik, etc.) und Ärzte (Chiropraktik).
    MP31 Physikalische Therapie/Bädertherapie Die fachübergreifende Frührehabilitation bietet in allen Klinikbereichen physikalische Therapien an. Leistungsangebote sind u.a.: Atemtherapien, Bewegungsübungen, Massagen, Behandlung mit Wärmeträgern (Fango) und Kälteträgern etc..
    MP32 Physiotherapie/Krankengymnastik als Einzel- und/oder Gruppentherapie Physiotherapeuten führen die Betreuung akut erkrankter, verletzter, operierter und intensivmedizinisch behandelter Patienten durch. Schwerpunkte sind: fachspezifische Mobilisation, Komplikationsprophylaxe (Pneumonie, Thromboembolie, etc.), Nachbehandlung
    MP33 Präventive Leistungsangebote/Präventionskurse Kurse zur Gesundheitsförderung im Zentrum für Gesundheit und Sport: z.B. Rückenschule, Beckenbodengymnastik, Wassergymnastik, Ernährung, Krebsnachsorge, Herz- und Gefäßtraining, Atemwegserkrankungen, spez. Gymnastik bei Diabetes, Schlaganfall, Parkinson,
    MP34 Psychologisches/psychotherapeutisches Leistungsangebot/Psychosozialdienst Die psychoonkologische Betreuung der krebserkrankten Patienten findet durch einen psychoonkologischen ärztlichen Dienst statt. Zudem steht allen Abteilungen ein psychologischer Dienst zur Verfügung.
    MP35 Rückenschule/Haltungsschulung/Wirbelsäulengymnastik Therapieangebot der Fachübergreifenden Frührehabilitation für stationäre und ambulante Patienten durch (Physio-)Therapeuten und Sportlehrer. Es werden verschiedene Kurse im Rahmen der Prävention und Gesundheitsförderung beim Zentrum für Gesundheit und Sp
    MP37 Schmerztherapie/-management Ein Schmerzmanagement mit der systematischen Erfassung von Schmerzen und adäquater Schmerztherapie ist etabliert. Das Behandlungsspektrum umfasst eine Vielzahl von Methoden und Techniken wie z.B. Einsatz von Schmerzpumpen, Maßnahmen der Physikalischen Th
    MP39 Spezielle Angebote zur Anleitung und Beratung von Patienten und Patientinnen sowie Angehörigen Pflegeberatung (Pflegeberaterin, Wundtherapeutin, Schmerztherapeutin, Hygienefachkraft) und umfangreiches Informationsmaterial bei speziellen Pflegeproblemen stehen für Angehörige und Patienten zur Verfügung. Die Pflegeberatung bietet einen Gesprächskreis
    MP40 Spezielle Entspannungstherapie Bestandteil des interdisziplinären Behandlungsangebots der Fachübergreifenden Frührehabilitation. Verschiedene Behandlungstechniken (Jacobson etc.). Versorgung von stationären und ambulanten Patienten.
    MP42 Spezielles pflegerisches Leistungsangebot Pflegeexperten für Kontinenzförderung, Kinästhetik, Bobath, Wundmanagement, Stomatherapie, Demenz, Breast Care Nurse, Pain Nurse, Palliativcare, Praxisanleiter, Familiale Pflege
    MP44 Stimm- und Sprachtherapie/Logopädie Therapie von stationären u.ambulanten Patienten;Behandlungsschwerpunkte: Erkennung und Behandlung von Schluckstörungen, Sprach- und Sprechstörungen, intensive Zusammenarbeit mit der Diätetik, Erstellen von Ernährungsplänen, Beratung des ärztlichen und nic
    MP45 Stomatherapie/-beratung Es stehen speziell ausgebildete Fachkräfte für die Beratung und Begleitung von Stoma-Patienten in unserem Hospital zur Verfügung.
