Sophien- und Hufeland-Klinikum, Weimar

261600952 - 99
  • Allgemeine Informationen
    Träger Sophien- und Hufeland-Klinikum gGmbH
    Trägertyp freigemeinnützig
    Psychiatrisch Ja
    Lehrkrankenhaus Ja
    2017
    Anzahl Krankenhausbetten 569
    Vollstationäre Fälle 21.006
    Teilstationäre Fälle 287
    Ambulante Fälle 33.333
  • Medizinische Leistungen
    Code Bezeichnung Kommentar
    MP01 Akupressur Akupressur als eine der traditionellen chinesischen und japanischen Heilmethoden findet bei Funktionsstörungen des Stütz- und Bewegungssystems alternativ Anwendung.
    MP02 Akupunktur Insbesondere in der Schmerztherapie und Geburtshilfe wie z. B. bei Schwangerschaftserkrankungen, unter der Geburt sowie im Wochenbett. Die Behandlung erfolgt durch speziell ausgebildete Ärzte.
    MP03 Angehörigenbetreuung/-beratung/-seminare Angehörigenbetreuung, -beratung u. Angehörigenseminare sind klinikenübergreifender Bestandteil ärztl. u. pfleger. Tätigkeit. In d. Klinik f. Gynäkologie u. Geburtshilfe ist eine speziell ausgebildete Elternbetreuerin Ansprechpartner bei Risiko- u. Konflik
    MP04 Atemgymnastik/-therapie Atemtherapie vermittelt Techniken zur Verbesserung der Atmung durch Stärkung der Atemmuskulatur u. Verbesserung ihres Wirkungsgrads. Techniken: Vibration, Klopfung, Thoraxkompression, vertikale Schüttelungen, Ein- und Ausatemtechniken, atmungserleichtern
    MP05 Spezielle Angebote zur Betreuung von Säuglingen und Kleinkindern Das Medium Wasser vermittelt dem Säugling ihm vertraute, angenehme Empfindungen und Sinnesanregungen. Zudem bringt die Bewegung im gut temperierten Wasser für Eltern und Kinder eine gemeinsame Zeit der Freude und Entspannung. Nähere Auskunft erhalten Sie
    MP06 Basale Stimulation Basale Stimulation versucht die individuellen Möglichkeiten des Patienten zu fördern. Ziel ist es, diese zu stabilisieren und - wenn möglich - weiterzuentwickeln. Wahrnehmungs-, Bewegungs- und Kommunikationsangebote unterschiedlichster Art sind Hauptbesta
    MP08 Berufsberatung/Rehabilitationsberatung Eine ausführliche Beratung über Arbeitsplatzanpassung, Evaluierung der Erwerbsfähigkeit hinsichtlich konditioneller Fähigkeiten ist möglich. Die Durchführung von Tauglichkeitsuntersuchungen (Höhentauglichkeit, Berufstaucher, Profi-Sportler) ist gegeben.
    MP09 Besondere Formen/Konzepte der Betreuung von Sterbenden Bei der Begleitung Sterbender arbeiten ärztliches und pflegerisches Personal eng mit den Mitarbeitenden der Krankenhausseelsorge zusammen. Angehörige haben die Möglichkeit, rund um die Uhr bei dem Sterbenden zu bleiben. Bei Bedarf werden ambulante Hospiz-
    MP10 Bewegungsbad/Wassergymnastik Zentrum für Physikalische und Rehabilitative Medizin: Ein großzügiges Therapiebecken (Wassertiefe 1,35 m mit Hebevorrichtung) steht zur Unterstützung des Therapie- und Rehabilitationsprozesses allen Patienten unseres Hauses, im Rahmen ihres jeweiligen Beh
    MP11 Sporttherapie/Bewegungstherapie ZPRM: Medizinsche Trainingstherapie (Bewegungstherapie) wird Patienten bei entspr. Indikation klinikübergreifend angeboten. Dabei kommen bewegungstherapeutische Maßnahmen mit geeigneten Mitteln des Sports auf der Basis der wissenschaftlichen Bewegungs- u.
