Marienkrankenhaus Kaiserswerth

260511805 - 02
Hygienehinweise
Bitte prüfen Sie vor dem Besuch ob diese Einrichtung Besucher empfängt und berücksichtigen Sie die dortigen Regelungen.

Betreten nur ohne Symptome

Desinfizieren Sie vor dem Betreten Ihre Hände

Tragen Sie stets eine Maske

Halten Sie Abstand zu anderen Personen
  • Allgemeine Informationen
    Träger Krankenhaus Mörsenbroich-Rath GmbH
    Trägertyp freigemeinnützig
    Psychiatrisch Nein
    Lehrkrankenhaus Ja
    2017 2016
    Anzahl Krankenhausbetten 101 320
    Vollstationäre Fälle 2.242 2.242
    Teilstationäre Fälle 0 0
    Ambulante Fälle 7.584 7.584
    Krankenhausbetten
    vollstationäre Fälle
    ambulante Fälle
  • Medizinische Leistungen
    Code Bezeichnung
    MP04 Atemgymnastik/-therapie
    postoperativ nach orthopädischen Operationen.
    MP08 Berufsberatung/Rehabilitationsberatung
    Rehabilitationsberatung.
    MP11 Sporttherapie/Bewegungstherapie
    Gehen mit Hilfsmitteln Erlernen, Beseitigung von Gangunsicherheiten, Wiederherstellung von Kraft und Koordination, Erlernen v. Eigenübungen Erhalt des Therapie- u. Operationserfolges, Beratung (z. B. Aufnahme Sportaktivitäten; berufliche Wiedereingliederu
    MP13 Spezielles Leistungsangebot für Diabetiker und Diabetikerinnen
    Bei der stationären Behandlung werden alle Patienten mit bekanntem Diabetes mellitus zu der medizinischen Behandlung durch das Westdeutsche DiabetesZentrum (WDGZ) mitbetreut, um durch eine optimale Blutzuckereinstellung den Heilungsverlauf zu unterstützen
    MP14 Diät- und Ernährungsberatung
    Wenn Ihnen eine spezielle Diät verordnet wurde, helfen Ihnen unsere Diätassistentinnen gerne bei der Aufstellung Ihres individuellen Speiseplans.
    MP15 Entlassmanagement/Brückenpflege/Überleitungspflege
    Ziel ist eine individuelle Steuerung der Entlassungsplanung möglichst zur optimalen Wiedereingliederung in die gewohnte Umgebung.
    MP21 Kinästhetik
    Lehre von der Bewegungsempfindung! Begleitet Sie in der Wahrnehmung in der eigenen Bewegung als zentralen Weg der ganzheitlichen Gesundheitsförderung.Das Ziel einer jeden Behandlung ist die Wiederherstellung der allgemeinen Mobilität
    MP24 Manuelle Lymphdrainage
    Manuelle Lymphdrainage durch qualifizierte Therapeuten nach Traumata oder Operationen, intermittierende Kompressionstherapie durch Lymphomat.
    MP25 Massage
    Im Rahmen der Physiotherapie bieten wir die klassische Massage an Speziell z. B. Bindegewebsmassage, Colonmassage.
    MP26 Medizinische Fußpflege
    Bei Bedarf wird ein Kontakt über die Stationen vermittelt.
    MP29 Osteopathie/Chiropraktik/Manualtherapie
    Manuelle Therapie
    MP31 Physikalische Therapie/Bädertherapie
    Massagetherapie Elektrotherapie Thermo-/Kryotherapie Komplexe physikalische Entstauungstherapie
    MP32 Physiotherapie/Krankengymnastik als Einzel- und/oder Gruppentherapie
    Krankengymnastik als Einzelbehandlung auch auf neurophysiologischer Grundlage. Krankengymnastik am Gerät / medizinische Trainingstherapie.
    MP37 Schmerztherapie/-management
    Für die medikamentöse Schmerztherapie stehen Pumpen zur Verfügung, über die nach Bedarf die notwendigen Schmerzmittel selbst anfordern können. Auch nervennahe Kathetertechniken, z. B. Femoraliskatheter usw die in Abständen/kontinuierlich Lokalanästhetika
    MP47 Versorgung mit Hilfsmitteln/Orthopädietechnik
    -siehe Sozialdienst- Die Stationen stellen gern den Kontakt zu dem Sozialdienst her.
    MP48 Wärme- und Kälteanwendungen
    Im Rahmen der Behandlung in der physikalischen Therapie (Fango/Eis)
    MP51 Wundmanagement
    Ist die Beurteilung, Reinigung und Versorgung von Wunden.
    MP60 Propriozeptive neuromuskuläre Fazilitation (PNF)
    Im Rahmen der Krankengymnastik tiefensensorisches Training.
    MP63 Sozialdienst
    Vermittlung ambulanter Pflegedienste, Organisation Hilfsmittel, Vermittlung in Pflegeeinrichtungen zur Kurz- bzw. Langzeitpflege, Hospize oder Betreutes Wohnen, Hausnotruf. Schwerbehindertenantrag, Pflegeeinstufung, Sozialhilfe, Vorsorgevollmacht, Patient
