Krankenhaus Mörsenbroich Rath GmbH / Augusta-Krankenhaus

260511805 - 99

Das Augusta-Krankenhaus ist ein Akutkrankenhaus im Düsseldorfer Stadtteil Oberrath, am Aaper Wald. Wir verfügen über 163 Betten und versorgen rund 30.000 Patienten im Jahr. Dabei liegt uns jeder Einzelne am Herzen.

Hygienehinweise
Bitte prüfen Sie vor dem Besuch ob diese Einrichtung Besucher empfängt und berücksichtigen Sie die dortigen Regelungen.

Betreten nur ohne Symptome

Desinfizieren Sie vor dem Betreten Ihre Hände

Tragen Sie stets eine Maske

Halten Sie Abstand zu anderen Personen
  • Allgemeine Informationen
    Träger Krankenhaus Mörsenbroich-Rath GmbH
    Trägertyp freigemeinnützig
    Psychiatrisch Nein
    Lehrkrankenhaus Ja
    2017 2016
    Anzahl Krankenhausbetten 748 320
    Vollstationäre Fälle 21.351 21.351
    Teilstationäre Fälle 161 161
    Ambulante Fälle 46.916 46.916
  • Medizinische Leistungen
    Code Bezeichnung Kommentar
    MP02 Akupunktur Traditionelle chinesische Medizin
    MP03 Angehörigenbetreuung/-beratung/-seminare Familiale Pflege
    MP04 Atemgymnastik/-therapie Postoperativ und bei internistischen Erkrankungen.
    MP06 Basale Stimulation Angebot über das Pflegepersonal
    MP08 Berufsberatung/Rehabilitationsberatung Rehabilitationsberatung findet über den Sozialdienst statt.
    MP09 Besondere Formen/Konzepte der Betreuung von Sterbenden AB F 003 Umgang mit Tod und Sterben
    MP10 Bewegungsbad/Wassergymnastik Amb. und stat. Therapiemaßnahmen für Hüft-, Kniegelenk und Wirbelsäulenproblematiken. Präventionsmaßnahmen, wie Wassergymnastik für Herz-Kreislauftraining und Rückengymnastik.
    MP11 Sporttherapie/Bewegungstherapie Krankengymnastik
    MP12 Bobath-Therapie (für Erwachsene und/oder Kinder) Bobath-Therapie für Erwachsene und PNF
    MP13 Spezielles Leistungsangebot für Diabetiker und Diabetikerinnen Enge Zusammenarbeit mit dem Westdeutschen-Diabetes-Zentrum (WDGZ)
    MP14 Diät- und Ernährungsberatung Wenn Ihnen eine spezielle Diät verordnet wurde, helfen Ihnen unsere Diätassistentinnen gerne bei der Aufstellung Ihres individuellen Speiseplans.
    MP15 Entlassmanagement/Brückenpflege/Überleitungspflege Der Sozialdienst berät Sie gern, wenn Sie entlassen werden sollen und die häusliche Versorgung ist nicht gesichert.
    MP16 Ergotherapie/Arbeitstherapie
    MP18 Fußreflexzonenmassage Gezielte Fußreflexzonenmassagen durch qualifizierte Therapeuten.
    MP21 Kinästhetik Die Lehre von der Bewegungsempfindung. Qualifizierte Therapeuten trainieren Sie mit individuell abgestimmten Maßnahmen.
    MP22 Kontinenztraining/Inkontinenzberatung Wir beraten Sie u. a. bei Blasenschwäche.
    MP24 Manuelle Lymphdrainage Die Lymphdrainage ist eine Entstauungstherapie, Prophylaxe durch Kompressionsstrümpfe an Armen oder Beinen bei med. Indikation.
    MP25 Massage Im Rahmen der Physiotherapie bieten wir die klassische Massage an. Speziell z. B. Bindegewebsmassage und Colonmassage.
    MP26 Medizinische Fußpflege Bei Bedarf wird ein Kontakt über die Stationen vermittelt.
    MP27 Musiktherapie
    MP29 Osteopathie/Chiropraktik/Manualtherapie Nur manuelle Therapie
    MP31 Physikalische Therapie/Bädertherapie Med. Bäder.Patienten mit Funktionsstörungen des Bewegungsapparates werden von Mitarbeitern der Physik. Therapie(Physiotherapeuten, Masseure)über den gesamten stationären Aufenthalt im St.Vinzenz-Krankenhaus begleitet. Ultraschalltherapie, Wärme-(Fango, He
    MP32 Physiotherapie/Krankengymnastik als Einzel- und/oder Gruppentherapie Nach der OP beginnt das Team der Physiotherapie mit der krankengymnastischen Nachbehandlung. Qualifizierte Therapeuten trainieren den Patienten mit individuell abgestimmten Maßnahmen. Ziel: die Wiederherstellung der allgemeinen Mobilität. Individuelle Beh
