Deutsches Herzzentrum München des Freistaates Bayern

260910136 - 00

Deutsches Herzzentrum München

Hygienehinweise
Bitte prüfen Sie vor dem Besuch ob diese Einrichtung Besucher empfängt und berücksichtigen Sie die dortigen Regelungen.

Betreten nur ohne Symptome

Desinfizieren Sie vor dem Betreten Ihre Hände

Tragen Sie stets eine Maske

Halten Sie Abstand zu anderen Personen
  • Allgemeine Informationen
    Träger Bayerisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst
    Trägertyp öffentlich
    Psychiatrisch Nein
    Lehrkrankenhaus Ja
    2017
    Anzahl Krankenhausbetten 197
    Vollstationäre Fälle 11.287
    Teilstationäre Fälle 0
    Ambulante Fälle 22.979
  • Medizinische Leistungen
    Code Bezeichnung Kommentar
    MP02 Akupunktur Die Akupunktur – als Teil der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) – ist eine seit über 2000 Jahren bekannte Regulationstherapie. Sie kommt als Ergänzung zur Schmerzbehandlung mit Medikamenten zum Einsatz.
    MP03 Angehörigenbetreuung/-beratung/-seminare Beratung der Angehörigen über weitere häusliche Pflege oder Heimunterbringung im Anschluss an die Krankenhausbehandlung, bei Bedarf auch über Betreuungsrecht oder Patientenverfügung.
    MP04 Atemgymnastik/-therapie Aktives Vorbeugen einer Lungenentzündung vor und nach operativen Eingriffen durch Erlernen der richtigen Atem- und Hustentechnik mit Hilfe von Atemtrainingsgeräten bzw. bei Bedarf auch durch passive therapeutische Maßnahmen (reflektorische Atemtherapie).
    MP05 Spezielle Angebote zur Betreuung von Säuglingen und Kleinkindern Eine spezifische, altersgemäße und pädagogische Betreuung der Patienten, die während ihres Klinikaufenthaltes großen physischen und psychischen Belastungen ausgesetzt sind, wird im Spielzimmer und am Patientenbett angeboten.
    MP06 Basale Stimulation Bei kindlichen Entwicklungsstörungen wird die basale Stimulation zur Wahrnehmungsförderung eingesetzt.
    MP12 Bobath-Therapie (für Erwachsene und/oder Kinder) Patienten, die bereits vor der Operation einen Schlaganfall oder neurologische Erkrankungen hatten, werden durch gezielte individuelle Therapie nach dem Bobath-Konzept behandelt.
    MP14 Diät- und Ernährungsberatung Wir befragen hier im Haus jeden neu aufgenommenen Patienten. Es wird abgeklärt, ob der Patient Allergien oder andere Unverträglichkeiten, aber auch Wünsche bezüglich des weiteren Essens hat (Frühstück, Mittag-, Abendessen und Zwischenmahlzeiten werden abg
    MP15 Entlassmanagement/Brückenpflege/Überleitungspflege Ein Aufenthalt in einer Rehabilitationsklinik wird in Absprache mit dem ärztlichen Dienst durch MitarbeiterInnen des Sozialdienstes organisiert. Der Rahmenvertrag Entlassmanagement gemäß SGB 5 wird umgesetzt.
    MP18 Fußreflexzonenmassage Mit dieser Behandlungsform wird auf den funktionellen Gesamtablauf der Lebenskräfte des Organismus Einfluss genommen.
    MP21 Kinästhetik Die Unterstützung der Bewegungswahrnehmung hat die Erleichterung der Mobilisation von Menschen ohne Heben und Tragen zum Ziel. Ebenso das Erkennen und Fördern der Bewegungsressourcen von Patienten und die Erhaltung der körperlichen Gesundheit der Pflegend
    MP23 Kreativtherapie/Kunsttherapie/Theatertherapie/Bibliotherapie Einmal pro Woche kommt eine Kunsttherapeutin in die Klinik für Kinderkardiologie und angeborene Herzfehler. Ehrenamtliche Damen fahren mit dem Bücherwagen über die Station.