    MP64 Spezielle Angebote für die Öffentlichkeit
    Vorträge für Ärzte und Patienten, Informationsveranstaltungen.
    MP69 Eigenblutspende
    Es kann bei der OP zu starken Blutungen kommen. Fremdblut hat Restrisiken (Übertragung Infektionskranheiten (z. B. Hepatitis/AIDS), bieten wir zwei Alternativen an. Bei planbaren Eingriffen Möglichkeit vor OP zu einer Eigenblutspende oder der intra- und
  • Nicht-medizinische Leistungen
    Code Bezeichnung
    NM02 Ein-Bett-Zimmer
    Vorhanden
    NM03 Ein-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
    Vorhanden
    NM09 Unterbringung Begleitperson (grundsätzlich möglich)
    Die Mitarbeiter der Patientenaufnahme informieren Sie gerne und schließen die entsprechenden Vereinbarungen mit Ihnen ab.
    NM10 Zwei-Bett-Zimmer
    Vorhanden
    NM11 Zwei-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
    Vorhanden.
    NM14 Fernsehgerät am Bett/im Zimmer
    Der Fernseher auf den Zimmern steht Ihnen kostenlos zur Verfügung.
    NM17 Rundfunkempfang am Bett
    NM18 Telefon am Bett
    Wenn Sie für die Dauer Ihres Krankenhausaufenthaltes ein Telefon anmelden möchten, wenden Sie sich an das Pflegepersonal.
    NM19 Wertfach/Tresor am Bett/im Zimmer
    Sie benötigen für Ihren Aufenthalt in unserer Klinik keine größeren Geldbeträge, Wertgegenstände oder wertvollen Schmuck. Sie sollten auf keinen Fall Geld oder Wertgegenstände in Ihrem Nachttisch aufbewahren.
    NM30 Klinikeigene Parkplätze für Besucher und Besucherinnen sowie Patienten und Patientinnen
    Leider stehen auf dem Klinikgelände nur begrenzt Parkmöglichkeiten zur Verfügung. Einfahrt auf den Parkplatz über die Strasse An St. Swidbert
    NM42 Seelsorge
    Unsere Krankenhauskapelle steht Ihnen jederzeit für eine ruhige Einkehr zur Verfügung.
    NM49 Informationsveranstaltungen für Patienten und Patientinnen
    Bitte informieren Sie sich über die Tagespresse oder auf unserer Internetseite.
    NM65 Hotelleistungen
    Die Preisinformation über Ihre Unterkunft erhalten Sie über die zentrale Aufnahme. Tel.: 0211/9405-106. Darüber hinaus können Sie sich auch auf unserer Internetseite informieren.
    NM66 Berücksichtigung von besonderen Ernährungsgewohnheiten (im Sinne von Kultursensibilität)
    Wenn Ihnen eine spezielle Diät verordnet wurde, helfen Ihnen unsere Diätassistentinnen gerne bei der Aufstellung Ihres individuellen Speiseplans. Spezielle Speisen für Mitglieder anderer Glaubensrichtungen z. B. Moslem, erfragen Sie bitte bei der Service-
    NM67 Andachtsraum
    Unsere Krankenhauskapelle steht Ihnen jederzeit für eine ruhige Einkehr zur Verfügung. Unser Seelsorger hat Zeit für ein Gespräch mit Ihnen und Ihren Angehörigen. Herr Pfarrer Karl-Heinz Köchling lädt Sie herzlich zu Gebet, Gottesdienst, Segnung, Beichte
  • Barrierefreiheit
    Code Bezeichnung
    BF04 Gut lesbare, große und kontrastreiche Beschriftung
    Die Wegweiser in unserer Klinik sind sehr gut sichtbar.
    BF06 Zimmer mit rollstuhlgerechter Toilette und Dusche o.ä.
    BF07 Zimmer mit rollstuhlgerechter Toilette
    BF08 Rollstuhlgerechter Zugang zu allen/den meisten Serviceeinrichtungen
    Die Einrichtungen sind alle mit dem Rollstuhl erreichbar.
    BF09 Rollstuhlgerecht bedienbarer Aufzug
    Der Aufzug ist aus dem Rollstuhl heraus bedienbar.
    BF10 Rollstuhlgerechte Toiletten für Besucher und Besucherinnen
    BF14 Arbeit mit Piktogrammen
    BF17 Geeignete Betten für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße (Übergröße, elektrisch verstellbar)
    Können bei Bedarf eingesetzt werden.
    BF18 OP-Einrichtungen für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße: Schleusen, OP-Tische
    Können bei Bedarf eingesetzt werden.
    BF19 Röntgeneinrichtungen für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße
    Können bei Bedarf eingesetzt werden.
    BF20 Untersuchungsgeräte für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße: z.B. Körperwaagen, Blutdruckmanschetten
