Marienhausklinik St. Josef Losheim am See

261000206 - 00
  • Allgemeine Informationen
    Träger Marienhaus Kliniken GmbH
    Trägertyp freigemeinnützig
    Psychiatrisch Nein
    Lehrkrankenhaus Nein
    2017
    Anzahl Krankenhausbetten 119
    Vollstationäre Fälle 2.796
    Teilstationäre Fälle 0
    Ambulante Fälle 0
  • Medizinische Leistungen
    Code Bezeichnung Kommentar
    MP02 Akupunktur In der Konservativen Orthopädie ist die Technik der Akupunktur bei entsprechender Indikation ein Mitbestandteil des Behandlungskonzeptes.
    MP03 Angehörigenbetreuung/-beratung/-seminare Die Fachabteilung für Patientenberatung (Sozialarbeiterin, Fachkrankenschwester für Pflegeüberleitung) steht jederzeit Patienten und Angehörigen für Fragen zur Versorgung nach dem stationären Aufenthalt zur Verfügung. Auch die behandelnden Ärzte und Pfleg
    MP04 Atemgymnastik/-therapie Ärztlich verordnete Atemgymnastik-/therapie wird von der Abteilung Physikalische Therapie durchgeführt. Die Pflegefachkräfte der stationären Pflegebereiche sind durch innerbetriebliche Fortbildung in besonderen Pflegetechniken der Atemtherapie geschult.
    MP06 Basale Stimulation Pflegerische Aspekte der basalen Stimulation werden insbesondere in den internistischen Pflegebereichen eingesetzt (z.B. bei der Körperpflege, durch gezielte Lagerungstechniken, auditorische Stimulation ...).
    MP08 Berufsberatung/Rehabilitationsberatung Rehabilitationsberatung wird durch die Mitarbeiterinnen der Fachabteilung für Patientenberatung (Sozialarbeiterin, Fachkrankenschwester für Pflegeüberleitung) angeboten.
    MP09 Besondere Formen/Konzepte der Betreuung von Sterbenden Sterbende und deren Angehörige werden individuell durch Ärzte und Pflegende betreut. In allen internistischen Arbeitsbereichen sind speziell im Bereich Palliative Care geschulte Mitarbeiter im Einsatz. Bei Bedarf werden klinisch-ethische Fallbesprechungen
    MP12 Bobath-Therapie (für Erwachsene und/oder Kinder) Apoplexiepatienten werden entsprechend des Bobath-Konzeptes pflegerisch betreut (Körperpflege, Lagerung, Mobilisation). Die Pflegenden der internistischen Stationen wurden in entsprechenden mehrtägigen Seminaren geschult. Auch in der Physiotherapie sind e
    MP13 Spezielles Leistungsangebot für Diabetiker und Diabetikerinnen Unsere Diätassistentin steht jederzeit zur Beratung zur Verfügung; auch werden die Angehörigen bei Bedarf in die Schulung / Ernährungsberatung mit einbezogen.
    MP14 Diät- und Ernährungsberatung Bei besonderen Ernährungsfragen und zur Beratung der Patienten und deren Angehörigen steht (auch im Rahmen von Sprechstunden und Schulungen) die Diätassistentin zur Verfügung. Zudem werden auch Einzelsprechstunden angeboten.
    MP15 Entlassmanagement/Brückenpflege/Überleitungspflege Die Entlassung unserer Patienten wird in Zusammenarbeit mit Ärzten und Pflegenden intensiv durch die Mitarbeiterinnen der Fachabteilung für Patientenberatung vorbereitet (Fachkrankenschwester für Überleitungspflege, Sozialarbeiterin).
    MP17 Fallmanagement/Case Management/Primary Nursing/Bezugspflege Das Fallmanagement wird überwiegend durch die pflegerischen Leitungskräfte der Stationen in Zusammenarbeit mit dem ärztlichen Dienst und der PKMS-Beauftragten gesteuert.
    MP18 Fußreflexzonenmassage Fußreflexzonenmassage wird in der Abteilung Physikalische Therapie angeboten.
    MP21 Kinästhetik In allen stationären Bereichen sind die Pflegenden durch Grund- und Aufbaukurse kinästhetisch geschult. Die Schulungen werden innerhäuslich durch staatlich lizensierte Kinästhetiktrainer durchgeführt.
    MP24 Manuelle Lymphdrainage Manuelle Lymphdrainage wird durch die Mitarbeiter/innen der Physikalischen Therapie angeboten.
