Herz-Jesu-Krankenhaus Münster-Hiltrup

260550153 - 00
Hygienehinweise
Bitte prüfen Sie vor dem Besuch ob diese Einrichtung Besucher empfängt und berücksichtigen Sie die dortigen Regelungen.

Betreten nur ohne Symptome

Desinfizieren Sie vor dem Betreten Ihre Hände

Tragen Sie stets eine Maske

Halten Sie Abstand zu anderen Personen
  • Allgemeine Informationen
    Träger Herz-Jesu-Krankenhaus Hiltrup GmbH
    Trägertyp freigemeinnützig
    Psychiatrisch Nein
    Lehrkrankenhaus Ja
    2017 2016
    Anzahl Krankenhausbetten 355 320
    Vollstationäre Fälle 18.711 18.711
    Teilstationäre Fälle 39 39
    Ambulante Fälle 28.998 28.998
  • Medizinische Leistungen
    Code Bezeichnung Kommentar
    MP01 Akupressur Die Akupressur ist eine Heilmethode, die insbesondere in der TCM (Tradition. Chin. Med.) angewendet wird. Bei der Akupressur wird stumpfer Druck auf bestimmte Punkte des Körpers ausgeübt. Diese Therapieform bieten ausgebildete Therapeuten der Physiotherap
    MP02 Akupunktur Geburtshilfe
    MP03 Angehörigenbetreuung/-beratung/-seminare Angebot von Beratung, Anleitung und Schulung.
    MP04 Atemgymnastik/-therapie Leitlinienkonforme Anwendung der Atemphysiotherapie bei Patienten mit verschiedenen Atemwegserkrankungen und neu-romuskulären Krankheiten Die Atemphysiotherapie wird von speziell geschulten Physiotherapeuten im Rahmen der stationären Behandlung durchgefüh
    MP05 Spezielle Angebote zur Betreuung von Säuglingen und Kleinkindern Integrative Wochenbettstation mit Rooming In
    MP06 Basale Stimulation Klinikübergreifend etabliert. Als Pflegestandard standardisiert.
    MP08 Berufsberatung/Rehabilitationsberatung Im Rahmen der Beratung durch den Sozialdienst.
    MP09 Besondere Formen/Konzepte der Betreuung von Sterbenden Auf der Palliativstation stehen speziell qualifizierte Ärzte (Zusatz-Weiterbildung Palliativmedizin), Pflegekräfte (Palliativ Care) und Physiotherapeuten (Palliativ Care Physiotherapie) zur Verfügung. Unterstützt werden diese von speziell für die Begleitu
    MP11 Sporttherapie/Bewegungstherapie In der Physiotherapie stehen Trainingsgeräte, die schon während des stationären Aufenthalts Anwendung finden und den Heilungsverlauf verbessern, zur Verfügung (hochw. Laufband, konventionelle Ergometer-Trainingsgeräte als auch verschiedene Arm- und Beintr
    MP12 Bobath-Therapie (für Erwachsene und/oder Kinder) Das Bobath-Therapiekonzept ist ein ganzheitliches Rehabilitationskonzept und wird durch zertifizierte Mitarbeiter interprofessionell ausgeführt. Im Vordergrund stehen individuelle und alltagsbezogene therapeutische Aktivitäten, die den Patienten in seinem
    MP13 Spezielles Leistungsangebot für Diabetiker und Diabetikerinnen Zur speziellen Behandlung, Beratung und Schulung von Patienten mit Diabetes stehen dem Haus Diabetologen (DDG) weitere Ärzte mit der Zusatzweiterbildung spezielle Diabetologie (DDG) sowie Diabetes-Berater (DDG) zur Verfügung.
