Krankenhaus St. Elisabeth und St. Barbara Halle (Saale)

261500677
Zufriedenheit
-%

Parkplatz vorhanden
Rollstuhlgerecht
Dolmetscher vorhanden
Hygienehinweise
Bitte prüfen Sie vor dem Besuch ob diese Einrichtung Besucher empfängt und berücksichtigen Sie die dortigen Regelungen.

Betreten nur ohne Symptome

Desinfizieren Sie vor dem Betreten Ihre Hände

Halten Sie Abstand zu anderen Personen
  • Allgemeine Informationen
    Träger Elisabeth Vinzenz Verbund (EVV)
    Trägertyp freigemeinnützig
    Psychiatrisch Ja
    Lehrkrankenhaus Ja
    Gemeinde Halle (Saale), Stadt
    Gemeindebevölkerung 241.246 Personen
    2017
    Anzahl Krankenhausbetten 631
    Vollstationäre Fälle 23.262
    Teilstationäre Fälle 357
    Ambulante Fälle 33.137
    Krankenhausbetten
    vollstationäre Fälle
    teilstationäre Fälle
    ambulante Fälle
  • Medizinische Leistungen
    Code Bezeichnung
    MP02 Akupunktur
    in der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, -psychosomatik und -psychotherapie sowie im Kreißsaal
    MP03 Angehörigenbetreuung/-beratung/-seminare
    Seelsorge mit 24h-Bereitschaft zur Kriseninterv. und Sozialdienst. Physiotherapie: Angehörigen-Anleitung im Umgang mit Pat. nach kinästh. Gesichtspunkten. Kinder- und Jugendmedizin: Elternanleitung zur Entw.förderung der Kinder. Bereichsübergr.: Einbezug
    MP04 Atemgymnastik/-therapie
    Der gesamte Umfang der Atemtherapiebehandlung wird sowohl für ambulante als auch für stationäre Patienten von der Physiotherapie-Abteilung am Krankenhaus erbracht.
    MP05 Spezielle Angebote zur Betreuung von Säuglingen und Kleinkindern
    Babyschwimmen, Babymassage, Babyhandling
    MP06 Basale Stimulation
    Zur Förderung und Erhaltung der Fähigkeit von Patienten zur Wahrnehmung, Bewegung und Kommunikation führen wir die Basale Stimulation durch.
    MP08 Berufsberatung/Rehabilitationsberatung
    Die Mitarbeiter des Sozialdienstes bieten in Ergänzung zur ärztlichen und pflegerischen Versorgung fachliche Hilfen bei der Bewältigung solcher Probleme an und unterstützen die Betroffenen bei der Suche nach Lösungen.
    MP09 Besondere Formen/Konzepte der Betreuung von Sterbenden
    Durch eine enge Zusammenarbeit der Palliativstation, des Hospizes, der Spezialisierten Ambulanten PalliativVersorgung SAPV (Elisabeth Mobil), der Mitarbeit im Trauernetzwerk Halle und der Seelsorge wurde ein Netzwerk für betroffene Patienten geschaffen.
    MP10 Bewegungsbad/Wassergymnastik
    Wassergymnastik ist eine erweiternde Maßnahme der Krankengymnastik im Bewegungsbad im Rahmen der Physiotherapiebehandlung. Wassergymnastik auch als Angebot für Selbstzahler zur Erhaltung der Gelenkbeweglichkeit sowie zur Schonung von Gelenken und Wirbelsä
    MP11 Sporttherapie/Bewegungstherapie
    Spezielle Angebote der Bewegungstherapie in der Physiotherapieabteilung sind: Krankengymnastik, auch auf neurophysiologischer Grundlage (PNF, Bobath, Vojta), sensorische Integration, Atemtherapie, Schlingentischbehandlung, Medizinische Trainingstherapie s
    MP12 Bobath-Therapie (für Erwachsene und/oder Kinder)
    Die Bobath-Therapie ist Bestandteil der Behandlung bei Kindern und Erwachsenen mit neurologischen und neuromuskulären Erkrankungen zur Förderung der sensorischen Entwicklung (speziell eingesetzt bei entwicklungsgestörten Erkrankungen im Kindes- und Jugend
    MP13 Spezielles Leistungsangebot für Diabetiker und Diabetikerinnen
    Diabetiker-Schulungen nach DDG sind Bestandteil des differenzierten Behandlungsprogrammes bei Patienten mit Diabetes mellitus Typ 1 und Typ 2, multimodale Komplexbehandlung.
    MP14 Diät- und Ernährungsberatung