    MP25 Massage Leistungsangebot: Ärztlich angeordnete Massagen; Leistungen gegen Entgelt: Heißluft und Massage: 17,00 €; Fango: 10,50 €, Fango und Massage: 23,00 €; Massage: 13,00 €; Ganzkörpermassage: 22,50 €, Fußreflexzonenmassage: 13,00 €
    MP26 Medizinische Fußpflege In den Räumen der Physikalischen Therapie wird eine Medizinische Fußpflege angeboten (16,00 €).
    MP28 Naturheilverfahren/Homöopathie/Phytotherapie In der Konservativen Orthopädie werden auch Naturheilverfahren zur Unterstützung der Therapie genutzt.
    MP29 Osteopathie/Chiropraktik/Manualtherapie In der Konservativen Orthopädie werden osteopathische Techniken und Manualtherapien im Rahmen des ganzheitlichen, multimodalen Therapiekonzeptes angewandt.
    MP31 Physikalische Therapie/Bädertherapie Stationäre und ambulante Behandlungen
    MP32 Physiotherapie/Krankengymnastik als Einzel- und/oder Gruppentherapie siehe oben
    MP34 Psychologisches/psychotherapeutisches Leistungsangebot/Psychosozialdienst In der Konservativen Orthopädie ist das psychologische Leistungsangebot Teil des multimodalen, ganzheitlichen Therapiekonzeptes.
    MP35 Rückenschule/Haltungsschulung/Wirbelsäulengymnastik Wirbelsäulengymnastik wird durch die Therapeuten in der Abteilung Physikalische Therapie angeboten.
    MP39 Spezielle Angebote zur Anleitung und Beratung von Patienten und Patientinnen sowie Angehörigen Im Rahmen der täglichen pflegerischen Betreuung werden Patienten bspw. zu subcutanen Injektionen (Insulin, Heparin) angeleitet. Angehörige werden bei pflegebedürftigen Patienten dazu angeleitet, leichte pflegerische Handgriffe auch zu Hause durchführen zu
    MP40 Spezielle Entspannungstherapie Verschiedene Entspannungstechniken (z.B. Muskelentspannung nach Jacobsen) werden durch den psychologischen Dienst und die Pflegefachkräfte der Konservativen Orthopädie angeboten.
    MP42 Spezielles pflegerisches Leistungsangebot In der pflegerischen Betreuung werden neben den üblichen fachbezogenen Pflegetechniken auch Aspekte der Bobath-Therapie, Aspekte der Aromapflege sowie Handling nach kinästhetischen Prinzipien angewandt.
    MP47 Versorgung mit Hilfsmitteln/Orthopädietechnik Wir arbeiten eng mit den ortsansässigen Orthopädietechnikhäusern zusammen, sodass individuelle Anfertigungen für unsere Patienten schon während des Krankenhausaufenthaltes angepasst werden können und die Hilfsmittel zum Ende des stationären Aufenthaltes d
    MP48 Wärme- und Kälteanwendungen Wärme- und Kälteanwendungen werden sowohl durch die Mitarbeiter/innen der Physikalischen Therapie als auch durch die Pflegenden in den stationären Arbeitsbereichen angeboten (z.B. Heiße Rolle, Wickel und Auflagen, Eisabreibungen, Coolpacks etc.)
    MP51 Wundmanagement In allen pflegerischen Arbeitsbereichen sind Pflegefachkräfte speziell als Wundtherapeuten ausgebildet.
    MP52 Zusammenarbeit mit/Kontakt zu Selbsthilfegruppen Die Mitarbeiterinnen der Fachabteilung für Patientenberatung stellen bei Bedarf Kontaktdaten verschiedenster Selbsthilfegruppen zur Verfügung.
    MP53 Aromapflege/-therapie In allen Pflegebereichen werden aromatherapeutische Öle in verschiedenen Anwendungsarten genutzt (z.B. als Badezusatz bei beruhigenden oder anregenden Waschungen, für Einreibungen und Massagen; Einsatz von Duftlampen etc.).
    MP60 Propriozeptive neuromuskuläre Fazilitation (PNF) Im Rahmen von krankengymnastischen Behandlungen wird krankheits- und patientenabhängig propriozeptive neuromuskuläre Faszilitation eingesetzt.
    MP63 Sozialdienst Unterstützung bei psychosozialen Problemen in Verbindung mit der Erkrankung, Beratung in sozialen/sozialrechtlichen Fragen, Vermittlung v. Angeboten im amb., teilstat. u. stat. Bereich, Mithilfe beim Einleiten v. Maßnahmen d. med./beruflichen/sozialen Reh