    MP14 Diät- und Ernährungsberatung Neben einem umfangreichen Angebot an Kostformen unter Berücksichtigung von erkrankungsbedingten Besonderheiten sowie Nahrungsmittelunverträglichkeiten und Allergien, werden entsprechend den individuellen Bedürfnissen des Patienten angepasste Sonderdiäten
    MP16 Ergotherapie/Arbeitstherapie Ergotherapie unterstützt und begleitet Patienten, die in ihrer Handlungsfähigkeit eingeschränkt oder von Einschränkung bedroht sind. Ziel ist es, sie bei der Durchführung für sie wichtiger Tätigkeiten in den Bereichen Selbstversorgung, Produktivität und F
    MP17 Fallmanagement/Case Management/Primary Nursing/Bezugspflege Der Pflege liegt das Konzept der Bezugspflege (Intensiv- und Schlaganfallspezialstation) und Bereichspflege zu Grunde. Das Konzept intensiviert den Kontakt zwischen Patienten/Angehörigen und Pflegekraft und verbessert so die individuelle Wahrnehmung des P
    MP18 Fußreflexzonenmassage Bei der Fußreflexzonentherapie handelt es sich um ein so genanntes alternatives Heilverfahren Dieses Verfahren, angewandt durch die Physiotherapie / Physikalische Therapie, basiert auf der Arbeit von H. Marquardt.
    MP19 Geburtsvorbereitungskurse/Schwangerschaftsgymnastik Angebot der Hebammen am Krankenhaus. S. a. http://www.hebammen-hiltrup.de/
    MP21 Kinästhetik Pflegekräfte mit entsprechender Weiterbildung sind in allen Fachabteilungen vorhanden.
    MP22 Kontinenztraining/Inkontinenzberatung Physio pelvica-Physiotherapeuten verfügen über intensives Fachwissen über Funktionsstörungen im Becken und eine spezielle Diagnostik am Beckenboden. Mit zur Anwendung kann auch die non-invasive extrakorporale Magnetstimulation mit einem Magnetstuhl bei Fo
    MP24 Manuelle Lymphdrainage Manuelle Lymphdrainage (MLD) wird als Teil der komplexen Entstauungstherapie durch qualifizierte Masseure, med. BM und Physiotherapeuten bei leicht- oder schwergradigen Lymphödemen, Schwellungen oder Ödemen, durchgeführt.
    MP25 Massage Unter (klassischer) Massagetherapie verstehen wir im Herz-Jesu-Krankenhaus die Behandlung von Gewebe und Muskulatur durch Druck- und Zugreize zur Gewebe- und Muskelspannungslockerung. Effekte sind Schmerzreduktion und Mehrdurchblutung.
    MP26 Medizinische Fußpflege Eine Podologin steht einen Tag die Woche für Patienten des Krankenhauses vor Ort zur Verfügung.
    MP27 Musiktherapie Im Rahmen der multimordalen Schmerztherapie
    MP28 Naturheilverfahren/Homöopathie/Phytotherapie
    MP29 Osteopathie/Chiropraktik/Manualtherapie Grundlagen der Therapie sind spez. Handgriff- und Mobilisationstechniken zur Untersuchung und Behandlung von Funktionsstörungen des Bewegungsapparates. Ausführung durch speziell ausgebildeten Manual-Physiotherapeuten, die auf die Linderung von Schmerzen u
    MP31 Physikalische Therapie/Bädertherapie MasseurIn und med. BademeisterIn führen verschiedene Massagen, Lymphdrainagen, Elektrotherapie, sowie Thermotherapie durch. Ein Bewegungsbad ist nicht mehr vorhanden.
    MP32 Physiotherapie/Krankengymnastik als Einzel- und/oder Gruppentherapie Physiotherapie findet im HJK Anwendung in vielfältigen Bereichen der Prävention, der Therapie und der Rehabilitation. Damit ist die Physiotherapie eine Alternative oder sinnvolle Ergänzung zur medikamentösen oder operativen Therapie.
    MP35 Rückenschule/Haltungsschulung/Wirbelsäulengymnastik Es werden Haltungskorrekturen, Stabilisation sowie das (Wieder-)Erlernen physiologischer Bewegungsmuster angeboten. Eine zertifizierte Rückenschultherapeutin mit Rückenschullehrer-Lizenz ist Teil des Teams der Physiotherapie.