    MP47 Versorgung mit Hilfsmitteln/Orthopädietechnik Die fachübergreifende Frührehabilitation betreut Patienten In Kooperation mit auswärtigen Fachbetrieben in den Bereichen Orthopädie- und Rehatechnik. Hilfsmittelversorgung und -Beratung vorbereitend für die häusliche Versorgung erfolgt über den Sozialdien
    MP48 Wärme- und Kälteanwendungen Physiotherapeuten bieten folgende Leistungen an: - Wärmeanwendung mittels Wärmeträger (Fango) - Wärmeanwendung mittels Bestrahlung (Rotlicht) - Kälteanwendung mittels Kälteträger
    MP51 Wundmanagement In einem interdisziplinären Team stehen Ärzte und Pflegeexperten zur Wundbehandlung unterstützend bei Patienten mit Problemwunden (z.B. chronische Wunden) zur Verfügung und stellen auch die häusliche Versorgung sicher. Behandlungsmethoden wie Vacuum-Thera
    MP52 Zusammenarbeit mit/Kontakt zu Selbsthilfegruppen Das St.-Antonius-Hospital kooperiert mit einer Vielzahl von Selbsthilfegruppen, z.B.: Selbsthilfegruppe für Frauen, die an Brustkrebs erkrankt sind; Prostatakrebs Selbsthilfegruppe, Rheuma-Liga, Osteoporose-Selbsthilfegruppe, Adipositas-Selbsthilfegruppe
    MP63 Sozialdienst Leistungsspektrum ist u.a.: -Unterstützung bei der Vermittlung ambulanter Pflegedienste/Unterbringung in Pflegeeinrichtungen/Hilfsmittelversorgung -Beantragung von Rehabilitationsmaßnahmen -Informationen über Selbsthilfegruppen,Beratungsstellen -Unters
    MP64 Spezielle Angebote für die Öffentlichkeit Patienteninformationsveranstaltungen, wie z.B. Brustaktionstag, Tag der offenen Tür, Telefonaktionen in Zusammenarbeit mit der örtlichen Presse etc.
    MP68 Zusammenarbeit mit stationären Pflegeeinrichtungen/Angebot ambulanter Pflege/Kurzzeitpflege/Tagespflege Im engen Kontakt mit den ambulanten/stationären Pflegeeinrichtungen der Region wird bei Bedarf die bestmögliche Pflegeüberleitung des Patienten in den häuslichen Bereich oder einer stationären Pflegeeinrichtung gewährleistet. Zudem ist das Service Zentrum
    MP69 Eigenblutspende
  • Nicht-medizinische Leistungen
    Code Bezeichnung Kommentar
    NM03 Ein-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle Auf der neuen, modernen Komfortstation mit Hotelcharakter stehen 1-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle für den Wahlleistungsbereich zur Verfügung.
    NM09 Unterbringung Begleitperson (grundsätzlich möglich)
    NM11 Zwei-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
    NM14 Fernsehgerät am Bett/im Zimmer Die Nutzung der Fernsehanlage ist kostenfrei. Die Fernsehgeräte sind so eingestellt, dass man zum Fernsehen einen Kopfhörer benötigt. Auf diese Weise werden die Zimmernachbarn, die ggf. gerade nicht Fernsehen wollen, nicht gestört. Der Kopfhörer kann für
    NM15 Internetanschluss am Bett/im Zimmer Im St.-Antonius-Hospital steht für die Patienten ein WLAN-Zugang zur Verfügung. Die Patienten können je nach Aufenthaltsdauer unterschiedliche WLAN-Tickets buchen: 24 Std. 2€, 3 Tage 5€, 7 Tage 10€
    NM17 Rundfunkempfang am Bett Für den Rundfunkempfang am Bett ist einmalig der Erwerb eines Kopfhörers (2€) erforderlich.
    NM18 Telefon am Bett Die Nutzung des eigenen Mobiltelefons ist im St.-Antonius-Hospital grundsätzlich erlaubt. Ein kostenpflichtiger W-LAN-Zugang steht zur Verfügung. Patienten, die ein Telefon bevorzugen,haben die Möglichkeit ein Telefon auszuleihen. Pro stationärem Aufentha
    NM19 Wertfach/Tresor am Bett/im Zimmer Es besteht die Möglichkeit, besondere Wertgegenstände (z.B. Schmuck oder Bargeld) zu den Bürozeiten in der zentralen Patientenaufnahme zur Tresor-Aufbewahrung abzugeben.
    NM30 Klinikeigene Parkplätze für Besucher und Besucherinnen sowie Patienten und Patientinnen Klinikeigene Parkplätze stehen nur eingeschränkt zur Verfügung.