    Versorgungsassistenten sind diätetisch geschult, erfragen täglich die Patientenwünsche. Diätassistenten leisten Ernährungs- und Diätberatung. Besondere Beratungsangebote für Adipositaspatienten jeden Alters. Milchküche: Zubereitung von Kinderspezialnahrun
    MP15 Entlassmanagement/Brückenpflege/Überleitungspflege
    Frühzeitige Planung und Organisation der Entlassung. Enge Zusammenarbeit des multiprofessionellen Teams zur Feststellung des poststationären Unterstützungsbedarfs sowie der Einleitung entsprechender Interventionen im Bedarfsfall.
    MP16 Ergotherapie/Arbeitstherapie
    Therapiebestandteil in der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, -psychosomatik und -psychotherapie, wobei mit den Patienten einzeln oder in Kleingruppen (bis 4 Personen) gearbeitet wird.
    MP17 Fallmanagement/Case Management/Primary Nursing/Bezugspflege
    Die Bereichspflege ist ein wesentlicher Bestandteil der individuellen, geplanten Pflege innerhalb des Pflegeprozesses in unserem Haus. In der Kinder- und Jugendpsychiatrie erfolgt Bezugspflege.
    MP18 Fußreflexzonenmassage
    Wir bieten diese Leistung für Privatpatienten und Selbstzahler in der Physiotherapieabteilung an. Häufige Indikationen sind Rückenbeschwerden und Obstipation. Sie findet auch im Rahmen der Palliativmedizin statt.
    MP19 Geburtsvorbereitungskurse/Schwangerschaftsgymnastik
    Spezielle Angebote der Geburtshilfe, von Hebammen sowie der Physiotherapie vor und nach der Geburt. Beckenbodengymnastik.
    MP20 Hippotherapie/Therapeutisches Reiten/Reittherapie
    Dieses Angebot findet im Rahmen der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, -psychosomatik und -psychotherapie statt.
    MP21 Kinästhetik
    Die Pflegenden kennen die grundlegenden Prinzipien der Kinästhetik und integrieren diese in das pflegerische Handeln. Berührung und Bewegung werden so für Patienten nachvollziehbar gestaltet.
    MP22 Kontinenztraining/Inkontinenzberatung
    Die Abteilung Physiotherapie leistet stationär und ambulant: Beckenbodengymnastik, Einführung und Anleitung für Biofeedback-Geräte (Biofeedback- Therapie).
    MP23 Kreativtherapie/Kunsttherapie/Theatertherapie/Bibliotherapie
    Bestandteile in den Therapiekonzepten für Kinder und Erwachsene in den psychosomatisch- psychiatrischen Kliniken sowie im Rahmen der Palliativmedizin.
    MP24 Manuelle Lymphdrainage
    Die Manuelle Lymphdrainage ist ein Angebot der Abteilung Physiotherapie zur Behandlung bestimmter Venenerkrankungen, bei Zustand nach Brustoperationen mit Beteiligung der Lymphabflusswege oder bei traumatischen Läsionen des Muskel-Skelett-Systems.
    MP25 Massage
    Angebot der Abteilung Physiotherapie: Reflexzonentherapie wie z. B. Bindegewebs-, Segment-, Periost- und klassische Massage. Weitere Angebote: Marnitz-Therapie, Zentrifugalmassage, Hot Stone Massage, Aromamassage und Kräuterstempelmassage.
    MP26 Medizinische Fußpflege
    Podologische Praxis im Foyer des Krankenhauses: vorbeugende und pflegerische Maßnahmen, Spangentechnik und Orthesen, individuell fachliche Beratungsgespräche. Zusammenarbeit mit Orthopäden, Dermatologen, Diabetologen und Orthopädie-Schuhmachern.
    MP27 Musiktherapie
    Bestandteil der Therapie in der Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie sowie im Rahmen der Palliativmedizin.
    MP28 Naturheilverfahren/Homöopathie/Phytotherapie
    Aromatherapie - Bestandteil der Therapie in der Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie und der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, -psychosomatik und -psychotherapie Geburtshilfe: Homöopathie unter der Geburt
    MP29 Osteopathie/Chiropraktik/Manualtherapie
    Die Manuelle Therapie gehört mit zu unseren Physiotherapieangeboten und kann nach osteopathischen Gesichtspunkten erweitert werden. Ziel sind der Erhalt und die Wiederherstellung der normalen Gelenkfunktion und des funktionell und strukturell damit verbun
