Rheinhessen-Fachklinik Alzey

260730387 - 00

Die Rheinhessen-Fachklinik Alzey ist ein Behandlungszentrum für Psychiatrie, Psychotherapie, Psychosomatik, Kinder- und Jugendpsychiatrie sowie Neurologie.

  • Allgemeine Informationen
    Träger Landeskrankenhaus Andernach - Anstalt des öffentlichen Rechts -
    Trägertyp öffentlich
    Psychiatrisch Ja
    Lehrkrankenhaus Ja
    2017
    Anzahl Krankenhausbetten 502
    Vollstationäre Fälle 6.984
    Teilstationäre Fälle 428
    Ambulante Fälle 20.757
  • Medizinische Leistungen
    Code Bezeichnung Kommentar
    MP03 Angehörigenbetreuung/-beratung/-seminare
    MP04 Atemgymnastik/-therapie
    MP05 Spezielle Angebote zur Betreuung von Säuglingen und Kleinkindern Bei stationärer Behandlungsbedürftigkeit des Säuglings bzw Kleinkindes können die Eltern mit aufgenommen werden (Kinderneurologie)
    MP06 Basale Stimulation
    MP08 Berufsberatung/Rehabilitationsberatung Berufliche Integrationsmaßnahme (BIMA)
    MP09 Besondere Formen/Konzepte der Betreuung von Sterbenden
    MP10 Bewegungsbad/Wassergymnastik
    MP11 Sporttherapie/Bewegungstherapie Physiotherapie, Bewegungsbad, Sport-und Bewegungstherapie (u.a. Tai-Chi, Bogenschießen, Eutonie), Hochseilgarten, Kegeln, Minigolf, Walken,
    MP12 Bobath-Therapie (für Erwachsene und/oder Kinder)
    MP14 Diät- und Ernährungsberatung
    MP15 Entlassmanagement/Brückenpflege/Überleitungspflege Es besteht ein Kooperationsvertrag mit den evangelischen Sozialstationen in den zu versorgenden Landkreisen
    MP16 Ergotherapie/Arbeitstherapie Tiergestützte Therapie
    MP17 Fallmanagement/Case Management/Primary Nursing/Bezugspflege
    MP20 Hippotherapie/Therapeutisches Reiten/Reittherapie im Rahmen der Kinder- und Jugendtherapie
    MP21 Kinästhetik
    MP24 Manuelle Lymphdrainage
    MP25 Massage
    MP27 Musiktherapie
    MP30 Pädagogisches Leistungsangebot
    MP32 Physiotherapie/Krankengymnastik als Einzel- und/oder Gruppentherapie
    MP33 Präventive Leistungsangebote/Präventionskurse Psychoedukation, Professionelles Deeskalationsmanagement (ProDeMa)
    MP34 Psychologisches/psychotherapeutisches Leistungsangebot/Psychosozialdienst kognitive Verhaltenstherapie, psychodynamische Therapie, dialektisch-behaviorale Therapie, motivationale Therapie (Sucht)
    MP35 Rückenschule/Haltungsschulung/Wirbelsäulengymnastik
    MP37 Schmerztherapie/-management
    MP39 Spezielle Angebote zur Anleitung und Beratung von Patienten und Patientinnen sowie Angehörigen
    MP40 Spezielle Entspannungstherapie Progressive Muskelrelaxation, Autogenes Training, Hypnose
    MP48 Wärme- und Kälteanwendungen
    MP51 Wundmanagement
    MP52 Zusammenarbeit mit/Kontakt zu Selbsthilfegruppen zu Themen wie Sucht (mehrere Selbsthilfegruppen), Depression, MS, etc.
    MP56 Belastungstraining/-therapie/Arbeitserprobung
    MP59 Gedächtnistraining/Hirnleistungstraining/Kognitives Training/Konzentrationstraining
    MP63 Sozialdienst Die Leistungen des Sozialdienstes umfassen u. a. die Bereiche der psychosozialen, sozialen sowie wirtschaftlichen Intervention, der ambulanten und stationären Nachsorge sowie der medizinischen und beruflichen Rehabilitation
    MP65 Spezielles Leistungsangebot für Eltern und Familien Bei psychischer Erkrankung, zB Depression, der Mutter, ggfs auch des Vaters, kann der Säugling stationär mit aufgenommen werden (rooming in auf der Psychotherapie-Station) zur Mutter-Kind-Behandlung. Indikation v.a. postpartale Depression, Ziel ist u.a. d
