BDH-Klinik Elzach gGmbH

260830618 - 00

Die BDH-Klinik Elzach ist auf die Behandlung von Patienten mit neurologischen Krankheitsbildern aller Ätiologien und Schweregrade spezialisiert und ist der größte Einzelstandort für Neurologische Frührehabilitation.

Hygienehinweise
Bitte prüfen Sie vor dem Besuch ob diese Einrichtung Besucher empfängt und berücksichtigen Sie die dortigen Regelungen.

Betreten nur ohne Symptome

Desinfizieren Sie vor dem Betreten Ihre Hände

Tragen Sie stets eine Maske

Halten Sie Abstand zu anderen Personen
  • Allgemeine Informationen
    Träger BDH Bundesverband Rehabilitation e.V.
    Trägertyp freigemeinnützig
    Psychiatrisch Nein
    Lehrkrankenhaus Nein
    2017
    Anzahl Krankenhausbetten 190
    Vollstationäre Fälle 1.065
    Teilstationäre Fälle 0
    Ambulante Fälle 0
  • Medizinische Leistungen
    Code Bezeichnung Kommentar
    MP03 Angehörigenbetreuung/-beratung/-seminare
    MP04 Atemgymnastik/-therapie 20 Beatmungsbetten (Phase B) zur Atemtherapie
    MP06 Basale Stimulation Ausbildungsstelle für Basale Stimulation
    MP09 Besondere Formen/Konzepte der Betreuung von Sterbenden 2 Klinikseelsorger (evang./kath.) im Haus, Trauerbegleitung, Abschiedsraum, sehr enge Kontakte zur örtlichen Hospizgruppe
    MP10 Bewegungsbad/Wassergymnastik in Kooperation
    MP11 Sporttherapie/Bewegungstherapie
    MP12 Bobath-Therapie (für Erwachsene und/oder Kinder) BIKA-zertifizierte Bobath-Instruktorin im Haus
    MP13 Spezielles Leistungsangebot für Diabetiker und Diabetikerinnen Diätassistent im Haus
    MP14 Diät- und Ernährungsberatung Gemeinsam mit dem Patienten und seinen Angehörigen erarbeitet der Diätassistent ein Ernährungskonzept, welches auf die jeweiligen Bedürfnisse, Lebensumstände und medizinischen Notwendigkeiten optimal zugeschnitten ist und das auch Empfehlungen für die Er
    MP15 Entlassmanagement/Brückenpflege/Überleitungspflege Die Pflegeüberleitung versteht sich als Management der Schnittstellen von der Versorgung im Krankenhaus zur häuslichen Pflege. Bereits bei der Aufnahme und während des stationären Aufenthalts werden alle Pflegeprobleme erfasst, die für die ambulante und h
    MP16 Ergotherapie/Arbeitstherapie Selbsthilfetraining, Haushaltstraining, Funktionstraining Hirnleistungstraining, Wahrnehmungs- und Orientierungstraining, Sensibilitätsschulung, Bobath, Perfetti, PNF, Neurodynamik, Johnston, manuelle Therapie, Spiegeltherapie, Constraint Induced Movemen
    MP17 Fallmanagement/Case Management/Primary Nursing/Bezugspflege
    MP18 Fußreflexzonenmassage
    MP21 Kinästhetik Unter den Prinzipien des Bobath-Konzepts und der Kinästhetik fördern wir die normale Bewegung und unterstützen die Eigenaktivität unserer Patienten. Wir unterstützen die Patienten im Einnehmen einer günstigen Ausgangsstellung, um Bewegung zu ermöglichen u
    MP22 Kontinenztraining/Inkontinenzberatung Die Wiedererlangung der Kontinenz und der Gang zum WC sind von enormer Bedeutung. Oftmals ist das entscheidend dafür, dass der Patient in sein häusliches Umfeld zurückkehren kann. Daher verläuft das Kontinenztraining bei Bedarf kontinuierlich über den gan
    MP23 Kreativtherapie/Kunsttherapie/Theatertherapie/Bibliotherapie In der Kunsttherapie finden Patientinnen und Patienten einen Ausgleich zum Klinikalltag und zu den Belastungen ihrer Erkrankungen. Kreative Prozesse unterstützen die Verarbeitung neurologischer Erkrankungen, indem sie als Ventil für krankheitsbedingte Ans
    MP24 Manuelle Lymphdrainage
    MP25 Massage
    MP26 Medizinische Fußpflege
    MP29 Osteopathie/Chiropraktik/Manualtherapie
    MP31 Physikalische Therapie/Bädertherapie Gashaltige (02 Sprudel) Bäder mit Zusatz - Vollbäder mit Zusatz - Teilbäder mit Zusatz - Vierzellenbad (elektrogalvanisches Teilbad) - Stangerbad (elektrogalvanisches Vollbad) - Strahlwechsel Fußbäder - Strahlwechsel Armbäder, Fangopackungen, Rotlicht, Mi
