GFO Kliniken Niederrhein, Standort St. Camillus Duisburg

260510289
Hygienehinweise
Bitte prüfen Sie vor dem Besuch ob diese Einrichtung Besucher empfängt und berücksichtigen Sie die dortigen Regelungen.

Betreten nur ohne Symptome

Desinfizieren Sie vor dem Betreten Ihre Hände

Tragen Sie stets eine Maske

Halten Sie Abstand zu anderen Personen
  • Allgemeine Informationen
    Träger Fachklinik St. Camillus gGmbH, Suchtmedizinisches Gesundheitszentrum
    Trägertyp freigemeinnützig
    Psychiatrisch Ja
    Lehrkrankenhaus Nein
    2017 2016
    Anzahl Krankenhausbetten 52 320
    Vollstationäre Fälle 1.785 1.785
    Teilstationäre Fälle 0 0
    Ambulante Fälle 1.948 1.948
    Krankenhausbetten
    vollstationäre Fälle
    ambulante Fälle
  • Medizinische Leistungen
    Code Bezeichnung
    MP02 Akupunktur
    Gruppenakupunktur nach dem NADA-Protokoll zur Linderung von Entzugssymptomen, Linderung des Suchtverlangens, zur allgemeinen Stärkung und Stabilisierung.
    MP03 Angehörigenbetreuung/-beratung/-seminare
    Angehörigensprechstunde: Im Rahmen der wöchentlichen Sprechstunde beantworten verschiedene Mitarbeitende (Ärzte, Psychologen, Sozialarbeiter) interessierten Angehörigen Fragen zur Behandlung und zur weiteren Therapieplanung. Ansprechpartner: Stationsärzte
    MP08 Berufsberatung/Rehabilitationsberatung
    Klärung des Rehabiliationsbedarfs und ggf. Vermittlung in suchtmedizinische Rehabilitionsmaßnahmen.
    MP11 Sporttherapie/Bewegungstherapie
    Förderung des Körpererlebens, Verbesserung von motorischen Fähigkeiten.
    MP14 Diät- und Ernährungsberatung
    Umfassende ernährungsbezogene Beratung zur Änderung des Gesamterlebens.
    MP15 Entlassmanagement/Brückenpflege/Überleitungspflege
    Konkrete personenzentrierte Planung der weiterführenden Behandlung.
    MP16 Ergotherapie/Arbeitstherapie
    Verbesserung, Wiederherstellung der kognitiven, funktionellen und sozialen Kompetenzen.
    MP17 Fallmanagement/Case Management/Primary Nursing/Bezugspflege
    Aktive Einbindung der Patienten in die täglichen Stationsabläufe. Angeleitete Freizeitaktivitäten zur Förderung der persönlichen Fähigkeiten.
    MP25 Massage
    Klassische Massage zur Muskelentspannung und zum Stressabbau.
    MP27 Musiktherapie
    Aktivierung und Auslösung emotionaler Prozesse als ergänzendes Therapieangebot.
    MP31 Physikalische Therapie/Bädertherapie
    Allgemeine Aktivierung, Linderung von Schmerzen, Durchblutungsförderung.
    MP32 Physiotherapie/Krankengymnastik als Einzel- und/oder Gruppentherapie
    Allgemeine Aktivierung, Linderung von Schmerzen, Durchblutungsförderung
    MP33 Präventive Leistungsangebote/Präventionskurse
    Nikotinentwöhung, spezifische Leistungsangebote im Rahmen der Fachambulanz.
    MP34 Psychologisches/psychotherapeutisches Leistungsangebot/Psychosozialdienst
    Psychologisch/psychotherapeutisches Leistungsangebot während der stationären und ambulanten Behandlung.
    MP39 Spezielle Angebote zur Anleitung und Beratung von Patienten und Patientinnen sowie Angehörigen
    Angehörigensprechstunde: Im Rahmen der wöchtentlichen ambulanten und stationären Sprechstunden beantworten verschiedene Mitarbeitende (Ärzte, Psychologen, Sozialarbeiter) interssierte Angehörigen Fragen zur Behandlung und weiteren Therapieplanung.
    MP40 Spezielle Entspannungstherapie
    Verbesserung und Wahrnehmung von Anspannungen und Erlernen von Entspannungstechniken, wie z. B. Entspannung nach Jacobsen.
    MP51 Wundmanagement
    Zur Wundbehandlung bei chronischen Wunden und Druckgeschwüren kann ein speziell ausgebildeter Wundmanager (nach ICW) hinzugezogen werden.
    MP52 Zusammenarbeit mit/Kontakt zu Selbsthilfegruppen