    MP37 Schmerztherapie/-management Für die postop. Betreuung von Patienten mit starken akuten Schmerzen wurde ein sog. Akutschmerzdienst etabliert. Angebot nichtmedikamentöser Therapien und stationäre Multimordale Schmerztherapie
    MP38 Sehschule/Orthoptik Angebot durch Belegarztpraxen.
    MP39 Spezielle Angebote zur Anleitung und Beratung von Patienten und Patientinnen sowie Angehörigen Angebot von Beratung und Schulungsangebot für pflegende Angehörige durch qualifizierte Trainer (Familiale Pflege/Pflegeüberleitung) sowie Schulung, Anleitung und Betreuung von Patienten zur Bauchfelldialyse.
    MP40 Spezielle Entspannungstherapie
    MP41 Spezielles Leistungsangebot von Entbindungspflegern und/oder Hebammen Stillberatung, Hebammensprechstunde, Hebammenvisite
    MP42 Spezielles pflegerisches Leistungsangebot Palliativ Care, Traumamanagement, Weiterbildung ISO-Tropenmedizin, Schmerz- und Wundmanagement, Hygienebeauftragte in der Pflege, Pain Nurse, Parkinson Nurse, MS-Nurse
    MP43 Stillberatung Ein interdisziplinärer Stillstandard sichert die Qualität der Beratung.
    MP44 Stimm- und Sprachtherapie/Logopädie Angebot in Kooperation mit Praxis am Haus s.a. www.sprechsalon.de .
    MP45 Stomatherapie/-beratung Die enge Kooperation mit einem externen Anbieter ermöglicht eine zeitnahe und kurzfristige Beratung von Patienten und Angehörigen bereits während des stationären Aufenthaltes. Ein strukturierter Ablauf ist erstellt.
    MP47 Versorgung mit Hilfsmitteln/Orthopädietechnik Die Versorgung mit Hilfsmitteln/ Reha- und Orthopädietechnik erfolgt nach therapeutischer Erprobung während des stat. Aufenthalts in enger Kooperation mit externen Anbietern.
    MP48 Wärme- und Kälteanwendungen Es werden verschiedene spezifische Therapieverfahren einge-setzt, die Thermotherapie nutzen, um eine schmerzlindernde Wirkung zu erzielen. Sowohl Wärme- als auch Kälteanwendungen werden lokal oder am ganzen Körper eingesetzt.
    MP50 Wochenbettgymnastik/Rückbildungsgymnastik Wird im Herz-Jesu-Krankenhaus seit vier Jahren individuell in Einzelbehandlung auf der Wochenbettstation durch speziell weiterqualifizierte PhysiotherapeutInnen durchgeführt.
    MP51 Wundmanagement Für das Wundmanagement stehen ärztliche und pflegerische Spezialisten zur Verfügung.
    MP52 Zusammenarbeit mit/Kontakt zu Selbsthilfegruppen Die Fachärzte der einzelnen Abteilungen stehen in engem Kontakt zu verschiedenen Selbsthilfegruppen aus Münster und Umgebung und stehen auch als beratender Arzt zur Verfügung. In diesem Zusammenhang werden ebenfalls Fortbildungsveranstaltungen angeboten.
    MP55 Audiometrie/Hördiagnostik Angebot durch Belegarztpraxen.
    MP56 Belastungstraining/-therapie/Arbeitserprobung
    MP59 Gedächtnistraining/Hirnleistungstraining/Kognitives Training/Konzentrationstraining
    MP60 Propriozeptive neuromuskuläre Fazilitation (PNF) Eine durch speziell weiterqualifizierte (Physio-)Therapeuten zu Anwendung gebrachte PNF-Therapie wird bei Patienten aller medizinischen Fachbereiche angewendet, bei denen das Bewegungsverhalten durch eine Erkrankung, Verletzung, Operation oder Degeneratio
    MP63 Sozialdienst
    MP64 Spezielle Angebote für die Öffentlichkeit 1/4 jährlich erscheinendes Krankenhausmagazin Herzschlag s.a. http://www.hjk-muenster.de/allgemeines/aktuelles/krankenhauszeitung/ ; regelmäßige Veranstaltung von Patientenseminaren zur verschiedenen Themenbereichen
    MP66 Spezielles Leistungsangebot für neurologisch erkrankte Personen Zertifizierte Stroke Unit, anerkanntes MS-Zentrum (DMSG), videounterstütze Parkinsontherapie, Botulinumtoxin-Ambulanz. Neben Fachärzten und Fachpflegern stehen therapeutische Spezialisten (Physiotherapie, Logopädie, Ergotherapie) zur Verfügung.
