Kreiskrankenhaus Johann Kentmann

261430013 - 00
  • Allgemeine Informationen
    Träger Kreiskrankenhaus Torgau "Johann Kentmann"gGmbH
    Trägertyp öffentlich
    Psychiatrisch Nein
    Lehrkrankenhaus Nein
    2017
    Anzahl Krankenhausbetten 230
    Vollstationäre Fälle 11.715
    Teilstationäre Fälle 0
    Ambulante Fälle 51.747
  • Medizinische Leistungen
    Code Bezeichnung Kommentar
    MP04 Atemgymnastik/-therapie
    MP05 Spezielle Angebote zur Betreuung von Säuglingen und Kleinkindern
    MP06 Basale Stimulation
    MP09 Besondere Formen/Konzepte der Betreuung von Sterbenden
    MP10 Bewegungsbad/Wassergymnastik
    MP12 Bobath-Therapie (für Erwachsene und/oder Kinder)
    MP13 Spezielles Leistungsangebot für Diabetiker und Diabetikerinnen
    MP14 Diät- und Ernährungsberatung Die Anmeldung einer Diät- und Ernährungsberatung erfolgt nach ärztlicher Verordnung, aber auch auf Wunsch von Patienten bzw. Angehörigen. Vermittler ist das Pflegepersonal der jeweiligen Station. Bei jeder Beratung werden dem Patient / Angehörigen Informa
    MP15 Entlassmanagement/Brückenpflege/Überleitungspflege Ziel des Entlassungsmanagements ist es, eine fortlaufende Betreuung für die Patienten auch nach der Entlassung aus dem Krankenhaus zu gewährleisten. Aus diesem Grund ist der Expertenstandard Entlassungsmanagement fester Bestandteil im Krankenhaus.
    MP16 Ergotherapie/Arbeitstherapie Zur Behandlung der Patienten kann eine Ergotherapeutin entsprechend dem Bedarf angefordert werden.
    MP18 Fußreflexzonenmassage
    MP21 Kinästhetik
    MP24 Manuelle Lymphdrainage
    MP25 Massage
    MP31 Physikalische Therapie/Bädertherapie
    MP35 Rückenschule/Haltungsschulung/Wirbelsäulengymnastik
    MP39 Spezielle Angebote zur Anleitung und Beratung von Patienten und Patientinnen sowie Angehörigen Eine Vielzahl an Informationsblättern und Flyern stehen Patienten und Angehörigen zu ihrer Information in den entsprechenden Fachbereichen zur Verfügung, z.B. Informationsblatt für Patienten mit geplanter Varizenoperation.
    MP40 Spezielle Entspannungstherapie Patienten in schwierigen Lebenssituationen, Schwerstkranken, Schmerzpatienten oder auch unruhigen Patienten können bei uns durch respektare Berührung Entspannung und Ruhe finden. Die Therapeutengruppe besteht aus zehn ausgebildeten Mitarbeitern.
    MP41 Spezielles Leistungsangebot von Entbindungspflegern und/oder Hebammen
    MP42 Spezielles pflegerisches Leistungsangebot Pflegeexperten: Für folgende Bereiche stehen besonders geschulte Pflegeexperten zur Verfügung: Wundversorgung, Stomatherapie, Patiententransfer, Bobath- Therapie, Diätberatung, Diabetesberatung, Stillberatung, Entwicklungsfördernde Neonatalbegleiterin, Br
    MP43 Stillberatung Eine Schwester hat die Ausbildung zur Stillschwester absolviert.
    MP44 Stimm- und Sprachtherapie/Logopädie Je nach Bedarf wird eine Logopädin zur Behandlung betroffener Patienten hinzugezogen.
    MP45 Stomatherapie/-beratung Den Patienten stehen zwei Stomatherapeuten für die Stomatherapie und -beratung zur Seite. Durch die enge Zusammenarbeit mit externen Enterostomatherapeuten ist eine intensive Schulung der Patienten sowie eine optimale häusliche Versorgung gewährleistet.
    MP47 Versorgung mit Hilfsmitteln/Orthopädietechnik Die Versorgung wird durch die Sanitätshäuser gewährleistet.
    MP48 Wärme- und Kälteanwendungen
    MP50 Wochenbettgymnastik/Rückbildungsgymnastik
    MP51 Wundmanagement Seit 2005 gibt es im Krankenhaus eine Expertengruppe Wundmanagement, deren Hauptaufgabe die Beratung der Pflegekräfte und Ärzte bei der Behandlung schwieriger Wunden ist.
