Schön Klinik Düsseldorf

260500254 - 00

Die Schön Klinik macht die beste Medizin persönlicher. Denn jeder Mensch ist besonders - wir auch. Hier erfahren Sie was die Schön Klinik so besonders macht.

  • Allgemeine Informationen
    Träger Schön Klinik SE & Co. KG
    Trägertyp privat
    Psychiatrisch Nein
    Lehrkrankenhaus Nein
    2017 2016
    Anzahl Krankenhausbetten 202 320
    Vollstationäre Fälle 9.477 9.477
    Teilstationäre Fälle 0 0
    Ambulante Fälle 1.149 1.149
  • Medizinische Leistungen
    Code Bezeichnung Kommentar
    MP03 Angehörigenbetreuung/-beratung/-seminare Familiale Pflege
    MP04 Atemgymnastik/-therapie
    MP06 Basale Stimulation
    MP08 Berufsberatung/Rehabilitationsberatung bei Praktikanten und Freiwilligendienstler begleitende Beratung zur nachfolgenden Berufsorientierung im Pflegebereich
    MP09 Besondere Formen/Konzepte der Betreuung von Sterbenden Kooperation mit dem Netzwerk für Palliative und Hospizliche Versorgung Düsseldorf Raum des Abschiedsnehmen für Hinterbliebene Andachtsraum (Seelsorge für alle Konfessionen)
    MP11 Sporttherapie/Bewegungstherapie Sportphysiotherapie
    MP15 Entlassmanagement/Brückenpflege/Überleitungspflege Assessement zur Erkennung des Bedarfes zum Entlassmanagement, Sozialer Dienst, Pflegeüberleitungsbogen
    MP17 Fallmanagement/Case Management/Primary Nursing/Bezugspflege Case Management Bereichspflege
    MP21 Kinästhetik Rückenschonendes Arbeiten mit Unterstützung von elektrischen Betten, Lifter, Rutschfolien zur Mobilisation, Rollbretter zu Unterstützung der Lagerung von Bett zu Bett
    MP24 Manuelle Lymphdrainage
    MP25 Massage
    MP29 Osteopathie/Chiropraktik/Manualtherapie
    MP32 Physiotherapie/Krankengymnastik als Einzel- und/oder Gruppentherapie Endo Aktiv®, Rücken Aktiv , ambulante Physiotherapie
    MP35 Rückenschule/Haltungsschulung/Wirbelsäulengymnastik Rücken Aktiv
    MP37 Schmerztherapie/-management
    MP39 Spezielle Angebote zur Anleitung und Beratung von Patienten und Patientinnen sowie Angehörigen im Rahmen des Angebotes der Familialen Pflege, im Rahmen der pflegerischen Grundversorgung wärend das stationären Aufenthaltes und durch das Angebot des Wundmanagers, Sozialdienst
    MP45 Stomatherapie/-beratung
    MP47 Versorgung mit Hilfsmitteln/Orthopädietechnik Kooperation mit Sanitätshaus
    MP48 Wärme- und Kälteanwendungen Fango / Kältetherapie u.a. bei Wirbelsäulenpatienten
    MP51 Wundmanagement spezielle Versorgung chronischer Wunden wie Dekubitus und Ulcus cruris; Spezielle biochirurgische Behandlung: Madentherapie
    MP52 Zusammenarbeit mit/Kontakt zu Selbsthilfegruppen z. B für Adipositaspatienten oder auch für Menschen mit Essstörungen
    MP55 Audiometrie/Hördiagnostik
    MP56 Belastungstraining/-therapie/Arbeitserprobung Berufliche Wiedereingliederung nach Langzeitkrank nach Hamburger Stufenschema oder individuelles; BEM - Betriebliches Eingliederungsmanagement
    MP60 Propriozeptive neuromuskuläre Fazilitation (PNF)
    MP63 Sozialdienst
    MP64 Spezielle Angebote für die Öffentlichkeit Symposien; Informationsveranstaltungen der einzelnen Fachkliniken, wie Adipositassymposium, Endo Aktiv®; Gesundheitsgespräche, Messen
    MP68 Zusammenarbeit mit stationären Pflegeeinrichtungen/Angebot ambulanter Pflege/Kurzzeitpflege/Tagespflege
  • Nicht-medizinische Leistungen
    Code Bezeichnung Kommentar
    NM01 Gemeinschafts- oder Aufenthaltsraum Auf der Wahlleitungsstation befindet sich eine Lounge. In der Lounge steht unseren Patienten ganztägig, kostenfrei ein zahlreiches Getränkeangebot sowie Obst und Nachmittagskuchen zur Verfügung.
    NM03 Ein-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle 21 Einbettzimmer im Wahlleistungsbereich
    NM05 Mutter-Kind-Zimmer Zwei-Bett-Zimmer für Unterbringung von Mutter mit Kind geeignet, Zustellbetten
    NM10 Zwei-Bett-Zimmer
    NM11 Zwei-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle zwei Zweibettzimmer im Wahlleistungsbereich, mit eigener Naßzelle; unsere Regelleistungsbereiche verfügen über Zweibett sowie Dreibettzimmer; diese Zimmer haben eine eigene Naßzelle
    NM14 Fernsehgerät am Bett/im Zimmer Für die Telefon- bzw. Fernsehkarte ist eine einmalige Pfandgebühr von 10,00 Euro zu errichten. Kopfhörer: 2,50 Euro Auf der Schön Komfort Station ist das Fernsehen kostenfrei.