    MP24 Manuelle Lymphdrainage Unter manueller Lymphdrainage verstehen wir manuelles Abdrainieren (Ab- und Weiterleitung) der Gewebsflüssigkeit über die Gewebsspalten bzw. Lymphgefäße. Eine Anwendung erfolgt bei Lymphabflußstörungen, z. B. nach Operation.
    MP25 Massage Postoperative Bewegungseinschränkungen können zu Verspannungen führen. Teilmassagen helfen unseren Patienten ihre Beschwerden zu lindern.
    MP29 Osteopathie/Chiropraktik/Manualtherapie Der Körper wird in der Osteopathie als funktionelle Einheit betrachtet. Störungen eines Körperteils können sich demzufolge auch auf andere Bereiche auswirken. Durch die Behandlung des Knochengerüstes und des Bewegungsapparates lassen sich auch Störungen d
    MP30 Pädagogisches Leistungsangebot Einmal in der Woche gibt es eine Beratung durch eine Lehrkraft in der Ambulanz.
    MP32 Physiotherapie/Krankengymnastik als Einzel- und/oder Gruppentherapie Physiotherapeuten verschaffen sich schon vor der Operation ein Bild über das Allgemeinbefinden und evtl. Begleiterkrankungen unserer Patienten. Sie machen sie mit atemtherapeutischen Maßnahmen vertraut, zeigen ihnen ein schonendes Abhusten und ein schmerz
    MP33 Präventive Leistungsangebote/Präventionskurse Beratung und Information gemäß Expertenstandard: - Sturzprophylaxe - Dekubitusprophylaxe - Ernährungsmanagement
    MP34 Psychologisches/psychotherapeutisches Leistungsangebot/Psychosozialdienst Die Betreuung von Patienten mit angeborenen Herzfehlern beginnt bei der Unterstützung der Eltern, umfasst die Vorbereitung und Unterstützung bei der Verarbeitung von Kathetereingriffen und komplexen Herzoperationen bei Kindern und Erwachsenen mit angebore
    MP37 Schmerztherapie/-management Durch eine rechtzeitig eingeleitete systematische Schmerzeinschätzung, Schmerzbehandlung sowie Schulung und Beratung von Patienten und ihren Angehörigen tragen Ärzte und Pflegekräfte maßgeblich dazu bei, Schmerzen und deren negativen Auswirkungen auf den
    MP39 Spezielle Angebote zur Anleitung und Beratung von Patienten und Patientinnen sowie Angehörigen Ernährungsberatung für Patienten durch geschulte Diätassistentinnen auf Anfrage. Schulungen für Angehörige und Patienten zum Selbstmanagement der Einnahme von gerinnungshemmenden Medikamenten (z. B. Marcumar). Genetische Beratung
    MP43 Stillberatung Zwei Still- und Lactationsberaterinnen beraten und unterstützen Mütter bei Problemen und Fragestellungen im Zusammenhang mit Stillen und Ernährung von Neugeborenen und Säuglingen.
    MP48 Wärme- und Kälteanwendungen Bei Verspannungen von Gewebe und/oder Muskulatur kann diese Maßnahme eingesetzt werden. Der Stoffwechsel wird angeregt und Schlackestoffe können besser abtransportiert werden.
    MP51 Wundmanagement Die Therapieform des modernen Wundmanagements umfasst Wundanamnese, Physiologie der Wundheilung mit den Wundheilungsphasen, Wundbehandlung, Schmerzmanagement, Wunddokumentation. Die Behandlung erfolgt durch speziell geschultes Personal (Wundexperte ICW).
    MP52 Zusammenarbeit mit/Kontakt zu Selbsthilfegruppen Aktionsbündnis Angeborene Herzfehler (ABAHF) und andere Elterninitiativen, Rehabilitationskliniken, ClinikClowns.