    NM36 Schwimmbad/Bewegungsbad Bewegungsbad 30-32°
    NM40 Empfangs- und Begleitdienst für Patienten und Patientinnen sowie Besucher und Besucherinnen durch ehrenamtliche Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen
    NM42 Seelsorge Als Krankenhausseelsorger stehen für die Patienten ein katholischer Pastor und zwei Krankenhausseelsorger zur Verfügung. Zusätzlich können die Patienten nachts von einem ehrenamtlichen Seelsorgedienst betreut werden.
    NM49 Informationsveranstaltungen für Patienten und Patientinnen
    NM60 Zusammenarbeit mit Selbsthilfeorganisationen Das St.-Antonius-Hospital kooperiert mit einer Vielzahl von Selbsthilfegruppen, z.B.: Selbsthilfegruppe für Brustkrebspatientinnen; Selbsthilfegruppe Prostatakrebs; Rheuma-Liga; Osteoporose-Selbsthilfegruppe, Adipositas- Selbsthilfegruppe
    NM65 Hotelleistungen Im Wahlleistungsbereich stehen neu modernisierte, 1- und 2-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle und hochmoderner Ausstattung incl. W-LAN im Hotelcharakter zur Verfügung.
    NM66 Berücksichtigung von besonderen Ernährungsgewohnheiten (im Sinne von Kultursensibilität)
    NM67 Andachtsraum
    NM68 Abschiedsraum
  • Apparative Ausstattung
    Code 24h Verfügbar Bezeichnung
    AA01 Angiographiegerät/DSA
    AA08 Computertomograph (CT)
    AA10 Elektroenzephalographiegerät (EEG)
    AA14 Gerät für Nierenersatzverfahren
    AA15 Gerät zur Lungenersatztherapie/-unterstützung
    AA21 Lithotripter (ESWL)
    AA22
    AA23 Mammographiegerät
    AA33 Uroflow/Blasendruckmessung/Urodynamischer Messplatz
    AA38 Beatmungsgerät zur Beatmung von Früh- und Neugeborenen
    AA43 Elektrophysiologischer Messplatz mit EMG, NLG, VEP, SEP, AEP
    AA50 Kapselendoskop
    AA69 Linksherzkatheterlabor
  • Barrierefreiheit
    Code Bezeichnung Kommentar
    BF02 Aufzug mit Sprachansage/Braille-Beschriftung
    BF04 Gut lesbare, große und kontrastreiche Beschriftung
    BF05 Blindenleitsystem bzw. personelle Unterstützung für sehbehinderte oder blinde Menschen
    BF06 Zimmer mit rollstuhlgerechter Toilette und Dusche o.ä.
    BF07 Zimmer mit rollstuhlgerechter Toilette
    BF08 Rollstuhlgerechter Zugang zu allen/den meisten Serviceeinrichtungen
    BF09 Rollstuhlgerecht bedienbarer Aufzug
    BF10 Rollstuhlgerechte Toiletten für Besucher und Besucherinnen
    BF11 Besondere personelle Unterstützung
    BF13 Übertragung von Informationen in LEICHTE SPRACHE
    BF16 Besondere personelle Unterstützung von Menschen mit Demenz oder geistiger Behinderung
    BF17 Geeignete Betten für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße (Übergröße, elektrisch verstellbar)
    BF18 OP-Einrichtungen für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße: Schleusen, OP-Tische
    BF19 Röntgeneinrichtungen für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße
    BF20 Untersuchungsgeräte für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße: z.B. Körperwaagen, Blutdruckmanschetten
    BF21 Hilfsgeräte zur Pflege für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße, z.B. Patientenlifter
    BF22 Hilfsmittel für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße, z.B. Anti-Thrombosestrümpfe
    BF23 Allergenarme Zimmer
    BF24 Diätetische Angebote
    BF25 Dolmetscherdienst
    BF26 Behandlungsmöglichkeiten durch fremdsprachiges Personal
    BF29 Mehrsprachiges Informationsmaterial über das Krankenhaus
    BF30 Mehrsprachige Internetseite
    BF32 Räumlichkeiten zur Religionsausübung vorhanden
  • Akademische Lehre
    Code Bezeichnung Kommentar
    FL01 Dozenturen/Lehrbeauftragungen an Hochschulen und Universitäten
    FL03 Studierendenausbildung (Famulatur/Praktisches Jahr) Es können je 24 Studenten im Frühjahrs- und Herbstturnus in folgenden Disziplinen ausgebildet werden: - Chirurgie (Pflichtfach) - Innere Medizin (Pflichtfach)/ Hämatologie/Onkologie - Urologie (Wahlfach) - Anästhesiologie (Wahlfach) - Frauenheilkunde
    FL04 Projektbezogene Zusammenarbeit mit Hochschulen und Universitäten Eine projektbezogene Zusammenarbeit findet mit der RWTH Aachen sowie der Universitätsklinik Köln im Rahmen verschiedener klinischer Studien statt.