    MP66 Spezielles Leistungsangebot für neurologisch erkrankte Personen
    MP68 Zusammenarbeit mit stationären Pflegeeinrichtungen/Angebot ambulanter Pflege/Kurzzeitpflege/Tagespflege
  • Nicht-medizinische Leistungen
    Code Bezeichnung Kommentar
    NM01 Gemeinschafts- oder Aufenthaltsraum
    NM02 Ein-Bett-Zimmer
    NM03 Ein-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
    NM05 Mutter-Kind-Zimmer Mütter können zusammen mit ihren Kindern aufgenommen und im Sinne des „Rooming-in“ zusammen bleiben und behandelt werden, wodurch die Mutter-Kind-Beziehung gestärkt werden soll. Die Kinder werden während der Therapiestunden der Mütter in der klinikeigenen
    NM07 Rooming-in Bei psychischer Erkrankung, zB Depression, der Mutter, ggfs auch des Vaters, kann der Säugling stationär mit aufgenommen werden (rooming in auf der Psychotherapie-Station) zur Mutter-Kind-Behandlung
    NM09 Unterbringung Begleitperson (grundsätzlich möglich)
    NM10 Zwei-Bett-Zimmer
    NM11 Zwei-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
    NM17 Rundfunkempfang am Bett
    NM18 Telefon am Bett Die Gebühren zu Mobilfunknetzen bewegen sich zw. 0,013 € und 0,017€ pro Minute.
    NM30 Klinikeigene Parkplätze für Besucher und Besucherinnen sowie Patienten und Patientinnen Die klinikeigenen Parkplätze auf dem Klinikgelände können kostenfrei genutzt werden
    NM36 Schwimmbad/Bewegungsbad
    NM42 Seelsorge Der evangelische Seelsorger, Pfarrer Dr. Gerald Schwalbach sowie die katholischen Seelsorger Diakon Peter Schreiber und Diakon Stefan Brux bieten Begleitung in schwierigen Lebenssituationen, Konfliktberatung und Hilfe zur Lebensorientierung.
    NM49 Informationsveranstaltungen für Patienten und Patientinnen Es finden regelmäßig Informationsveranstaltungen für Patienten und Angehörige statt. Diese werden rechtzeitig über die Medien bekannt gegeben.
    NM50 Kinderbetreuung
    NM62 Schulteilnahme in externer Schule/Einrichtung
    NM63 Schule im Krankenhaus Die Kinder werden in Kleingruppen in 4 verschiedenen Klassenräumen durch Lehrkräfte beschult
    NM65 Hotelleistungen
    NM66 Berücksichtigung von besonderen Ernährungsgewohnheiten (im Sinne von Kultursensibilität)
    NM67 Andachtsraum In der Klinik-Kapelle findet jeden Sonntag um 9.30 Uhr ein evangelischer oder katholischer Gottesdienst im wöchentlichen Wechsel statt. Evangelische Gottesdienste finden am ersten, dritten und ggf. fünften Sonntag im Monat statt; katholische Gottesdienste
  • Apparative Ausstattung
    Code 24h Verfügbar Bezeichnung
    AA08 Computertomograph (CT)
    AA10 Elektroenzephalographiegerät (EEG)
    AA22
    AA23 Mammographiegerät
    AA30 Single-Photon-Emissionscomputertomograph (SPECT)
    AA32 Szintigraphiescanner/ Gammasonde
    AA43 Elektrophysiologischer Messplatz mit EMG, NLG, VEP, SEP, AEP
  • Barrierefreiheit
    Code Bezeichnung Kommentar
    BF02 Aufzug mit Sprachansage/Braille-Beschriftung
    BF04 Gut lesbare, große und kontrastreiche Beschriftung In der Gerontopsychiatrie vorzufinden.
    BF06 Zimmer mit rollstuhlgerechter Toilette und Dusche o.ä.
    BF07 Zimmer mit rollstuhlgerechter Toilette
    BF08 Rollstuhlgerechter Zugang zu allen/den meisten Serviceeinrichtungen
    BF09 Rollstuhlgerecht bedienbarer Aufzug
    BF10 Rollstuhlgerechte Toiletten für Besucher und Besucherinnen
    BF11 Besondere personelle Unterstützung In der Kinder- und Jugendpsychiatrie vorzufinden.
    BF15 Bauliche Maßnahmen für Menschen mit Demenz oder geistiger Behinderung