    MP63 Sozialdienst Unterstützung bei sozialrechtlichen Angelegenheiten (z.B. Schwerbehinderung, Rente, Pflege) Fragen zur Nachsorge (häusliche Pflege, Hilfsmittel, Heimplatzvermittlung, Vermittlung von Beratungsstellen und Selbsthilfegruppen), Anschlussheilbehandlung und Re
    MP64 Spezielle Angebote für die Öffentlichkeit Mit der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit verfolgt das Deutsche Herzzentrum München das Ziel, ein hoch spezialisiertes Gebiet der Medizin für ein breites Publikum zugänglich und transparenter zu machen. Monatlich finden Patientenveranstaltungen zur Vorber
    MP65 Spezielles Leistungsangebot für Eltern und Familien Pränatale Vorbereitung für Schwangere, deren Kinder mit angeborenem Herzfehler auf die Welt kommen. Altersentsprechende und persönliche OP-Vorbereitung durch die Kontaktschwestern. Diverse Veranstaltungen in Zusammenarbeit mit dem Ronald McDonald Kinderha
    MP68 Zusammenarbeit mit stationären Pflegeeinrichtungen/Angebot ambulanter Pflege/Kurzzeitpflege/Tagespflege Kooperation mit der Stiftung Ambulantes Kinderhospiz München - AKM (inklusive sozialmedizinischer Nachsorge durch unsere Kontaktschwestern) und diversen ambulanten Pflegediensten in ganz Deutschland.
    MP69 Eigenblutspende Operationen am Herzen können mit erheblichen Blutverlusten einhergehen. In vielen Fällen kann der Patient vor der Operation sein eigenenes Blut spenden, das ihm dann bei Bedarf während oder nach der Operation wieder zurück übertragen wird.
  • Nicht-medizinische Leistungen
    Code Bezeichnung Kommentar
    NM01 Gemeinschafts- oder Aufenthaltsraum Alle Stationen verfügen über helle und freundliche Aufenthaltsräume, z.T. auch mit Mikrowelle und Wasserkocher ausgestattet. In der Kinderklinik gibt es dort ein Fernsehgerät.
    NM02 Ein-Bett-Zimmer
    NM03 Ein-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle Es sind verschiedene Komfortniveaus möglich.
    NM05 Mutter-Kind-Zimmer Es sind Mutter-Kind-Einheiten mit eigener Nasszelle verfügbar.
    NM09 Unterbringung Begleitperson (grundsätzlich möglich) Für Begleitpersonen von Patienten steht in der Kinderkardiologie das Ronald McDonald Haus zur Verfügung. Weitere Unterbringungsmöglichkeiten erfahren Sie auf den Stationen oder im Chefarztsekretariat Ihrer behandelnden Abteilung. Auch der Sozialdienst uns
    NM11 Zwei-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle Die Krankenzimmer sind moderne Zweibettzimmer. In jedem Zimmer ist eine Nasszelle mit Dusche und WC vorhanden.
    NM14 Fernsehgerät am Bett/im Zimmer Alle Krankenzimmer, außer auf der Intensivstation, sind mit Fernsehapparaten ausgestattet. Es können Kopf- oder Ohrhörer benutzt werden. Diese können für 3,90 Euro in der Cafeteria oder im Automaten UG1 erworben werden.
    NM15 Internetanschluss am Bett/im Zimmer Das Deutsche Herzzentrum München stellt seinen Patienten den besonderen Service eines gebührenfreien Internet-Zuganges für private Notebooks zur Verfügung, insofern dies die medizinische Behandlung erlaubt.
    NM17 Rundfunkempfang am Bett Die im Haus installierte Übertragungsanlage dient den Patienten als Informations- und Unterhaltungsquelle. Die Sender sind fest einprogrammiert.
    NM18 Telefon am Bett Patienten können gegen eine tägliche Gebühr das Telefon an ihrem Bett benutzen. Die dazugehörige Telefonkarte kann an zwei vorhandenen Automaten erworben werden. Ankommende Gespräche sind kostenfrei (wenn das Telefon angemeldet ist und dafür die tgl. Gebü
    NM19 Wertfach/Tresor am Bett/im Zimmer Für Ihre persönlichen Dinge steht Ihnen ein Schrank mit einem abschließbaren Wertfach zur Verfügung. Da der Platz beschränkt ist, bitten wir Sie, nur die nötigsten Dinge in die Klinik mitzubringen.
    NM30 Klinikeigene Parkplätze für Besucher und Besucherinnen sowie Patienten und Patientinnen Es stehen nur wenige Kurzzeitparkplätze zur Verfügung. Die exakten Parkplatzgebühren finden Sie auf unserer Homepage (die erste Stunde ist gebührenfrei). Schwerbeschädigte parken nach Vorlage des Ausweises gebührenfrei. http://www.dhm.mhn.de/de/patienteni
    NM40 Empfangs- und Begleitdienst für Patienten und Patientinnen sowie Besucher und Besucherinnen durch ehrenamtliche Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen Den Patienten steht ein ehrenamtlicher Hilfsdienst, die so genannten Grünen Damen, zur Seite, der für sie kleine Besorgungen erledigt.