    MP12 Bobath-Therapie (für Erwachsene und/oder Kinder) Diese Therapie soll beim Patient einen Lernprozess anregen, der zum Ziel hat, die Kontrolle über Muskelspannungen (Muskeltonus) und Bewegungsfunktionen wieder zu erlangen. Die Arbeitsprinzipien des Bobath-Konzeptes sind Regulation des Muskeltonus und Anba
    MP13 Spezielles Leistungsangebot für Diabetiker und Diabetikerinnen Die Schulung durch Ärzte oder Diabetesberater ist Bestandteil jeder Diabetes mellitus-Behandlung.
    MP14 Diät- und Ernährungsberatung Die Ernährungsschulung beinhaltet zusätzlich Elemente der Verhaltenstherapie und zielt auf eine dauerhafte Ernährungsumstellung ab. Interventionsverfahren: Diäten mit spezifischen Stoffwechseleffekten, Diäten mit spezifischen Organwirkungen, Diäten mit re
    MP15 Entlassmanagement/Brückenpflege/Überleitungspflege Der individuelle Pflegebedarf des Patienten wird frühzeitig ermittelt, um alle weiteren notwendigen Maßnahmen noch während des Aufenthaltes treffen u. einleiten zu können. Die Planung der Entlassung erfolgt in Zusammenarbeit von Ärzten, Pflegedienst, der
    MP16 Ergotherapie/Arbeitstherapie Ergotherapie unterstützt u. begleitet Patienten, die in ihrer Handlungsfähigkeit eingeschränkt oder von Einschränkung bedroht sind. Ziel ist, sie bei der Durchführung für sie bedeutungsvoller Betätigungen in Bereichen der Selbstversorgung, Produktivität u
    MP17 Fallmanagement/Case Management/Primary Nursing/Bezugspflege Ein spezielles Case Management oder Bezugspflege werden in vers. Fachbereichen angewendet. Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe - spezielles Fallmanagement Ambulantes Rehabilitationszentrum - Fallmanagerin Klinik für Neurologie und Klinische Neurophysi
    MP21 Kinästhetik Mit Kinästhetik können Patienten lernen, ihre Bewegungen bewusst wahrzunehmen und dadurch zwischen produktiver und unproduktiver Bewegung zu unterscheiden.
    MP22 Kontinenztraining/Inkontinenzberatung In Zusammenarbeit mit dem Beckenbodenzentrum erfolgt der Einsatz von physikalischen Therapiemethoden einschließlich weiterführender rehabilitativer Interventionen. Weiterhin sind Analmanometrie und Sphinktersonographie diagnostischer Bestandteil der Inkon
    MP24 Manuelle Lymphdrainage Die manuelle Lymphdrainage ist eine Form d. physikal. Therapien und Bestandteil der Komplexen Entstauungstherapie der Lymphtherapie. Sie dient vor allem als Ödem- u. Entstauungstherapie ödematöser Körperregionen, wie Körperstamm und Extremitäten, welche n
    MP25 Massage Massage gilt als eines der ältesten Therapieverfahren. Nach Behandlungszielen und Anwendungsformen unterscheidet man therapeutische Massageverfahren wie Klassische Massage, Reflexzonentherapie, Schröpfen und Schröpfmassage sowie Unterwasserdruckstrahlmass
    MP26 Medizinische Fußpflege Medizinische Fußpflege - betrifft insbesondere die Versorgung von Patienten mit einem Fußsyndrom, als Folge eines Diabetes mellitus, einer Durchblutungsstörung o. einer Neuropathie - wird klinikübergreifend, unter Koordination der Klinik für Innere Medizi
    MP27 Musiktherapie Musiktherapie ist ein kommunikatives, interaktives, zunächst nicht sprachliches Geschehen, durch das den Patienten d. Möglichkeit gegeben wird, verdrängte o. unaussprechliche, traumatische Erlebnisse u. Gefühlsqualitäten zum Ausdruck zu bringen. Therapiea
    MP28 Naturheilverfahren/Homöopathie/Phytotherapie Es werden alle klassischen Naturheilverfahren sowie weiterführende Verfahren der traditionell chinesischen und europäischen Medizin, des Ayurveda sowie vereinzelt homöotherapeutische Ansätze (in Zusammenarbeit mit der Zentralapotheke des Klinikums) angebo
    MP29 Osteopathie/Chiropraktik/Manualtherapie Die manuelle Therapie dient der Behandlung von Funktionsstörungen des Bewegungssystems (Gelenke, Muskeln und Nerven). Sie ist Teil der Manuellen Medizin und beinhaltet Untersuchung sowie Behandlungstechniken.