    Konkretes Kennenlernen unterschiedlicher Selbsthilfegruppen; Vorstellung verschiedener weiterer Beratungs- und Behandlungsmöglichkeiten.
    MP53 Aromapflege/-therapie
    Individuelle Aromapflege zur Linderung von Entzugssymptomen, Linderung des Suchtverlangens, zur allgemeinen Stärkung, Stabilisierung, Stärkung der Abwehr und Förderung der Selbstheilungskräfte.
    MP63 Sozialdienst
    Spezialberatung: Beratung, Klärung sowie Anleitung und Unterstützung bei der Regelung sozialer Belange.
  • Nicht-medizinische Leistungen
    Code Bezeichnung
    NM01 Gemeinschafts- oder Aufenthaltsraum
    Alle Stationen verfügen über Aufenthaltsräume.
    NM30 Klinikeigene Parkplätze für Besucher und Besucherinnen sowie Patienten und Patientinnen
    Kostenlose Parkmöglichkeiten stehen in unmittelbarer Nähe der Klinik zur Verfügung.
    NM42 Seelsorge
    Der Pastoralreferent der Kirchengemeinde St. Dionysius steht den PatientInnen bei individuellem Bedarf zur Verfügung.
    NM49 Informationsveranstaltungen für Patienten und Patientinnen
    Ein entsprechendes Angebot kann über die Fachambulanz in Anspruch genommen werden.
    NM60 Zusammenarbeit mit Selbsthilfeorganisationen
    Die Fachklinik St. Camillus legt großen Wert auf eine enge Zusammenarbeit mit den Selbsthilfegruppen, die ihre Arbeit den PatientInnen während der stationären Behandlung regelmäßig vorstellen.
    NM66 Berücksichtigung von besonderen Ernährungsgewohnheiten (im Sinne von Kultursensibilität)
    Angebot von Kostformen und Diätmenues, angepasst an individuelle Wünsche.
    NM67 Andachtsraum
    Für PatientInnen und Besucher befindet sich die Kirche der katholischen Kirchengemeinde St. Dionysius in unmittelbarer Nähe (100 m).
  • Barrierefreiheit
    Code Bezeichnung
    BF04 Gut lesbare, große und kontrastreiche Beschriftung
    vorhanden
    BF08 Rollstuhlgerechter Zugang zu allen/den meisten Serviceeinrichtungen
    vorhanden
    BF09 Rollstuhlgerecht bedienbarer Aufzug
    vorhanden
    BF10 Rollstuhlgerechte Toiletten für Besucher und Besucherinnen
    vorhanden
    BF11 Besondere personelle Unterstützung
    vorhanden
    BF12 Gebärdendolmetscher oder Gebärdendolmetscherin
    Können im Bedarfsfall problemlos hinzugezogen werden. Entsprechende Kontakte bestehen zu IHK-geprüften Gebärdendolmetschern.
    BF13 Übertragung von Informationen in LEICHTE SPRACHE
    vorhanden
    BF22 Hilfsmittel für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße, z.B. Anti-Thrombosestrümpfe
    vorhanden
    BF24 Diätetische Angebote
    vorhanden
    BF26 Behandlungsmöglichkeiten durch fremdsprachiges Personal
    Ärzte mit ungarischer, arabischer, türkischer, bulgarischer und englischer Muttersprache. Krankenschwestern mit polnischer und russischer Muttersprache.
  • Umgang mit Risiken in der Patientenversorgung
    Qualitätsmanagement
    Tagungsfrequenz halbjährlich
    Beteiligte Abteilungen/Funktionsbereiche Fachabteilung Suchtbehandlung Akut (Medikamente/Alkohol) Fachabteilung Drogen Betriebsteil Rehabilitation
    Risikomanagement
    Tagungsfrequenz halbjährlich
    Beteiligte Abteilungen/Funktionsbereiche Fachabteilung Suchtbehandlung Akut (Medikamente/Alkohol) Fachabteilung Drogen Betriebsteil Rehabilitation

Die hier aufgeführten Daten basieren auf den von den Krankenhäusern eingereichten Qualitätsberichten der Krankenhäuser beim Gemeinsamen Bundesausschuss, Ergänzungen unserer Autoren und individuellen Angaben/Korrekturen durch die Einrichtungen selbst. Es ist zu beachten, dass diese Daten teilweise die Vergangenheit abbilden und nicht aktuell sein müssen. Alle Angaben sind ohne Gewähr.

Kirchstraße 12
47178 Duisburg
Kirchstraße 12
47178 Duisburg

Teilen auf

GFO Kliniken Niederrhein, Standort St. Camillus Duisburg