    NM42 Seelsorge Gern sind die Mitarbeiter unserer Klinikseelsorge bereit, Patienten in ihrer besonderen Lebenssituation zu besuchen. Für Dienste, die an einen Priester gebunden sind, vermitteln wir sie auch gerne zur Pfarrei der evangelischen Stephanuskirche oder zur kat
    NM48 Geldautomat Ein EC-Automat befindet sich direkt vor der Cafeteria im Haupteingangsbereich der Klinik.
    NM49 Informationsveranstaltungen für Patienten und Patientinnen Neben der Patientenbroschüre werden Informationsveranstaltungen angeboten, in der wir unsere Patienten persönlich bei der Beantwortung von Fragen, z.B über eine bevorstehende Herzoperation, unterstützen möchten. In der Klinik für Kinderkardiologie finde
    NM50 Kinderbetreuung Eine spezifische, altersgemäße und pädagogische Betreuung der Patienten, die während ihres Klinikaufenthaltes großen physischen und psychischen Belastungen ausgesetzt sind, wird im Spielzimmer und am Patientenbett angeboten.
    NM60 Zusammenarbeit mit Selbsthilfeorganisationen Für viele Lebenssituationen sind Selbsthilfegruppen entstanden. Auskunft über das Spektrum der Angebote bzw. Hilfestellung bei der Kontaktaufnahme gibt Ihnen das Sekretariat der behandelnden Klinik. Auf den Stationen liegt in der Regel Informationsmateria
    NM63 Schule im Krankenhaus Die Staatliche Schule für Kranke erzieht und unterrichtet Kinder und Jugendliche, die wegen einer längeren Erkrankung ihre Heimatschule nicht besuchen können in Zusammenarbeit mit den Heimatschulen. Die Lehrkräfte aller Schularten ermöglichen den Schüler
    NM64 Schule über elektronische Kommunikationsmittel, z.B. Internet Für eigenständiges Arbeiten gibt es die Möglichkeit, auch moderne Medien zu nutzen.
    NM65 Hotelleistungen Für Privatpatienten mit Wahlleistung gibt es eine Extra-Speisekarte mit verschiedenen Frühstücksmenüs, drei warmen Hauptgerichten zum Mittagessen und ein abwechslungsreiches Abendmenü. Auf Wunsch täglich wechselnde frische Obstsorten.
    NM66 Berücksichtigung von besonderen Ernährungsgewohnheiten (im Sinne von Kultursensibilität) Diätassistentinnen klären ab, ob der Patient besondere Ernährungsgewohnheiten (z.B. Menü ohne Schweinefleisch), Allergien oder Unverträglichkeiten hat. Sie nehmen die Essenswünsche für Frühstück, Mittag und Abendessen auf.
    NM67 Andachtsraum Im Lichthof finden Sie unseren Andachtsraum.
    NM68 Abschiedsraum Ein eigener Abschiedsraum ist vorhanden. Für verstorbene Patienten mit angeborenem Herzfehler werden jährliche Gedenkfeiern in der nahe gelegenen Kirche St. Barbara durchgeführt.
  • Apparative Ausstattung
    Code 24h Verfügbar Bezeichnung
    AA01 Angiographiegerät/DSA
    AA08 Computertomograph (CT)
    AA14 Gerät für Nierenersatzverfahren
    AA15 Gerät zur Lungenersatztherapie/-unterstützung
    AA18 Hochfrequenzthermotherapiegerät
    AA22
    AA32 Szintigraphiescanner/ Gammasonde
    AA38 Beatmungsgerät zur Beatmung von Früh- und Neugeborenen
    AA47 Inkubatoren Neonatologie
    AA57 Radiofrequenzablation (RFA) und/oder andere Thermoablationsverfahren
    AA69 Linksherzkatheterlabor
  • Barrierefreiheit
    Code Bezeichnung Kommentar
    BF04 Gut lesbare, große und kontrastreiche Beschriftung Eingeschränkt gut lesbar.