    MP68 Zusammenarbeit mit stationären Pflegeeinrichtungen/Angebot ambulanter Pflege/Kurzzeitpflege/Tagespflege Erfolgt durch die Überleitungspflege in Zusammenarbeit mit der Caritas.
    MP69 Eigenblutspende Bei planbaren operativen Eingriffen werden Patienten, die für eine Eigenblutspende in Frage kommen, in einem ambulanten Vorgespräch auf die Möglichkeit hingewiesen. Die Koordinierung der Eigenblutspende erfolgt über den Hausarzt.
  • Nicht-medizinische Leistungen
    Code Bezeichnung Kommentar
    NM01 Gemeinschafts- oder Aufenthaltsraum Jede Station verfügt über einen Aufenthaltsraum für Patienten und Angehörige. Darüberhinaus finden sich in vielen Bereichen des Hauses Sitzecken; ebenso lädt der große Park zum Verweilen ein.
    NM02 Ein-Bett-Zimmer
    NM03 Ein-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
    NM07 Rooming-in
    NM09 Unterbringung Begleitperson (grundsätzlich möglich) Die Unterbringung von Begleitpersonen wird jederzeit ermöglicht. Die Organisation obliegt der Stationsleitung in Rücksprache mit dem Leiter der Klinik. Die An-, Abmeldung und Abrechnung erfolgt über die Patientenaufnahme. Auf der Wochenbettstation steht e
    NM10 Zwei-Bett-Zimmer
    NM11 Zwei-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
    NM14 Fernsehgerät am Bett/im Zimmer kostenfrei
    NM15 Internetanschluss am Bett/im Zimmer In vielen Zimmern ist bereits der Internetzugang am Bett möglich. Dieser wird patientenindividuell durch die EDV-Abteilung eingerichtet. Im Zuge der fortlaufenden Sanierungsarbeiten werden weitere Zugangsmöglichkeiten geschaffen.
    NM17 Rundfunkempfang am Bett Radioempfang ist an jedem Bett möglich.
    NM18 Telefon am Bett
    NM19 Wertfach/Tresor am Bett/im Zimmer Im Zuge der fortlaufenden Sanierungsarbeiten werden die Zimmer zunehmend mit Wertfächern ausgestattet. Darüberhinaus ist bei Bedarf eine Aufbewahrung von Wertsachen im Safe der Patientenverwaltung möglich.
    NM30 Klinikeigene Parkplätze für Besucher und Besucherinnen sowie Patienten und Patientinnen erste halbe Stunde kostenfrei
    NM40 Empfangs- und Begleitdienst für Patienten und Patientinnen sowie Besucher und Besucherinnen durch ehrenamtliche Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen Ehrenamtliche Mitarbeiter der christlichen Krankenhaushilfe unterstützen Patienten und Besucher im Bereich der Aufnahme, übernehmen kleinere Botengänge und bei Bedarf Besuchsdienste.
    NM42 Seelsorge In der Klinik stehen zwei hauptamtliche katholische Seelsorger, sowie ein rund um die Uhr zur Verfügung. Eine evangelische Seelsorgerin ist ebenfalls jederzeit über die Krankenhausseelsorge erreichbar.