    MP52 Zusammenarbeit mit/Kontakt zu Selbsthilfegruppen Die Zusammenarbeit mit Selbsthilfegruppen ist in allen Bereichen besonders hervorzuheben. Regelmäßig einmal in der Woche werden Sprechstunden im Haus angeboten.
    MP53 Aromapflege/-therapie
    MP60 Propriozeptive neuromuskuläre Fazilitation (PNF)
    MP63 Sozialdienst Die gesetzliche Forderung im Bezug auf das Entlassungsmanagement wird umgesetzt.
    MP64 Spezielle Angebote für die Öffentlichkeit Es werden z.B. Vorträge, Besichtigungen und Führungen zum Tag der offenen Tür im Brust- und Darmzentrum angeboten. Jeden 3. Mittwoch des Monats findet ein Elterninformationsabend für werdende Eltern im Kreißsaal statt.
    MP68 Zusammenarbeit mit stationären Pflegeeinrichtungen/Angebot ambulanter Pflege/Kurzzeitpflege/Tagespflege Aller 3 Jahre finden gemeinsame Treffen im Landkreis statt, um die Versorgung der Patienten zu optimieren. Das nächste Treffen findet im April 2019 statt.
  • Nicht-medizinische Leistungen
    Code Bezeichnung Kommentar
    NM02 Ein-Bett-Zimmer Anzahl: 18
    NM03 Ein-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle Jede Station verfügt über Ein- Bett- Zimmer mit eigener Nasszelle. Gesamt: 17
    NM05 Mutter-Kind-Zimmer Anzahl: 6
    NM07 Rooming-in In allen 5 Zimmern (4 Doppelzimmer, 1 Einbettzimmer) ist Rooming In möglich.
    NM09 Unterbringung Begleitperson (grundsätzlich möglich) Die Unterbringung von Begleitpersonen ist im gesamten Krankenhaus besonders für Kinder und schwerkranke Patienten möglich.
    NM10 Zwei-Bett-Zimmer Anzahl: 35
    NM11 Zwei-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle Sind auf jeder Station vorhanden. Anzahl: 14
    NM14 Fernsehgerät am Bett/im Zimmer Seit 2016 verfügt das KH über neue Fernsehgeräte. Hierfür wird eine Medienpauschale von 2,50 € pro Tag fällig. Diese beinhaltet die Ferrnseh- und Telefongebühr.
    NM18 Telefon am Bett siehe NM14 Medienpauschale
    NM30 Klinikeigene Parkplätze für Besucher und Besucherinnen sowie Patienten und Patientinnen Die Parkplätze sind kostenfrei in unmittelbarer Nähe des Krankenhauses für Patienten und Besucher ausgeschildert. Für Entbindende gibt es einen Storchenparkplatz vor dem Haupteingang des Krankenhauses.
    NM40 Empfangs- und Begleitdienst für Patienten und Patientinnen sowie Besucher und Besucherinnen durch ehrenamtliche Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen Der Begleitdienst ist hauptsächlich für die Begleitung der Patienten zu Untersuchungen u.ä. verantwortlich. Bei Bedarf wird der Begleitdienst der Patienten auch vom Empfang durch das dortige Personal angefordert.
    NM42 Seelsorge Bereits beim Aufnahmegespräch des Patienten wird der Wunsch nach Seelsorge erfasst und bei Bedarf an den Seelsorger weitergeleitet. Ein Andachtsraum steht zur Verfügung.
    NM49 Informationsveranstaltungen für Patienten und Patientinnen z.B. Tag der offenen Tür, Internetseite des KH
    NM60 Zusammenarbeit mit Selbsthilfeorganisationen Mitarbeiter von Selbsthilfegruppen nehmen regelmäßig Kontakt bes. zu Patienten des Brust- und Darmzentrums auf.
    NM65 Hotelleistungen
    NM66 Berücksichtigung von besonderen Ernährungsgewohnheiten (im Sinne von Kultursensibilität) Alle Besonderheiten bei der Kostwahl werden vorgehalten.
    NM67 Andachtsraum Der Andachtsraum wurde nach einem Umbau zentral gelegt (nicht mehr auf Station).
  • Apparative Ausstattung
    Code 24h Verfügbar Bezeichnung
    AA01 Angiographiegerät/DSA
    AA08 Computertomograph (CT)
    AA10 Elektroenzephalographiegerät (EEG)
    AA14 Gerät für Nierenersatzverfahren
    AA15 Gerät zur Lungenersatztherapie/-unterstützung