    MP30 Pädagogisches Leistungsangebot
    Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, -psychosomatik und -psychotherapie; Kinderzentrum
    MP31 Physikalische Therapie/Bädertherapie
    Hier bietet die Abteilung Physiotherapie 4-Zellen-Bäder, Fango-/Warmpackungen, Ultraschalltherapie, Elektrotherapie, Kurzwelle, Kryotherapie und Massagen an.
    MP32 Physiotherapie/Krankengymnastik als Einzel- und/oder Gruppentherapie
    Abteilung Physiotherapie: Krankengymnastik, gerätegestützt und auf neurophysiologischer Grundlage (PNF, Bobath, Vojta), Atemtherapie, Schlingentisch, medizinische Trainingstherapie, Manual-, Entspannungs-, Sporttherapie, Triggerpunktbehandlung, Gefäßtrain
    MP33 Präventive Leistungsangebote/Präventionskurse
    Präventionskurse: Wirbelsäulengymnastik, Pilates, Rückenschule, Beckenbodengymnastik, Aquagymnastik, Nordic Walking, Entspannungstherapie nach Jacobsen, Faszienyoga für Patienten und Mitarbeiter.
    MP34 Psychologisches/psychotherapeutisches Leistungsangebot/Psychosozialdienst
    Arbeitskreis Psychoonkologie: Psychoonkologen, Fachärzte der Bereiche Hämatoonkologie, Gynäkologie, Viszeralchirurgie, Pflegekräfte, Sozial-dienst, Seelsorge, Physiotherapie.
    MP35 Rückenschule/Haltungsschulung/Wirbelsäulengymnastik
    Abteilung Physiotherapie: zur Stärkung der Bauch- und Rückenmuskulatur können Pilates, Rückenschule, Wirbelsäulengymnastik von Patienten und Mitarbeitern in Anspruch genommen werden. Ausdauer, Koordination und Gleichgewicht schult Step Aerobic, ein Angebo
    MP36 Säuglingspflegekurse
    während des stationären Aufenthaltes im Rahmen der Entbindung
    MP37 Schmerztherapie/-management
    Akutschmerztherapie: Behandlung von perioperativen Schmerzen mit Verfahren der patientenkontrollierten Analgesie (intravenös, periphere Nerven, epidural). Therapie chronischer Schmerzen und von Schmerzexazerbation bei systemischen bzw. Organerkrankungen.
    MP39 Spezielle Angebote zur Anleitung und Beratung von Patienten und Patientinnen sowie Angehörigen
    Diabetes-Beratung. Abteilung Physiotherapie: Elternanleitung im Infant Handling.Geburtshilfe: Geschwisterkurs. Geburtsvorbereitungskurs
    MP40 Spezielle Entspannungstherapie
    Geburtshilfe: Mandalas zur Entspannung bei Risikoschwangerschaft. Kinder- und Jugendpsychiatrie, -psychosomatik und -psychotherapie; Physiotherapie: Entspannungstherapie nach Jacobsen und Feldenkrais.
    MP41 Spezielles Leistungsangebot von Entbindungspflegern und/oder Hebammen
    Wassergeburt, freie Auswahl von alternativen Gebärpositionen und Gebärhilfen, individuelle komplementäre Schmerztherapie, Aromatherapie, Homöopathie, Akupunktur, Geburtsvorbereitung, Aquagymnastik, Schwangerschaftsyoga, Rückbildungsgymnastik, Trageberatun
    MP42 Spezielles pflegerisches Leistungsangebot
    Ausgebildete Pflegeexperten: Wundexperten, Breast Care Nurses, Diabetesberaterinnen, Pain Nurses, Laktationsberaterinnen, onkologische Fachpflegekräfte, Praxisanleiter, Stomaberaterinnen
    MP43 Stillberatung
    Stillberatung während des stationären Aufenthaltes im Rahmen der Entbindung, Stillgruppe
    MP44 Stimm- und Sprachtherapie/Logopädie
    Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, -psychosomatik und psychotherapie: Kooperation mit einer niedergelassenen Praxis (als Konsilleistung), wobei die Behandlung innerhalb der KJPP erfolgt.
    MP45 Stomatherapie/-beratung
    Mitarbeiter der Pflege, hier besonders speziell ausgebildete Experten für Stomaversorgung, und Stomaberater unserer kompetenten Kooperationspartner nehmen die Aufgabe der Stomaberatung und -versorgung wahr.