    MP31 Physikalische Therapie/Bädertherapie Die physikalische Therapie ist im Klinikum fachübergreifend über das Zentrum für Physikalische und Rehabilitative Medizin gewährleistet. Sie fasst medizinische Behandlungsformen zusammen, die auf physikalischen Methoden beruhen.
    MP32 Physiotherapie/Krankengymnastik als Einzel- und/oder Gruppentherapie Die Physiotherapie ist im Klinikum fachübergreifend über das Zentrum für Physikalische und Rehabilitative Medizin gewährleistet. Methoden: passive Maßnahmen, aktive Maßnahmen, Krankengymnastik auf neurophysiologischer Grundlage , Krankengymnastik mit Gerä
    MP33 Präventive Leistungsangebote/Präventionskurse Das Zentrum für Physikalische und Rehabilitative Medizin ist nach § 20 SGB V für nachfolgende Kurse bei den Kostenträgern zugelassen: Wirbelsäulengymnastik, Wassergymnastik, Rückenschule, Nordic Walking.
    MP34 Psychologisches/psychotherapeutisches Leistungsangebot/Psychosozialdienst Das Spektrum psychologischer u. psychotherapeutischer Leistungsangebote wird über die Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie angeboten. Deren Sozialdienst gewährleistet d. Zusammenarbeit m. d. Komplementärinstitutionen d. Region (Arbeits-/Sozialamt, Su
    MP35 Rückenschule/Haltungsschulung/Wirbelsäulengymnastik Rückenschule ist im Klinikum fachübergreifend durch das Zentrum für Physikalische und Rehabilitative Medizin gewährleistet. Hier werden die primäre Rückenschule (zertifiziert) sowie sämtliche sekundär- und tertiärpräventiven Rückenschulen für alle Kostent
    MP37 Schmerztherapie/-management Ein fachgebietsübergreifendes Schmerzmanagementkonzept sichert die optimale ambulante und stationäre Versorgung von Patienten mit akuten und chronischen Schmerzen. Durch die spezielle Ausbildung der Ärzte und Therapeuten ist eine optimale Schmerztherapie
    MP38 Sehschule/Orthoptik In Zusammenarbeit mit der FH Jena und dem Zentrum für Physikalische und Rehabilitative Medizin werden Funktionstest zur Diagnostik von sensomotorischen Störungen im Bereich Sehen durchgeführt und die entsprechende Therapie eingeleitet.
    MP39 Spezielle Angebote zur Anleitung und Beratung von Patienten und Patientinnen sowie Angehörigen Patienten- sowie Angehörigeninformation u. -schulung sind Bestandteil unseres Behandlungskonzeptes. Sie dienen der Vermittlung von Kenntnissen, Fähigkeiten und Fertigkeiten, die es dem Patienten ermöglichen, sich aktiv in den Genesungsprozess einzubringen
    MP40 Spezielle Entspannungstherapie Zentrum für Physikalische und Rehabilitative Medizin Konzentrative Fremdentspannung, Selbstentspannung, autogenes Training, Muskelrelaxationstechniken, Meditation.