    AA23 Mammographiegerät
    AA32 Szintigraphiescanner/ Gammasonde
    AA33 Uroflow/Blasendruckmessung/Urodynamischer Messplatz
    AA38 Beatmungsgerät zur Beatmung von Früh- und Neugeborenen
    AA47 Inkubatoren Neonatologie
  • Barrierefreiheit
    Code Bezeichnung Kommentar
    BF04 Gut lesbare, große und kontrastreiche Beschriftung
    BF06 Zimmer mit rollstuhlgerechter Toilette und Dusche o.ä.
    BF10 Rollstuhlgerechte Toiletten für Besucher und Besucherinnen
    BF11 Besondere personelle Unterstützung
    BF13 Übertragung von Informationen in LEICHTE SPRACHE
    BF14 Arbeit mit Piktogrammen
    BF15 Bauliche Maßnahmen für Menschen mit Demenz oder geistiger Behinderung
    BF16 Besondere personelle Unterstützung von Menschen mit Demenz oder geistiger Behinderung
    BF17 Geeignete Betten für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße (Übergröße, elektrisch verstellbar)
    BF18 OP-Einrichtungen für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße: Schleusen, OP-Tische
    BF19 Röntgeneinrichtungen für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße
    BF20 Untersuchungsgeräte für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße: z.B. Körperwaagen, Blutdruckmanschetten
    BF21 Hilfsgeräte zur Pflege für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße, z.B. Patientenlifter Die Pflegebetten im Haus fassen ein Gewicht von 230 kg. Im Einzelfall können gesonderte Betten über eine Leihfirma bestellt werden.
    BF22 Hilfsmittel für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße, z.B. Anti-Thrombosestrümpfe
    BF24 Diätetische Angebote
    BF25 Dolmetscherdienst
    BF26 Behandlungsmöglichkeiten durch fremdsprachiges Personal Russisch, Rumänisch, Polnisch, Englisch, Arabisch soweit verfügbar
  • Akademische Lehre
    Code Bezeichnung Kommentar
    FL03 Studierendenausbildung (Famulatur/Praktisches Jahr)
    FL04 Projektbezogene Zusammenarbeit mit Hochschulen und Universitäten
    FL05 Teilnahme an multizentrischen Phase-I/II-Studien Brustzentrum 2017: 2 Studien Phase II -- Das Krankenhaus nimmt zur Zeit an 6 Studien der Phase II - IV teil.
    FL06 Teilnahme an multizentrischen Phase-III/IV-Studien Brustzentrum 2017: 9 Studien Phase III; 5 Studien Phase IV
    FL07 Initiierung und Leitung von uni-/multizentrischen klinisch-wissenschaftlichen Studien
    FL09 Doktorandenbetreuung
  • Ausbildung anderer Heilberufe
    Code Bezeichnung Kommentar
    HB01 Gesundheits- und Krankenpfleger und Gesundheits- und Krankenpflegerin Die dem Krankenhaus angegliederte medizinische Berufsfachschule verfügt über 100 Ausbildungsplätze.
    HB03 Krankengymnast und Krankengymnastin/Physiotherapeut und Physiotherapeutin Das Krankenhaus dient als Praktikumsstätte.
  • Umgang mit Risiken in der Patientenversorgung
    Qualitätsmanagement
    Tagungsfrequenz quartalsweise
    Beteiligte Abteilungen/Funktionsbereiche Teilnehmer: ärztlicher Geschäftsführer, kaufmännischer Geschäftsführer, Pflegedienstleitung, Betriebsrat, Qualitätsmanagement
    Risikomanagement
    Tagungsfrequenz quartalsweise

Die hier aufgeführten Daten basieren auf den von den Krankenhäusern eingereichten Qualitätsberichten der Krankenhäuser beim Gemeinsamen Bundesausschuss, Ergänzungen unserer Autoren und individuellen Angaben/Korrekturen durch die Einrichtungen selbst. Es ist zu beachten, dass diese Daten teilweise die Vergangenheit abbilden und nicht aktuell sein müssen. Alle Angaben sind ohne Gewähr.

Förderer:

Bundesministerium für Bildung und Forschung Prototype Fund Open Knowledge Foundation Deutschland

Unterstützer:

KRT Medical Solutions GmbH & Co. KG