    MP32 Physiotherapie/Krankengymnastik als Einzel- und/oder Gruppentherapie Therapien nach Bobath, Affolter, PNF-Konzept, Schlingentisch, Manuelle Therapie, Schwindeltraining, Rückenschulung, Atemtherapie, Gangschulung, MTT, Laufbandtraining, Beckenbodentraining,Sturzprophylaxe, Hockergymnastik, Gang-Intensiv-Training, Nordic Wal
    MP33 Präventive Leistungsangebote/Präventionskurse Vorträge zu: Rückenschmerzen, Schlaganfall, Diabetes, Depression, Stress, Ernährung
    MP34 Psychologisches/psychotherapeutisches Leistungsangebot/Psychosozialdienst Neuropsychologische Diagnostik, Depressionsabklärung, kognitives Funktionstraining, Gedächtnistraining, Aufmerksamkeits- und Konzentrationstraining, Fahrtauglichkeitsdiagnostik, Krankheitsverarbeitung, Krisenintervention, Angehörigenberatung, Hilfe bei de
    MP35 Rückenschule/Haltungsschulung/Wirbelsäulengymnastik
    MP37 Schmerztherapie/-management
    MP39 Spezielle Angebote zur Anleitung und Beratung von Patienten und Patientinnen sowie Angehörigen Familienangehörige kennen die häusliche Situation sowie die Vorlieben und Abneigungen des Patioenten, die Einfluss auf Therapieziele und den Therapieverlauf nehmen können. Wir sind deshalb auf die Mithilfe der Angehörigen angewiesen und freuen uns über j
    MP40 Spezielle Entspannungstherapie Autogenes Training, Progressive Muskelentspannung
    MP42 Spezielles pflegerisches Leistungsangebot Pflegevisiten, Atemtherapie, Intensivpflege, Bobath, Basale Stimulation, Kinästhetik, Pflegeexperten, Wundexperten, Palliativpflege, Intermediate Care
    MP44 Stimm- und Sprachtherapie/Logopädie Sprach, - Sprech- und Schlucktherapie, Beratung von Angehörigen, videoendoskopische Schluckdiagnostik (FEES)
    MP45 Stomatherapie/-beratung Um eine professionelle Beratung und Behandlung von Stomapatienten gewähleisten zu können, wurden Pflegekräfte zu Stomatherapeuten ausgebildet. Diese sind Ansprechpartner für Patienten, Angehörige und Kollegen rund um das Thema Stoma.
    MP47 Versorgung mit Hilfsmitteln/Orthopädietechnik Durchgeführt durch Ergotherapie und Physiotherapie in Zusammenarbeit mit Pflege, Pflegeüberleitung, Sozialdienst sowie in Kooperation mit mehreren Sanitätshäusern
    MP48 Wärme- und Kälteanwendungen
    MP51 Wundmanagement Speziell ausgebildete Wundexperten aus der Pflege werden hinzugezogen, wenn Wunden wie z. B. Dekubiti versorgt werden müssen. Dafür wurde ein strukturiertes Wundmanagement implementiert, wodurch eine Behandlung mit internen und externen Experten gewährlei
    MP52 Zusammenarbeit mit/Kontakt zu Selbsthilfegruppen Wir fördern nachdrücklich die Kontaktaufnahme und die Zusammenarbeit der Rehabilitanden und ihrer Angehörigen mit Selbsthilfegruppen. arbeitet mit mehreren Selbsthilfegruppen der Region eng zusammen und unterstützt deren Angebote organisatorisch und perso
    MP54 Asthmaschulung
    MP56 Belastungstraining/-therapie/Arbeitserprobung im Rahmen der Ergotherapie
    MP57 Biofeedback-Therapie
    MP59 Gedächtnistraining/Hirnleistungstraining/Kognitives Training/Konzentrationstraining Die Diagnostik bildet die Grundlage für die Therapieplanung. Es wird darauf geachtet, dass die Diagnostik nicht nur defizitorientiert ist, sondern dass auch die bestehenden Ressourcen des Rehabilitanden erfasst werden. Das Training findet entweder einzeln
    MP60 Propriozeptive neuromuskuläre Fazilitation (PNF) Mitarbeiter der Physiotherapie haben sich in der PNF-Therapie weiterqualifiziert. Damit ist eine Behandlung mit dieser Therapiemethode auf hohem Niveau gewährleistet.
    MP61 Redressionstherapie
    MP63 Sozialdienst Die ärztliche, therapeutische und pflegerische Versorgung wird durch fachliche Hilfe für Patienten, bei denen Einschränkungen der sozialen Teilhabe bestehen, ergänzt. Gemeinsam mit den Angehörigen wird ein individueller Plan für die erforderlichen Hilfen
