Klinikum St. Elisabeth Straubing

260920092 - 00
  • Allgemeine Informationen
    Träger Barmherzige Brüder gemeinnützige Träger GmbH und Stadt Straubing
    Trägertyp freigemeinnützig
    Psychiatrisch Nein
    Lehrkrankenhaus Ja
    2017
    Anzahl Krankenhausbetten 456
    Vollstationäre Fälle 25.305
    Teilstationäre Fälle 0
    Ambulante Fälle 55.382
  • Medizinische Leistungen
    Code Bezeichnung Kommentar
    MP03 Angehörigenbetreuung/-beratung/-seminare Angebot durch das Patienten- und Angehörigen-Informationszentrum (PIZ)
    MP04 Atemgymnastik/-therapie
    MP06 Basale Stimulation Einführen von beruhigenden oder stimulierenden Waschungen
    MP08 Berufsberatung/Rehabilitationsberatung
    MP09 Besondere Formen/Konzepte der Betreuung von Sterbenden
    MP11 Sporttherapie/Bewegungstherapie
    MP12 Bobath-Therapie (für Erwachsene und/oder Kinder)
    MP13 Spezielles Leistungsangebot für Diabetiker und Diabetikerinnen
    MP14 Diät- und Ernährungsberatung
    MP15 Entlassmanagement/Brückenpflege/Überleitungspflege
    MP16 Ergotherapie/Arbeitstherapie
    MP17 Fallmanagement/Case Management/Primary Nursing/Bezugspflege
    MP19 Geburtsvorbereitungskurse/Schwangerschaftsgymnastik
    MP21 Kinästhetik
    MP22 Kontinenztraining/Inkontinenzberatung
    MP24 Manuelle Lymphdrainage
    MP25 Massage
    MP27 Musiktherapie
    MP29 Osteopathie/Chiropraktik/Manualtherapie
    MP32 Physiotherapie/Krankengymnastik als Einzel- und/oder Gruppentherapie
    MP34 Psychologisches/psychotherapeutisches Leistungsangebot/Psychosozialdienst
    MP36 Säuglingspflegekurse
    MP37 Schmerztherapie/-management
    MP39 Spezielle Angebote zur Anleitung und Beratung von Patienten und Patientinnen sowie Angehörigen
    MP41 Spezielles Leistungsangebot von Entbindungspflegern und/oder Hebammen
    MP42 Spezielles pflegerisches Leistungsangebot
    MP43 Stillberatung
    MP44 Stimm- und Sprachtherapie/Logopädie
    MP45 Stomatherapie/-beratung
    MP48 Wärme- und Kälteanwendungen
    MP50 Wochenbettgymnastik/Rückbildungsgymnastik
    MP51 Wundmanagement Einsatz von pflegerischen Wundtherapeuten
    MP52 Zusammenarbeit mit/Kontakt zu Selbsthilfegruppen
    MP53 Aromapflege/-therapie
    MP54 Asthmaschulung
    MP55 Audiometrie/Hördiagnostik
    MP59 Gedächtnistraining/Hirnleistungstraining/Kognitives Training/Konzentrationstraining Gehirnjogging als Angebot im Patienten-Informationszentrum (PIZ)
    MP60 Propriozeptive neuromuskuläre Fazilitation (PNF)
    MP63 Sozialdienst
    MP64 Spezielle Angebote für die Öffentlichkeit
    MP68 Zusammenarbeit mit stationären Pflegeeinrichtungen/Angebot ambulanter Pflege/Kurzzeitpflege/Tagespflege
  • Nicht-medizinische Leistungen
    Code Bezeichnung Kommentar
    NM01 Gemeinschafts- oder Aufenthaltsraum Jede Station verfügt über einen Aufenthaltsraum.
    NM02 Ein-Bett-Zimmer Die Patientenzimmer im Klinikum sind in 14 Stationen untergebracht. Die Bettenanzahl pro Station beträgt 28 bis 41 Betten. In 9 Stationen sind Ein-Bett-Zimmer für schwerkranke Patienten unmittelbar neben dem Stationsstützpunkt vorhanden.