    NM15 Internetanschluss am Bett/im Zimmer W-LAN ist nur auf unserer Schön Komfort Station verfügbar, kostenfrei.
    NM17 Rundfunkempfang am Bett In Fernsehnutzung enthalten. Für die Telefon- bzw. Fernsehkarte ist eine einmalige Pfandgebühr von 10,00 Euro zu entrichten. Kopfhörer: 2,50 Euro
    NM18 Telefon am Bett Für die Telefon- bzw. Fernsehkarte ist eine einmalige Pfandgebühr von 10,00 Euro zu entrichten. Auf der Schön Komfort Station ist die Telefonnutzung kostenfrei.
    NM19 Wertfach/Tresor am Bett/im Zimmer Jeder Bettenplatz im Wahlleistungsbereich verfügt über einen Safe.
    NM40 Empfangs- und Begleitdienst für Patienten und Patientinnen sowie Besucher und Besucherinnen durch ehrenamtliche Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen Grüne Damen
    NM42 Seelsorge
    NM49 Informationsveranstaltungen für Patienten und Patientinnen
    NM66 Berücksichtigung von besonderen Ernährungsgewohnheiten (im Sinne von Kultursensibilität) Staatlich annerkannte Diätassistenten.
    NM67 Andachtsraum
    NM68 Abschiedsraum
  • Apparative Ausstattung
    Code 24h Verfügbar Bezeichnung
    AA01 Angiographiegerät/DSA
    AA08 Computertomograph (CT)
    AA14 Gerät für Nierenersatzverfahren
    AA18 Hochfrequenzthermotherapiegerät
    AA22
    AA57 Radiofrequenzablation (RFA) und/oder andere Thermoablationsverfahren
    AA68 Offener Ganzkörper-Magnetresonanztomograph
  • Barrierefreiheit
    Code Bezeichnung Kommentar
    BF06 Zimmer mit rollstuhlgerechter Toilette und Dusche o.ä.
    BF08 Rollstuhlgerechter Zugang zu allen/den meisten Serviceeinrichtungen
    BF09 Rollstuhlgerecht bedienbarer Aufzug
    BF17 Geeignete Betten für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße (Übergröße, elektrisch verstellbar)
    BF18 OP-Einrichtungen für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße: Schleusen, OP-Tische
    BF20 Untersuchungsgeräte für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße: z.B. Körperwaagen, Blutdruckmanschetten
    BF21 Hilfsgeräte zur Pflege für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße, z.B. Patientenlifter
    BF22 Hilfsmittel für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße, z.B. Anti-Thrombosestrümpfe
    BF24 Diätetische Angebote
    BF32 Räumlichkeiten zur Religionsausübung vorhanden
  • Akademische Lehre
    Code Bezeichnung Kommentar
    FL03 Studierendenausbildung (Famulatur/Praktisches Jahr) Dr. med. Christof Wald: Chefarzt Zentrum Innere Medizin Fachzentrum Kardiologie / Dr. med. Bernhard Robbers: Chefarzt Fachzentrum HNO / Priv.-Doz. Dr. med. Thilo Patzer: Chefarzt Fachzentrum für Schulter, Ellenbogen, Knie und Sportorth.Sportmedizin-Sem
    FL06 Teilnahme an multizentrischen Phase-III/IV-Studien Dr. med. Christof Wald: Chefarzt Zentrum Innere Medizin und Fachzentrum Kardiologie
    FL07 Initiierung und Leitung von uni-/multizentrischen klinisch-wissenschaftlichen Studien Dr. med. Thobias Steinke: Chefarzt Fachzentrum Gefäßchirurgie, Gefäßzentrum / Dr. med. Christof Wald: Chefarzt Zentrum Innere Medizin und Fachzentrum Kardiologie
    FL08 Herausgeberschaften wissenschaftlicher Journale/Lehrbücher Priv.-Doz. Dr. med. Thilo Patzer: Mitautor Schulter-Chirurgie, Hauptautor: Markus Scheibel, Springer-Verlag Herausgeber der Zeitschirft für Obere Extremitätk, Springer-Verlag
  • Ausbildung anderer Heilberufe
    Code Bezeichnung Kommentar
    HB01 Gesundheits- und Krankenpfleger und Gesundheits- und Krankenpflegerin Ausbildung in Kooperation St. Elisabeth und Kaiserswerther Diakonie
  • Umgang mit Risiken in der Patientenversorgung
    Qualitätsmanagement
    Tagungsfrequenz bei Bedarf
    Beteiligte Abteilungen/Funktionsbereiche Klinikleitung, Pflegedienstleitung, Ärztlicher Direktor, Chefärzte je nach Thema Mitarbeiter aus anderen Verwaltungsabteilungen, Therapeuten, Ärzte, Pflegepersonal
    Risikomanagement
    Tagungsfrequenz bei Bedarf

Die hier aufgeführten Daten basieren auf den von den Krankenhäusern eingereichten Qualitätsberichten der Krankenhäuser beim Gemeinsamen Bundesausschuss, Ergänzungen unserer Autoren und individuellen Angaben/Korrekturen durch die Einrichtungen selbst. Es ist zu beachten, dass diese Daten teilweise die Vergangenheit abbilden und nicht aktuell sein müssen. Alle Angaben sind ohne Gewähr.

Förderer:

Bundesministerium für Bildung und Forschung Prototype Fund Open Knowledge Foundation Deutschland

Unterstützer:

KRT Medical Solutions GmbH & Co. KG