KKRN Katholisches Klinikum Ruhrgebiet Nord, Marl

260551837 - 99
  • Allgemeine Informationen
    Träger KKRN Katholisches Klinikum Ruhrgebiet Nord GmbH
    Trägertyp freigemeinnützig
    Psychiatrisch Nein
    Lehrkrankenhaus Ja
    2017 2016
    Anzahl Krankenhausbetten 293 320
    Vollstationäre Fälle 13.168 13.168
    Teilstationäre Fälle 263 263
    Ambulante Fälle 14.369 14.369
  • Medizinische Leistungen
    Code Bezeichnung Kommentar
    MP02 Akupunktur
    MP04 Atemgymnastik/-therapie
    MP05 Spezielle Angebote zur Betreuung von Säuglingen und Kleinkindern
    MP06 Basale Stimulation Mit Hilfe der Basalen Stimulation können wir Patienten, die in ihren Bewegungs- und Äußerungsmöglichkeit z. B. in Folge eines Schlaganfalles stark eingeschränkt sind, Möglichkeiten anbieten, Kontakt mit ihren Mitmenschen aufzunehmen und wieder Zugang zu i
    MP08 Berufsberatung/Rehabilitationsberatung Eine Rehabilitationsberatung ist durch die Mitarbeiter des Sozialdienstes sichergestellt.
    MP09 Besondere Formen/Konzepte der Betreuung von Sterbenden Sterbende Patienten werden nach palliativmedizinischen Grundsätzen von einem interdisziplinären Team in unserer Spes Viva Abteilung medizinisch behandelt und psychisch unterstützt. Auf Wunsch erfolgt eine seelsorgerische Begleitung. Ziel ist es, das Leide
    MP11 Sporttherapie/Bewegungstherapie
    MP12 Bobath-Therapie (für Erwachsene und/oder Kinder) Mit der Lagerungstherapie nach Bobath helfen wir Patienten mit Lähmungen zu einer verbesserten Körperwahrnehmung und vermeiden die Ausbildung lagerungsbedingter Haut- und Weichteilschäden.
    MP13 Spezielles Leistungsangebot für Diabetiker und Diabetikerinnen
    MP14 Diät- und Ernährungsberatung Für die Diät- und Ernährungsberatung stehen Oecotrophologinnen, Diabetes- und Diätassistentinnen zur Verfügung.
    MP16 Ergotherapie/Arbeitstherapie
    MP17 Fallmanagement/Case Management/Primary Nursing/Bezugspflege
    MP18 Fußreflexzonenmassage Die allgemeinen Effekte der Fußreflexzonenmassage sind die Entspannung, eine gesteigerte Durchblutung, die Stimulierung des Abwehrsystems und der Selbstheilungskräfte sowie eine positive Wirkung auf Geist und Seele.
    MP19 Geburtsvorbereitungskurse/Schwangerschaftsgymnastik
    MP21 Kinästhetik Speziell in den Methoden der Kinästhetik ausgebildete Pflegekräfte (Kinästhetik-Trainer) verhelfen pflege- und unterstützungsbedürftigen Patienten zu Wiederherstellung, Erhalt und Ausbau eines möglichst hohen Grads an Selbstständigkeit.
    MP22 Kontinenztraining/Inkontinenzberatung
    MP24 Manuelle Lymphdrainage Dieses Angebot richtet sich besonders an Patientinnen, bei denen aufgrund eines bösartigen Tumors der Brust Lymphwege entfernt werden mussten und die infolgedessen unter Schwellungen des Armes leiden.
    MP26 Medizinische Fußpflege Über externe Dienstleister sichergestellt.
    MP27 Musiktherapie
    MP29 Osteopathie/Chiropraktik/Manualtherapie
    MP34 Psychologisches/psychotherapeutisches Leistungsangebot/Psychosozialdienst Über externe Dienstleister sichergestellt.
    MP36 Säuglingspflegekurse
    MP37 Schmerztherapie/-management Schmerzambulanz unter Einbeziehung von Fachärzten verschiedener Fachdisziplinen sowie medikamentöser und nicht-medikamentöser Therapien.