    NM03 Ein-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle Im Klinikum sind auf den Stationen 23 Ein-Bett-Zimmer untergebracht. Die Ein-Bett-Zimmer haben in der Regel die gleiche Grundfläche wie ein Zwei-Bett-Zimmer und besitzen zusätzlich Komfortausstattung.
    NM05 Mutter-Kind-Zimmer Das Klinikum bietet bei stationärer Behandlung von Kindern die Möglichkeit, für Eltern ein zusätzliches Krankenhausbett bereitzustellen. Dadurch ist ein ständiger Kontakt mit dem Kind möglich. In der Regel wird dafür eine Rechnung ausgestellt.
    NM07 Rooming-in Rooming in ist Standard in der Geburtshilfe. Dadurch ist ein ständiger Kontakt mit dem Kind möglich. Zusätzlich steht ein Kinderzimmer mit Kinderkrankenschwester zur Entlastung der Mütter zur Verfügung.
    NM09 Unterbringung Begleitperson (grundsätzlich möglich) Unterbringung einer Begleitperson mit Verpflegung ist möglich.
    NM10 Zwei-Bett-Zimmer Der Großteil der Patientenzimmer ist als Zwei-Bett-Zimmer mit Nasszelle, Fernseher, zwei Schränken für persönliche Gegenstände und einem Versorgungsschrank für die Pflege ausgestattet.
    NM11 Zwei-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle Der Großteil der Patientenzimmer ist als Zwei-Bett-Zimmer mit Nasszelle, Fernseher, zwei Schränken für persönliche Gegenstände und einem Versorgungsschrank für die Pflege ausgestattet.
    NM15 Internetanschluss am Bett/im Zimmer WLAN-Anschluss auf allen Stationen, als Zusatzleistung buchbar. Internet am Bett-Terminal (inkl. TV) für 2,00 € täglich. Internet-WLAN (für private Geräte wie bspw. ipad oder Smartphone): 2,50 € je 24h. Für 4,00€ täglich kann man ein Paket mit Internet-Be
    NM17 Rundfunkempfang am Bett Jedes Patientenzimmer ist mit einem Fernsehgerät und Rundfunk ausgestattet. Für Rundfunk und Kopfhörer werden keine gesonderten Gebühren berechnet.
    NM18 Telefon am Bett Jedes Ein-, Zwei-, Drei- und Vier-Bett-Zimmer ist mit Telefonen ausgestattet. Zur Benutzung ist eine Telefonkarte notwendig. Das Telefon kostet 2,00 €/Tag (Flatrate deutsches Festnetz und deutsches Handynetz, Auslandsgespräche 0,15€/Imp). Siehe Paketpreis
    NM19 Wertfach/Tresor am Bett/im Zimmer Privatstationen
    NM30 Klinikeigene Parkplätze für Besucher und Besucherinnen sowie Patienten und Patientinnen Für Patienten, Besucher und Mitarbeiter betreibt die Städt. Parkhaus GmbH Straubing 508 Parkplätze, davon sind 11 Parkplätze für Behinderte ausgewiesen. Ein Großteil dieser Parkplätze befindet sich an der Uferstraße, etwa 200 m nördlich vom Haupteingang
    NM40 Empfangs- und Begleitdienst für Patienten und Patientinnen sowie Besucher und Besucherinnen durch ehrenamtliche Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen Ehrenamtlicher Patientenbegleitdienst / Kliniklotsen sind montags bis mittwochs von 09:00 – 11:00 Uhr tätig. In Einzelfällen bei Bedarf durch die Patientenbetreuung / -Aufnahme möglich.
    NM42 Seelsorge Katholische und evangelische Seelsorger sind täglich für unsere Patienten tätig.
    NM49 Informationsveranstaltungen für Patienten und Patientinnen Das Klinikum bietet im Patienten-Informationszentrum (PIZ) Informationen für Patienten und Angehörige an. Fortbildungsveranstaltungen werden mit verschiedenen Organisationen und Krankenkassen im Raum Straubing durchgeführt. Diese werden in der örtlichen T
