DRK Krankenhaus Altenkirchen-Hachenburg (AK)

260710327 - 01
Hygienehinweise
Bitte prüfen Sie vor dem Besuch ob diese Einrichtung Besucher empfängt und berücksichtigen Sie die dortigen Regelungen.

Betreten nur ohne Symptome

Desinfizieren Sie vor dem Betreten Ihre Hände

Tragen Sie stets eine Maske

Halten Sie Abstand zu anderen Personen
  • Allgemeine Informationen
    Träger DRK Krankenhaus GmbH Rheinland-Pfalz
    Trägertyp freigemeinnützig
    Psychiatrisch Ja
    Lehrkrankenhaus Nein
    2017
    Anzahl Krankenhausbetten 160
    Vollstationäre Fälle 6.427
    Teilstationäre Fälle 190
    Ambulante Fälle 10.137
  • Medizinische Leistungen
    Code Bezeichnung
    MP01 Akupressur
    z. B. Akupressurbehandlung bei Kopfschmerzen
    MP02 Akupunktur
    Behandlungsangebot der Schmerztagesklinik und als Sprechstundenangebot
    MP03 Angehörigenbetreuung/-beratung/-seminare
    Anleitung zu pflegerelevanten Tätigkeiten (z.B. Insulinverabreichung/Sturz-/Dekubitusprophylaxe, Harnkontinenzförderung, Stomatherapie, Problemkeime), Diätberatung, Diabetesschulung, Anleitungen bei speziellen Krankheitsbildern, z.B. Wirbelsäulensyndrom,
    MP04 Atemgymnastik/-therapie
    Pneumonieprophylaxe, unterstützend bei COPD und weiteren Lungenerkrankungen
    MP05 Spezielle Angebote zur Betreuung von Säuglingen und Kleinkindern
    Zur frühzeitigen Bewegungsförderung wird ab der 12. Lebenswoche Babyschwimmen im hauseigenen Bewegungsbad angeboten.
    MP10 Bewegungsbad/Wassergymnastik
    Im Haus steht ein Bewegungsbad zur Verfügung, das nach Rücksprache mit der Abteilung Physiotherapie genutzt werden kann (z.B. auch für Aquafit)
    MP11 Sporttherapie/Bewegungstherapie
    Die Physikalische Therapie bietet Bewegungstherapien nach unterschiedlichen Erkrankungsformen und Eingriffen an ( z.B. nach Einsetzen künstlicher Gelenke. Spezielle Übungsgeräte nach Gelenkoperationen sind vorhanden.
    MP12 Bobath-Therapie (für Erwachsene und/oder Kinder)
    Für Erwachsene; Anwendung bei neurologischen Erkrankungen, besonders Apoplexbehandlungen.
    MP13 Spezielles Leistungsangebot für Diabetiker und Diabetikerinnen
    Diätetische Beratung, Diätassistentin
    MP14 Diät- und Ernährungsberatung
    Eine Diätassistentin steht auf Anforderung zur Verfügung.
    MP15 Entlassmanagement/Brückenpflege/Überleitungspflege
    Bereits bei der Aufnahme eines Patienten wird die Pflegüberleitung eingeschaltet. Die Pflegeüberleitungsfachkraft koordiniert die Entlassungsplanung und führt eine am Krankheitsbild orientierte Fachberatung durch. Sie vermittelt und koordiniert die Bestel
    MP19 Geburtsvorbereitungskurse/Schwangerschaftsgymnastik
    Entsprechende Kurse werden durch eine externe Hebamme in den Räumen der Physikalischen Therapie angeboten.
    MP20 Hippotherapie/Therapeutisches Reiten/Reittherapie
    Kinder- und Jugendpsychiatrie
    MP21 Kinästhetik
    Ein Kinästhetiktrainer Stufe 2 ausgebildet; regelmäßige Kinästhetikgrundkurse finden statt.