    NM49 Informationsveranstaltungen für Patienten und Patientinnen Neben regelmäßigen Veranstaltungen und Angeboten z.B. zu Bluthochdruck, Diabetes, Ernährung und Endoschule sowie Infoabend mit Kreißsaalführung und Geschwisternachmittag, werden fachabteilungsübergreifende Patientenseminare zu verschiedenen Themen angebot
    NM60 Zusammenarbeit mit Selbsthilfeorganisationen Die Fachärzte der einzelnen Abteilungen stehen in engem Kontakt zu verschiedenen Selbsthilfegruppen aus Münster und Umgebung und stehen auch als beratender Arzt zur Verfügung. In diesem Zusammenhang werden ebenfalls Fortbildungsveranstaltungen angeboten.
    NM66 Berücksichtigung von besonderen Ernährungsgewohnheiten (im Sinne von Kultursensibilität)
    NM67 Andachtsraum Krankenhauskapelle
    NM68 Abschiedsraum
  • Apparative Ausstattung
    Code 24h Verfügbar Bezeichnung
    AA08 Computertomograph (CT)
    AA10 Elektroenzephalographiegerät (EEG)
    AA14 Gerät für Nierenersatzverfahren
    AA15 Gerät zur Lungenersatztherapie/-unterstützung
    AA18 Hochfrequenzthermotherapiegerät
    AA21 Lithotripter (ESWL)
    AA22
    AA23 Mammographiegerät
    AA33 Uroflow/Blasendruckmessung/Urodynamischer Messplatz
    AA38 Beatmungsgerät zur Beatmung von Früh- und Neugeborenen
    AA43 Elektrophysiologischer Messplatz mit EMG, NLG, VEP, SEP, AEP
    AA47 Inkubatoren Neonatologie
    AA50 Kapselendoskop
    AA57 Radiofrequenzablation (RFA) und/oder andere Thermoablationsverfahren
  • Barrierefreiheit
    Code Bezeichnung Kommentar
    BF02 Aufzug mit Sprachansage/Braille-Beschriftung
    BF04 Gut lesbare, große und kontrastreiche Beschriftung
    BF06 Zimmer mit rollstuhlgerechter Toilette und Dusche o.ä.
    BF07 Zimmer mit rollstuhlgerechter Toilette
    BF08 Rollstuhlgerechter Zugang zu allen/den meisten Serviceeinrichtungen
    BF09 Rollstuhlgerecht bedienbarer Aufzug
    BF10 Rollstuhlgerechte Toiletten für Besucher und Besucherinnen
    BF11 Besondere personelle Unterstützung
    BF12 Gebärdendolmetscher oder Gebärdendolmetscherin
    BF14 Arbeit mit Piktogrammen
    BF15 Bauliche Maßnahmen für Menschen mit Demenz oder geistiger Behinderung
    BF16 Besondere personelle Unterstützung von Menschen mit Demenz oder geistiger Behinderung
    BF17 Geeignete Betten für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße (Übergröße, elektrisch verstellbar) Leihbetten bis 380kg, Transportliege bis 300kg
    BF18 OP-Einrichtungen für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße: Schleusen, OP-Tische OP-Tisch bis 420kg, Lafette bis 360kg
    BF19 Röntgeneinrichtungen für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße Röntgentisch bis 200kg
    BF20 Untersuchungsgeräte für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße: z.B. Körperwaagen, Blutdruckmanschetten Schwerlastwaage bis 300kg
    BF21 Hilfsgeräte zur Pflege für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße, z.B. Patientenlifter Patientenlifter bis 228kg, Toilettenstühle bis 400kg, Spezialstuhl bis 225kg
    BF22 Hilfsmittel für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße, z.B. Anti-Thrombosestrümpfe Gleittücher bis XXL, AtmosAir Matratzen bis 227kg
    BF24 Diätetische Angebote
    BF25 Dolmetscherdienst
    BF26 Behandlungsmöglichkeiten durch fremdsprachiges Personal
    BF28 Interne und/oder externe Erhebung der Barrierefreiheit
  • Akademische Lehre
    Code Bezeichnung Kommentar
    FL01 Dozenturen/Lehrbeauftragungen an Hochschulen und Universitäten Lehrauftrag der medizinischen Fakultät an der Universität Münster.