    NM60 Zusammenarbeit mit Selbsthilfeorganisationen Kooperation mit Selbsthilfegruppen und Patienteninformationszentrum
    NM66 Berücksichtigung von besonderen Ernährungsgewohnheiten (im Sinne von Kultursensibilität)
    NM67 Andachtsraum
    NM68 Abschiedsraum
  • Apparative Ausstattung
    Code 24h Verfügbar Bezeichnung
    AA01 Angiographiegerät/DSA
    AA08 Computertomograph (CT)
    AA10 Elektroenzephalographiegerät (EEG)
    AA14 Gerät für Nierenersatzverfahren
    AA18 Hochfrequenzthermotherapiegerät
    AA21 Lithotripter (ESWL)
    AA22
    AA23 Mammographiegerät
    AA32 Szintigraphiescanner/ Gammasonde
    AA33 Uroflow/Blasendruckmessung/Urodynamischer Messplatz
    AA38 Beatmungsgerät zur Beatmung von Früh- und Neugeborenen
    AA43 Elektrophysiologischer Messplatz mit EMG, NLG, VEP, SEP, AEP
    AA50 Kapselendoskop
    AA57 Radiofrequenzablation (RFA) und/oder andere Thermoablationsverfahren
    AA69 Linksherzkatheterlabor
    AA70 Behandlungsplatz für mechanische Thrombektomie bei Schlaganfall
  • Barrierefreiheit
    Code Bezeichnung Kommentar
    BF04 Gut lesbare, große und kontrastreiche Beschriftung
    BF05 Blindenleitsystem bzw. personelle Unterstützung für sehbehinderte oder blinde Menschen Im Bereich der Aufzüge innen und außen, beim Beginn und Ende der Treppen Bodenmarkierungen für Blinde
    BF06 Zimmer mit rollstuhlgerechter Toilette und Dusche o.ä.
    BF07 Zimmer mit rollstuhlgerechter Toilette
    BF08 Rollstuhlgerechter Zugang zu allen/den meisten Serviceeinrichtungen
    BF09 Rollstuhlgerecht bedienbarer Aufzug
    BF10 Rollstuhlgerechte Toiletten für Besucher und Besucherinnen
    BF15 Bauliche Maßnahmen für Menschen mit Demenz oder geistiger Behinderung Pilotprojekt Einrichtung eines speziellen Patientenzimmers für Patienten mit kognitiver Einschränkung
    BF16 Besondere personelle Unterstützung von Menschen mit Demenz oder geistiger Behinderung Pilotprojekt Maßnahmen zur Unterstützung von Patienten mit kognitiver Einschränkung
    BF17 Geeignete Betten für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße (Übergröße, elektrisch verstellbar)
    BF18 OP-Einrichtungen für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße: Schleusen, OP-Tische
    BF20 Untersuchungsgeräte für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße: z.B. Körperwaagen, Blutdruckmanschetten
    BF21 Hilfsgeräte zur Pflege für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße, z.B. Patientenlifter
    BF22 Hilfsmittel für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße, z.B. Anti-Thrombosestrümpfe
    BF24 Diätetische Angebote
    BF25 Dolmetscherdienst
    BF26 Behandlungsmöglichkeiten durch fremdsprachiges Personal
    BF32 Räumlichkeiten zur Religionsausübung vorhanden Kapelle vorhanden, Raum der Stille auf der Palliativstation
  • Akademische Lehre
    Code Bezeichnung Kommentar
    FL01 Dozenturen/Lehrbeauftragungen an Hochschulen und Universitäten Fr. Prof. Dr. Haag-Weber TU München; PD Dr. Keerl Ruhr Uni Bochum; Prof. Dr. Maier Univ. Würzburg; Prof. Dr. Obermaier Albert-Ludwig-Univ. Freiburg; PD Dr. Grote LMU München, PU Salzburg; Prof. Dr. Weigert TU München; Dr. Gilfrich Uni Mainz; PD Dr. May Un