    MP44 Stimm- und Sprachtherapie/Logopädie Logopädie ist die Fachdisziplin, die Sprach-, Sprech-, Stimm-, Schluck- oder Hörbeeinträchtigung zum Gegenstand hat. Sie beschäftigt sich mit Prävention, Beratung, Diagnostik, Therapie und Rehabilitation, Lehre und Forschung.
    MP45 Stomatherapie/-beratung Die Betreuung und Beratung von stationären und bei Bedarf auch ambulanten Patienten mit Uro-, Dickdarm- oder Dünndarmstomata ist durch eine erfahrene Fachschwester und ärztliche Mitarbeiter gegeben.
    MP46 Traditionelle Chinesische Medizin Zentrum für Physikalische und Rehabilitative Medizin Zu den therapeutischen Verfahren der chinesischen Medizin zählen vor allem die Chinesische Arzneimitteltherapie und die Akupunktur sowie die Moxibustion (Erwärmung von Akupunkturpunkten).
    MP47 Versorgung mit Hilfsmitteln/Orthopädietechnik Eine ärztlich verordnete Versorgung und Ausstattung mit Hilfsmitteln, technischen Hilfen und Körperersatzstücken wird gewährleistet, um einer drohenden Behinderung vorzubeugen, eine bestehende Behinderung auszugleichen oder den Erfolg einer Behandlung zu
    MP48 Wärme- und Kälteanwendungen Sind im Rahmen des Behandlungskonzeptes eines Patienten Wärme- und/oder Kälteanwendungen vorgesehen, kommen folgende Therapiemethoden zur Anwendung: - Kryotherapie - Wärmeträgertherapie
    MP50 Wochenbettgymnastik/Rückbildungsgymnastik Übungen sind so gestaltet, dass sie d. Kräftigung u. ggf. auch Relaxation d. durch d. Geburt d. Kindes beanspruchten Bauch- und Beckenbodenmuskulatur, auch insbes. des Zwerchfells, fördern. Durch An- und Entspannungs- sowie Lockerungsübungen tragen sie zu
    MP51 Wundmanagement Das Klinikum hat ein hausweites Wundteam etabliert. Jeder Bereich kann über die Anforderung eines Konsiles einen Wundmanager anfordern. Für Diabetiker steht ein spezieller Wundmanager der Klinik für Innere Medizin I zur Verfügung. Klinikübergreifend werde
    MP52 Zusammenarbeit mit/Kontakt zu Selbsthilfegruppen Patienten oder Angehörige können sich im Gespräch mit dem hauseigenen Sozialdienst über sämtliche Angebote von Selbsthilfegruppen der Region Thüringen informieren. Zudem werden Patienten mit entsprechendem Krankheitsbild von den behandelnden Klinikärzten
    MP53 Aromapflege/-therapie
    MP54 Asthmaschulung Asthmaschulung richtet sich nach den Leitlinien der bundesweiten Arbeitsgemeinschaft Asthmaschulung im Kindes- und Jugendalter e.V.
    MP55 Audiometrie/Hördiagnostik Diese Methoden gehören zum Diagnostikspektrum der Klinik für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde. Sie stehen krankheitsbildbezogen bei Notfällen, bei der Vorbereitung stationärer Aufenthalte, während des stationären Aufenthaltes und zur poststationären Verlaufskont
    MP56 Belastungstraining/-therapie/Arbeitserprobung Das Angebot der Arbeitserprobung besteht für Patienten mit pflegerischem Ausbildungshintergrund.
    MP57 Biofeedback-Therapie In Zusammenarbeit mit dem Beckenbodenzentrum erfolgt der Einsatz von physikalischen Therapiemethoden einschließlich weiterführender rehabilitativer Interventionen (Aktivitäten des täglichen Lebens, Sozialberatung, Selbsthilfegruppen).