    MP22 Kontinenztraining/Inkontinenzberatung
    Beckenbodengymnastik, Spezieller Pflegestandard zur Förderung der Harnkontinenz
    MP23 Kreativtherapie/Kunsttherapie/Theatertherapie/Bibliotherapie
    Kunsttherapie
    MP24 Manuelle Lymphdrainage
    Kommt z.B. zum Einsatz bei Schwellungen / Ödemansammlungen nach Operationen oder bei der Tumornachbehandlung. Einschl. komplexe physikalische Entstauungstherapie
    MP25 Massage
    Fango, Massage, klassische Massage, Bindegewebsmassage, Breuss-Massage
    MP29 Osteopathie/Chiropraktik/Manualtherapie
    Manualtherapie.
    MP30 Pädagogisches Leistungsangebot
    Kinder- und Jugendpsychiatrie: Unterricht für schulpflichtige Kinder
    MP31 Physikalische Therapie/Bädertherapie
    Physikalische Therapie
    MP32 Physiotherapie/Krankengymnastik als Einzel- und/oder Gruppentherapie
    z.B. auch Rotlicht, Elektrotherapie, Ultraschall. Krankengymnastik am Gerät / Medizinische Trainingstherapie. Ambulant und stationär.
    MP33 Präventive Leistungsangebote/Präventionskurse
    Sturzprophylaxe, Dekubitusprophylaxe (Druckgeschwüre), Kontinenzförderung (Fähigkeit, den Harn zurückzuhalten), Koronarsportgruppe (im Haus mit externer Anleitung), Aquafit-Angebote
    MP34 Psychologisches/psychotherapeutisches Leistungsangebot/Psychosozialdienst
    Kinder- und Jugendpsychiatrie
    MP35 Rückenschule/Haltungsschulung/Wirbelsäulengymnastik
    MP37 Schmerztherapie/-management
    Eine standardisierte Schmerztherapie für die Akuttherapie ist hinterlegt. Schmerzkonsildienst der Anästhesieabteilung, Schmerzambulanz und -tagesklnik für chronische Schmerzpatienten. Spezielle Schmerzkompetenz in der Pflege (Pain Nurs)
    MP39 Spezielle Angebote zur Anleitung und Beratung von Patienten und Patientinnen sowie Angehörigen
    z.B. Beratung zur Sturzprophylaxe und Stomatherapie. Anleitungen bei speziellen Krankheitsbildern, z.B. Wirbelsäulensyndrom, Erkrankungen der unteren und oberen Extremitäten, Präventionsmaßnahmen nach §§ 20 und 20a SGBV, Anleiten von Osteoporose-Gruppen u
    MP40 Spezielle Entspannungstherapie
    Kinder- und Jugendpsychiatrie: Progressive Muskelentspannung, Reiki
    MP42 Spezielles pflegerisches Leistungsangebot
    Wundmanagerin TÜV / Pflegetherapeutin Wunde ICW Fachkraft für Stomapflege TÜV, Pain-nurse (spezielle Schmerzkompetenz), Palliativpflege; Pflegevisiten in der Kinder- und Jugendspsychiatrie
    MP44 Stimm- und Sprachtherapie/Logopädie
    Einbezug einer logopädischen Fachkraft über Konsildienst
    MP45 Stomatherapie/-beratung
    MP46 Traditionelle Chinesische Medizin
    Traditionelle Chinesische Medizin wird durch eine Fachärztin für Anästhesiologie angeboten, u.a. klassische Akupunktur, spezielle Tape-Verbände, diätetische Elemente der TCM, Kräutertherapiel, Blutegeltherapie
    MP47 Versorgung mit Hilfsmitteln/Orthopädietechnik
    Die Versorgung mit Hilfsmitteln wird über hauseigenen Sozialdienst bzw. Pflegeüberleitung organisiert.