    MP39 Spezielle Angebote zur Anleitung und Beratung von Patienten und Patientinnen sowie Angehörigen Ernährungsberatung für Patienten und Angehörige, Elternschule für junge Eltern, Beratung von Angehörigen von Patienten mit künstlichem Darmausgang.
    MP41 Spezielles Leistungsangebot von Entbindungspflegern und/oder Hebammen
    MP42 Spezielles pflegerisches Leistungsangebot
    MP43 Stillberatung
    MP44 Stimm- und Sprachtherapie/Logopädie Über externe Dienstleister sichergestellt.
    MP45 Stomatherapie/-beratung Ein speziell ausgebildeter Stomatherapeut berät und betreut Patienten mit künstlichem Darmausgang.
    MP46 Traditionelle Chinesische Medizin
    MP47 Versorgung mit Hilfsmitteln/Orthopädietechnik Heil- und Hilfsmittel werden nach ärztlicher Verordnung durch die Mitarbeiter des Sozialdienstes beschafft. Mit den ortsansässigen Sanitätshäusern arbeiten wir eng zusammen. Deren Mitarbeiter sind regelmäßig, ggf. täglich im Hause und betreuen die Patient
    MP51 Wundmanagement Speziell weitergebildete Wundmanager ICW stehen zur Verfügung zur speziellen Versorgung chronischer Wunden (Ulcus cruris und Dekubitus).
    MP52 Zusammenarbeit mit/Kontakt zu Selbsthilfegruppen Wir pflegen enge Kontakte zu Selbsthilfegruppen (Bruskrebs, COPD etc.) teilweise finden deren Treffen in unseren Räumlichkeiten statt. .
    MP53 Aromapflege/-therapie
    MP55 Audiometrie/Hördiagnostik Neugeborenen- Screening
    MP59 Gedächtnistraining/Hirnleistungstraining/Kognitives Training/Konzentrationstraining
    MP63 Sozialdienst
    MP64 Spezielle Angebote für die Öffentlichkeit
    MP65 Spezielles Leistungsangebot für Eltern und Familien
    MP66 Spezielles Leistungsangebot für neurologisch erkrankte Personen z. B. Schlucktherapie in Zusammenarbeit mit einer niedergelassenen Logopädischen Praxis
    MP68 Zusammenarbeit mit stationären Pflegeeinrichtungen/Angebot ambulanter Pflege/Kurzzeitpflege/Tagespflege
  • Nicht-medizinische Leistungen
    Code Bezeichnung Kommentar
    NM01 Gemeinschafts- oder Aufenthaltsraum
    NM02 Ein-Bett-Zimmer
    NM03 Ein-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
    NM05 Mutter-Kind-Zimmer
    NM07 Rooming-in
    NM09 Unterbringung Begleitperson (grundsätzlich möglich)
    NM10 Zwei-Bett-Zimmer
    NM11 Zwei-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
    NM14 Fernsehgerät am Bett/im Zimmer Es fallen keine täglichen Rundfunkgebühren an. Es muss lediglich b. Bed. ein Kopfhörer für 2,50 € erworben werden.
    NM15 Internetanschluss am Bett/im Zimmer Die Patientenzimmer sind mit kostenlosem WLAN ausgestattet.
    NM17 Rundfunkempfang am Bett Es fallen keine täglichen Rundfunkgebühren an. Es muss lediglich b. Bed. ein Kopfhörer für 2,50 € erworben werden.
    NM18 Telefon am Bett Auf Wunsch kann eine Wertkarte mit 10 € Guthaben erworben werden (zzügl. 10 € Pfand/Karte). Restguthaben wird am Entlasungstag ausgezahlt.
    NM19 Wertfach/Tresor am Bett/im Zimmer
    NM30 Klinikeigene Parkplätze für Besucher und Besucherinnen sowie Patienten und Patientinnen die erste halbe Stunde Parkzeit ist kostenlos, jede weitere halbe Stunde kostet 0,50 €. Es besteht neben der Tagesgebühr von 4 € die Möglichkeit, den PKW für eine Woche für 12 € zu parken.