    MP63 Sozialdienst Im Bedarfsfall wird der hauseigene Sozialdienst zur Patientenbetreuung über die Stationen angefordert. Der Sozialdienst ermittelt den jeweiligen individuellen Hilfebedarf des Patienten und nimmt Kontakt zu weiterführenden Institutionen auf (Pflegeheim, Ho
    MP67 Vojtatherapie für Erwachsene und/oder Kinder Behandlungsmethode bei Störungen des zentralen Nervensystems sowie des Haltungs- und Bewegungssystems, die im Zentrum für Physikalische und Rehabilitative Medizin von qualifizierten Therapeuten durchgeführt wird.
    MP68 Zusammenarbeit mit stationären Pflegeeinrichtungen/Angebot ambulanter Pflege/Kurzzeitpflege/Tagespflege Die Mitarbeitenden des Sozialdienstes und der Pflegeüberleitung stehen hierfür zur Verfügung. Zudem gibt es regelmäßige Pflegestammtische m. stationären u. ambulanten Partnern zur Evaluierung d. Entlassungsmanagements, insbes. auch bezüglich d. Pflegeüber
  • Nicht-medizinische Leistungen
    Code Bezeichnung Kommentar
    NM01 Gemeinschafts- oder Aufenthaltsraum Aufenthaltsräume wurden im gesamten Klinikum laut Raumverteilungsplan eingerichtet. Diese sind komfortabel ausgestattet und können von Patienten sowie deren Angehörigen und Besuchern genutzt werden.
    NM03 Ein-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle Ein-Bett-Zimmer sind auf allen Stationen vorhanden. Jedes Patientenzimmer verfügt über einen Essplatz, große Patientenschränke, angemessene Sanitäranlagen, Fernseher, Telefon und eine digitale Rufanlage.
    NM05 Mutter-Kind-Zimmer
    NM07 Rooming-in Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe
    NM11 Zwei-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle Zwei-Bett-Zimmer sind auf allen Stationen vorhanden. Jedes Patientenzimmer verfügt über einen Essplatz, große Patientenschränke, angemessene Sanitäranlagen, Fernseher, Telefon und eine digitale Rufanlage.
    NM14 Fernsehgerät am Bett/im Zimmer Jedes Patientenzimmer (außer auf der Intensivstation) ist mit einem Fernsehgerät ausgestattet. Das Patientenfernsehen ist für alle Patienten kostenfrei. Sie benötigen nur eine Chipkarte, die Sie gegen Pfand an den Kassenautomaten erhalten.
    NM15 Internetanschluss am Bett/im Zimmer Ein Internetanschluss am Bett wird als Wahlleistung kostenpflichtig zur Verfügung gestellt mittels Zugangscode. Ein allgemeiner Internet-Zugang wird in der Zentralbibliothek des Klinikums angeboten.
    NM17 Rundfunkempfang am Bett An jedem Patientenbett (außer auf der Intensivstation und in der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie) ist Rundfunkempfang möglich. Der Zugang wird über die Telefonkarte hergestellt, wobei der Empfang selbst kostenfrei ist.
    NM18 Telefon am Bett An jedem Patientenbett (außer auf der Intensivstation) ist ein Telefon vorhanden. Der Zugang ist kostenpflichtig.
    NM19 Wertfach/Tresor am Bett/im Zimmer Wertfach befindet sich im Schrank des Patientenzimmers, Ausnahme Intensivstation.
    NM30 Klinikeigene Parkplätze für Besucher und Besucherinnen sowie Patienten und Patientinnen Klinikeigene Parkplätze stehen für Besucher kostenpflichtig zur Verfügung. Die ersten 30 Minuten sind frei. Tagespatienten (u. a. des Notfallzentrums, der Tageskliniken und Spezialsprechstunden) wird die Gebühr am Empfang rückerstattet. Behindertenparkplä
    NM36 Schwimmbad/Bewegungsbad Ein Wasserbecken für therapeutisches Schwimmen steht in den Räumlichkeiten des Zentrums für Physikalische und Rehabilitative Medizin zur Verfügung.