    FL02 Dozenturen/Lehrbeauftragungen an Fachhochschulen Lehrauftrag Qualitätsmanagement und Beschwerdemanagement Fachbereich Gesundheit, Fachhochschule Münster
    FL03 Studierendenausbildung (Famulatur/Praktisches Jahr) Das Herz-Jesu-Krankenhaus ist Akademisches Lehrkrankenhaus der Westfälischen Wilhelms Universität Münster. Für weitere Infromationen s. auch http://www.hjk-muenster.de/leistungen/bildung-beruf/famulatur-pj/
    FL04 Projektbezogene Zusammenarbeit mit Hochschulen und Universitäten Es besteht eine enge Zusammenarbeit mit der Fachhochschule Osnabrück, Fachbereich Betriebswirtschaftslehre im Krankenhaus und der Fachhochschule Münster, Fachbereich Gesundheit.
    FL06 Teilnahme an multizentrischen Phase-III/IV-Studien Fallweise Teilnahmen an multizentrischen Phase III/IV Studien z.B. im Rahmen des Kompetenznetzes Vorhofflimmern oder zur Neueinführung von Medikamenten z.B. in der Nephrologie
    FL07 Initiierung und Leitung von uni-/multizentrischen klinisch-wissenschaftlichen Studien z.B. Klinisch-wissenschaftliche Studien zu kardio-vaskulären Komplikationen der Hämodialysebehandlung und zur Anwendung von neuen Immunsuppressiva bei immunologischen Erkrankungen.
  • Ausbildung anderer Heilberufe
    Code Bezeichnung Kommentar
    HB01 Gesundheits- und Krankenpfleger und Gesundheits- und Krankenpflegerin Zentralschule für Gesundheitsberufe St. Hildegard Es wird zusätzlich zur Vollzeitausbildung einen 4 jährige Teilzeitausbildung angeboten. Weiterhin bestehen Kooperationen mit Hochschulen im Studiengang Pflege (Bachelor of Science). Für weiter Informatione
    HB02 Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger und Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin Zentralschule für Gesundheitsberufe St. Hildegard www.zfg-muenster.de
    HB03 Krankengymnast und Krankengymnastin/Physiotherapeut und Physiotherapeutin Betreuung von Physiotherapie-Schülern und -Studenten im klinischen Praktikum in Kooperation mit der Timmermeister Schule, Münster. Betreuung von Physiotherapie-Bachelor-Studenten im klinischen Praktikum von der Saxion Hogeschool Enschede.
    HB07 Operationstechnischer Assistent und Operationstechnische Assistentin (OTA) Kooperation mit dem Universitätsklinikum Münster.
    HB17 Krankenpflegehelfer und Krankenpflegehelferin www.zfg-muenster.de
  • Umgang mit Risiken in der Patientenversorgung
    Qualitätsmanagement
    Tagungsfrequenz quartalsweise
    Beteiligte Abteilungen/Funktionsbereiche Die Qualitätsmanagement-Lenkungsgruppe setzt sich aus folgenden Personen zusammen: Geschäftsführung, Pflegedirektor, Ärztlicher Direktor, QM-Beauftragter Arzt, Stabsstelle QM. Nach Absprache können weitere Mitglieder hinzugezogen werden.
    Risikomanagement
    Tagungsfrequenz quartalsweise
    Beteiligte Abteilungen/Funktionsbereiche Die Qualitätsmanagement-Lenkungsgruppe setzt sich aus folgenden Personen zusammen: Geschäftsführung, Pflegedirektor, Ärztlicher Direktor, QM-Beauftragter Arzt, Stabsstelle QM. Nach Absprache können weitere Mitglieder hinzugezogen werden.

Die hier aufgeführten Daten basieren auf den von den Krankenhäusern eingereichten Qualitätsberichten der Krankenhäuser beim Gemeinsamen Bundesausschuss, Ergänzungen unserer Autoren und individuellen Angaben/Korrekturen durch die Einrichtungen selbst. Es ist zu beachten, dass diese Daten teilweise die Vergangenheit abbilden und nicht aktuell sein müssen. Alle Angaben sind ohne Gewähr.