    MP33 Präventive Leistungsangebote/Präventionskurse Handlungsfeld. Bewegung wie z. B. Rückengymnastik, Wassergymnastik.
    MP34 Psychologisches/psychotherapeutisches Leistungsangebot/Psychosozialdienst z. B. psychoonkologische Beratung, Gesprächstherapie, Verhaltenstherapie, Suchttherapie,
    MP35 Rückenschule/Haltungsschulung/Wirbelsäulengymnastik Rückenschule im Rahmen der Physiotherapie
    MP37 Schmerztherapie/-management Zusätzlich zur postoperativen Schmerztherapie wird auch die ambulante Behandlung chronisch schmerzerkrankter Patienten nach Vereinbarung von der Anästhesieabteilung durchgeführt. Die Behandlungen erfolgen selbstverständlich in enger Kooperation mit nieder
    MP39 Spezielle Angebote zur Anleitung und Beratung von Patienten und Patientinnen sowie Angehörigen Spezielle Veranstaltungen für Patienten und Angehörigen im Internet. Z.B. Beratung zur Sturzprophylaxe.
    MP40 Spezielle Entspannungstherapie Autogene Training, Progressive Muskelentspannung, Feldenkrais
    MP42 Spezielles pflegerisches Leistungsangebot Gesundheit, Hilfe und Geborgenheit wollen wir mit einem ganzheitlichen Pflegekonzept erreichen, das durch qualifiziertes und engagiertes Pflegepersonal umgesetzt wird.
    MP44 Stimm- und Sprachtherapie/Logopädie Auch Schlucktherapie.
    MP46 Traditionelle Chinesische Medizin Erkrankungen des Stütz- und Beweungsapparates, Funktionelle Kopf- und Gliederschmerzen, Nervenschmerzen, Erkrankungen der Atemwege
    MP47 Versorgung mit Hilfsmitteln/Orthopädietechnik Die Zeit nach der Entlassung bereiten wir intensiv vor. Hierzu organisiert ein engagiertes Team aus Reha-Management und Sozialdienst bei Bedarf schon frühzeitig weitere Maßnahmen wie Anschlussheilbehandlung, Haushaltshilfe oder Hilfsmittel.
    MP48 Wärme- und Kälteanwendungen Im Rahmen der Behandlung in der physikalischen Therapie
    MP51 Wundmanagement Zertifizierte Wundmanagerinnen werden bei Bedarf hinzugezogen.
    MP52 Zusammenarbeit mit/Kontakt zu Selbsthilfegruppen Verein für Gesundheitssport und Sporttherapie (VGS) (www.vgs.de), Prostata-Selbsthilfegruppe Marien Hospital Düsseldorf.
    MP56 Belastungstraining/-therapie/Arbeitserprobung Ein Angebot der stationären und der teilstationären Behandlung.
    MP57 Biofeedback-Therapie Wird über unsere Schmerztagesklinik angeboten.
    MP60 Propriozeptive neuromuskuläre Fazilitation (PNF) PNF
    MP63 Sozialdienst Die jeweilige Stationsleitung oder Pforte (09) stellt gerne den Kontakt zum Sozialdienst für Sie her.
    MP64 Spezielle Angebote für die Öffentlichkeit Bluthochdruck-Stammtisch; Ernährungsberatung
    MP66 Spezielles Leistungsangebot für neurologisch erkrankte Personen Spiegeltherapie
    MP68 Zusammenarbeit mit stationären Pflegeeinrichtungen/Angebot ambulanter Pflege/Kurzzeitpflege/Tagespflege Vermittlung und Beratung erfolgt durch den Sozialdienst.
    MP69 Eigenblutspende Eigenblutspende ist eine Form der Blutspende, bei welcher der Patient sein Blut für eine spätere Übertragung auf ihn selbst (Eigenbluttransfusion) spendet.
  • Nicht-medizinische Leistungen
    Code Bezeichnung Kommentar
    NM01 Gemeinschafts- oder Aufenthaltsraum Gemeinschafts- und Aufenthaltsräume sind vorhanden. Fragen Sie bitte das Pflegepersonal.
    NM02 Ein-Bett-Zimmer Vorhanden.
    NM03 Ein-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle Vorhanden.
    NM09 Unterbringung Begleitperson (grundsätzlich möglich) Die Aufnahme der Begleitperson ist grundsätzlich möglich. Eine vorherige Anmeldung ist wünschenswert.
    NM10 Zwei-Bett-Zimmer Vorhanden.
    NM11 Zwei-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle Vorhanden.
    NM14 Fernsehgerät am Bett/im Zimmer Der Fernseher auf den Zimmern steht Ihnen kostenlos zur Verfügung. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an das Pflegepersonal.