    FL03 Studierendenausbildung (Famulatur/Praktisches Jahr) Ausbildung von Famulanten und PJ-Studenten im Rahmen des Akademischen Lehrkrankenhauses: Innere Medizin - Gastroenterologie, Innere Medizin - Kardiologie, Anästhesie, Chirurgie, HNO, Urologie, Unfallchirurgie und Orthopädie, Neurochirurgie, Frauenheilkund
    FL04 Projektbezogene Zusammenarbeit mit Hochschulen und Universitäten TEMPIS Schlaganfalldiagnostik via Telemed. Uni Regensburg; Herzinfarktnetzwerk Ndb.; FITT-Stemi Akutversorgung - Herzinfarktpat.; SONO Resp; TAVI-Nachsorge / GARY-Reg.; Deutsches Zentrum für Herzinsuffizienz; Traumanetzwerk Ostbayern (TNO) mit Uni Rgsbg.;
    FL05 Teilnahme an multizentrischen Phase-I/II-Studien Urologische Klinik: BLC2001-Studie
    FL06 Teilnahme an multizentrischen Phase-III/IV-Studien Urologische Klinik: TITAN-Studie, COPCA-Studie, PCO-Studie, gRAMPP-Studie; Onkologie: FIRE 4-Studie, FIRE 4.5-Studie, SOCCER-Studie; Chir.Klinik: Kolon-Segment Studie; Gyn. Klinik: HYPOSIB-Studie, PENELOPE-Studie, Brain-Met-Studie, REGSA-Studie, PIPAVIR-
    FL07 Initiierung und Leitung von uni-/multizentrischen klinisch-wissenschaftlichen Studien Initiierung einer eigenen Studie in der Urologischen Klinik; Leiter der klinischen Prüfung PD Dr. May - unizentrisch (Pianoforte-Studie). Initiierung einer eigenen Studie im MVZ Strahlentherapie; Leiter der klinischen Prüfung PD Dr. Schäfer - unizentrisch
    FL08 Herausgeberschaften wissenschaftlicher Journale/Lehrbücher
    FL09 Doktorandenbetreuung
  • Ausbildung anderer Heilberufe
    Code Bezeichnung Kommentar
    HB01 Gesundheits- und Krankenpfleger und Gesundheits- und Krankenpflegerin Eigene Krankenpflegeschule des Klinikums mit 86 Schülern.
    HB03 Krankengymnast und Krankengymnastin/Physiotherapeut und Physiotherapeutin Praktikumsplätze
    HB05 Medizinisch-technischer-Radiologieassistent und Medizinisch-technische-Radiologieassistentin (MTRA) Praktikumsplätze
    HB07 Operationstechnischer Assistent und Operationstechnische Assistentin (OTA) Die theoretische Ausbildung erfolgt mit den Verbundkrankenhäusern der Barmherzigen Brüder Bayern in Regensburg. Die komplette praktische Ausbildung erfolgt in Straubing oder in Rotation im Krankenhausverbund.
  • Umgang mit Risiken in der Patientenversorgung
    Qualitätsmanagement
    Tagungsfrequenz monatlich
    Beteiligte Abteilungen/Funktionsbereiche Im Klinikum St. Elisabeth tagt regelmäßig das Direktorium, das sich intensiv mit den anliegenden Qualitätsmanagement-Themen auseinandersetzt und notwendige Entscheidungen trifft.
    Risikomanagement
    Tagungsfrequenz monatlich

Die hier aufgeführten Daten basieren auf den von den Krankenhäusern eingereichten Qualitätsberichten der Krankenhäuser beim Gemeinsamen Bundesausschuss, Ergänzungen unserer Autoren und individuellen Angaben/Korrekturen durch die Einrichtungen selbst. Es ist zu beachten, dass diese Daten teilweise die Vergangenheit abbilden und nicht aktuell sein müssen. Alle Angaben sind ohne Gewähr.

Sankt-Elisabeth-Straße 23
94315 Straubing

Teilen auf

Förderer:

Bundesministerium für Bildung und Forschung Prototype Fund Open Knowledge Foundation Deutschland

Unterstützer:

KRT Medical Solutions GmbH & Co. KG