    BF05 Blindenleitsystem bzw. personelle Unterstützung für sehbehinderte oder blinde Menschen In Einzelfällen möglich.
    BF06 Zimmer mit rollstuhlgerechter Toilette und Dusche o.ä. Eingeschränkt: Bodenebenheit und Klappsitze in der Dusche. Die neue herzchirurgische Station (1.4) ist komplett rollstuhlgerecht konzipiert worden.
    BF08 Rollstuhlgerechter Zugang zu allen/den meisten Serviceeinrichtungen Die im Eingangsbereich der Klinik befindliche Cafeteria ist für Patienten und Besucher barrierefrei erreichbar.
    BF09 Rollstuhlgerecht bedienbarer Aufzug Ja.
    BF10 Rollstuhlgerechte Toiletten für Besucher und Besucherinnen Im Eingangsbereich (Lichthof) und in allen drei Stockwerken befinden sich rollstuhlgerechte Toiletten.
    BF11 Besondere personelle Unterstützung Bei Bedarf möglich.
    BF12 Gebärdendolmetscher oder Gebärdendolmetscherin Bei Bedarf möglich.
    BF13 Übertragung von Informationen in LEICHTE SPRACHE
    BF16 Besondere personelle Unterstützung von Menschen mit Demenz oder geistiger Behinderung Im Bedarfsfall durch das Pflegepersonal.
    BF17 Geeignete Betten für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße (Übergröße, elektrisch verstellbar) Vorhanden.
    BF18 OP-Einrichtungen für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße: Schleusen, OP-Tische Vorhanden.
    BF19 Röntgeneinrichtungen für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße Vorhanden.
    BF20 Untersuchungsgeräte für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße: z.B. Körperwaagen, Blutdruckmanschetten Vorhanden.
    BF21 Hilfsgeräte zur Pflege für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße, z.B. Patientenlifter Patientenhebegeräte sind vorhanden.
    BF22 Hilfsmittel für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße, z.B. Anti-Thrombosestrümpfe Vorhanden.
    BF23 Allergenarme Zimmer Vorhanden.
    BF24 Diätetische Angebote Staatlich anerkannte Diätassistentinnen führen individuelle Ernährungsberatung auf Wunsch oder auch auf ärztliche Anordnung durch. Schwerpunkte sind dabei Stoffwechselstörungen, wie Hyperlipidämie, Diabetes mellitus, erhöhtes Körpergewicht und Bluthochdru
    BF25 Dolmetscherdienst Unser Haus bietet Dolmetsch- und Übersetzungsdienst in englischer, russischer und arabischer Sprache an.
    BF26 Behandlungsmöglichkeiten durch fremdsprachiges Personal Zahlreiche Sprachen bei Bedarf.
    BF29 Mehrsprachiges Informationsmaterial über das Krankenhaus http://www.dhm.mhn.de/de/patienteninformation/download_patientenbroschueren.cfm
    BF30 Mehrsprachige Internetseite http://www.dhm.mhn.de/ww/en/pub/dhm.htm
    BF31 Mehrsprachiges Orientierungssystem (Ausschilderung) im Krankenhaus Vorhanden.
    BF32 Räumlichkeiten zur Religionsausübung vorhanden Im Erdgeschoss befindet sich ein Andachtsraum
  • Akademische Lehre
    Code Bezeichnung Kommentar
    FL01 Dozenturen/Lehrbeauftragungen an Hochschulen und Universitäten Alle Klinikdirektoren sind Universitätsprofessoren und Lehrstuhlinhaber der Technischen Universität München mit allen dortigen Aufgaben in Forschung und Lehre. Das DHM bietet ein Wahlpflichtfach Herzchirurgie, Blockpraktika und Vorlesungen an.
    FL03 Studierendenausbildung (Famulatur/Praktisches Jahr) Die interne Evaluation der Studierenden der TU München hat für die Dozenten des Deutschen Herzzentrums München in den letzten Jahren wiederholt Bestnoten für die akademische Lehre ergeben. Standort des Deutschen Zentrums für Herz- und Kreislauferkrankunge
    FL04 Projektbezogene Zusammenarbeit mit Hochschulen und Universitäten Bestandteil unserer Forschungsinfrastruktur ist die enge Zusammenarbeit mit anderen in- und ausländischen Herzzentren in multizentrischen und transatlantischen Studien sowie ein grenzüberschreitender Erfahrungsaustausch incl. Hospitationen.