    NM15 Internetanschluss am Bett/im Zimmer Ihren Laptop können Sie innerhalb des Augusta Krankenhauses benutzen. Wir bitten Sie, auf andere Patienten Rücksicht zu nehmen.
    NM17 Rundfunkempfang am Bett Nicht überall verfügbar.
    NM18 Telefon am Bett
    NM19 Wertfach/Tresor am Bett/im Zimmer Während Ihres Aufenthaltes benötigen Sie keine größeren Bargeldsummen. Wir bitten Sie, nichts in dem Schrank neben Ihrem Bett aufzubewahren (Nachtschränkchen!)
    NM30 Klinikeigene Parkplätze für Besucher und Besucherinnen sowie Patienten und Patientinnen Einfahrt Parkhaus Tevernstr. Für stationäre Patienten gelten abweichende Gebühren. Personen mit anerkannten Gehbehinderungen parken kostenlos.
    NM36 Schwimmbad/Bewegungsbad Therapeutische Bewegungsbäder
    NM40 Empfangs- und Begleitdienst für Patienten und Patientinnen sowie Besucher und Besucherinnen durch ehrenamtliche Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen Für Ihre persönlichen Belange während Ihres stationären Aufenthaltes bei uns stehen Ihnen die ehrenamtlich tätigen „Rosa Damen“ der katholischen Krankenhaushilfe zur Seite.
    NM42 Seelsorge Die Krankenhausseelsorge hat Zeit für Sie und Ihre Angehörigen. Zeit für Besuche, Gespräche, Zuhören, Begleiten, Beten oder für gottesdienstliche Feiern. Zum Empfang der heiligen Kommunion oder Krankensalbung oder zur Feier des Abendmahles.
    NM49 Informationsveranstaltungen für Patienten und Patientinnen Bitte informieren Sie sich in der Tagespresse oder auf unserer Internetseite.
    NM60 Zusammenarbeit mit Selbsthilfeorganisationen Hinweis kommt vom Sozialdienst.
    NM65 Hotelleistungen Eine Unterbringung ist grundsätzlich möglich. Eine vorherige Anmeldung ist unbedingt erforderlich.
    NM66 Berücksichtigung von besonderen Ernährungsgewohnheiten (im Sinne von Kultursensibilität) Wenn Ihnen eine spezielle Diät verordnet wurde, helfen Ihnen unsere Diätassistentinnen gerne bei der Aufstellung Ihres individuellen Speiseplans.
    NM67 Andachtsraum Kapelle St. Josef befindet sich im 3. Stock
    NM68 Abschiedsraum Das Pflegepersonal ist gerne bereit Ihnen die Möglichkeit zu geben den Abschiedraum aufzusuchen.
  • Apparative Ausstattung
    Code 24h Verfügbar Bezeichnung
    AA08 Computertomograph (CT)
    AA10 Elektroenzephalographiegerät (EEG)
    AA14 Gerät für Nierenersatzverfahren
    AA22
    AA43 Elektrophysiologischer Messplatz mit EMG, NLG, VEP, SEP, AEP
  • Barrierefreiheit
    Code Bezeichnung Kommentar
    BF02 Aufzug mit Sprachansage/Braille-Beschriftung Die Aufzüge haben alle eine Sprachansage.
    BF04 Gut lesbare, große und kontrastreiche Beschriftung Die große und farblich hervorgehobene Beschriftung wird Ihnen helfen die einzelnen Bereiche zu finden.
    BF06 Zimmer mit rollstuhlgerechter Toilette und Dusche o.ä. Vorhanden.
    BF07 Zimmer mit rollstuhlgerechter Toilette Vorhanden.
    BF08 Rollstuhlgerechter Zugang zu allen/den meisten Serviceeinrichtungen Mit dem Rollstuhl können Sie alle Bereiche erreichen.
    BF09 Rollstuhlgerecht bedienbarer Aufzug Sie können alle Aufzüge vom Rollstuhl aus bedienen.
    BF10 Rollstuhlgerechte Toiletten für Besucher und Besucherinnen Vorhanden.
    BF13 Übertragung von Informationen in LEICHTE SPRACHE
    BF14 Arbeit mit Piktogrammen Selbsterklärende Piktogramme informieren Sie im ganzen Haus.
    BF15 Bauliche Maßnahmen für Menschen mit Demenz oder geistiger Behinderung
    BF17 Geeignete Betten für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße (Übergröße, elektrisch verstellbar) Werden bei Bedarf eingesetzt.
    BF18 OP-Einrichtungen für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße: Schleusen, OP-Tische Werden bei Bedarf eingesetzt.