    MP47 Versorgung mit Hilfsmitteln/Orthopädietechnik
    Die Versorgung mit Hilfsmitteln/Orthopädietechnik erfolgt in Kooperation mit einem Sanitätszentrum in unmittelbarer Nähe des Krankenhauses.
    MP48 Wärme- und Kälteanwendungen
    Die Abteilung Physiotherapie bietet Kryotherapie mit Kaltluftgerät und Kältekompressen sowie Fango-/Wärmepackungen an.
    MP50 Wochenbettgymnastik/Rückbildungsgymnastik
    Wochenbettgymnastik wird über die physiotherapeutische Abteilung für stationäre Patientinnen angeboten.
    MP51 Wundmanagement
    Für das Wundmanagement wurden Pflegeexperten ausgebildet. Diese sind hausweit tätig. Eine interdisziplinäre Arbeitsgruppe trifft sich regelmäßig zum Austausch von Fortbildungsinhalten, Abstimmung der Handhabung und zum Test verschiedener Verbandstoffe sow
    MP52 Zusammenarbeit mit/Kontakt zu Selbsthilfegruppen
    Beispiele: Selbsthilfegruppe ILCO im Darmzentrum, Selbsthilfegruppe Trauerarbeit, begleitet durch Mitarbeiter der Seelsorge.
    MP53 Aromapflege/-therapie
    Begleitende Maßnahmen im Pflegeprozess und zur Linderung von Beschwerden. Eine Arbeitsgruppe von Ärzten, Pflegenden und Psychologen begleitet diesen Prozess. Unsere Physiotherapie bietet Aromamassagen an. Traditionelle Massage-Techniken werden kombiniert
    MP56 Belastungstraining/-therapie/Arbeitserprobung
    Bestandteil von Behandlungskonzepten in den psychosomatisch-psychiatrischen Kliniken. In das Therapiekonzept ist ein regelmäßiges Selbstsicherheitstraining integriert.
    MP57 Biofeedback-Therapie
    Zur begleitenden Behandlung von Inkontinenz bietet die Physiotherapie diese adjuvante Therapieform an.
    MP59 Gedächtnistraining/Hirnleistungstraining/Kognitives Training/Konzentrationstraining
    Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, -psychosomatik und -psychotherapie
    MP61 Redressionstherapie
    Klinik für Kinderchirurgie und Kinderurologie
    MP63 Sozialdienst
    Beratung/Begleitung von Patienten und Angehörigen (ambulanter Pflegedienst, Hilfsmittel, Kurzzeitpflege, Pflegeheim, Hospiz), Einleitung von Reha-Maßnahmen. Unterstützung bei Beantragung sozialrechtlicher Leistungen. Vermittlung an weiterführende Beratung
    MP64 Spezielle Angebote für die Öffentlichkeit
    Kinderflohmarkt, Tag der Offenen Tür, Diabetikertag, Patienteninformationsveranstaltungen, Ausstellungen, Benefizkonzerte, Info-Abend zur Geburtshilfe, Schüler-Projekttage, Familienkulturtag, Informationstag für pflegende Angehörige
    MP65 Spezielles Leistungsangebot für Eltern und Familien
    Babymassagekurs, Erziehungsberatung, Stillgruppe
    MP66 Spezielles Leistungsangebot für neurologisch erkrankte Personen
    Patienten mit Multipler Sklerose können die durch unsere Physiotherapie angebotene Wassergymnastik behandlungsbegleitend in Anspruch nehmen. Bei Kindern mit neurologischen Erkrankungen bietet die Physiotherapie die Behandlung nach Bobath und Vojta an.
    MP67 Vojtatherapie für Erwachsene und/oder Kinder
    Die Vojtatherapie, eine Behandlung auf neurophysiologischer Grundlage, ist ein Leistungsangebot der Abteilung Physiotherapie, die in jedem Alter und bei jeder Störung von Haltung und Bewegung einsetzbar ist.
    MP68 Zusammenarbeit mit stationären Pflegeeinrichtungen/Angebot ambulanter Pflege/Kurzzeitpflege/Tagespflege
    Intensive Zusammenarbeit zwischen Pflegeeinrichtungen und Sozialdienst. Nahtlose Pflegeüberleitung durch die Mitarbeiter des Sozialdienstes, die Bereichspflegekraft und den behandelnden Arzt an den Pflegedienst.
  • Nicht-medizinische Leistungen
    Code Bezeichnung
    NM01 Gemeinschafts- oder Aufenthaltsraum
    Aufenthaltsräume sind in allen Bereichen vorhanden.
    NM02 Ein-Bett-Zimmer
    Auf allen Stationen sind Ein-Bett-Zimmer verfügbar.