    FL05 Teilnahme an multizentrischen Phase-I/II-Studien Teilnahme an multizentrischen Phase-II-Studien.
    FL06 Teilnahme an multizentrischen Phase-III/IV-Studien Das DHM hat mehrere international hoch angesehene Studien konzipiert und publiziert. Das Haus spielt eine Vorreiterrolle für eine innovative wissenschaftlich begründete Medizin. Neben allg. Forschungslaboren (inkl. eigener Neubau) verfügt das DHM über ein
    FL07 Initiierung und Leitung von uni-/multizentrischen klinisch-wissenschaftlichen Studien Die verschiedenen Kliniken des DHM sind an mehreren nationalen und internationalen Multicenterstudien und Registerstudien beteiligt.
    FL08 Herausgeberschaften wissenschaftlicher Journale/Lehrbücher Viele der im DHM tätigen Professoren sind Herausgeber oder Mitherausgeber von wissenschaftlichen Journalen und Lehrbüchern ihres Fachgebietes.
    FL09 Doktorandenbetreuung Klinik für Herz-und Kreislauferkrankungen: ca. 35 Doktoranden, Klinik für Herz- und Gefäßchirurgie: ca. 40 Doktoranden, Klinik für Kinderkardiologie und angeborene Herzfehler: ca. 10 Doktoranden.
  • Ausbildung anderer Heilberufe
    Code Bezeichnung Kommentar
    HB01 Gesundheits- und Krankenpfleger und Gesundheits- und Krankenpflegerin Neben der Grundausbildung besteht die Möglichkeit der Fachweiterbildung für Intensiv- und Anästhesiepflege (in Kooperation mit anderen Kliniken).
    HB02 Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger und Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin Neben der Grundausbildung besteht die Möglichkeit der Fachweiterbildung Pädiatrische Intensiv- und Anästhesiepflege (in Kooperation mit anderen Kliniken).
    HB03 Krankengymnast und Krankengymnastin/Physiotherapeut und Physiotherapeutin Ausbildungspartner: Hochschule Fresenius München.
    HB07 Operationstechnischer Assistent und Operationstechnische Assistentin (OTA) Das DHM ist Kooperationspartner des Akademischen Instituts für Gesundheits- und Sozialberufe (IGS) Rosenheim.
    HB12 Medizinisch-technischer Laboratoriumsassistent und Medizinisch-technische Laboratoriumsassistentin (MTLA) Das DHM ist Kooperationspartner der Staatliche Berufsfachschule für Medizinisch-Technische- Laboratoriumsassistenten (MTLA) des Max von Pettenkofer Instituts.
    HB15 Anästhesietechnischer Assistent und Anästhesietechnische Assistentin (ATA) Das DHM ist Kooperationspartner des Akademischen Instituts für Gesundheits- und Sozialberufe (IGS) Rosenheim.
    HB16 Diätassistent und Diätassistentin Das DHM ist Kooperationspartner der Städtischen Berufsfachschule für Diätetik (Alice Bendix)
  • Umgang mit Risiken in der Patientenversorgung
    Qualitätsmanagement
    Tagungsfrequenz halbjährlich
    Beteiligte Abteilungen/Funktionsbereiche Qualitätskommission: Vertreter Direktorium, zentrales Qualitätsmanagement, Qualitätsmanagementbeauftragte der Kliniken und Institute
    Risikomanagement
    Tagungsfrequenz halbjährlich
    Beteiligte Abteilungen/Funktionsbereiche Qualitätskommission: Vertreter Direktorium, zentrales Qualitätsmanagement, Qualitätsmanagementbeauftragte der Kliniken und Institute

Die hier aufgeführten Daten basieren auf den von den Krankenhäusern eingereichten Qualitätsberichten der Krankenhäuser beim Gemeinsamen Bundesausschuss, Ergänzungen unserer Autoren und individuellen Angaben/Korrekturen durch die Einrichtungen selbst. Es ist zu beachten, dass diese Daten teilweise die Vergangenheit abbilden und nicht aktuell sein müssen. Alle Angaben sind ohne Gewähr.