Elisabeth Klinikum Schmalkalden GmbH

261600020 - 00

Die Elisabeth Klinikum Schmalkalden GmbH ist mit 164 Betten und 6 Fachabteilungen ein Krankenhaus der Grund- und Regelversorgung mit regionalem und überregionalem Versorgungsauftrag.

Hygienehinweise
Bitte prüfen Sie vor dem Besuch ob diese Einrichtung Besucher empfängt und berücksichtigen Sie die dortigen Regelungen.

Betreten nur ohne Symptome

Desinfizieren Sie vor dem Betreten Ihre Hände

Tragen Sie stets eine Maske

Halten Sie Abstand zu anderen Personen
  • Allgemeine Informationen
    Träger Kreiswerke Schmalkalden-Meiningen GmbH
    Trägertyp öffentlich
    Psychiatrisch Nein
    Lehrkrankenhaus Ja
    2017
    Anzahl Krankenhausbetten 156
    Vollstationäre Fälle 8.508
    Teilstationäre Fälle 0
    Ambulante Fälle 14.865
  • Medizinische Leistungen
    Code Bezeichnung Kommentar
    MP01 Akupressur
    MP03 Angehörigenbetreuung/-beratung/-seminare
    MP09 Besondere Formen/Konzepte der Betreuung von Sterbenden Qualifikation der Pflegekräfte (Palliative Care) auf der Intensivstation
    MP14 Diät- und Ernährungsberatung
    MP15 Entlassmanagement/Brückenpflege/Überleitungspflege
    MP16 Ergotherapie/Arbeitstherapie
    MP17 Fallmanagement/Case Management/Primary Nursing/Bezugspflege
    MP24 Manuelle Lymphdrainage Bereich Physiotherapie
    MP26 Medizinische Fußpflege Bei Bedarf durch externe Anbieter möglich. Leistung ist keine Krankenhausleistung, der Patient muss die Leistung selbst bezahlen!
    MP27 Musiktherapie Palliativstation
    MP29 Osteopathie/Chiropraktik/Manualtherapie Bereich Physiotherapie
    MP31 Physikalische Therapie/Bädertherapie
    MP32 Physiotherapie/Krankengymnastik als Einzel- und/oder Gruppentherapie Bereich Physiotherapie
    MP37 Schmerztherapie/-management
    MP40 Spezielle Entspannungstherapie Bereich Ergotherapie
    MP44 Stimm- und Sprachtherapie/Logopädie Leistungserbringung erfolgt durch externe Anbieter.
    MP45 Stomatherapie/-beratung
    MP47 Versorgung mit Hilfsmitteln/Orthopädietechnik Versorgung erfolgt auf ärztliche Anordnung durch Sanitätshäuser.
    MP48 Wärme- und Kälteanwendungen
    MP51 Wundmanagement Einsatz einer speziell ausgebildeten Wundmanagerin.
    MP52 Zusammenarbeit mit/Kontakt zu Selbsthilfegruppen
    MP59 Gedächtnistraining/Hirnleistungstraining/Kognitives Training/Konzentrationstraining Bereich Ergotherapie
    MP63 Sozialdienst
    MP64 Spezielle Angebote für die Öffentlichkeit Regelmäßige Informationsveranstaltungen für die Bevölkerung
    MP68 Zusammenarbeit mit stationären Pflegeeinrichtungen/Angebot ambulanter Pflege/Kurzzeitpflege/Tagespflege
  • Nicht-medizinische Leistungen
    Code Bezeichnung Kommentar
    NM02 Ein-Bett-Zimmer
    NM03 Ein-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle alle 2 Bettzimmer haben eine eigene Nasszelle
    NM09 Unterbringung Begleitperson (grundsätzlich möglich) bei nachgewiesener medizinischer Notwendigkeit kostenfrei (sonst auf Wunsch möglich, jedoch kostenpflichtig 45€ pro Tag)
    NM11 Zwei-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
    NM14 Fernsehgerät am Bett/im Zimmer 1,50€ für Kopfhörer / 1 Fernseher im Zimmer
    NM15 Internetanschluss am Bett/im Zimmer Einrichtung einer Internetverbindung via WLAN möglich
    NM17 Rundfunkempfang am Bett Kopfhörer 1,50€ einmalig während des stationären Aufenthaltes
    NM18 Telefon am Bett Zur Nutzung des Telefons wird eine Karte benötigt; einmaliger Pfand: 5,00€
    NM19 Wertfach/Tresor am Bett/im Zimmer kostenfrei
    NM30 Klinikeigene Parkplätze für Besucher und Besucherinnen sowie Patienten und Patientinnen Kostenfrei sind die ersten 30 Minuten Parkdauer. Stationäre Patienten zahlen 2,00 EUR pro Tag
    NM40 Empfangs- und Begleitdienst für Patienten und Patientinnen sowie Besucher und Besucherinnen durch ehrenamtliche Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen Patientenbegleitservice, Grüne Damen
    NM42 Seelsorge
    NM48 Geldautomat
    NM49 Informationsveranstaltungen für Patienten und Patientinnen
    NM60 Zusammenarbeit mit Selbsthilfeorganisationen
    NM66 Berücksichtigung von besonderen Ernährungsgewohnheiten (im Sinne von Kultursensibilität) Die verschiedenen Ernährungsgewohnheiten (z.B. Schweinefleischfreie bzw. Vegetraische Kost) werden berücksichtigt.