    MP64 Spezielle Angebote für die Öffentlichkeit Fachvorträge für die Öffentlichkeit, Beteiligung an der Gesundheits- und Wellnesmesse in Losheim mit Fachvorträgen, Dopplersonographieuntersuchungen der hirnzuführenden Arterien, aromatherapeutischen Pflegemassagen; Mittagstisch für Gäste (7,50 €)
    MP68 Zusammenarbeit mit stationären Pflegeeinrichtungen/Angebot ambulanter Pflege/Kurzzeitpflege/Tagespflege Wir arbeiten mit der Caritassozialstation Hochwald (Kooperationsvertrag) u. m. allen amb. Pflegediensten der Region eng zusammen (Angebot der Übergabe am Pat.Bett bei Entlassung, ausführliche Infos an den weiterbehandelnden Pflegedienst/Sozialstation/stat
  • Nicht-medizinische Leistungen
    Code Bezeichnung Kommentar
    NM01 Gemeinschafts- oder Aufenthaltsraum Auf der Station L1A ist ein Buffetraum eingerichtet, welcher vornehmlich zum Einnehmen des Frühstücks und Abendessens (in Buffetform) dient, aber auch ganztägig von den Patienten und deren Besuchern genutzt werden kann.
    NM02 Ein-Bett-Zimmer In jedem Pflegebereich werden Ein-Bett-Zimmer gegen einen Zuschlag von 93,82 € angeboten, auf der Station L1A beträgt der Zuschlag aufgrund des besonderen Ambientes 122,66 €.
    NM03 Ein-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle Alle Ein-Bett-Zimmer sind mit eigener Nasszelle ausgestattet.
    NM09 Unterbringung Begleitperson (grundsätzlich möglich) Gegen ein Entgelt von 55 € ist die Unterbringung einer Begleitperson möglich.
    NM10 Zwei-Bett-Zimmer Der Zweibettzimmerzuschlag beträgt in den stationären Bereichen L0, L1 und L2 44,87 €, auf der Station L1A beträgt der Zuschlag aufgrund des besonderen Ambientes 60,03 €.
    NM11 Zwei-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle Alle Zwei-Bett-Zimmer sind mit eigener Nasszelle ausgestattet.
    NM14 Fernsehgerät am Bett/im Zimmer In allen Patientenzimmer kann der Fernseher unentgeltlich genutzt werden.
    NM15 Internetanschluss am Bett/im Zimmer Auf der Station L1A ist Internetzugang in jedem Patientenzimmer gegen ein Gesamtentgelt von 5,00 € - unabhängig davon wie viele Tage der Zugang genutzt wird - möglich.
    NM17 Rundfunkempfang am Bett Rundfunkempfang ist über die Patientenrufanlage kostenlos an jedem Patientenbett möglich.
    NM18 Telefon am Bett An jedem Patientenbett ist über die Patientenrufanlage ein Telefonanschluss installiert. Gegen die tägliche Gebühr kann das Telefon über Karte freigeschaltet werden.
    NM19 Wertfach/Tresor am Bett/im Zimmer In den Komfortzimmern ist ein abschließbares Wertfach eingebaut. Unabhängig von der Inanspruchnahme dieser Komfortleistungen kann der hauseigene Tresor von allen Patienten in Anspruch genommen werden.
    NM30 Klinikeigene Parkplätze für Besucher und Besucherinnen sowie Patienten und Patientinnen Die Parkplätze sind gegen ein Entgelt von 50 Cent - unabhägig von der Parkdauer - zu nutzen und stehen in ausreichender Anzahl zur Verfügung.
    NM42 Seelsorge Seelsorge wird in unserem Haus durch einen Krankenhausseelsorger wahrgenommen. Auf Wunsch wird auch jederzeit Kontakt zum Gemeindeseelsorger hergestellt.
    NM49 Informationsveranstaltungen für Patienten und Patientinnen Regelmäßig werden durch die Chef- und Oberärzte der verschiedenen Disziplinen Fachvorträge zu verschiedenen Gesundheitsthemen angeboten.
    NM65 Hotelleistungen Bei Inanspruchnahme eines Ein- oder Zweibettzimmers bieten wir u.a.: Aktuelle Tageszeitung, Stellen eines Bademantels, Stellen von Hand- und Badetüchern, zweitägiger Bettwäschewechsel, Kühlschrank u. Wertschließfach im Zimmer, Haartrockner, Duschset, Obst
    NM66 Berücksichtigung von besonderen Ernährungsgewohnheiten (im Sinne von Kultursensibilität) Ernährungswünsche und -gewohnheiten (im Sinne von Kultursensibilität) werden berücksichtigt und erfüllt.
  • Apparative Ausstattung