    NM03 Ein-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
    Die standardisierten Ein-Bett-Zimmer verfügen über eine eigene Nasszelle.
    NM05 Mutter-Kind-Zimmer
    Diese Möglichkeit besteht für Eltern kleiner Kinder im Kinderzentrum (Kinderchirurgie; Kinder- und Jugendmedizin).
    NM07 Rooming-in
    Entbindungsstation
    NM09 Unterbringung Begleitperson (grundsätzlich möglich)
    Diese Möglichkeit ist gegeben für Eltern kleiner Kinder im Kinderzentrum (Kinderchirurgie; Kinder- und Jugendmedizin). Zudem stehen Apartments zur Verfügung.
    NM10 Zwei-Bett-Zimmer
    Auf allen Stationen sind Zwei-Bett-Zimmer verfügbar.
    NM11 Zwei-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
    Alle Zwei-Bett-Zimmer haben eine eigene Nasszelle (mind. WC + Waschbecken).
    NM14 Fernsehgerät am Bett/im Zimmer
    In jedem Patientenzimmer befindet sich ein Fernseher. 2016 begann die Einrichtung eines Patientenentertainmentsystems und ist mittlerweile fast flächendeckend eingerichtet. Die Nutzung von TV über dieses System kostet 2,50€/Tag. TV ist für Patienten der K
    NM15 Internetanschluss am Bett/im Zimmer
    2016 begann die Einrichtung eines Patientenentertainmentsystems und ist mittlerweile fast flächendeckend eingerichtet. Dort ist die Nutzung des Internets möglich und kostet 1,50€/Tag.
    NM17 Rundfunkempfang am Bett
    An jedem Patientenbett ist der Rundfunkempfang kostenfrei über Kopfhörer möglich.
    NM18 Telefon am Bett
    An jedem Patientenbett gibt es ein Telefon. 2016 begann die Einrichtung eines Patientenentertainmentsystems. Die Nutzung des Telefons über dieses System kostet 0,05 €/Einheit. Für andere Telefone wird eine Tagespauschale von 1,50€ angesetzt; die Einheit k
    NM19 Wertfach/Tresor am Bett/im Zimmer
    Für jeden Patienten existiert ein Wertfach im Patientenschrank. Darüber hinaus können Wertsachen auch zentral sicher aufbewahrt werden.
    NM30 Klinikeigene Parkplätze für Besucher und Besucherinnen sowie Patienten und Patientinnen
    Parkplätze stehen in der Tiefgarage des Krankenhauses zur Verfügung. Am Haus St. Barbara existiert ein Parkplatz auf dem Krankenhausgelände.
    NM36 Schwimmbad/Bewegungsbad
    vorhanden
    NM40 Empfangs- und Begleitdienst für Patienten und Patientinnen sowie Besucher und Besucherinnen durch ehrenamtliche Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen
    Ehrenamtlicher Besuchsdienst zur Begleitung von Patienten und Angehörigen
    NM42 Seelsorge
    Mitarbeiter der Seelsorge sind als Gesprächspartner vor Ort
    NM48 Geldautomat
    Geldautomat im Foyer des Krankenhauses
    NM49 Informationsveranstaltungen für Patienten und Patientinnen
    regelmäßiger geburtshilflicher Info-Abend; Tag der Offenen Tür, themenbezogene Infoveranstaltungen (z.B. Diabetikertag, Aktionstag Saubere Hände), auch in Abhängigkeit von Thementagen/-wochen (z.B. Kindersicherheitstag, Herztag)
    NM50 Kinderbetreuung
    Die Betreuung (Beschäftigung, Spielangebot) von Patienten der Kinderklinik/Kinderchirurgie wird von der Abteilung Seelsorge/Sozialdienst geleistet. Die Betreuung/Beschäftigung/ Freizeitgestaltung der KJPP-Patienten ist Teil des therapeutischen Konzeptes,
    NM60 Zusammenarbeit mit Selbsthilfeorganisationen
    Zusammenarbeit, gemeinsame Infoveranstaltungen und Teilnahme von Vertretern von Selbsthilfegruppen in Qualitätszirkeln sowie am Tag der Offenen Tür
    NM62 Schulteilnahme in externer Schule/Einrichtung
    Angebot für Patienten der KJPP. Schulen im unmittelbaren Umfeld: Hutten-Gesamtschule, Sekundarschule Fliederweg, Südstadtgymnasium, LB-Schule. Wenn möglich, werden auch die Heimatschulen der Patienten in Halle genutzt. Die Dauer der Beschulung richtet si
    NM63 Schule im Krankenhaus