    MP48 Wärme- und Kälteanwendungen
    Rotlicht, Kryotherapie (Eisbehandlung), Fango, Ultraschall
    MP51 Wundmanagement
    Eine zertifizierte Wundmanagerin TÜV/ICW ist interdiziplinär eingesetzt. Sie bietet neben der Wundversorgung auch Beratung für Patienten und Angehörige an (z.B. richtige Ernährung, Förderung der Mobilität). Sie arbeitet eng mit dem ärztlichen Dienst zusam
    MP52 Zusammenarbeit mit/Kontakt zu Selbsthilfegruppen
    Krankengymnastische Anleitung im Bewegungsbad (Osteoporose-Gruppe, Rheumaliga, Koronarsportgruppe). Der Kontakt wird über den Sozialdienst hergestellt.
    MP53 Aromapflege/-therapie
    Anwendung in der Vorbeugung (z.B. Lungenentzündung und Druckgeschwür) und therapeutisch
    MP56 Belastungstraining/-therapie/Arbeitserprobung
    Kinder- und Jugendpsychiatrie: Belastungstraining, Schulerprobung
    MP57 Biofeedback-Therapie
    Ein Arzt hat die entsprechende Qualifizierung abgeschlossen.
    MP59 Gedächtnistraining/Hirnleistungstraining/Kognitives Training/Konzentrationstraining
    Kinder- und Jugendpsychiatrie: Konzentrationstraining
    MP62 Snoezelen
    Kinder- und Jugendpsychiatrie
    MP63 Sozialdienst
    z.B. Beratung bei wirtschaftlichen Fragen, Rehabilitatiosmaßnahmen, Suchtmittelabhängigkeit, Vorsorgevollmachten und bei der Suche nach einem geeigneten Pflegeheimplatz.
    MP64 Spezielle Angebote für die Öffentlichkeit
    z.B. Vorträge, Informationsveranstaltungen
    MP65 Spezielles Leistungsangebot für Eltern und Familien
    Kinder- und Jugendpsychiatrie: u.a. Elterntraining, Eltern-Kind-Gruppen
    MP66 Spezielles Leistungsangebot für neurologisch erkrankte Personen
    Spiegeltherapie
    MP68 Zusammenarbeit mit stationären Pflegeeinrichtungen/Angebot ambulanter Pflege/Kurzzeitpflege/Tagespflege
    Organisation der Weiterversorgung über Pflegeüberleitung und Sozialdienst
  • Nicht-medizinische Leistungen
    Code Bezeichnung
    NM01 Gemeinschafts- oder Aufenthaltsraum
    Zwischen zwei 3-Bett-Zimmern ist jeweils ein Gemeinschaftsraum eingerichtet
    NM03 Ein-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
    NM09 Unterbringung Begleitperson (grundsätzlich möglich)
    nach Anfrage
    NM11 Zwei-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
    NM14 Fernsehgerät am Bett/im Zimmer
    Kopfhörer für 3,00 Euro zu erwerben
    NM17 Rundfunkempfang am Bett
    NM18 Telefon am Bett
    zzgl. 10,- Euro Pfand
    NM19 Wertfach/Tresor am Bett/im Zimmer
    1 Tresor pro Patientenschrank, zusätzlich steht ein Haustresor zur Verfügung
    NM30 Klinikeigene Parkplätze für Besucher und Besucherinnen sowie Patienten und Patientinnen
    Erste Viertelstunde ist frei. Stationäre Patienten: 1.-10. Tag 3,00 Euro pro Tag, ab 11. Tag 1,50 Euro pro Tag
    NM36 Schwimmbad/Bewegungsbad
    Nutzung durch Physiotherapie-Abteilung, Einzel- und Gruppennutzung
    NM40 Empfangs- und Begleitdienst für Patienten und Patientinnen sowie Besucher und Besucherinnen durch ehrenamtliche Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen
    Ehrenamtlicher Besuchsdienst
    NM42 Seelsorge
    Katholisch und Evangelisch, weitere Kontakte werden auf Wunsch hergestellt
    NM48 Geldautomat
    An der hauseigenen Kasse kann Bargeld per EC-Karte abgehoben werden.