    FL05 Teilnahme an multizentrischen Phase-I/II-Studien Die Klinik für Hämatologie und Onkologie verfügt über ein Studiensekretariat zur Betreuung und Durchführung klinischer Studien. Geeignete Patienten werden in die vorgesehenen Studienregister eingebracht.
    FL06 Teilnahme an multizentrischen Phase-III/IV-Studien Die Klinik für Hämatologie und Onkologie verfügt über ein Studiensekretariat zur Betreuung und Durchführung klinischer Studien. Geeignete Patienten werden in die vorgesehenen Studienregister eingebracht.
    FL09 Doktorandenbetreuung
  • Ausbildung anderer Heilberufe
    Code Bezeichnung Kommentar
    HB01 Gesundheits- und Krankenpfleger und Gesundheits- und Krankenpflegerin Am St.-Antonius-Hospital wird die 3-jährige Ausbildung in der Gesundheits-und Krankenpflege angeboten. Die Praktische Ausbildung findet im SAH, der theoretische Unterricht an der Franziska-Schervier-Krankenpflegeschule in Stolberg statt.
    HB07 Operationstechnischer Assistent und Operationstechnische Assistentin (OTA) Jedes Jahr beginnt eine Ausbildung zur/zum Operationstechnischen Assistentin/Operationstechnischen Assistenten. Die praktische Ausbildung findet in unserem Hospital statt, der theoretische Unterricht an der Akademie für Gesundheitsberufe in Mönchengladbac
    HB15 Anästhesietechnischer Assistent und Anästhesietechnische Assistentin (ATA) Alle 3 Jahre beginnt eine Ausbildung zum Anästhesietechnischen Assistenten. Die praktische Ausbildung findet in unserem Hospital statt, der theoretische Unterricht an der Akademie für Gesundheitsberufe in Mönchengladbach.
    HB17 Krankenpflegehelfer und Krankenpflegehelferin Am St.-Antonius-Hospital wird die 1-jährige Ausbildung zur Gesundheits-und Krankenpflegeassistenz angeboten. Die Praktische Ausbildung findet im SAH, der theoretische Unterricht an der Franziska-Schervier-Krankenpflegeschule in Stolberg statt.
  • Umgang mit Risiken in der Patientenversorgung
    Qualitätsmanagement
    Tagungsfrequenz wöchentlich
    Beteiligte Abteilungen/Funktionsbereiche Das Betriebsleitungsgremium, als übergeordnetes, zentrales und berufsgruppenübergreifendes Gremium unterstützt und koordiniert die Umsetzung von Qualitätsmanagement und klinischem Risikomanagement im St.-Antonius-Hospital.
    Risikomanagement
    Tagungsfrequenz monatlich

Die hier aufgeführten Daten basieren auf den von den Krankenhäusern eingereichten Qualitätsberichten der Krankenhäuser beim Gemeinsamen Bundesausschuss, Ergänzungen unserer Autoren und individuellen Angaben/Korrekturen durch die Einrichtungen selbst. Es ist zu beachten, dass diese Daten teilweise die Vergangenheit abbilden und nicht aktuell sein müssen. Alle Angaben sind ohne Gewähr.

Förderer:

Bundesministerium für Bildung und Forschung Prototype Fund Open Knowledge Foundation Deutschland

Unterstützer:

KRT Medical Solutions GmbH & Co. KG