    NM67 Andachtsraum Krankenhausseelsorger für Patienten, Angehörige und Mitarbeiter
    NM68 Abschiedsraum Bei Bedarf und vorheriger Absprache mit den Mitarbeitern der jeweiligen Station ist ein Abschiednehmen von Verstorbenen durch die Angehörigen imAbschiedsraum der Klinik möglich.
  • Apparative Ausstattung
    Code 24h Verfügbar Bezeichnung
    AA01 Angiographiegerät/DSA
    AA08 Computertomograph (CT)
    AA14 Gerät für Nierenersatzverfahren
    AA18 Hochfrequenzthermotherapiegerät
    AA22
    AA23 Mammographiegerät
    AA33 Uroflow/Blasendruckmessung/Urodynamischer Messplatz
    AA50 Kapselendoskop
    AA69 Linksherzkatheterlabor
  • Barrierefreiheit
    Code Bezeichnung Kommentar
    BF04 Gut lesbare, große und kontrastreiche Beschriftung
    BF06 Zimmer mit rollstuhlgerechter Toilette und Dusche o.ä.
    BF08 Rollstuhlgerechter Zugang zu allen/den meisten Serviceeinrichtungen
    BF09 Rollstuhlgerecht bedienbarer Aufzug
    BF10 Rollstuhlgerechte Toiletten für Besucher und Besucherinnen
    BF11 Besondere personelle Unterstützung Patientenbegleitservice und Grüne Damen
    BF17 Geeignete Betten für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße (Übergröße, elektrisch verstellbar)
    BF19 Röntgeneinrichtungen für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße
    BF21 Hilfsgeräte zur Pflege für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße, z.B. Patientenlifter
    BF22 Hilfsmittel für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße, z.B. Anti-Thrombosestrümpfe
    BF24 Diätetische Angebote
    BF25 Dolmetscherdienst
    BF28 Interne und/oder externe Erhebung der Barrierefreiheit
    BF32 Räumlichkeiten zur Religionsausübung vorhanden Andachtsraum im Erdgeschoss.
  • Akademische Lehre
    Code Bezeichnung Kommentar
    FL01 Dozenturen/Lehrbeauftragungen an Hochschulen und Universitäten Lehrbefugnis für das Fach Innere Medizin an der Medizinischen Fakultät der Universität Erlangen
    FL03 Studierendenausbildung (Famulatur/Praktisches Jahr) - Famulaturen Innere Medizin, Chirurgie- Kursus der sonographischen Anatomie für Studierende; diesbezüglich wissenschaftliche Zusammenarbeit mit dem Institut für Anatomie der FSU Jena (CA Dr. Veitt)
    FL04 Projektbezogene Zusammenarbeit mit Hochschulen und Universitäten Allgemein- und Viszeralchirurgie - Gem. operative Tätigkeit m. FSU Jena; Orthopädie und Unfallchirurgie - Beteiligung am regionalen Traumanetzwerk Thüringen, incl. Traumaregister DGU; Gastroenterologie - Zusammenarbeit mit Institut für Anatomie FSU
    FL06 Teilnahme an multizentrischen Phase-III/IV-Studien CA Dr. med. Ronni Veitt - Klinik für Innere Medizin 1 / Gastroenterologie und internistische Onkologie
  • Ausbildung anderer Heilberufe
    Code Bezeichnung Kommentar
    HB01 Gesundheits- und Krankenpfleger und Gesundheits- und Krankenpflegerin 36
    HB03 Krankengymnast und Krankengymnastin/Physiotherapeut und Physiotherapeutin Verbundpartner für praktische Ausbildung
    HB05 Medizinisch-technischer-Radiologieassistent und Medizinisch-technische-Radiologieassistentin (MTRA) Verbundpartner für praktische Ausbildung
    HB06 Ergotherapeut und Ergotherapeutin Verbundpartner für praktische Ausbildung
    HB07 Operationstechnischer Assistent und Operationstechnische Assistentin (OTA) Verbundpartner für praktische Ausbildung
    HB13 Medizinisch-technischer Assistent für Funktionsdiagnostik und Medizinisch-technische Assistentin für Funktionsdiagnostik (MTAF) Verbundpartner für praktische Ausbildung
  • Umgang mit Risiken in der Patientenversorgung
    Qualitätsmanagement
    Tagungsfrequenz monatlich
    Beteiligte Abteilungen/Funktionsbereiche Leitungskräfterunde
    Risikomanagement
    Tagungsfrequenz monatlich
    Beteiligte Abteilungen/Funktionsbereiche Leitungskräfterunde

Die hier aufgeführten Daten basieren auf den von den Krankenhäusern eingereichten Qualitätsberichten der Krankenhäuser beim Gemeinsamen Bundesausschuss, Ergänzungen unserer Autoren und individuellen Angaben/Korrekturen durch die Einrichtungen selbst. Es ist zu beachten, dass diese Daten teilweise die Vergangenheit abbilden und nicht aktuell sein müssen. Alle Angaben sind ohne Gewähr.