    NM40 Empfangs- und Begleitdienst für Patienten und Patientinnen sowie Besucher und Besucherinnen durch ehrenamtliche Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen Im Foyer befindet sich eine Rezeption, die rund um die Uhr besetzt ist und als zentrale Auskunftsstelle für Besucher und Patienten fungiert. Bei hilfsbedürftigen Patienten wird der hausinterne Patientenbegleitdienst informiert, um den Patienten in den en
    NM42 Seelsorge Die Klinikseelsorgerinnen und Klinikseelsorger unseres Hauses besuchen alle Stationen und bieten neben Gesprächen auch die Begleitung Sterbender und Trauernder an. Die Mitarbeiter der Seelsorge sind 24 Stunden am Tag erreichbar.
    NM48 Geldautomat Ein Geldautomat der Sparkasse (mit Geldkartenladefunktion) und ein Kontoauszugdrucker befinden sich im Eingangsbereich des Klinikums und sind rund um die Uhr nutzbar.
    NM49 Informationsveranstaltungen für Patienten und Patientinnen Interne Fortbildungsangebote werden in einem zentralen Fortbildungskalender aufgeführt. Externe Fortbildungsangebote sowie Informationsveranstaltungen für die allgemeine Öffentlichkeit werden über die Klinik-Homepage, Plakate bzw. Hinweise in der Tagespre
    NM60 Zusammenarbeit mit Selbsthilfeorganisationen
    NM63 Schule im Krankenhaus Schulpflichtige Kinder, die aufgrund ihres Krankheitsbildes länger von der Schule fernbleiben, werden von externen Lehrern in unserer Klinikschule unterrichtet. Diese befindet sich in der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin.
    NM66 Berücksichtigung von besonderen Ernährungsgewohnheiten (im Sinne von Kultursensibilität)
    NM67 Andachtsraum
  • Apparative Ausstattung
    Code 24h Verfügbar Bezeichnung
    AA01 Angiographiegerät/DSA
    AA08 Computertomograph (CT)
    AA10 Elektroenzephalographiegerät (EEG)
    AA14 Gerät für Nierenersatzverfahren
    AA18 Hochfrequenzthermotherapiegerät
    AA21 Lithotripter (ESWL)
    AA22
    AA23 Mammographiegerät
    AA30 Single-Photon-Emissionscomputertomograph (SPECT)
    AA32 Szintigraphiescanner/ Gammasonde
    AA33 Uroflow/Blasendruckmessung/Urodynamischer Messplatz
    AA38 Beatmungsgerät zur Beatmung von Früh- und Neugeborenen
    AA43 Elektrophysiologischer Messplatz mit EMG, NLG, VEP, SEP, AEP
    AA47 Inkubatoren Neonatologie
    AA50 Kapselendoskop
    AA57 Radiofrequenzablation (RFA) und/oder andere Thermoablationsverfahren
    AA69 Linksherzkatheterlabor
  • Barrierefreiheit
    Code Bezeichnung Kommentar
    BF02 Aufzug mit Sprachansage/Braille-Beschriftung
    BF04 Gut lesbare, große und kontrastreiche Beschriftung
    BF07 Zimmer mit rollstuhlgerechter Toilette
    BF08 Rollstuhlgerechter Zugang zu allen/den meisten Serviceeinrichtungen
    BF09 Rollstuhlgerecht bedienbarer Aufzug
    BF10 Rollstuhlgerechte Toiletten für Besucher und Besucherinnen
    BF11 Besondere personelle Unterstützung
    BF17 Geeignete Betten für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße (Übergröße, elektrisch verstellbar)
    BF18 OP-Einrichtungen für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße: Schleusen, OP-Tische
    BF20 Untersuchungsgeräte für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße: z.B. Körperwaagen, Blutdruckmanschetten
    BF21 Hilfsgeräte zur Pflege für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße, z.B. Patientenlifter
    BF22 Hilfsmittel für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße, z.B. Anti-Thrombosestrümpfe
    BF24 Diätetische Angebote
    BF25 Dolmetscherdienst Bei sprachlichen Besonderheiten bzw. bei Bedarf werden zunächst Mitarbeitende aus dem Klinikum als Übersetzer eingesetzt. Für Fremdsprachen, die damit nicht abgedeckt werden, wird Kontakt zu externen Dolmetschern bzw. Gebärdensprachlern aufgenommen.