    MP64 Spezielle Angebote für die Öffentlichkeit Ausführliches Informationsangebot im Internet unter www.bdh-klinik-elzach.de, Presseinformationen, regelmäßiger Jahresbericht, Teilnahme an Gesundheits- und Rehabilitation-Messeveranstaltungen, Berufsinformationstagen und Jobbörsen, wissenschaftliche Vort
    MP66 Spezielles Leistungsangebot für neurologisch erkrankte Personen Forced Use, Spiegeltherapie, Perfetti, Brügger, Ganganalyse, FOTT, FDT, HoDT, Validation, FEES,
    MP68 Zusammenarbeit mit stationären Pflegeeinrichtungen/Angebot ambulanter Pflege/Kurzzeitpflege/Tagespflege Die Planung der Entlassung hinsichtlich Zeitpunkt und Setting beginnt mit der ersten Teambesprechung. In die Vorbereitung sind je nach Zielsetting Sozialdienst und/ oder Pflegeüberleitung einbezogen.
  • Nicht-medizinische Leistungen
    Code Bezeichnung Kommentar
    NM01 Gemeinschafts- oder Aufenthaltsraum Alle Stationen verfügen über eigene Aufenthaltsräume für unsere Patienten und deren Gäste
    NM02 Ein-Bett-Zimmer
    NM03 Ein-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
    NM07 Rooming-in
    NM09 Unterbringung Begleitperson (grundsätzlich möglich)
    NM10 Zwei-Bett-Zimmer
    NM11 Zwei-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
    NM14 Fernsehgerät am Bett/im Zimmer
    NM15 Internetanschluss am Bett/im Zimmer
    NM18 Telefon am Bett
    NM19 Wertfach/Tresor am Bett/im Zimmer
    NM30 Klinikeigene Parkplätze für Besucher und Besucherinnen sowie Patienten und Patientinnen
    NM36 Schwimmbad/Bewegungsbad In Kooperation mit einem kommunalen Hallenbad
    NM40 Empfangs- und Begleitdienst für Patienten und Patientinnen sowie Besucher und Besucherinnen durch ehrenamtliche Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen Menschen menschliche Nähe zu bieten, Gespräche zu führen, kleine Erlebnisse des Alltags miteinander zu teilen, kleine Dinge gemeinsam zu unternehmen: Das ist die Aufgabe, die sich die Damen und Herren des ehrenamtlichen Besuchskreises der Klinik gestellt
    NM42 Seelsorge Gespräche und Begleitung mit Patienten, Angehörigen und Mitbetroffenen machen einen wichtigen Teil der Arbeit der Seelsorger aus. Die Klinikkapelle der BDH-Klinik Elzach als Ort der Einkehr, der Stille und Spiritualität ist Tag und Nacht geöffnet. Hier fi
    NM49 Informationsveranstaltungen für Patienten und Patientinnen Jede Woche finden Vorträge und Veranstaltungen zu Themen rund um Gesundheitsfürsorge und neurologische Erkrankungen statt.
    NM60 Zusammenarbeit mit Selbsthilfeorganisationen Der BDH ist nicht nur Klinikträger sondern selbst auch eine große Selbsthilfeorganisation mit vielen Kreisverbänden in ganz Deutschland. Wir fördern zudem nachdrücklich die Kontaktaufnahme und die Zusammenarbeit mit Selbsthilfegruppen.
    NM66 Berücksichtigung von besonderen Ernährungsgewohnheiten (im Sinne von Kultursensibilität)
    NM67 Andachtsraum Die Klinikkapelle ist rund um die Uhr geöffnet und bietet als Raum der Besinnung die Möglichkeit, zur Ruhe zu kommen oder sich mit seinen Fragen, Sorgen und Wünschen auseinanderzusetzen.
    NM68 Abschiedsraum
  • Apparative Ausstattung
    Code 24h Verfügbar Bezeichnung
    AA01 Angiographiegerät/DSA
    AA08 Computertomograph (CT)
    AA10 Elektroenzephalographiegerät (EEG)
    AA15 Gerät zur Lungenersatztherapie/-unterstützung
    AA22
    AA23 Mammographiegerät
    AA26 Positronenemissionstomograph (PET)/PET-CT
    AA30 Single-Photon-Emissionscomputertomograph (SPECT)
    AA43 Elektrophysiologischer Messplatz mit EMG, NLG, VEP, SEP, AEP
  • Barrierefreiheit
    Code Bezeichnung Kommentar
    BF04 Gut lesbare, große und kontrastreiche Beschriftung
    BF06 Zimmer mit rollstuhlgerechter Toilette und Dusche o.ä.
    BF07 Zimmer mit rollstuhlgerechter Toilette