    Code 24h Verfügbar Bezeichnung
    AA14 Gerät für Nierenersatzverfahren
    AA15 Gerät zur Lungenersatztherapie/-unterstützung
  • Barrierefreiheit
    Code Bezeichnung Kommentar
    BF06 Zimmer mit rollstuhlgerechter Toilette und Dusche o.ä. Die Nasszellen aller Patientenzimmer sind mit rollstuhlgerechten Toiletten und Duschen ausgestattet.
    BF07 Zimmer mit rollstuhlgerechter Toilette Die Nasszellen aller Patientenzimmer sind mit rollstuhlgerechten Toiletten ausgestattet.
    BF08 Rollstuhlgerechter Zugang zu allen/den meisten Serviceeinrichtungen
    BF09 Rollstuhlgerecht bedienbarer Aufzug
    BF10 Rollstuhlgerechte Toiletten für Besucher und Besucherinnen Rollstuhlgerechte Toiletten stehen im EG des Krankenhauses zur Verfügung.
    BF17 Geeignete Betten für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße (Übergröße, elektrisch verstellbar) Geeignete Betten für entsprechendes Klientel werden im Bedarfsfall angemietet.
    BF19 Röntgeneinrichtungen für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße Die Röntgentische sind bis 140 kg belastbar.
    BF20 Untersuchungsgeräte für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße: z.B. Körperwaagen, Blutdruckmanschetten Körperwaagen bis 140 kg und große Blutdruckmanschetten sind vorhanden.
    BF21 Hilfsgeräte zur Pflege für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße, z.B. Patientenlifter Ein entsprechender Toilettenstuhl steht zur Verfügung; Spezialbetten werden bei Bedarf bestellt und stehen innerhalb weniger Stunden zur Verfügung.
    BF24 Diätetische Angebote Auf Wunsch kann in unserer Krankenhausküche jede diätetische Speise zubereitet werden.
    BF25 Dolmetscherdienst Anhand unserer Fremdsprachenliste können wir fremdsprachiges Personal zu Dolmetscherdiensten hinzuziehen.
    BF26 Behandlungsmöglichkeiten durch fremdsprachiges Personal Mit Hilfe unserer Fremdsprachenliste können wir im Bedarfsfall problemlos fremdsprachiges Personal in die Behandlung einbeziehen (Repertoire: Englisch, Französisch, Russisch, Polnisch, Ungarisch, Albanisch, Italienisch, Rumänisch...).
  • Akademische Lehre
    Code Bezeichnung Kommentar
    FL03 Studierendenausbildung (Famulatur/Praktisches Jahr) Die Famulatur/das Praktische Jahr kann in allen Fachabteilungen unseres Hauses absolviert werden.
  • Ausbildung anderer Heilberufe
    Code Bezeichnung Kommentar
    HB01 Gesundheits- und Krankenpfleger und Gesundheits- und Krankenpflegerin Die praktische Pflegeausbildung findet in unserem Hause statt; die theoretischen Ausbildungsinhalte werden den Auszubildenden in Blockunterrichtsform an der Verbundschule für Gesundheits- und Pflegeberufe der Marienhaus GmbH im Saarland (Standort Lebach)
  • Umgang mit Risiken in der Patientenversorgung
    Qualitätsmanagement
    Tagungsfrequenz halbjährlich
    Beteiligte Abteilungen/Funktionsbereiche In der Steuergruppe, welche in engem Kontakt zum Krankenhausdirektorium steht, sind Mitarbeiter verschiedener Professionen aus folgenden Dienstgruppen vertreten: Pflegerischer Dienst, Funktionsdienst, Medizinisch-Technischer Dienst, Ärztlicher Dienst.
    Risikomanagement
    Tagungsfrequenz halbjährlich

Die hier aufgeführten Daten basieren auf den von den Krankenhäusern eingereichten Qualitätsberichten der Krankenhäuser beim Gemeinsamen Bundesausschuss, Ergänzungen unserer Autoren und individuellen Angaben/Korrekturen durch die Einrichtungen selbst. Es ist zu beachten, dass diese Daten teilweise die Vergangenheit abbilden und nicht aktuell sein müssen. Alle Angaben sind ohne Gewähr.

Krankenhausstraße 21
66679 Losheim am See

Teilen auf

Förderer:

Bundesministerium für Bildung und Forschung Prototype Fund Open Knowledge Foundation Deutschland

Unterstützer:

KRT Medical Solutions GmbH & Co. KG