    BF17 Geeignete Betten für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße (Übergröße, elektrisch verstellbar)
    BF20 Untersuchungsgeräte für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße: z.B. Körperwaagen, Blutdruckmanschetten
    BF21 Hilfsgeräte zur Pflege für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße, z.B. Patientenlifter In der Neurologischen Frührehabilitation vorzufinden.
    BF22 Hilfsmittel für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße, z.B. Anti-Thrombosestrümpfe
    BF24 Diätetische Angebote Inklusive der Möglichkeit der Nutzung eines Video-Dolmetscher-Dienstes.
    BF25 Dolmetscherdienst Es liegt eine Dolmetscherliste mit Dolmetschern für alle Sprachen vor. Der Dolmetscher wird über ein gewerbliches Dolmetscherbüro angefordert. Darüber hinaus haben wir für die Allgemeinpsychiatrie, sowie die Kinder- und Jugendpsychiatrie das Angebot des V
    BF26 Behandlungsmöglichkeiten durch fremdsprachiges Personal
  • Akademische Lehre
    Code Bezeichnung Kommentar
    FL01 Dozenturen/Lehrbeauftragungen an Hochschulen und Universitäten Professuren und Habilitation an der Universitätsmedizin Mainz; Professur und Dozententätigkeit an der Kath.Hochschule Mainz im Fachbereich Gesundheit und Pflege; Dozententätigkeit als Lehrbeauftragter der Deutschen Gesellschaft für Gerontopsychiatrie und
    FL03 Studierendenausbildung (Famulatur/Praktisches Jahr) Als akadem. Lehrkrankenhaus der Uni Mainz bietet die RFK für Studierende der Humanmedizin - Plätze f. das Praktische Jahr(PJ), Wahlfächer Psychiatrie & Neurologie - Famulaturen - Blockpraktikum Psychiatrie - Interaktive Fallseminare Kinder-& Jugendpsychia
    FL04 Projektbezogene Zusammenarbeit mit Hochschulen und Universitäten Universitätsmedizin Mainz: Prof. Huss: Lehrstuhl Kinder-& Jugendpsychiatrie; Essstörungen & ADHS Prof. Fellgiebel: Gesundes Altern & Neurodegeneration, Versorgung v. Demenz-Pat. PD Dr. Brockhaus-Dumke: Psychosen, Versorgung und Früherkennung Hochschule No
    FL06 Teilnahme an multizentrischen Phase-III/IV-Studien Prof. Dr. Huss: Verschiedene Studien nach AMG (Phase II – IV) in der KJP Mainz, u.a. Leitung einer internationalen Phase III-Studie Priv.-Doz. Dr. Brockhaus-Dumke: Beteiligung an multizentrischer Phase IV-Studie
    FL07 Initiierung und Leitung von uni-/multizentrischen klinisch-wissenschaftlichen Studien Verschiedene Studien in der KJP Mainz, u a. Leitung einer internationalen Phase III-Studie (Prof Huss) Versorgungsforschung Gerontopsychiatrie (Prof. Fellgiebel)
    FL09 Doktorandenbetreuung Im Rahmen der Forschungsprojekte
  • Ausbildung anderer Heilberufe

    Keine Ausbildungen bekannt

  • Umgang mit Risiken in der Patientenversorgung
    Qualitätsmanagement
    Tagungsfrequenz andere Frequenz
    Beteiligte Abteilungen/Funktionsbereiche Benannte Vertreter aus dem ärztlichen und pflegerischen Bereich sowie benannte Vertreter der Verwaltung treffen sich in einem Turnus von 3 Wochen.
    Risikomanagement
    Tagungsfrequenz andere Frequenz

Die hier aufgeführten Daten basieren auf den von den Krankenhäusern eingereichten Qualitätsberichten der Krankenhäuser beim Gemeinsamen Bundesausschuss, Ergänzungen unserer Autoren und individuellen Angaben/Korrekturen durch die Einrichtungen selbst. Es ist zu beachten, dass diese Daten teilweise die Vergangenheit abbilden und nicht aktuell sein müssen. Alle Angaben sind ohne Gewähr.

Förderer:

Bundesministerium für Bildung und Forschung Prototype Fund Open Knowledge Foundation Deutschland

Unterstützer:

KRT Medical Solutions GmbH & Co. KG