    Gesetzlich geregelt ist die Beschulung am Krankenhaus ab einer Verweildauer von über 4/6 Wochen. Daher erhält jeder Patient der somatischen Kinderkliniken ab Erreichen dieser Verweildauern 2 Stunden Unterricht/Woche. In der KJPP gilt: 15-20 Stunden/Patien
    NM66 Berücksichtigung von besonderen Ernährungsgewohnheiten (im Sinne von Kultursensibilität)
    Die Berücksichtigung der Ernährungsgewohnheiten erfolgt durch das Angebot von 4 verschiedenen Menüs und durch individuelle Absprache mit dem Patienten.
    NM67 Andachtsraum
    Kapelle im Haus ist offen für Patienten, Angehörige und Mitarbeiter; Gebetsraum auf Krankenhausgelände für Muslime
    NM68 Abschiedsraum
    Gestaltung des Abschiedraums in Kooperation mit Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle
  • Apparative Ausstattung
    Code 24h Verfügbar Bezeichnung
    AA01 Angiographiegerät/DSA
    AA08 Computertomograph (CT)
    AA10 Elektroenzephalographiegerät (EEG)
    AA14 Gerät für Nierenersatzverfahren
    AA22 Magnetresonanztomograph (MRT)
    AA23 Mammographiegerät
    AA32 Szintigraphiescanner/ Gammasonde
    AA33 Uroflow/Blasendruckmessung/Urodynamischer Messplatz
    AA38 Beatmungsgerät zur Beatmung von Früh- und Neugeborenen
    AA47 Inkubatoren Neonatologie
    AA50 Kapselendoskop
    AA57 Radiofrequenzablation (RFA) und/oder andere Thermoablationsverfahren
    AA69 Linksherzkatheterlabor
  • Barrierefreiheit
    Code Bezeichnung
    BF02 Aufzug mit Sprachansage/Braille-Beschriftung
    Braille-Beschriftung an den Tasten zur Etagenwahl in den Aufzügen
    BF08 Rollstuhlgerechter Zugang zu allen/den meisten Serviceeinrichtungen
    vorhanden
    BF09 Rollstuhlgerecht bedienbarer Aufzug
    vorhanden
    BF10 Rollstuhlgerechte Toiletten für Besucher und Besucherinnen
    vorhanden
    BF11 Besondere personelle Unterstützung
    organisierte Form der Betreuung von Gehandicapten
    BF12 Gebärdendolmetscher oder Gebärdendolmetscherin
    vorhanden
    BF14 Arbeit mit Piktogrammen
    Piktogramme sind Bestandteil des Wegeleitsystems.
    BF17 Geeignete Betten für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße (Übergröße, elektrisch verstellbar)
    elektronisch verstellbare Betten bis 200 kg, Schwerlastbetten werden bei Bedarf ausgeliehen, Bettverlängerungen bis 30 cm möglich
    BF18 OP-Einrichtungen für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße: Schleusen, OP-Tische
    OP Umbettung bis 190kg / Hovermatsystem bis 400kg
    BF19 Röntgeneinrichtungen für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße
    DSA-Anlage mit einer maximalen Tischbelastung von 250 kg; CT mit Maximallast des Tisches zwischen 180 - 205 kg (davon abhängige Verschiebungsgenauigkeit); Durchleuchtung mit einer maximalen Tischbelastung in Abhängigkeit von der Kippung und Tischverschieb
    BF20 Untersuchungsgeräte für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße: z.B. Körperwaagen, Blutdruckmanschetten
    Stuhlwaagen bis 200kg/ Standwaagen bis 250kg/ Schwerlastwaage bis 300kg
    BF21 Hilfsgeräte zur Pflege für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße, z.B. Patientenlifter
    Patientenlifter 300kg
    BF23 Allergenarme Zimmer
    Vorrangig Linoleum, mineralische, abwischbare Farben, wisch- und desinfektionsmittelbeständige Oberflächen
    BF24 Diätetische Angebote
    vorhanden
    BF25 Dolmetscherdienst
    geregelt
    BF26 Behandlungsmöglichkeiten durch fremdsprachiges Personal
    geregelt
    BF32 Räumlichkeiten zur Religionsausübung vorhanden
    Kapelle, Islamischer Gebetsraum
  • Akademische Lehre
    Code Bezeichnung Kommentar