    NM49 Informationsveranstaltungen für Patienten und Patientinnen
    siehe auch A-5, spezielle Angebote für die Öffentlichkeit
    NM62 Schulteilnahme in externer Schule/Einrichtung
    Kinder- und Jugendpsychiatrie (Teilnahme an Heimatschule oder in Altenkirchen)
    NM63 Schule im Krankenhaus
    Angebot für teilstationäre und stationäre Patienten der Kinder- und Jugendspsychiatrie
    NM65 Hotelleistungen
    Nach ambulanten Eingriffen können Hotelleistungen in Anspruch genommen werden (50,- Euro pro Nacht)
    NM66 Berücksichtigung von besonderen Ernährungsgewohnheiten (im Sinne von Kultursensibilität)
    Individuelle Wünsche werden bei der Menüerfassung abgefragt und entsprechend berücksichtigt
    NM67 Andachtsraum
    NM68 Abschiedsraum
  • Apparative Ausstattung
    Code 24h Verfügbar Bezeichnung
    AA08 Computertomograph (CT)
    AA10 Elektroenzephalographiegerät (EEG)
    AA21 Lithotripter (ESWL)
    AA33 Uroflow/Blasendruckmessung/Urodynamischer Messplatz
  • Barrierefreiheit
    Code Bezeichnung
    BF04 Gut lesbare, große und kontrastreiche Beschriftung
    gut lesbares Wegeleitsystem, mit farblicher Markierung z.B. der Zentralen Notaufnahme
    BF05 Blindenleitsystem bzw. personelle Unterstützung für sehbehinderte oder blinde Menschen
    Begleitung durch Pflegekräfte (kein Blindenleitsystem)
    BF06 Zimmer mit rollstuhlgerechter Toilette und Dusche o.ä.
    behindertengerecht ausgestattete Sanitärräume für jedes Zimmer; speziell erweiterte Zimmer (Größe).
    BF07 Zimmer mit rollstuhlgerechter Toilette
    behindertengerecht ausgestattete Sanitärräume für jedes Zimmer speziell erweitertes Zimmer (Größe). In 2 Zimmern sind Sanitärräume mit erweitertem Bewegungsradius eingerichtet.
    BF08 Rollstuhlgerechter Zugang zu allen/den meisten Serviceeinrichtungen
    Über Fahrstuhl
    BF09 Rollstuhlgerecht bedienbarer Aufzug
    3 Aufzüge
    BF10 Rollstuhlgerechte Toiletten für Besucher und Besucherinnen
    auf jeder Etage und in der Kinder- und Jugendpsychiatrie (je 1 auf Station und Tagesklinik)
    BF13 Übertragung von Informationen in LEICHTE SPRACHE
    spezifische Patienteninformationen (Flyer, Broschüren etc.), spezifische Informationsmaterialien für fremdsprachige Patienten
    BF15 Bauliche Maßnahmen für Menschen mit Demenz oder geistiger Behinderung
    Nachtbeleuchtung, Fenstersicherung
    BF17 Geeignete Betten für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße (Übergröße, elektrisch verstellbar)
    Der überwiegende Teil der Betten ist für bis zu 230 kg zugelassen, zusätzlich 1 Schwerlastbett im Verbund mit den DRK Krankenhäusern in Kirchen und Hachenburg
    BF18 OP-Einrichtungen für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße: Schleusen, OP-Tische
    1 OP-Tisch für das Verbundkrankenhaus Altenkirchen-Hachenburg
    BF20 Untersuchungsgeräte für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße: z.B. Körperwaagen, Blutdruckmanschetten
    Blutdruckmanschetten
    BF21 Hilfsgeräte zur Pflege für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße, z.B. Patientenlifter