    BF19 Röntgeneinrichtungen für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße Werden bei Bedarf eingesetzt.
    BF20 Untersuchungsgeräte für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße: z.B. Körperwaagen, Blutdruckmanschetten Werden bei Bedarf eingesetzt.
    BF21 Hilfsgeräte zur Pflege für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße, z.B. Patientenlifter Werden bei Bedarf eingesetzt.
    BF22 Hilfsmittel für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße, z.B. Anti-Thrombosestrümpfe Werden bei Bedarf eingesetzt.
    BF24 Diätetische Angebote Falls Ihnen eine besondere Diät verordnet wurde, unterstützen Sie unsere Diätassistentinnen bei der Auswahl der Speisen.
    BF26 Behandlungsmöglichkeiten durch fremdsprachiges Personal türkisch, arabisch, russisch.
    BF29 Mehrsprachiges Informationsmaterial über das Krankenhaus Das Informationsmaterial über das Krankenhaus ist auch in russischer Sprache vorhanden.
    BF32 Räumlichkeiten zur Religionsausübung vorhanden „z.B. Raum der Stille / Kapelle
  • Akademische Lehre
    Code Bezeichnung Kommentar
    FL01 Dozenturen/Lehrbeauftragungen an Hochschulen und Universitäten PD Dr. W. Nebelung, Universität Magdeburg, PD Dr. R. Steffen, Universität Bochum
    FL02 Dozenturen/Lehrbeauftragungen an Fachhochschulen
    FL03 Studierendenausbildung (Famulatur/Praktisches Jahr) Regelmäßige Studierendenausbildung im Rahmen von Famulaturen.
    FL04 Projektbezogene Zusammenarbeit mit Hochschulen und Universitäten Projektbezogene Kooperation bei klinischen Studien mit PD Dr. T. Patzer, Universität Düsseldorf.
    FL07 Initiierung und Leitung von uni-/multizentrischen klinisch-wissenschaftlichen Studien U.a. Leitung der AGA Multicenter Studie „Arthroskopische autologe Rekonstruktion knöcherner Glenoiddefekte durch Korakoidtransfer oder Beckenkammspan bei ventraler Schulterinstabilität – Eine prospektive (nicht- randomisierte) Multicenterstudie“, zahlreic
    FL08 Herausgeberschaften wissenschaftlicher Journale/Lehrbücher Chirurgische Lehrbuch-2018 Thieme Verlag Chirurgie und Bildgebung. Vortragstätigkeiten.
    FL09 Doktorandenbetreuung
  • Ausbildung anderer Heilberufe
    Code Bezeichnung Kommentar
    HB01 Gesundheits- und Krankenpfleger und Gesundheits- und Krankenpflegerin Die Einrichtungen des VKKD gehören zu den katholischen Krankenhausträgern aus Düsseldorf, Neuss und Ratingen, die in 2005 eine gemeinsame Krankenpflegeschule gegründet haben. Die St. Elisabeth-Akademie hat zum 01.06.2005 als eigenständige gGmbH ihren Bet
    HB03 Krankengymnast und Krankengymnastin/Physiotherapeut und Physiotherapeutin
    HB06 Ergotherapeut und Ergotherapeutin
    HB07 Operationstechnischer Assistent und Operationstechnische Assistentin (OTA) und CTA
    HB15 Anästhesietechnischer Assistent und Anästhesietechnische Assistentin (ATA)
    HB17 Krankenpflegehelfer und Krankenpflegehelferin und CTA
  • Umgang mit Risiken in der Patientenversorgung
    Qualitätsmanagement
    Tagungsfrequenz monatlich
    Beteiligte Abteilungen/Funktionsbereiche Lenkungsgruppe: Geschäftsführung, Ärztliche Direktion, Pflegedienstleitung, Qualitätsmanagement CIRS-Team: Verwaltung, Medizin, Pflege
    Risikomanagement
    Tagungsfrequenz monatlich
    Beteiligte Abteilungen/Funktionsbereiche Lenkungsgruppe: Geschäftsführung, Ärztliche Direktion, Pflegedienstleitung, Qualitätsmanagement CIRS-Team: Verwaltung, Medizin, Pflege

Die hier aufgeführten Daten basieren auf den von den Krankenhäusern eingereichten Qualitätsberichten der Krankenhäuser beim Gemeinsamen Bundesausschuss, Ergänzungen unserer Autoren und individuellen Angaben/Korrekturen durch die Einrichtungen selbst. Es ist zu beachten, dass diese Daten teilweise die Vergangenheit abbilden und nicht aktuell sein müssen. Alle Angaben sind ohne Gewähr.

Teilen auf