    FL01 Dozenturen/Lehrbeauftragungen an Hochschulen und Universitäten CA Prof. Dr. R. Willenbrock: Lehrauftrag an der Charité - Universitätsmedizin Berlin. CA PD Dr. L. Patzer: Habil. an der Med. Fakultät FSU Jena, Docentas faculti; Vorlesung Pädiatrie MLU Halle-Wittenberg. CA PD Dr. Schubert: Lehrauftrag für das Fachgebiet
    FL03 Studierendenausbildung (Famulatur/Praktisches Jahr) Als Akademisches Lehrkrankenhaus der Martin-Luther-Universität: Ausbildung der Studenten im Praktischen Jahr, Famulaturen. Teilnahme an Staatsexamen.
    FL04 Projektbezogene Zusammenarbeit mit Hochschulen und Universitäten Gemeins. Fallkonferenzen mit dem Uni-Klinikum - Kardiologie - Herzchirurgie - Kinderorthopädie - Kinderchirurgie/Kinderurologie Dokumentation von Tumorpat. im Tumorregister Koop.v. mit dem Krukenberg-Krebs-Zentrum der MLU Kunstproj. mit der HS für Kunst u
    FL06 Teilnahme an multizentrischen Phase-III/IV-Studien Einzelne Kliniken sowie unsere zertifizierten Zentren schließen Patienten regelhaft in Studien ein.
    FL09 Doktorandenbetreuung Als Akademisches Lehrkrankenhaus der Martin-Luther-Universität nehmen wir die Aufgaben zur Doktoranden- und Diplomandenbetreuung wahr.
  • Ausbildung anderer Heilberufe
    Code Bezeichnung Kommentar
    HB01 Gesundheits- und Krankenpfleger und Gesundheits- und Krankenpflegerin Die Ausbildung erfolgt direkt über das Krankenhaus St. Elisabeth und St. Barbara, in Kooperation mit der CAGP.
    HB02 Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger und Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin Die Ausbildung erfolgt direkt über das Krankenhaus St. Elisabeth und St. Barbara, in Kooperation mit der CAGP.
    HB03 Krankengymnast und Krankengymnastin/Physiotherapeut und Physiotherapeutin Für die Ausbildung zum Physiotherapeuten/zur Physiotherapeutin werden Praktikumsplätze im Rahmen der praktischen Ausbildung angeboten. Eine direkte Bewerbung ist nicht möglich. Kooperation mit 3 Schulen.
    HB07 Operationstechnischer Assistent und Operationstechnische Assistentin (OTA) Die Ausbildung erfolgt direkt über das Krankenhaus St. Elisabeth und St. Barbara, in Kooperation mit der CAGP.
    HB10 Entbindungspfleger und Hebamme Für die Ausbildung zum Entbindungshelfer/zur Hebamme werden Praktikumsplätze im Rahmen der praktischen Ausbildung angeboten. Eine direkte Bewerbung ist nicht möglich.Kooperation mit UKH
    HB13 Medizinisch-technischer Assistent für Funktionsdiagnostik und Medizinisch-technische Assistentin für Funktionsdiagnostik (MTAF) Für die Ausbildung zum Medizinisch-technischen Assistenten/ zur Medizinisch-technischen Assistentin werden Praktikumsplätze im Rahmen der praktischen Ausbildung angeboten. Eine direkte Bewerbung ist nicht möglich. Kooperation mit 1 Schule
    HB17 Krankenpflegehelfer und Krankenpflegehelferin Die Ausbildung erfolgt aller 2 Jahre direkt über das Krankenhaus St. Elisabeth und St. Barbara, in Kooperation mit der CAGP. Im Jahr 2017 erfolgte keine Ausbildung.
    HB18 Notfallsanitäterinnen und –sanitäter (Ausbildungsdauer 3 Jahre) Die Ausbildung erfolgt direkt über das Krankenhaus St. Elisabeth und St. Barbara Halle (Saale) GmbH, in Kooperation mit der CAGP.
  • Umgang mit Risiken in der Patientenversorgung
    Qualitätsmanagement
    Tagungsfrequenz monatlich
    Beteiligte Abteilungen/Funktionsbereiche Direktorium, Diakon, Abteilung Qualitätsmanagement, Medizincontrolling und Unternehmensentwicklung, Fachkraft für Arbeitssicherheit, Mitarbeitervertretung, Stabsstelle Pflegequalitätsentwicklung
    Risikomanagement
    Tagungsfrequenz monatlich
    Beteiligte Abteilungen/Funktionsbereiche Direktorium, Diakon, Abteilung Qualitätsmanagement, Medizincontrolling und Unternehmensentwicklung, Fachkraft für Arbeitssicherheit, Mitarbeitervertretung, Stabsstelle Pflegequalitätsentwicklung
  • Prüfquoten