    Patientenlifter und Toilettenstuhl für schwergewichtige Patienten (bis 300 kg) im Krankenhaus verfügbar, ebenso spezielle Hebehilfen für schwergewichtige Patienten. Weitere Hilfsgeräte werden bei Bedarf kurzfristig über ein Sanitätshaus geordert (z.B. spe
    BF22 Hilfsmittel für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße, z.B. Anti-Thrombosestrümpfe
    in kleineren Mengen vorrätig (Anti-Thrombosestrümpfe), bei Bedarf weitere Anforderung über den Einkauf
    BF24 Diätetische Angebote
    Werden nach ärztlicher Anordnung zubereitet
    BF26 Behandlungsmöglichkeiten durch fremdsprachiges Personal
    Fremdsprachenliste mit Kontaktdaten fremdsprachenkundiger Mitarbeiter, u.a. Russisch, Englisch, Polnisch, Spanisch, Ungarisch
    BF32 Räumlichkeiten zur Religionsausübung vorhanden
    Andachtsraum
  • Akademische Lehre
    Code Bezeichnung Kommentar
    FL01 Dozenturen/Lehrbeauftragungen an Hochschulen und Universitäten Universität Frankfurt am Main (J.W.Goethe-Universität)
    FL03 Studierendenausbildung (Famulatur/Praktisches Jahr) Das Krankenhaus bietet Studierenden der Medizin die Möglichkeit zur Famulatur.
  • Ausbildung anderer Heilberufe
    Code Bezeichnung Kommentar
    HB01 Gesundheits- und Krankenpfleger und Gesundheits- und Krankenpflegerin Zentrale Krankenpflegeschule der DRK Krankenhäuser Altenkirchen-Hachenburg, Asbach und Neuwied in Hachenburg. Für die praktische Ausbildung sind zentrale Praxisanleiter zuständig, auf den Stationen und in den Funktionsbereichen zusätzlich weitergebildete
    HB05 Medizinisch-technischer-Radiologieassistent und Medizinisch-technische-Radiologieassistentin (MTRA) Kooperationsvertrag mit dem Rheinischen Bildungszentrum Neuwied Marienhaus für die Ausbildung zur technischen Radiologie- Assistenz
    HB07 Operationstechnischer Assistent und Operationstechnische Assistentin (OTA) Im Verbund mit dem Rheinischen Bildungszentrum für Berufe im Gesundheitswesen der Marienhaus GmbH
    HB18 Notfallsanitäterinnen und –sanitäter (Ausbildungsdauer 3 Jahre) praktisch Einsätze während der Ausbildung beim DRK-Landesverband Mainz
  • Umgang mit Risiken in der Patientenversorgung
    Qualitätsmanagement
    Tagungsfrequenz monatlich
    Beteiligte Abteilungen/Funktionsbereiche Krankenhausdirektorium, Beauftragter für das Qualitäts- und Risikomanagement, Risikokoordinator Ärzte, Risikokoordinator Pflege, Betriebsratsvorsitzender Standort Altenkirchen, Betriebsratsvorsitzender Standort Hachenburg
    Risikomanagement
    Tagungsfrequenz monatlich
    Beteiligte Abteilungen/Funktionsbereiche Krankenhausdirektorium, Beauftragter für das Qualitäts- und Risikomanagement, Risikokoordinator Ärzte, Risikokoordinator Pflege, Betriebsratsvorsitzender Standort Altenkirchen, Betriebsratsvorsitzender Standort Hachenburg

Die hier aufgeführten Daten basieren auf den von den Krankenhäusern eingereichten Qualitätsberichten der Krankenhäuser beim Gemeinsamen Bundesausschuss, Ergänzungen unserer Autoren und individuellen Angaben/Korrekturen durch die Einrichtungen selbst. Es ist zu beachten, dass diese Daten teilweise die Vergangenheit abbilden und nicht aktuell sein müssen. Alle Angaben sind ohne Gewähr.

Leuzbacher Weg 21
57610 Altenkirchen
Leuzbacher Weg 21
57610 Altenkirchen

Teilen auf