    BF26 Behandlungsmöglichkeiten durch fremdsprachiges Personal
  • Akademische Lehre
    Code Bezeichnung Kommentar
    FL01 Dozenturen/Lehrbeauftragungen an Hochschulen und Universitäten Lehrbeauftragungen an der Friedrich-Schiller-Uni Jena und Eberhard-Karis-Uni Tübingen Dozenturen: Friedrich-Schiller-Universität Jena Universität Leipzig Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg Hochschule für Musik Weimar und Außenstelle Weißenfels de
    FL03 Studierendenausbildung (Famulatur/Praktisches Jahr) Das Sophien- und Hufeland-Klinikum ist ein akademisches Lehrkrankenhaus. In dieser Verantwortung bieten wir Medizinstudenten die Möglichkeit, ihr praktisches Jahr in den Kliniken bzw. Bereichen unseres Hauses zu absolvieren. Die PJ-Studenten erhalten am W
    FL05 Teilnahme an multizentrischen Phase-I/II-Studien Teilnahme an 1 Studie: TRICC-C (multizentrische, randomisierte Phase II Studie)
    FL06 Teilnahme an multizentrischen Phase-III/IV-Studien Teilnahme an: Teilnahme an internationaler Multicentre Studie der AO: Proximal Femoral Nail Antirotation (PFNA) vs PFNA Augmented PROOF multizentrische Studie unter Leitung Charite Berlin zu periprothetischen Gelenkinfektionen Teilnahme an multizentrische
    FL07 Initiierung und Leitung von uni-/multizentrischen klinisch-wissenschaftlichen Studien Teilnahme an: DOMS-Studie, Kniearthrose-Studie, Ganganalysesys-teme, BAP-Arbeitsplatz-Forschung (in Koop.: FH Jena, TU Ilmenau
  • Ausbildung anderer Heilberufe
    Code Bezeichnung Kommentar
    HB01 Gesundheits- und Krankenpfleger und Gesundheits- und Krankenpflegerin Das Weimarer Klinikum verfügt über eine eigene evangelische Krankenpflegeschule mit 20 Plätzen zur Ausbildung als Gesundheits- und Krankpfleger(in). Im Jahr 2017 wurden nach dreijähriger Ausbildungszeit neun Auszubildende durch das Klinikum übernommen.
  • Umgang mit Risiken in der Patientenversorgung
    Qualitätsmanagement
    Tagungsfrequenz monatlich
    Beteiligte Abteilungen/Funktionsbereiche Die Qualitätsprozesse werden durch verschiedene Arbeitsgruppen erarbeitet, von der Steuerungsgruppe überprüft und im Krankenhaus etabliert. Über die Steuerungsgruppe wird das gesamte Projektmanagement in den verschiedenen Ebenen und Fachbereichen struktur
    Risikomanagement
    Tagungsfrequenz monatlich

Die hier aufgeführten Daten basieren auf den von den Krankenhäusern eingereichten Qualitätsberichten der Krankenhäuser beim Gemeinsamen Bundesausschuss, Ergänzungen unserer Autoren und individuellen Angaben/Korrekturen durch die Einrichtungen selbst. Es ist zu beachten, dass diese Daten teilweise die Vergangenheit abbilden und nicht aktuell sein müssen. Alle Angaben sind ohne Gewähr.

Henry-van-de-Velde-Straße 2
99425 Weimar

Teilen auf

Förderer:

Bundesministerium für Bildung und Forschung Prototype Fund Open Knowledge Foundation Deutschland

Unterstützer:

KRT Medical Solutions GmbH & Co. KG