    BF08 Rollstuhlgerechter Zugang zu allen/den meisten Serviceeinrichtungen
    BF09 Rollstuhlgerecht bedienbarer Aufzug
    BF10 Rollstuhlgerechte Toiletten für Besucher und Besucherinnen
    BF12 Gebärdendolmetscher oder Gebärdendolmetscherin Bei Bedarf
    BF14 Arbeit mit Piktogrammen Das Wegeleitsystem arbeitet mit einem Farbleitsystem und Pikogrammen
    BF15 Bauliche Maßnahmen für Menschen mit Demenz oder geistiger Behinderung
    BF16 Besondere personelle Unterstützung von Menschen mit Demenz oder geistiger Behinderung
    BF17 Geeignete Betten für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße (Übergröße, elektrisch verstellbar)
    BF20 Untersuchungsgeräte für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße: z.B. Körperwaagen, Blutdruckmanschetten
    BF21 Hilfsgeräte zur Pflege für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße, z.B. Patientenlifter
    BF22 Hilfsmittel für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße, z.B. Anti-Thrombosestrümpfe
    BF23 Allergenarme Zimmer
    BF24 Diätetische Angebote Es können alle Arten von Diäten angeboten werden, ebenso natürlich vegetarische oder vegane Kost, Speisen ohne Schweinefleisch etc.
    BF25 Dolmetscherdienst Wir verfügen über eine große Anzahl von Mitarbeitern mit Fremdsprachenkenntnissen, so dass die Kommunikation mit fremdsprachigen Patienten oder Angehörigen immer gewährleistet ist.
    BF26 Behandlungsmöglichkeiten durch fremdsprachiges Personal siehe BF 25
    BF32 Räumlichkeiten zur Religionsausübung vorhanden Klinikkapelle
  • Akademische Lehre
    Code Bezeichnung Kommentar
    FL01 Dozenturen/Lehrbeauftragungen an Hochschulen und Universitäten Prof. Wallesch: Lehrauftrag an der Universität Freiburg; Herr D. Charlton: Lehrauftrag an der Kath. Hochschule Freiburg
    FL04 Projektbezogene Zusammenarbeit mit Hochschulen und Universitäten Rehanetz des Universitätsklinikums Freiburg; Kath. Hochschule Freiburg
    FL08 Herausgeberschaften wissenschaftlicher Journale/Lehrbücher ständige nationale und internationale publizistische Tätigkeit (siehe http://www.bdh-klinik-elzach.de/weiterbildung/weiterbildung/Publikationen.php)
    FL09 Doktorandenbetreuung Betreuung des Pflegewissenschaftlichen Promotionsstipendiums des BDH an der Universität Halle-Wittenberg
  • Ausbildung anderer Heilberufe
    Code Bezeichnung Kommentar
    HB17 Krankenpflegehelfer und Krankenpflegehelferin Klinikeigene Schule mit staatlich anerkanntem Abschluss. Zertifiziert nach AZAV. Zudem bietet die BDH-Klinik Elzach in Zusammenarbeit mit Kooperationspartnern eine dreijährige grundständige Ausbildung zum examinierten Altenpfleger bzw. zur examinierten A
  • Umgang mit Risiken in der Patientenversorgung
    Qualitätsmanagement
    Tagungsfrequenz monatlich
    Beteiligte Abteilungen/Funktionsbereiche Dem Qualitätsausschuss gehören der Geschäftsführer, der Ärztliche Direktor, die PDL, der QMB, die Stabstelle des Ärztlichen Direktors sowie je ein benanntes Mitglied des Pflegedienstes und der Therapeuten an. In dringenden Fällen kann das Gremium auch ku
    Risikomanagement
    Tagungsfrequenz monatlich
    Beteiligte Abteilungen/Funktionsbereiche Dem Qualitätsausschuss gehören der Geschäftsführer, der Ärztliche Direktor, die PDL, der QMB, die Stabstelle des Ärztlichen Direktors sowie je ein benanntes Mitglied des Pflegedienstes und der Therapeuten an. In dringenden Fällen kann das Gremium auch ku

Die hier aufgeführten Daten basieren auf den von den Krankenhäusern eingereichten Qualitätsberichten der Krankenhäuser beim Gemeinsamen Bundesausschuss, Ergänzungen unserer Autoren und individuellen Angaben/Korrekturen durch die Einrichtungen selbst. Es ist zu beachten, dass diese Daten teilweise die Vergangenheit abbilden und nicht aktuell sein müssen. Alle Angaben sind ohne Gewähr.