    Können bei Bedarf eingesetzt werden.
    BF21 Hilfsgeräte zur Pflege für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße, z.B. Patientenlifter
    Können bei Bedarf eingesetzt werden.
    BF22 Hilfsmittel für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße, z.B. Anti-Thrombosestrümpfe
    Können bei Bedarf eingesetzt werden.
    BF24 Diätetische Angebote
    BF26 Behandlungsmöglichkeiten durch fremdsprachiges Personal
    türkisch, arabisch
    BF32 Räumlichkeiten zur Religionsausübung vorhanden
    „z.B. Raum der Stille / Kapelle
  • Akademische Lehre
    Code Bezeichnung Kommentar
    FL01 Dozenturen/Lehrbeauftragungen an Hochschulen und Universitäten PD Dr. W. Nebelung, Universität Magdeburg, PD Dr. R. Steffen, Universität Bochum
    FL02 Dozenturen/Lehrbeauftragungen an Fachhochschulen
    FL03 Studierendenausbildung (Famulatur/Praktisches Jahr) Regelmäßige Studierendenausbildung im Rahmen von Famulaturen.
    FL04 Projektbezogene Zusammenarbeit mit Hochschulen und Universitäten Projektbezogene Kooperation bei klinischen Studien mit PD Dr. T. Patzer, Universität Düsseldorf.
    FL07 Initiierung und Leitung von uni-/multizentrischen klinisch-wissenschaftlichen Studien U.a. Leitung der AGA Multicenter Studie „Arthroskopische autologe Rekonstruktion knöcherner Glenoiddefekte durch Korakoidtransfer oder Beckenkammspan bei ventraler Schulterinstabilität – Eine prospektive (nicht- randomisierte) Multicenterstudie“, zahlreic
    FL08 Herausgeberschaften wissenschaftlicher Journale/Lehrbücher
    FL09 Doktorandenbetreuung
  • Ausbildung anderer Heilberufe
    Code Bezeichnung Kommentar
    HB01 Gesundheits- und Krankenpfleger und Gesundheits- und Krankenpflegerin
    HB07 Operationstechnischer Assistent und Operationstechnische Assistentin (OTA)
    HB15 Anästhesietechnischer Assistent und Anästhesietechnische Assistentin (ATA)
  • Umgang mit Risiken in der Patientenversorgung
    Qualitätsmanagement
    Tagungsfrequenz monatlich
    Beteiligte Abteilungen/Funktionsbereiche Lenkungsgruppe: Geschäftsführung, Ärztliche Direktion, Pflegedienstleitung, Qualitätsmanagement CIRS-Team: Verwaltung, Medizin, Pflege, Qualitätsmanagement
    Risikomanagement
    Tagungsfrequenz monatlich
    Beteiligte Abteilungen/Funktionsbereiche Lenkungsgruppe: Geschäftsführung, Ärztliche Direktion, Pflegedienstleitung, Qualitätsmanagement CIRS-Team: Verwaltung, Medizin, Pflege, Qualitätsmanagement
  • Zuständiges Gesundheitsamt
    Stadt Düsseldorf
    Gesundheitsamt
    Kölner Straße 180
    40227 Düsseldorf
    0211-8992603
    gesundheitsschutz@duesseldorf.de
  • Gesundheitsämter in der Nähe
    Stadt Krefeld
    Fachbereich 53 Gesundheit
    12.8 km entfernt
    Gartenstraße 29
    47798 Krefeld
    02151 86-3500
    gesundheitsamt@krefeld.de
    Stadt Duisburg
    Gesundheitsamt
    16.7 km entfernt
    Ruhrorter Straße 195
    47119 Duisburg
    0203 283-4338
    gesundheitsamt@stadt-duisburg.de
    Landkreis Mettmann
    Gesundheitsamt
    17.4 km entfernt
    Düsseldorfer Straße 47
    40822 Mettmann
    02104 99-2251
    Kreisgesundheitsamt@Kreis-Mettmann.de
    Stadt Mülheim
    Gesundheitsamt
    17.5 km entfernt
    Heinrich-Melzer-Straße 3
    45468 Mülheim
    0208 455-5300
    gesundheitsamt@muelheim-ruhr.de
    Landkreis Wesel
    Fachbereich Gesundheitswesen
    18.9 km entfernt
    Mühlenstraße 9 - 11
    47441 Moers
    0281 2070
    gesundheitswesen@kreis-wesel.de

Die hier aufgeführten Daten basieren auf den von den Krankenhäusern eingereichten Qualitätsberichten der Krankenhäuser beim Gemeinsamen Bundesausschuss, Ergänzungen unserer Autoren und individuellen Angaben/Korrekturen durch die Einrichtungen selbst. Es ist zu beachten, dass diese Daten teilweise die Vergangenheit abbilden und nicht aktuell sein müssen. Alle Angaben sind ohne Gewähr.

An Sankt Swidbert 17
40489 Düsseldorf
An Sankt Swidbert 17
40489 Düsseldorf

Teilen auf

Marienkrankenhaus Kaiserswerth