    NM36 Schwimmbad/Bewegungsbad
    NM40 Empfangs- und Begleitdienst für Patienten und Patientinnen sowie Besucher und Besucherinnen durch ehrenamtliche Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen Patienteninformationsservice
    NM42 Seelsorge
    NM49 Informationsveranstaltungen für Patienten und Patientinnen
    NM60 Zusammenarbeit mit Selbsthilfeorganisationen
    NM62 Schulteilnahme in externer Schule/Einrichtung
    NM64 Schule über elektronische Kommunikationsmittel, z.B. Internet
    NM65 Hotelleistungen
    NM66 Berücksichtigung von besonderen Ernährungsgewohnheiten (im Sinne von Kultursensibilität)
    NM67 Andachtsraum
    NM68 Abschiedsraum
  • Apparative Ausstattung
    Code 24h Verfügbar Bezeichnung
    AA01 Angiographiegerät/DSA
    AA08 Computertomograph (CT)
    AA10 Elektroenzephalographiegerät (EEG)
    AA14 Gerät für Nierenersatzverfahren
    AA21 Lithotripter (ESWL)
    AA22
    AA23 Mammographiegerät
    AA32 Szintigraphiescanner/ Gammasonde
    AA33 Uroflow/Blasendruckmessung/Urodynamischer Messplatz
    AA47 Inkubatoren Neonatologie
    AA50 Kapselendoskop
    AA57 Radiofrequenzablation (RFA) und/oder andere Thermoablationsverfahren
  • Barrierefreiheit
    Code Bezeichnung Kommentar
    BF05 Blindenleitsystem bzw. personelle Unterstützung für sehbehinderte oder blinde Menschen persönliche Unterstützung blinder oder sehbehinderter Patienten und Besucher durch den Patientenbegleitdienst
    BF06 Zimmer mit rollstuhlgerechter Toilette und Dusche o.ä.
    BF07 Zimmer mit rollstuhlgerechter Toilette
    BF08 Rollstuhlgerechter Zugang zu allen/den meisten Serviceeinrichtungen
    BF10 Rollstuhlgerechte Toiletten für Besucher und Besucherinnen
    BF11 Besondere personelle Unterstützung persönliche Unterstützung behinderter Patienten und Besucher durch den Patientenbegleitdienst
    BF16 Besondere personelle Unterstützung von Menschen mit Demenz oder geistiger Behinderung
    BF17 Geeignete Betten für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße (Übergröße, elektrisch verstellbar) Schwerlastbetten gehören nicht zur Standardausstattung unserer Pflegestationen. Durch Vertrag mit einer Leihfirma können Betten, Lagerungshilfsmittel und andere Pflegehilfsmittel für übergewichtige Patienten in kurzer Zeit beschafft werden.
    BF18 OP-Einrichtungen für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße: Schleusen, OP-Tische Die OP-Tische haben eine Maximalbelastung bis 360 kg.
    BF20 Untersuchungsgeräte für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße: z.B. Körperwaagen, Blutdruckmanschetten Untersuchungsgeräte für Patienten mit starkem Übergewicht sind keine Standardausstattung der Stationen. Durch Vertragsfirmen werden Betten, Lagerungshilfsmittel und Pflegehilfsmittel kurzfristig bereitgestellt. Für große Patienten können unsere Pflegebett
    BF21 Hilfsgeräte zur Pflege für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße, z.B. Patientenlifter Hilfsgeräte zur Pflege von Patienten mit starkem Übergewicht sind keine Standardausstattung der Stationen. Durch Vertragsfirmen werden Betten, Lagerungshilfsmittel und Pflegehilfsmittel kurzfristig bereitgestellt.