    Zuständiger Medizinische Dienst

    Der Medizinische Dienst ist ein Prüfdienst, der im Auftrag der gesetzlichen Krankenkassen die Abrechnungen und Leistungen von Einrichtungen wie Krankenhäusern überprüft. Das Ziel ist es, sicherzustellen, dass die erbrachten Leistungen medizinisch notwendig und sinnvoll sind und dass die Abrechnungen korrekt und transparent erfolgen. Die Arbeit des Medizinischen Dienstes soll dazu beitragen, die Qualität der medizinischen Versorgung zu gewährleisten und unnötige Kosten zu vermeiden.

    MD Sachsen-Anhalt
    Breiter Weg 19c
    39104 Magdeburg
    039156610
    sgkv@md-san.de
    0391566153100

    Prüfquoten

    Der Medizinische Dienst ist damit beauftragt, im Namen der gesetzlichen Krankenkassen die Rechnungen von Einrichtungen wie Krankenhäusern zu prüfen. Diese Prüfungen müssen sich an gesetzliche Regelungen halten. Der GKV-Spitzenverband muss die Daten zu diesen Prüfverfahren veröffentlichen, da er gesetzlich dazu verpflichtet ist. Die Ergebnisse der Prüfungen werden als Prüfquoten bezeichnet.

    2/2023 4/2022 3/2022
    Realisierte Prüfquote 9,53% 9,77% 9,66%
    Anteil nicht minderungsfähig 44,85% 50,77% 49,37%
    Anzahl abgeschlossene Prüfungen 437 453 478
    Anzahl Rechnungen nicht minderungsfähig 196 230 236
    Zulässige Prüfquote 10% 10% 10%
    Zulässige Aufschlagshöhe 25% 25% 25%
    Realisierte Prüfquote
    Anteil nicht minderungsfähig
    Anzahl abgeschlossene Prüfungen

    Bitte beachten Sie, dass die Prüfquoten dieser Einrichtung sich ausschließlich auf vollstationäre Behandlungsfälle und auf alle Standorte unter der IK-Nummer "261500677" beziehen. Die angegebenen Daten werden Quartalsweise erhoben und über den GKV Spitzenverband veröffentlicht.

  • Zuständiges Gesundheitsamt
    Stadt Halle (Saale)
    Fachbereich Gesundheit
    Niemeyerstraße 3
    06110 Halle
    0345 221-3220
    gesundheitsamt@halle.de
  • Gesundheitsämter in der Nähe
    Landkreis Saalekreis
    Gesundheitsamt SG Hygiene
    13.2 km entfernt
    Oberaltenburg 100
    06217 Merseburg
    03461 40 1700
    Gesundheitsamt@saalekreis.de

Die hier aufgeführten Daten basieren auf den von den Krankenhäusern eingereichten Qualitätsberichten der Krankenhäuser beim Gemeinsamen Bundesausschuss, Ergänzungen unserer Autoren und individuellen Angaben/Korrekturen durch die Einrichtungen selbst. Es ist zu beachten, dass diese Daten teilweise die Vergangenheit abbilden und nicht aktuell sein müssen. Alle Angaben sind ohne Gewähr.

Mauerstraße 5
06110 Halle (Saale)

Krankenhaus St. Elisabeth und St. Barbara Halle (Saale) hat derzeit keine Jobs inseriert.

Veranstaltung hinzufügen

Wie war ihre Erfahrung mit dieser Einrichtung?
0%
0%
0%

Krankenhausbetten für Schwerbrandverletzte

Erwachsene: 0
Kinder: 2
Telefon: 034521330

Teilen auf

Krankenhaus St. Elisabeth und St. Barbara Halle (Saale)