    BF22 Hilfsmittel für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße, z.B. Anti-Thrombosestrümpfe Hilfsmittel für Patienten mit starkem Übergewicht sind keine Standardausstattung der Stationen. Durch Vertragsfirmen werden Betten, Lagerungshilfsmittel und Pflegehilfsmittel kurzfristig bereitgestellt.
    BF24 Diätetische Angebote Neben den Grundkostformen werden außerdem energiedefinierte Kostformen, eiweiß- und elektrolytdefinierte Kostformen, gastroenterologische Kostformen und weitere Sonderkostformen z. B. für viele Allergien und Unverträglichkeiten angeboten.
    BF25 Dolmetscherdienst
    BF26 Behandlungsmöglichkeiten durch fremdsprachiges Personal
    BF32 Räumlichkeiten zur Religionsausübung vorhanden
  • Akademische Lehre
    Code Bezeichnung Kommentar
    FL01 Dozenturen/Lehrbeauftragungen an Hochschulen und Universitäten Universität Heidelberg: PD Dr. med. Elsing, Universität Düsseldorf: PD Dr. med. Gross-Weege, Medizinische Hochschule Hannover: Prof. Dr. med. Haeseler, Universitätsmedizin Göttingen, Georg-August-Universität: PD Dr. med. Baums
    FL03 Studierendenausbildung (Famulatur/Praktisches Jahr) Zertifizierter Ausbilder der Initiative AGA-Studenten: PD Dr. med. Baums
    FL04 Projektbezogene Zusammenarbeit mit Hochschulen und Universitäten
    FL07 Initiierung und Leitung von uni-/multizentrischen klinisch-wissenschaftlichen Studien Universität Heidelberg: PD Dr. med. Elsing, Medizinische Hochschule Hannover: Prof. Dr. med. Haeseler, KKRN GmbH in Zusammenarbeit mit der medizinischen Hochschule Hannover: Prof. Dr. med. Haeseler, Multizentrische Studien mit den Fachgesellschaften ESSK
    FL08 Herausgeberschaften wissenschaftlicher Journale/Lehrbücher Prof. Dr. med. Haeseler, PD Dr. med. Gross-Weege, PD Dr. med. Elsing, PD Dr. med. Baums
    FL09 Doktorandenbetreuung Universität Heidelberg: PD Dr. med. Elsing, Universität Düsseldorf: PD Dr. med. Gross-Weege, Medizinische Hochschule Hannover: Prof. Dr. med. Haeseler Universitätsmedizin Göttingen, Georg-August-Universität: PD Dr. med. Baums
  • Ausbildung anderer Heilberufe
    Code Bezeichnung Kommentar
    HB01 Gesundheits- und Krankenpfleger und Gesundheits- und Krankenpflegerin St. Elisabeth Bildungsinstitut für Gesundheitsberufe GmbH, Hülskampsweg 1-3, 46282 Dorsten, Tel: 02362 29-515502, E-Mail: dorsten.bildungsinstitut@kkrn.de
    HB03 Krankengymnast und Krankengymnastin/Physiotherapeut und Physiotherapeutin
  • Umgang mit Risiken in der Patientenversorgung
    Qualitätsmanagement
    Tagungsfrequenz monatlich
    Beteiligte Abteilungen/Funktionsbereiche Geschäftsführung, Qualitäts- und Riskomanagement, weitere Personen bei Bedarf
    Risikomanagement
    Tagungsfrequenz halbjährlich

Die hier aufgeführten Daten basieren auf den von den Krankenhäusern eingereichten Qualitätsberichten der Krankenhäuser beim Gemeinsamen Bundesausschuss, Ergänzungen unserer Autoren und individuellen Angaben/Korrekturen durch die Einrichtungen selbst. Es ist zu beachten, dass diese Daten teilweise die Vergangenheit abbilden und nicht aktuell sein müssen. Alle Angaben sind ohne Gewähr.

Hervester Straße 57
45768 Marl

Teilen auf

Förderer:

Bundesministerium für Bildung und Forschung Prototype Fund Open Knowledge Foundation Deutschland

Unterstützer:

KRT Medical Solutions GmbH & Co. KG